Beiträge von Sandmaennchen

    Hallo Marco!


    Diesbezüglich dürfte keine Gefahr bestehen, da die LGB-Schneeschleuder mit einem Preis deutlich über 3.000 € einerseits in Regionen rangiert, die für mich nicht in Frage kommen, andererseits, selbst wenn's doch so wäre, mich vom Modell her nicht interessieren würde.


    Gemeint sind übrigens die im Bild rot eingekringelten Abschlußsteine an der Bahnsteigkante:




    Was bei mir an Fahrzeugmaterial bislang vorhanden ist (Krokis, Ge 2/4, Ge 4/4 II, gängige Wagen, und dabei bleibt's auch) genügt mir zum testen. Nur kann ich eben erst dann testen, wenn ich provisorisch etwas zum Testen eingerichtet habe; und dafür hätte ich halt gerne ein paar Maße vom Vorbild gehabt...


    Gruß


    Uwe

    Hallo Zusammen!


    Ich plane grade die Bahnsteige meiner Bahnstation (Filisur VOR dem Umbau). Könnte mir jemand mit den Maßen der Bahnsteigkanten aushelfen? Was ich anhand Bildern im Web annnähernd ausrechnen kann, ist daß die Kantsteine eine Länge von ca. einem Meter gehabt haben müßten und etwa 1,40 Meter Abstand von der Gleismitte hatten. Wenn jemand mit genauen Maßen aufwarten könnte, und zufällig auch noch mit dem Höhenunterschied Oberkante Kantstein/Oberkante Schiene, wäre mir sehr geholfen.


    Gruß aus dem Rheinland,


    Uwe

    Hi Pascal,


    das ging aber zügig!


    Und was heißt hier "könnte"?


    Ich hoffe, das ganze ging weitgehend ohne Kollateralschäden ab? Nach so

    einer Fummelei wären meine Finger ein Fall für Wiederherstellungs-Chirurgie...


    Gruß aus dem Rheinland


    Uwe

    Hallo Zusammen!


    So wie's aussieht arbeite ich heute am Überleben...


    Kennt Ihr das auch - solche Tage, an denen man mit zwei linken Händen gesegnet ist?


    Eigentlich wollte ich heute die Gleise im Bahnhofsbereich verkabeln. Eigentlich. Ehrlich -

    der gute Wille war da, aber...


    Die morgendliche Rasur war schon eine riskante Angelegenheit. Und beim Frühstück,

    mit einem Messer in der Hand habe ich mich vermutlich in akuter Lebensgefahr befunden.


    Als ich dann eben auf meinem Rollbrett unter der Anlage lag, die ersten Kabelklemmen

    festgeschraubt habe und mir dann der Schraubendreher aus der Hand gerutscht und

    in meinem Gesicht, dicht neben dem Auge, gelandet ist, habe ich aus reinen Gründen der

    Selbsterhaltung für heute kapituliert und mir ein Bier aufgemacht...


    Gruß aus dem sonnigen Rheinland


    Uwe

    Hallo zusammen!


    Nachdem mein Nachbar mich vor einiger Zeit von zwei Balken befreit hat, die meiner Anlagenplanung im Weg standen, und dem damit deutlich gestiegenen Platzangebot ist mein ursprüngliches Vorhaben - "Stuls" - einer abgespeckten Version der (früheren) Station Filisur gewichen.


    In der Länge so gestaucht, daß auf Gleis 2 und 3 Kreuzungen von Zügen mit sechs Vierachsern möglich sind, passt auf Gleis 4 eine Lok mit vier Vierachsern so, daß die Lok noch umsetzen kann.


    Der Hosenträger verbindet Gleis 3 und 4, bei den von mir beabsichtigten Zugbewegungen passt mir das besser als beim Vorbild. Der Gleisabstand beträgt zwischen Gleis 3 und 4 242 mm, bei den anderen Gleisen 178 mm.


    Anbei zwei Bilder mit Stellprobe:





    Schönes Wochenende, Gruß aus dem Rheinland.


    Uwe

    Bei mir heute mal kein 3D-Druck:


    Die Gleisanlage für meine Station "Filisur" konnte heute fertiggestellt werden:






    Eine Richtlatte von drei Metern Länge und einige Abstandslehren haben sich als ausgesprochen nervschonend erwiesen...



    Wünsche Euch ein schönes Wochenende.


    Gruß aus dem Rheinland,


    Uwe

    Allerdings wäre ich mit Aceton vorsichtig und würde damit erstmal an einer nicht einsehbaren Stelle testen, wie das dem Gehäuse bekommt - nicht jeder Kunststoff und Lack verträgt sich damit. Ich habe diesbezüglich bereits unerfreuliche Erfahrungen hinter mir.


    Und meine bessere Hälfte benutzt Aceton als Nagellack-Entferner...


    P.S.: Vielleicht ist das hier eine Alternative (nach unten scrollen!): https://www.champex-linden.de/cl_produkte.htm

    Gestern habe ich mir gedacht, wenn der Bund schon nicht den A1-Lückenschluß zwischen Daun und Blankenheim zustande bringt, kümmere ich mich wenigstens um den Lückenschluß hinter meiner östlichen Stationsausfahrt...




    Gruß aus dem sonnigen Rheinland


    Uwe

    Ich habe heute gezielt daran gearbeitet, mal NICHT zu arbeiten, sondern unter Benutzung bewährter Hilfsmittel die Dimensionen des Anlagenrohbaus auf mich wirken zu lassen und mir Gedanken über die Ausgestaltung zu machen...



    Wünsche noch einen schönen Abend!


    Gruß, Uwe

    Ich arbeite jetzt grade intensiv daran, meine Rückenschmerzen loszuwerden. ;)


    Eben ist die Grundplatte für den Bahnhof soweit fertig geworden, und es dürfte nachvollziehbar sein, daß mein Bedarf an Holzarbeiten vorläufig erstmal gedeckt ist...


    Anbei zunächst der Gleisplan (Ähnlichkeiten mt einem geläufigen Gleisplan sind nicht rein zufällig):




    Gleis 2, 3 und 4 liegen, Gleis 1 und 5 werden - mit den dazu notwendigen 9 Weichen - nach und nach ergänzt, je nach Regenerationsstatus meines Sparschweins.





    Die Gebäude habe ich in einer 5-Minuten-Aktion nur mal ansichtshalber plaziert, damit die Platte nicht ganz so kahl aussieht. Ich hatte sie vor über 25 Jahren gebaut, damit sie dann bis vor einiger Zeit in einer stillen Ecke auf dem Dachboden vor sich hin kompostieren konnten. Zur Zeit bin ich noch unentschlossen, was damit weiter geschehen soll. Vielleicht baue ich sie selbst ein, eventuell gebe ich sie aber auch ab, wenn sich jemand dafür interessiert. Auf jeden Fall besteht da noch ein gewisser Sanierungs- und Optimierungsbedarf.


    Auf jeden Fall freue ich mich jetzt erstmal darauf, meine nächsten Aktivitäten auf Sachen konzentrieren zu können, die mehr Spaß machen als die Zimmerei.


    Gruß aus dem sonnigen Rheinland


    Uwe