TW30 Bernina von Bemo: komisches Fahrverhalten

  • Guten Abend zusammen


    mein TW30 Berninabahn (Bemo) macht urplötzlich komisches Fahrverhalten.

    D.h. Während der Fahrt bremst er plötzlich abrupt ab, beschleunigt dann wieder, bremst wieder ab...


    Dies an immer anderen willkürlichen Stellen auf der Anlage.

    Die Gleise sind alle gereinigt und wirklich sauber.

    Andere Fahrzeuge laufen seidenweich über die gleiche Strecke.


    siehe Beispiel-Video:



    kennt jemand dieses Phänomen auch?

    Woran kann das liegen?

  • Hallo Pascal,


    ein Getriebeproblem scheint ja wohl ausgeschlossen. Das würde man ja auch hören. Man kann natürlich mal das Gehäuse abnehmen und an der Schwungscheibe des Motors drehen. Ist das ohne viel Kraft möglich?

    Was bleibt? Motor oder Decoder. Als Erstes würde ich den Decoder mal zurücksetzen. Cv8 -> 8, aber auf einem extra Programmiergleis. Nicht, dass Du die ganze Anlage zurücksetzt. Wenn das nicht funktioniert und es ein Steckdecoder mit NEM651-Scchnittstelle ist, den Decoder einfach mal tauschen und wenn das immer noch nichts bringt, würde ich den Motor mal tauschen, bzw. ausbauen und an einem normalen Trafo mal testen.


    Grüße,

    Marco

  • Sali Marco


    danke schon mal herzlich für Deine Tipps!

    Ich habe im TW einen Lenz Decoder drin.

    Meine Zentrale ist eine LH100 con Lenz.


    Leider bin ich jetzt grad etwas unwissend wie ich hier den Decoder resette?


    Du schreibst... CV8 mal eine 8 setzen?

    Müsste nicht in CV8 den Wert 33 geschrieben werden um den Lenz Decoder auf Werkseinstellungen zurückzusetzen ?


    sorry der Frage... aber bin echt nicht so vertraut mit den CV‘s

  • Hallo Pascal,


    laut Norm müsste es eigentlich CV8 -> 8 sein, aber es sieht so aus, als würde Lenz da seine eigenen Werte haben.
    zu beachten ist natürlich, dass danach alle Werte auf Standard gesetzt sind. Wenn Du etwas verändert hattest, muss das erneut einprogrammiert werden.

    Es könnte natürlich auch ein Einbrechen der Fahrspannung sein, aber Du schreibst, es ist nur bei diesem Fahrzeug - alle Anderen fahren normal?


    Marco

  • Ich hatte einen Decoder der immer bei einem Stromunterbruch eine ABC Bremsstrecke erkannt hat. Nachdem ich die Funktion im Decoder abgestellt habe fuhr die Lok wieder gut.

    Vielleicht hilft das.

    Sali Manuel

    Danke herzlich für den Tipp / Hinweis.
    Ich habe heute Morgen mal den Decoder via CV8 (Wert 8) werkseitig resettet.

    Das Problem tritt aber nach wie vor auf.


    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass diese ABC-Bremsstrecken-Erkennung (wie du schreibst) durch das Resetten wohl auch aufgehoben worden wäre?


    Ich denke ... ich sende den TW nun mal in die Lokwerkstatt zu Bemo Service.

  • laut Norm müsste es eigentlich CV8 -> 8 sein, aber es sieht so aus, als würde Lenz da seine eigenen Werte haben.

    Sali Marco

    ich habe heute Morgen mal noch die Anleitung des Decoders von Lenz konsultiert.

    dort drin steht effektiv:


    Werksresettung des Decoders ist CV8 - Wert 8


    ... du hattest also recht!


    Leider aber hat das Resetten auch keine Besesserung gebracht.
    den TW werde ich nun mal zu Bemo - Service senden müssen.


    Grüsse: Pascal

  • Hallo Pascal,


    der Decoder ist doch von Lenz, also kein BEMO/ESU-Decoder ab Werk. Willst Du es nicht versuchen erst einmal einzugrenzen? Du hast sicherlich noch die Analogplatine, die da ab Werk in der Schnittstelle gesteckt hat. Steck die doch einfach mal ein und teste das Fahrzeug mit ganz normalem Gleichstrom. Fährt das Fahrzeug so ohne Probleme, wird es nicht das Fahrzeug sein und muß auch nicht eingeschickt werden.

    Dann kannst Du noch aus einer anderen Lokomotive, die nicht dieses Problem hat, einen Decoder nehmen und in den Triebwagen stecken. Wenn das Fahrzeug damit problemlos fährt, ist es der Decoder.

    Zumindest die einfachen Dinge würde ich versuchen im Ausschlussverfahren zu ermitteln. Mit einem Decoder und einer NEM651-Schnittstelle ist das ja auch nur ein einfach ein- und ausstecken.


    Viel Erfolg,

    Marco

  • Hallo Pascal


    Ich würde ebenfalls so wie von Marco vorgeschlagen weiter gehen, ich könnte mir zwei Fehler vorstellen, entweder der Motortreiber an deinem Decoder hat einen Schaden oder der Motor ist defekt.


    Beim Motor hatte ich bereits drei neuere Bemo Loks, welche ganz komische Fahrdynamiken an den Tag legten, interessanterweise liefen sie mit dem analogen Brückenstecker 1A. Die Loks wurden mehrfach eingesendet (da Garantie) und kamen immer mit dem selben Fehler zurück, obwohl diverses getauscht wurde, nur eben der Motor nicht.


    Die Lösung war dann, die Loks auf einem Rollenprüfstand fahren zu lasen und zwischen Decoder und Motor ein Amperemeter dazwischen zu schalten, dies zeigte dann je nach dem einen kurzzeitigen erhöhten Stromverbrauch, was auf einen defekten Motor hindeutete. Siehe da, ich konnte die Loks erneut einsenden, erhielt drei neue Motoren und seither laufen die Loks. Daher könnte ich mir gut vorstellen, dass es sich um den Motor handelt.


    Daher würde ich wie von Marco vorgeschlagen zuerst mit einem Analogstecker probieren und dann den Decoder tauschen und schauen ob der Fehler wandert oder auf dem Fahrzeug bestehen bleibt.

  • Guten Morgen zusammen

    Ich wollte hier an Euch noch kurz ein Update, resp. die Lösung für das komische Fahrverhalten des TW30 geben...


    Ich hatte nach diversen Tests meinerseits den Triebwagen zu Bemo Schweiz eingeschickt.

    Dort haben die dann schnell festgestellt dass das Problem wohl vom Decoder stammt.

    Dieser zeigte offenbar dann auch auf dem Prüfstand die entsprechenden Fahrverhalten und Störungen.

    Also wurde der Decoder nun direkt durch einen ESU ersetzt.


    Das Fahrzeug sollte nun heute oder in den nächsten Tagen wieder bei mir eintreffen.

    Bin dann gespannt wie er sich nun verhält 😉


    Grüsse und Euch allen einen schönen Tag


    Pascal

  • Guten Abend zusammen


    Ich bin Euch ja schon seit ein paar Tagen noch die Ergebnisse/Lösung des komischen Fahrverhalten meines gelben TW30 Bernina schuldig...


    Wie bereits erwähnt hatte ich den Triebwagen an Christian Marugg nach Thusis eingeschickt.

    Sehr schnell, dank seiner riesigen Erfahrungen hat er mir dann geschrieben, dass er das Problem im Decoder lokalisieren konnte.

    Ihr Profis hattet also recht! :thumbsup:

    D.h. es war (wie er mir schrieb) vermutlich ein Viessmann-Decoder verbaut.

    Dieser hatte dann offenbar auf dem Prüfstand (oder wie nennt man diese Einrichtungen genau?)

    Exakt das von mir beschriebene und gefilmte Verhalten offenbart.

    Zudem konnte Herr Marugg im Decoder auch ne Fehlermeldung finden.


    Fazit:

    Sehr preiswert und in einem unerwarteten Eiltempo wurde meinem TW30 ein neuer ESU Decoder verbaut.

    Innert weniger Tage kommt das Fahrzeug aus seinem „Wellness-Aufenthalt“ bei Christian Marugg zurück.

    Fahrverhalten: 1A :thumbsup: ☺️😊


    ich werde jedenfalls künftig bei komischen Fahrverhalten oder sonstigen Lok-Problemen nicht mehr lange Selbstanalyse betreiben...


    Ab auf die Post und zu Christian Marugg senden!


    Er findet und behebt jeden Fehler! :respekt::respekt:


    kann also seine Dienste und Service wärmstens empfehlen!


    Grüsse und allerseits einen schönen Abend


    Pascal