Arosatriebwagen ABDe 481-486

  • Geschätze Modellbahnfreunde,


    Zeit für einen kleinen Zwischenstand:


    Stück für Stück kommt man voran. Mittlerweile habe ich einiges Verbessern können und anhand der zusammengebauten Modelle weitere Entwicklungschritte unternommen.

    Keine Großen, aber immerhin doch soviel, dass an ein Einstellen des Projektes nicht gedacht werden muss!


    Der Focus liegt immer auf Vereinfachung und gleichzeitig Ausrichtung der Teile durch Nuten oder größere Zusammenhängende Teile.

    So ist nun das Gehäuse fast fehlerfrei.


    Das Dach scheint nun auch zu gelingen, bei den Dachleuchten hat sich auch ein ganz anderer Weg entwickelt als am Anfang gedacht.

    Doch das kann ich erst beim Nächsten Bericht zeigen. Die neuen Zeichnungen gehen erst zum Äzter, und dann sollte Gehäuse, Dach, und Grundplatte so ziemlich fertig sein.


    Der Fuhrpark wächst:




    Die Dächer sind nur aufgesetzt und mit keinem einzigen Gramm Zinn oder Schleifpapier in Kontakt getreten.

    Das Schneeschild beim Drehgestell wird natürlich noch dem Original entsprechend angepasst!


    Hier noch das Fahrgestell:


    Motor und Drehgestelle stammen von Bemo, wie weiter oben bereits geschrieben. Der Motor sitzt in einer Wanne die den Rahmen versteift, weiters kommen noch halbschalen unter die noch offen Schlitze für die Kardanwellen. Dadurch wird das Fahrgestell richtig stabil. Platz für Bleigewichte, sollte das Modell zu leicht sind, findet sich hier zur genüge.


    Noch eine Frage zum Schluss:


    Wer Bilder vom Innenraum hat, bitte ich um Hilfe!

    Weis vieleicht jemand ob der Innerraum vom Triebwagen in Bergün, BDe 4/4 491 ex Misox,

    in etwa die gleiche Inneneinrichtung wie die Triebwagen der Arosalinie hatten.


    Besten Dank,


    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Marc,


    ja, noch hängt es etwas durch, durch das Anlöten der Halbschalen unterhalb der Kardanwellen zwischen Motor und Drehgestell wird es ordentlich versteift und das Durchgängen unmöglich!

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Chris, Alain und Andreas


    Danke für eure Wortmeldungen, sowie die vielen Daumen!


    Nimmst du die Drehgestelle eines TW II?

    Genau, Drehgestell und Motor sowie vorerst mal die Platine stammen von Bemo.

    Du brauchst ja für deinen Triebwagen auch noch ein Fahrgestell, wie lang ist denn dein 3-D Gehäuse? Oder ist das Problem bereits gelöst?


    Fotos vom Innenleben wären ja der Traum...bitte gerne!

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter

    Du brauchst ja für deinen Triebwagen auch noch ein Fahrgestell, wie lang ist denn dein 3-D Gehäuse? Oder ist das Problem bereits gelöst?



    Ja, ich bin da noch nicht weiter. Die genauen Masse müsste ich abnehmen.


    Und hier wären noch die Bilder, die ich letzten Herbst im 491er gemacht habe.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Andreas und Alain,


    besten Dank, das Foto hab ich bereits vor einiger Zeit erhalten! An dem Bild kann man schön die Unterschiede zur 1. Klasse erkennen!

    Andreas, deine Fotos sind super, das mit der "Küche" wusste ich gar nicht, dachte hier ist nur Platz für Post und kleines Stückgut, welches von beidne Seiten beladen werden konnte.


    Hast du oder wer andere noch Hinweise wie dies genau ausschaut, sonst muss ich nach Bergün! ;)

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter


    Du betreibst den Fahrzeugbau mit der gleichen faszinierenden Konsequenz wie bei Deiner Anlage.


    Nur schon das Gehäuse der Version xxx zeigt wieviel Know-How, Geduld und Ausdauer schon jetzt in Deinem Modell steckt.

    Das wir ein ganz besonderes Schmuckstück

  • Herzlichen Dank für eure Kommentare!


    Es macht schon Freude am Triebwagen zu arbeiten und die Zeichnungen permanent zu Verbessern. Auch wenn die Fortschritte nur langsam vorangehen.




    Konstruierst Du alles in 2D, also rechnest die Abwicklungen von Hand?

    Hallo Franz,


    ja ich arbeite mit CorelDraw in 2D.

    Langsam werd ich aber vermehrt in 3D konstruieren, da so komplexe Strukturen dann viel leichter zu kontrollieren und anzupassen sind.

    Auch werd ich mir der Messinggustechnik annehmen müssen und da geht es in 3 D gleich einfacher!


    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,