Ferro Suisse Te 2/2 71 RhB

  • Hallo Zusammen,


    Weiter geht es mit dem Baubeschrieb meiner Te. Tatsächlich ist das Modell schon fast fertig, wartet nun auf den Spritzvorgang, ist aber noch nicht soweit: da möchte ich zuerst mit einem richtigen Profi aus meiner Umgebung über seinen Schulter mitschauen, wegen Corona immer noch fällig.


    Die beidseitigen Geländer müssen mit Lampen bestückt werden, die sind aber standardmässig ohne Beleuchtung. Bei mir sollen die Funktionell sein, muss aber schon frühzeitig vorbereitet werden.

    Die Lampen an sich sind etwas zu dünn geraten, brauchen zu LED Einbau etwas mehr "Fleisch".



    So habe ich mir 6 kleine Scheiben gedreht, die hinten am Lampengehäuse angebracht werden:



    Frontal angebohrt um mehr Tiefe zu bekommen:



    Und an der Basis eingebohrt um die Drähte einfädeln zu können:



    Und so sieht das dann aus:



    Und so wird das dann später mal aussehen, zum vergleich neben einem (ebenfalls beleuchteten Bemo Te):




    Weiter in der nächste Folge!


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Michiel

    Ein blosses "gefällt mir" reicht für deine phantastische Arbeit und die Mühe, die du dir gibst, uns davon zu berichten, nicht aus. Ein ganz grosses Merci und meine grösste Bewunderung für deine Modellbaukunst!

    Gruess, Bernie

  • Hallo Michiel,


    Du schreibst „am Lampengehäuse angebracht…“

    Hast Du die Drehteile angelötet oder einfach nur geklebt?

    Sind das 0402-LEDs oder 0603? Bei solch großen Makroaufnahmen ist das immer schwer zu sehen, weil einem die Relation fehlt.

    Sehr schöne Arbeit!

    Viele Grüße,

    Marco

  • Hallo Michiel,


    lass mich mal zusammenfassen:


    Du drehst dir mehrer Scheibe aus Messing, welche kleiner sind als Radzierkappen für unsere H0-Pkw´s und bohrst dann noch so frei Hand mit einem vermutlich 0,3mm dünnen Bohrer (jeder Faden ist dicker) ein Loch rein für die Kupferlackdrähte.........schlimmer kann es einen nicht erwischen.......... :respekt: :respekt: :respekt:


    OmG was ist denn DASS für eine Arbeit......aber wenn man deine Modelle sieht, würde weniger Aufwand niemals zu diesem schönen Ergebnis führen..

    Meinen Respekt hast du und ich bin schon auf das lackierte Modell gespannt.

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Zusammen,

    Hast Du die Drehteile angelötet oder einfach nur geklebt?

    Die wurden definitiv angelötet denn sonst könnte man das ganze danach nicht mehr Aufbohren.

    Die Drehteil wurden nur benötigt weil man sonst zu wenig Masse hat zum Ausbohren, damit wird also eine art neue Hinterseite geschafft.


    Es sind übrigens 0603 LEDs, die gleichen die ich auch ua. in meinem BemoTraktoren verwendet habe.

    Du drehst dir mehrer Scheibe aus Messing, welche kleiner sind als Radzierkappen für unsere H0-Pkw´s und bohrst dann noch so frei Hand mit einem vermutlich 0,3mm dünnen Bohrer

    Nun, die schwierige Arbeit übernimmt mir die Drehmaschine: die Löcher werden zuerst gebohrt, besser gesagt, mann nimmt einen Rundstab und bohrt diesen auf. So entsteht ein stück Rohr. Danach wird das ganze abgedreht auf das gewünschte Aussenmass, hier 2,8mm. Erst dann trennt man den Stab in dünnen Scheibchen.


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet