Vorstellung Werner

  • Hallo,

    Ja, die Felsen sind mit den Knitterbögen gemacht. Die sind sehr einfach zu verarbeiten. Ansätze oder von Teilstück auf bzw. an vorhandenen Stücken verschwinden optisch fast ganz, wenn man sich beim Zuschneiden ein bisschen Mühe gibt. Auf keinen Fall gerade schneiden. Am besten entlang einzelner Steine oder Rissstrukturen mit einer kleinen Schere schneiden. Reissen funktioniert nicht.

    Was es braucht ist irgendeine Unterstruktur. Die setze ich aus Stücken aus Isoplatten aus dem Baumarkt zusammen, knülle dann gründlich, streiche die Knitterfelser vollflächig mit Weissleim ein und drücke sie dann auf die Unterstruktur.

    Es tut den Feslen gut, wenn man dann noch hier und da mit Streumaterial nachgestellt. Auch weitere Farbe kann problemlos aufgebracht werden.

    Früher habe ich mit Gips für die Felsen gearbeitet. Das ist viel aufwändiger. An das, was so einige Künstler aus Gips und dann genialer Einfärbung machen, kommen die Knitterfelsen nicht heran, aber das muss man erst mal so können und bei den großen Flächen auch zeitlich stemmen. Der Preis für ein paar Bögen Knitterfelsen ist ja überschaubar. Einfach mal ausprobieren.

    Bei unserem Hobby sind ja Kompromisse unvermeidlich. Zum Schluss kommt es halt auf den Gesamteindruck an.

    Zum Thema Kompromiss gehört auf meiner Anlage auch der angesprochene Hintergrund.

    Gruß

    Werner

    Gruß Werner.

  • Hallo Werner,


    eine wirklich tolle Anlage mit sicher umfangreichen Fahrmöglichkeiten hast Du da geschaffen! Gerade auch die Brückenbauwerke sind Dir sehr ansprechend gelungen.


    Für mich sind natürlich die Themen Filisur und Stuls besonders interessant. Ich baue ja zwar 'nur' an dem neuen Filisur, kenne aber den Zustand vor dem Umbau auch noch sehr gut. Und das besondere Flair dieser Epoche hast Du wirklich gut getroffen. In jedem Falle werde ich Dein weiteres Schaffen mit Interesse verfolgen!


    Danke auch für den Erfahrungsbericht zu den Knitterfelsen! Diese Option bewege ich auch seit geraumer Zeit für meinen Stuls-Abschnitt im Hinterkopf.


    Weiterhin gutes Gelingen und eine inspirierende Zeit in diesem tollen Forum!


    Viele Grüsse

    Heiko

  • Hallo Werner,

    Herzlich Willkommen hier im Forum.

    Eine tolle Anlage hast du da gebaut!! RESPEKT 🙇

    Hier im Forum findest Du viele Tips um dir RhB, zum Anlagenbau und sehr nette und freundliche Leute!!


    Ich habe da gleich einmal eine Frage zu Deiner tollen „muliparade“

    Wo hast Du die beiden linken Mulis her??

    Welcher Hersteller, oder sind die im Eigenbau entstanden?


    Mit freundlichen Grüßen

    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo Christian

    Das mit den netten Leuten und vielen Infos und ganz viel Expertise sehe ich jetzt schon.

    Zu den Modellen:

    Den ganz links gibt's bei shapeways. Gib mal im Netz die Stichworte TR-Miniatures oder Twisterracer ein, da wirst du fündig. Der andere hat "Gene" von NOCH, da gibt's einige recht üble H0-Fahrzeuge. Eines davon hat die Basis gebildet. Aber die Front habe ich komplett neu gebaut. Aus PS-Profilen, eigentlich erst mal ne Platte, dann Löcher für die Scheinwerfer gebohrt. Außen rum - oben mit Abstandshaltern - einen Bügel geklebt usw. Die Scheinwerfer stammen vom WIKING-MAN-Traktor. Dann neue Räder dran, neue Sitze aus der Bastelkiste und noch ein paar Details... .

    Von Noch stammt übrigens auch der HOLDER-Einachser, ebenfalls "etwas" nachgebessert mit der gleichen Methode und natürlich neue "Arme" aus Messing.

    Der Bucher KT10 (mit dem Auto-Gesicht) ist übrigens ein kompletter Eigenbau.

    Wenn Du Interesse an Landwirtdchaftsmodellen hast, da bin ich gut sortiert mit Infos, Bildern bzw. Link.


    Freundliche Grüße

    Werner

  • Hallo Werner,


    Vielen Dank für den link!

    Den Muli habe ich so gut wie bestellt. Den aebi auch.

    Ich habe vor vielen Jahren mal einen Muli aus einem Roco pinzgauer gebastelt. Der ist aber nicht so richtig original geworden.


    Mit freundlichen Grüßen


    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo Christian,

    Viel Erfolg. Der Aebi ist sehr filigran. Mir ist als erstes die Anhängerkupplung flöten gegangen. Und dann der Fensterrahmen. Deshalb ist meiner ein Vollcabrio geworden. Lass.das Ergebnis dann mal sehen.

    Ich kauf ja im Prinzip auch alle schweiztypische Landwirtschaftsgeräte, weil dir auf meine RhB-Anlage passen.

    Besonders begeistert war ich, als plötzlich und unerwartet ein 3-d-Druck eines Hürliman 1 k 10 verfügbar war. Hast du den auch schon?

    Gruß

    Werner


    Gruß

    Werner

  • Hallo Werner,


    Beeindruckende Anlage: du hast den Flair des alten Filisur sehr gut getroffen!

    Imposante Brücken auch, in so einem grossen Raum ist auch so einiges möglich, ist dir sehr gut gelungen!


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet