Beitrag auf RTR zur Rückkehr des Bde 4/4 491

  • Allegra und Hallo,


    an die Liebhaber der Messoco Bahn und der Bündner Sprache.

    Dem Graubündner RadioTelevisionRumantsch RTR war es einen

    Sendebeitrag wert zur Rückkehr des BDe 4/4 491 zur Überführung nach Landquart.

    Link zum Sendebeitrag hier.


    Gruß Manne

    Mitglied der Modelleisenbahn-Gruppe-Ostfildern.e V. kurz MEGO e.V. hier


    Nächster Fahrtag MEGO ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Manne ()

  • Hallo zusammen,


    ich freue mich sehr darüber das der BDe 4/4 491 erhalten wird und nun (abseits seiner Stammstrecke) in Bergün aufgestellt wird.

    Es wäre aber schön gewesen, wenn man den letzen ABDe 4/4 ebenfalls so eine Ehre zu Teil haben lässt.

    Ich glaube der ABDe 4/4 steht noch in Grono in einer Halle. Ich hoffe sehr das der TW. irgendwie, irgendwo der Nachwelt erhalten wird.


    Mit freundlichen Grüßen


    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo Christian


    Meinst du die ABe 4/4 451 - 455? Da müsste der 451er im Jahr 2000 nach Frankreich verkauft worden sein, vorher Verein CSG. Der 453er welcher für den Verein Pro Misoxbahn vorgesehen war, wurde Irrtum vorbehalten abgebrochen.

  • Hallo nochmal,


    vielleicht hilft ja der Link zum DSO Alpenland Forum hier noch etwas weiter oder das Bahnforum Schweiz unter der

    Rubrik RhB, zum Verbleib der diversen nachgefragten Triebwagen.


    Gruß Manne

  • Danke Euch für die Links, schöner Beitrag in TSO. Allerdings mit ein paar Fehlern:


    - Ist keine Lok und kein Bahnwagen, sondern ein Triebwagen

    - Der Herr heisst Gian Brüngger und nicht Jan Brüngger

    - Und das Teil ist wohl auch nicht 84 Tonnen schwer :)


    Auch wenn für mich der TW nicht besonders historisch ist dennoch schön, dass er erhalten bleibt.

    Was so ein Strassentransport wohl kosten mag? Sicher eine ganze Menge?

  • Hallo Christian


    Meinst du die ABe 4/4 451 - 455? Da müsste der 451er im Jahr 2000 nach Frankreich verkauft worden sein, vorher Verein CSG. Der 453er welcher für den Verein Pro Misoxbahn vorgesehen war, wurde Irrtum vorbehalten abgebrochen.

    Laut meinem Wissen wurde nie ein TW der 45x-er Serie nach Frankreich verkauft. Der letzte verbliebene Ringhoffer-TW mussteirgendwann nach 2011 infolge seines desolaten Zustandes verschrottet werden. Hier Bilder vom Jahre 2011 http://www.polier.ch/Fotoarchi…2011/01/000S/01.08-05.htm


    In den letzten beiden Betriebsjahren 1971+72 holte man wegen zwei schweren Zwischenfällen, bei denen zwei Ringhoffer-TWs und der Gepäcktriebwagen zum Opfer fielen, den Appenzeller TW 41 und später auch noch den 42er ins Misox, damit man den Betrieb noch aufrecht erhalten konnte.




    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Andreas


    Habe die Info von Wikipedia, die Frage ist halt wie genau die Info ist, im Wikipedia Beitrag findet man folgende Infos:

    - 451 = 1969 in einen schweren Unfall verwickelt, danach abgebrochen.

    - 452 = Abbruch 1984

    - 453 = War vorgesehen für den Verein Pro Misoxerbahn, Abbruch 2011

    - 454 = Unbekannt.

    - 455 = 1969 in einen schweren Unfall verwickelt, danach abgebrochen.


    Gemäss Wiki wäre der 451er verkauft worden, dieser hatte ja den Unfall,

  • Hallo zusammen,


    ich meine den Triebwagen 454. Das ist der letzte von allen Originaltriebwagen gewesen.

    Man kann nur hoffen das der noch in irgendeiner Fabrikhalle in Grono rumsteht.

    Nachfolgend ein Bild von ca. 2005 aus San Vittore. Da war der TW. aber schon ziemlich "ausgeschlachtet".

    ">



    Und hier noch ein Foto vom 491-er aus Castione ca. von 2006

    (Hoffentlich bekommt der 491 seine alte RhB Beschriftung zurück)

    ">


    Mit freundlichen Grüßen


    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Lieber Forumsmitglieder,

    mich wundert etwas, dass die Aktion um den 491 so vollkommen unkritisch gesehen wird. Natürlich freue ich mich auch über den Erhalt eines jeden Fahrzeuges, aber ist dieser Triebwagen wirklich optisch und historisch so erhaltenswert? Er ist ein Einzelstück, eigentlich fast ein reiner Gepäcktriebwagen und damit nach meiner Ansicht weder optisch noch historisch wirklich bedeutsam. Aufgrund des Abbaus seiner Heimatstrecke gibt es keine Möglichkeit einer Inbetriebnahme mehr. Und dann soll dieses Triebfahrzeug in Bergün exponiert vor dem Bahnmuseum abgestellt werden... Gibt es da keinen Aufschrei, dass an dieser Stelle eine BoBo I oder eine Ge 6/6II viel besser thematisch passen würden, zumal ja der Erhalt einer BoBoI auch noch keinesfalls gesichert ist? Oder warum schreit niemand, dass doch ein Vorortpendel weit mehr historisch bedeutsam sein könnte - deren kompletten Abbruch aktuell weitgehend tatenlos zugesehen wird.

    Mit nachdenklichen Grüßen

    Bertrand

  • Hallo zusammen

    lifinar Genau, der 454er war der letzte TW seinee Art. Der wurde auf Grund seines desolaten Zustandes verschrottet.


    Wiesen : Da kann ich dir nicht zustimmen. Dass der 491er ein Einzelstück ist, stimmt ja schon. Erhaltenswert ist er aber meiner Meinung nach sehr wohl, ist er doch das letzte erhalten gebliebene Fahrzeug dieser Linie.


    Lieber Gruss

    Andreas

  • Hallo zäme

    Ich freue mich, dass der BDe 491erhalten bleibt. Ich sehe seine Bedeutung darin, dass er zu den ersten von der RhB beschafften Gleichstrom-Triebfahrzeugen zählt, zusammen mit den ähnlichen Triebwagen für die Arosabahn. Sollte ihn Bemo herausbringen, würde ich einen kaufen (und auf meiner Berninabahn-Strecke einsetzen).

    Gruess, Bernie

  • Natürlich darf jeder seine Meinung zum Fahrzeug 491 und seinem künftigen Einsatzzweck haben, die Diskussion wird dadurch auch spannend!

    Meine Ansicht ist klar, dass es diese Aktion brauchte. Die Misoxerbahn war über Jahrzehnte genau so Teil der RhB wie die Berninabahn, die Albulalinie usw. Nur wurde sie aufgrund ihrer Lage oft stiefmütterlich behandelt. Man bedenke nur mal, dass die Personenwagen, welche die RhB einst ins Misox zur "Aufwertung" des Fuhrparks sandte, älter waren als die Misoxerbahn überhaupt. Grund genug also, einen Zeitzeugen dieser Bahn an prominenter Stelle zu erhalten. Dass die Talschaft Mesolcina kein Interesse an der Bahn (mehr) hat, wurde ja schon ausführlich gezeigt und auch immer wieder belegt. Hier kann man wohl noch der Firma Censi danken, die einen Appenzeller Triebwagen samt Zweiachser übernommen hat und ihm sogar noch ein Dach in Grono spendierte.


    Der Abbruch des TW 454 war damals eine Enttäuschung für alle mit Bezug zu dieser Bahn (mich eingeschlossen), doch der Zustand des Fahrzeugs war zuletzt schlicht so, dass es einem Neubau gleichgekommen wäre ihn wieder herzurichten. Wenn ich mich nicht irre, war er auch bei einer missglückten Verladeaktion einige (viele?) Zentimeter abgestürzt und hatte dabei noch Schäden davongetragen. Der 491 ist somit der letzte echte Misoxer und vertritt in seiner Bauform auch die Arosa-Triebwagen 481-486. Klar, zwei stehen noch in einer Remise an der La Mure-Bahn. Doch die Kosten einer Rückführung aus Frankreich sind dann nochmal eine andere Liga als aus dem Misox. Für mich also ein brauchbarer Kompromiss. Für die Einrichtung eines Grottos/Kaffees ist das grosse Gepäckabteil natürlich passender.


    Dass eine BoBo I bleibt, ist ja so gut wie gesichert. Über die Vorortspendel könnte ich jetzt noch länger schreiben - doch ich möchte euch auch nicht langweilen ;)

  • Hallo,


    ich denke dass es Bertrand vordergründig um den Standort "Bergün" nicht um die Aufarbeitung generell. Die Station Bergün in Ergänzung mit dem Bahnmuseum gilt als touristisches Zentrum der Albulalinie und hier einen Missoxer aufzustellen, stellt er ja in Frage bzw. zur Diskussion.