• Hallo zusammen,


    nun einige Lötstunden später fehlt nicht mehr viel bei den Oberleitungsmasten. Muss nur noch die zwei Abspannmasten bauen.


    Alle vorbildorientierten Modellbahnkollegen bitte ich um Entschuldigung für die unstimmige Szenerie mit dem Berninakrokodil :).



    Liebe Grüße Benjamin

  • Mein lieber Benjamin,

    wie soll man solche Bilder verkraften. Mein Therapeut muss wieder Überstunden schieben... Was mich beruhigt: Hinten am Berg steht noch ein Haus, das nicht fertig ist... ;-)))


    Sensationell, dieses Spinas. Meine volle Bewunderung ist Dir sicher. Schönes Wochenende wünsch ich.


    Jörg

  • Hallo Benjamin,


    fantastische Bilder zeigts du wieder. Freu mich, dass dir, dies alles so gut gelingt und eine super Wirkung hat.

    Jede Aufnahme verlangt ein Ausharren um die Szene überhaupt aufnehmen zu können :respekt: :respekt: :respekt:

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Benjamin

    Tolle Fortschritte in Spinas und auch der "unmögliche" Zug gefällt mir gut. Löten, Gebäudebau, Landschaft, alles top! Was kannst du eigentlich nicht 8o ?

    Gruess, Bernie

  • Hallo Benjamin,


    Deine Lötkünste zu kommentieren erübrigt sich, da muss man einfach nur die perfekten Resultate auf den Bildern betrachten!


    Was mich immer wieder fasziniert, ist die gesamte Farbgebung, die für mich aus Deinem Spinas ein natürlich wirkendes Kunstwerk macht! Es macht einfach nur viel Freude, die Bilder immer wieder zu betrachten. Ich hoffe, es werden noch viele davon folgen!


    Viele Grüsse

    Heiko

  • Guten Morgen lieber Benjamin

    Gestern habe ich bereits durch deine Berichte und Gespräche versucht mir Vorzustellen wie es bei deinem Spinas weiter ging.

    Heute hab ich im AF nach Bildern davon gesucht.

    Hei! Das ist ja der pure Wahnsinn! So schön und gekonnt gemacht. :respekt:

    Da darf auch gerne mal ein BB 182 präsentiert werden. (Bei mir fährt ja manchmal auch zum Spass der GEX kurz über Ospizio =O)

    Wünsche dir weiterhin ganz gutes Gelingen und freue mich auf die Berichte und Bilder wie es weitergeht.

    LG

    Pascal

  • Hallo lieber Modellbahnfreunde,


    vielen Dank für eure motivierenden Worte!

    Es liegt aber noch viel vor mir. Schalthaus, Bahnwärterhaus, Haus neben dem Tunneleingang, Oberleitung, Lärchen, Elektronik, Vegetation - die Liste ist noch sehr lange.

    Es macht aber Freude, dass man langsam die Atmosphäre vergangener Tage erahnen kann.


    Als Widerstandslötgerät verwende ich jenes mit 250W von American Beauty. Hab schon viel damit gearbeitet und es läuft noch immer perfekt. Leider hat sich der Preis dafür in den letzten Jahren aber signifikant erhöht :(. Zum Mastenlöten ist es jedoch jeden Cent / Rappen wert, da einige Masten aus 80-90 Teilen bestehen. Das wäre ohne Vorrichtungen konventionell eher schwierig umsetzbar,


    Werde euch weiter über meine Modellbauversuche am laufenden halten...


    Liebe Grüße Benjamin

  • Schönen guten Abend!


    Die Masten werden mit Bolzen mit M5 Gewinde angeschraubt. Damit hält es gut und man kann alles angenehm ausrichten.

    Nach dem Sandstrahlen und grundieren wartet nun alles auf den Decklack. Hat jemand von euch eine Ahnung, welche Farbe (RAL) die Masten früher hatten?

    Liebe Grüße Benjamin

  • Hallo Benjamin


    So, wie ich das sehe, ist in Spur 0m die Messlatte in Sachen Details noch einiges höher zu setzen als in H0m. Und ich muss sagen, dass du diese Erwartungen mehr als erfüllst. Sogar die Nieten werden nachgebildet. Ganz grosses Kino!


    Da würde sich also eine Inspektion in den nahegelegenen Vorarlberg mehr als lohnen. ;-)


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Andreas,


    das stimmt, in 0m muss man auf noch mehr Details beim Bau achten, wobei ich da noch viel Luft nach oben bei meinen Bauten sehe ;).


    Und bezüglich einer Inspektion steht nichts im Wege, da bist du herzlich willkommen!


    Liebe Grüße Benjamin

  • Hallo Benjamin,

    die Inspektionsreise habe ich ja auch schon angedroht. Andreas: Wir könnten ja Benjamin gemeinsam "überfallen"...

    Und noch etwas - größtes Kompliment an Benjamins Recherche- , Bau- und vor allem Lötkünste. Da ist etwas wunderbares am Entstehen, ich habe wirklich schon lange nicht mehr in 0m eine derart perfekt umgesetzte Vorbildsituation gesehen. Jetzt noch die restlichen Gebäude, dann wird das rund um das Portal des Albulatunnels ein perfekter Fotostandpunkt...

    VG Bertrand

  • Hallo Benjamin,

    wenn ich Dich in Bauma nicht persönlich getroffen und gesprochen hätte (auch da schon mit Bildern) dann würde ich mich am Kopf kratzen und fragen wo kommt denn dieser Künstler her.

    Ein grosses Kompliment zu diesem Konzert an stimmungsvollen Details.

    Und wenn Andreas (HOSU) sich schon selbst zur Besichtigung einlädt, dann getraue ich mich das auch. Natürlich immer mit Gegenrecht.

    Weiterhin viel Erfolg und vorallem gute Unterhaltung in Deinem Kino.

    Peter

  • Guten Abend Benjamin


    Ich möchte mich den vorangegangenen Posts zu deinem grandiosen Schaffen anschliessen.

    Ich bin tief beeindruckt mit welcher gekonnter Lötkünste du da agierst.

    Einfach grandios!

    Und wie die Bilder herrlich schöne Details zeigen

    :love: :love:

    Denke das schaut in Live bei dir noch viel beeindruckender aus.

    Am besten machst Du gleich mal ein Tag der offenen Tür für alle AF - Forumanen ;) 8o

    Viele Grüsse und weiterhin viel Erfolg!


    Pascal

  • Hallo Benjamin


    Genial was du da baust. Spinas ist mein Lieblingsbahnhof. Das hat mit meiner Schulzeit im Engadin zu tun. Deshalb habe ich mir diesen Bahnhof in Spur llm gebaut.


    Natürlich kann ich draussen nie so fein gestalten, wie du es auf deiner wunderbaren Anlage machst. Ich werde mir nun als "Newbie" Zeit nehmen, deinen Thread durchzuarbeiten. Freue mich darauf.


    Herzliche Grüsse von der Bözberg Bahn

    Peter

  • Guten Abend Peter,


    dein Spinas sieht auch sehr schön aus! In IIm ist das bestimmt ein eindrückliches Gebäude! Diese Station ist auf jeden Fall spannend und wurde bisher vielleicht zu Unrecht eher links liegen gelassen.


    Guten Abend Andreas, Bertrand, Peter und Pascal,

    ja so eine Besichtigung können wir gerne machen. Leider ist mein derzeitiges Modellbahnzimmer aber so klein, dass wir nach alle zugleich hinein passen. Da müssten wir uns vielleicht auf zwei Termine aufteilen ;).


    War das Wochenende spontan im Engadin und habe Spinas einen Besuch abgestattet. Für den goldenen Herbst leider etwas zu spät, aber dennoch wunderschön (fernab von all dem Trubel).

    Unglaublich, was für Erdbewegungen da derzeit stattfinden. Auch den Gleisstutzen gibt es nicht mehr, nur mehr zwei elendslange Ausweichgleise. Ich finde es aber schön, dass die RhB so viel Energie und auch finanzielle Mittel in den Erhalt historischer Substanz investiert. Das ist nicht selbstverständlich und das sucht man anderswo (z.B. In Österreich) zumeist umsonst.


    Das Gleisstück in den Wald (ohne Anschluss) liegt aber noch. Hat jemand eine Ahnung, wofür das war? Es endet in eine Geröllhalde, wurden da Steine transportiert?


    Liebe Grüße Benjamin