Leitplanken

  • Hallo Werner

    Ich würde sagen es kommt auf darauf an was für einen Zeitrahmen du setzt.

    Leitplanken sind ein Produkt neuerer Zeit. Früher hatten solche Bergstrassen eher Röhrenzäune mit stabilen Pfosten aus stabilen H Eisen.

    Dazwischen gab es dann auch massive Steinsockel, so alle 50 - 100m

    Ausserdem stelle ich mir die Frage ist es eine vielbefahrene Passstrasse oder eher eine Verbindungsstrasse vom Bhf zum Dorf?

  • Hallo, da die Straße keine Verbindung zu einem meiner Bahnhöfe hat, bezeichne ich sie mal als Paßstraße, eher schmal und wenig befahren.

    Der Zeitrahmen ist 70er bis 80er Jahre, ganz so streng bin ich da bei meinen Fahrzeugen nicht, aber mein Bahnhof Filisur hat noch die alte Gleisanlage.

    Ich schwanke ein bißchen zwischen den von dir beschriebenen H-Stahlpfosten und den Steinsockeln.

    Welche Maße sollten denn Stahlfosten und -"Rohre" haben? Gibt's da was Fertiges oder müßte ich die selber machen? Laufen die Rohre auf einer Ebene (schwierig zusammenzubauen, weil die ja dann grade etwa 0,5 mm im Pfosten stecken) oder schräg, so dass sie jeweils übereinander in den Pfosten stecken?

    Freundliche Grüße und schon mal vielen Dank für Tips und Hilfe

    Werner

  • Eine weitere Variante sind die H-Profile mit Holzbalken.



    RoadFence01FB.jpg


    RoadFence02FB.jpg


    Im Massstab 1:22,5 lässt sich das ordentlich umsetzen.


    RoadFence03FB.jpg


    RoadFence04FB.jpg


    Ah ja, unsere 2m im Garten ist zwischen '69 und '75 angesiedelt.

    Das erste Bild nähe Tiefencastel, das zweite bei Bergün.


  • Hallo,

    Danke. Ich denke das müsste auch in HO gehen. Ich werde mal Versuche anstellen, ich denke zwei Bohrungen und dann auf ein Rechteck auffeilen müßte gehen und passende Holzprofile werden auch zu finden sein.

    Gruß

    Werner

  • Hallo, heute vormittag hab ich mal gestöbert und ein altes Bild von der Albulastraße mit Pfosten aus Holz gefunden und gleich mal versucht so was herzustellen. Da meine Straße etwa der Albulapassstrecke entspricht werde ich es wohl so machen. Mit der Färbung muss ich natürlich noch etwas experimentieren und die Pfosten und Planken vielleicht noch etwas mehr bearbeiten und verwittern

    Gruß

    Werner

  • Hallo Werner,


    das sieht ja perfekt aus, super Umsetzung!


    Ich denke für deine Pass-Straße ist dies genau die richtige Lösung!


    Freu mich auf die weiteren Bilder,

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Im Caprez/Pfeifer Band "Albulabahn - Harmonie von Landschaft und Technik" ISBN 3-905111-89-6 gibt es noch paar weitere Beispiele z.B. Pfosten welche oben Turmdachartig zugeschnitten sind und Röhren als Verbindung haben. Diese Bilder stammen aber aus den 1920er und 1930er Jahren. Im einen Bild sieht man auch dass die Holzstangen anscheinend noch nicht geliefert oder eventuell für den Winter entfernt wurden.(???)

    Holzpfosten und Röhren wären die Einfachherstellung.

    Wie meist beim Modellbau: Epoche beachten!

  • Auch wenn ich etwas spät bin, trotzdem noch zwei Bilder aus alter Zeit


    Beide zeigen die Kerenzerbergstrasse.

    In den Kurven oder aber auch bei hohen Stützmauern wurde Röhrenzäune verwendet.

    Anfang und ende waren massive Steinsockel und dazwischen Pfosten aus H Profilen. Die Röhren wurde einfach durch die Bohrungen gesteckt und zu einer langen Röhre zusammengeschraubt.



    Man sieht auf diesem Bild zwei Arten von Fahrbahnbegrenzungen

    im Vordergrund der Röhrenzaun mit den Steinsockeln

    Im Hintergrund gab es nur Begrenzungssteine, welche noch farblich bezeichnet wurden.

    Meistens waren diese Steine Weiss mit einem roten, schrägen Balken.