RhB Anlage: Thusis mit Doppelspur

  • Hallo zusammen,

    seit längerem lese ich hier hauptsächlich mit und habe wenig gepostet. Nun möchte ich mich mit einem kleinen RhB-Projekt an Euch wenden, das aktuell in meinem Kopf entsteht. Folgendes habe ich mir überlegt:

    Für mein Arbeitszimmer möchte ich mir eine kleine modulare Anlage bauen, die schnell auf- und abgebaut werden kann und im Kreis befahrbar ist. Die Module haben auf der unteren Ebenen einen Schattenbahnhof/Strecke und auf der oberen Landschaft. Vom Betriebskonzept möchte ich gerne eine Paradestrecke haben, sowie einen Bahnhof. Meine aktuelle Planung hat einen Minimalradius von 80cm im sichtbaren Bereich. Der Bahnhof ist aktuell (entfernt) an Thusis angelehnt
    Landschaftlich möchte ich mich in an der Gegend um Thusis orientiern und gerne ein möglichst realistisches Bild abgeben (fraglich bei den Radien). Der Bahnhof kommt mir nur sehr gedrängt vor. Vorteil wäre allerdings, dass ein Allegra mit AGZ an den Bahnsteig passen würde :)


    Obere Ebene:


    Schattenbahnhof:


    Ausschnitt Bahnhof obere Ebene:



    Für mich haben sich ein paar Fragen ergeben, die ich gerne an Euch stellen würde:

    - Habt Ihr eine Idee, wie ich den Bahnhof besser gestalten kann, ohne an "Spielmöglichkeiten" einzubüssen?

    - Oder würdet Ihr auf den Bahnhof verzichten und eine kleine Station bauen?

    - Was sagt Ihr zum Minimalradius von 80cm?


    Ich würde mich freuen, wenn vielleicht der ein oder andere mir ein wenig helfen könnte :)

    Ich freue mich auf Rückmeldung!


    Beste Grüße,
    Chris

  • Hallo Chris


    Schöne Anlagenplanung hast du da, es zeigt einmal mehr "man findet fast immer einen Platz".


    - Was sagt Ihr zum Minimalradius von 80cm?

    80cm finde ich jetzt eigentlich recht grosszügig, viele Anlagen haben um 450-500mm sprich 45-50cm Minimalradius. Meinst du nicht eher 80cm Durchmesser, sprich Minimalradius von 40cm?

  • Hallo Chris,


    schöne Planung!


    Aber was für ein Betriebskonzept möchtest du denn umsetzten?

    Manuell oder PC oder gemischt?

    Soll immer nur ein Zug von dir gesteuert werden und was möchtest du im Bahnhof machen?

    Richtig rangieren oder nur mal schnell einen Wagen anhängen?


    Falls du genauere Vorstellungen hast, so lass es uns wissen, dann kann man dir sicher gezieltere Tipps geben!


    Bin schon gespannt auf dein Konzept,

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter!


    Vielen Dank für Deine Rückmeldung :)
    Meine Idee für den Fahrbetrieb sind folgende:

    Die Anlage soll für vollautomatischen Betrieb ausgelegt sein und mit max. 10 Zügen betrieben werden können. Der Bahnhof soll groß genug sein, dass Schnellzüge wie Bernina- oder Glacier-Express halten. An Gleis 1 könnte eine Art S-Bahn Verkehr enden. Außerdem könnten in der Verlängerung von Gleis 1 ein paar Güterwagen abgestellt werden.

    Mittels automatischem Betrieb könnten sich auf Gleis 2 und 3 Züge begegnen, während man auf den hinteren Gleisen eher von Hand Güterzüge zusammenstellt bzw. Güterwagen zu den Verladestellen rangiert. So hätte man Spielbetrieb und "Show-Anlage" in einem.


    Hier der Bahnhof mit 5 Gleisen:


    Soweit auf die Schnelle :)
    Bin gespannt auf Eure Ideen!


    Beste Grüße,
    Chris

  • Hallo Chris

    Deinen Minimalradius kann ich voll unterstützen. Das sieht super gut aus, einen Zug in solchen Kurven zu erleben. Ich habe nach langem Pröbeln einen 88cm Minimalradius evaluiert. Und die Strecke der Ausfahrt Thusis Richtung Sils i. D. verläuft ja in weitem Bogen an die gegenüberliegende Talseite.

    Thusis hat den Vorteil der Strassenüberführung im Süden, die den Bahnhof gut begrenzt. Dahinter wechselt die Landschaft von Bahnhof direkt in Vorflutbrücken und Betondoppelspurbrücke. Dies wäre eine mögliche Brücke mit Hinterrhein an der Stirnseite der Anlage.

    Betriebstechnisch könnte vielleicht je nach Vorliebe die Doppelspur dargestellt werden bis an die gegenüberliegende Wand und ca. 1m vor dem Verschwinden des Zuges mit einer Weiche einspurig werden, wie es vor dem weiteren Ausbau der Doppelspur bis Sils i.D. der Fall war.

    Für den Bahnhof Thusis wäre noch die Tatsache interessant, dass auch nach seiner Modernisierung der Portalkran noch eine ganze Weile stehen blieb. Das könnte natürlich auch eine Möglichkeit für eine Spielerweiterung ergeben mit ein oder zwei zusätzlichen Abstellgleisen und Umladszenerie. Auch die symmetrische Dreiwegweiche blieb nach dem Umbau noch bestehen.

    Viel Spass mit der Planung

    Thomas

  • Hallo Thomas,
    vielen Dank auch Dir!


    Ich habe Deine Idee mit der Doppelspur mal umgesetzt:


    Mit den Änderungen verringert sich der Radius an der linken Ausfahrt auf 65cm im Innenbogen und etwa 70cm im Außenbogen. Die erwähnte Straßenüberführung wollte ich ursprünglich nutzen um den doch sehr engen Radius der Bogenweiche zu kaschieren. Auch die Betonbrücke würde ich gerne nachbilden, habe aber das Problem, dass nur 10cm unter der Oberfläche der Schattenbahnhof/Umfahrungsstrecke liegt. Somit kann ich in diesem Bereich die Landschaft nicht absenken. Wenngleich sich ein langes Viadukt auf der Stirnseite sehr gut machen würde.

    Den Portalkran könnte ich mir ebenfalls gut an einem der Ladegleise vorstellen.

    Was meint Ihr? bei den kleinen Modulen lieber einfache Spur, zumal das Viadukt entfallen muss oder doch Doppelspur?


    Beste Grüße,
    Chris

  • Hallo Chris

    Mit Doppelspur wirst du mehr Freude haben. 10cm Schattenbahnhof sind VIIIEL zu wenig, ich empfehle mindestens 30cm, damit du reingreifen kannst. StellDir vor 1 Zug entgleist, verurscht Kurzschluss und nun? Alle manuell rausziehen?


    Baue einfach 2 Wendel.

  • Hallo Chris


    Das ist schon einmal eine ganze schöne Anlagenplanung, welche recht viel Betrieb zulässt.

    Betreffend Doppelspur oder nicht: mit der Doppelspur hast du natürlich die grösseren betrieblichen Möglichkeiten; wenn du jedoch den Zügen auf der Paradestrecke genüsslich zuschauen möchtest finde ich eine Einspur harmonischer:kaffee:


    Wie gestaltest du denn die Ausfahrt Thusis in Richtung Cazis?

    Wäre es eine Option ein Eckmodul (analog Ausfahrt Seite Sils i.D.) zu gestalten auf dem der Zug zum Beispiel durch einen Wald verdeckt (oder Tunnel) in Richtung Schattenbahnhof verschwindet?

    Hast du genügend Platz um zwischen den Schattenbahnhofzufahrten durchzugehen? Das erscheint mir ein bisschen eng.


    Auf jeden Fall: weiterhin viel Spass und Erfolg bei der weiteren Planung.


    Freundliche Grüsse

    Stefan

  • Hallo zusammen und herzlichen Dank für all Eure Rückmeldungen!

    Haslivet : Ich habe meine Wendel nun umgeplant und 2 Umdrehungen eingebaut. So komme ich nun auf einen Höhenunterschied von 15cm. Da ich rundum Eingriffsmöglichkeiten einbauen will und der große Bahnhof nur 4 oder 5 Gleise hat, sollte das hoffentlich reichen. Leider kann ich nicht noch höhere Module bauen, da sonst meine Lagerkapazität an ihre Grenzen kommt.



    stef : Du triffst genau meine Gedanken! Eine Doppelspur wäre alleine schon spannend, weil sie im Modell nicht so häufig anzufinden ist und viele Möglichkeiten anbietet wie eine langsame Ausfahrt in Richtung Sils i.D. aus dem Bahnhof, während der Gegenzug grade am anderen Ende der Doppelspur einfährt. Für Panoramafahrten wäre aber wie Du sagst eine eingleisige Strecke vielleicht schöner. Was meinen die anderen dazu?


    powo : Wie bist Du denn bei Deiner alten Anlage mit den 15cm zurechtgekommen? Da ich auch rundum Eingriffe plane, hoffe ich, dass das reicht, zumal Entgleisungen bei stabiler Gleislage ja hoffentlich nicht so häufig vorkommen (oder doch?)


    Meine Ideen:

    Der Plan, den ich hier vorstelle, soll eine kleine Anlage darstellen, die möglichst flexibel auch in anderen Räumlichkeiten aufgebaut werden kann. Die Landschaft soll schlüssig durchgezogen sein und keine Sprünge haben. Im Hinterkopf habe ich noch einige Ideen, wie die Anlage an beiden Seiten des U weitergeführt werden könnte. Aktuell oberstes Ziel ist jedoch, in den nächsten Wochen eine fahrbereite Anlage zu erbauen, die als Ganzes funktioniert. Die Idee von Stefan, in Richtung Cazis einen Wald mit Übergang zum Wendel zu bauen finde ich zwar prinzipiell gut, weiß aber noch nicht sicher, ob ich dort nicht in Zukunft direkt weiterbauen möchte. Daher würde ich vermutlich erstmal am Bahnhof mit der Landschaft enden.


    Zudem habe ich den Doppelspurplan nochmal angepasst und den Minimalradius auf 70cm gesenkt, sodass die Gleise jeweils nicht zu nah an die Außenkanten stoßen. Den äußeren Teil des U würde ich gerne mit beginnenden Bergen ausstatten, sodass die Züge etwas schöner präsentiert sind :)


    Hier der aktuelle Plan mit Doppelspur:

    001epjca.png


    Mit der Erhöhung der Rahmen auf 15cm könnte ich nun auch eine kleine Brücke mit Fluss (wie im Plan zu sehen) einbauen. Schade ist nur, dass die maximale Höhe von Unterkante Trasse bis Oberkante Wasser etwa 6cm beträgt. Ein Bild wie im Original könnte ich also nicht mal annähernd nachbilden. Hier würde sich eher ein Bild wie an der Vorderrheinbrücke in Ilanz ergeben. Man könnte


    Beispielhafter Längsschnitt der Anlage mit Fluß/Brücke:

    002nujq9.png


    Was meint Ihr? Lohnt sich ein Fluß mit Brücke bei so wenig Abstand?


    Vielen Dank für Eure Beteiligung und beste Grüße,

    Chris

  • Hallo Chris


    sehe ich das richtig, dein Schattenbahnhof hat eine Tiefe von ca. 40 cm, und ist auch von hinten zugänglich? Dann mach doch einfach mal eine Stellprobe, dann siehst du selbst, ob du damit leben kannst. Nach meiner Erfahrung sind Entgleisungen im Schattenbahnhof schon nicht so häufig. Es kommt eher vor, dass ein Zug auf ein besetztes Gleis fährt. Dann gibt es etwas mehr aufzuräumen :mauer:. Ich habe noch keine automatische Sicherung (kommt noch).

    Werden bei dir die Segmente untere und obere Ebene verbunden? Es käme noch die Situation dazu, dass mal eine Weiche ausgetauscht werden muss. Dann bist du froh um jeden cm mehr.

    Ich wünsche dir einen guten Baustart und bin gespannt auf weitere Berichte.


    Beste Grüsse

    Peter

  • Hallo Chris


    Ein schöner Plan ist das! Ich persönlich favorisiere die Version mit der Doppelspur. Wie schon geschrieben wurde, kannst du dann Langsamfahrten beim Einfahren und Ausfahren machen. Das wäre bestimmt sehr reizvoll.


    Schattenbahnhof: Was spricht denn dagegen, statt die obere Ebene anzuheben, den Schattenbahnhof nach unten zu senken? Bei meinem 12gleisigen SB habe ich eine Eingreifhöhe von 23 cm. So kann ich den Kopf durchstrecken und recht bequem eingreifen, wenn etwas entgleist.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo zusammen!


    Vielen Dank für Eure Rückmeldung 😊


    powo : Mein Schattenbahnhof hätte mit 5 Gleisen eine Tiefe von etwa 30cm. Vermutlich würde ich aber jeweils 2 bzw. 3 Gleise an den Modulrand legen um besser herankommen zu können.

    Da ich vollautomatisch mit Belegtmeldern fahren werde, hoffe ich, dass keine Züge auf bereits belegte Abschnitte fahren. Aber man weiß ja nie :D

    Der Punkt mit den Weichen ist ein wichtiger, stimmt!


    HoSu : Die Doppelspur habe ich jetzt schon so liebgewonnen, die möchte ich nicht mehr weglassen 😊


    Zur Erläuterung meiner Höhenproblematik mit dem Schattenbahnhof hier beispielhaft die Frontskizze eines Bahnhofmoduls:


    (rote Bohrungen = Passstifte, graue Bohrungen = Gewindeschrauben)

    Die Bohrungen sind nur beispielhaft und noch nicht berechnet.


    Da ich gerne eine Kompaktanlage hätte, möchte ich Schattenbahnhof / Umfahrungsstrecke direkt im Modul unterbringen, ohne, dass ich beim Aufbau noch extra einen SB aufbauen muss. Da die Anlage aber auch lagerbar sein soll, dürfen die Module aufgrund begrenzten Platzes nicht zu hoch werden. Jeden cm den ich unten anbaue, verliere ich oben an Landschaftshöhe. Sonst würde ich mindestens 3 Umdrehungen im Wendel planen. Schließlich würde ich auch sehr gerne die originale Betonbrücke in gekürzter und angepasster Form nachbauen.



    Hier mal ein paar Eindrücke mit Zügen auf dem ausgedruckten Plan 😊



    Doppelspur Einfahrt „Thusis“:





    Draufsicht Wagenabstand in der Kurve:


    Ein Vorortpendel auf Gleis 1, der z.B. als S-Bahn verkehren könnte:



    Ausfahrt in Richtung Cazis. Das hinzugedichtete Abstellgleis könnte z.B. einen Containerkran wie in Davos erhalten:


    Übersicht über den Bahnhof:




    - Was meint Ihr, ist der Plan zu voll?

    - Was sagt Ihr zum Radius an der Ausfahrt Richtung Sils i.D.?

    - Brücke ja oder bei 6cm Höhe lieber nicht?

    - Habt Ihr noch Ideen, wie man den Güterbereich interessanter gestalten könnte?


    Vielen Dank für Eure rege Beteiligung, freue mich schon auf Eure Meinungen 😊


    Beste Grüße,

    Chris

  • Ich finde das Doppelgleis liegt sehr nah beieinander. Da würde ich etwas mehr abstand lassen. 1-2cm.


    Ich hatte mal ein änliches Projekt wo der Schattenbahnhof unter meinem Ospizio Bernina im selben Modul war. War zwsr toll da ich weniger Platz brauchte aber man kam an nichts ran egal was es war es war zu eng.


    Lieber mach den Schattenbahnhof als eigenständiges Modul. Du kannst ja das Bahnhofsmodul darüber mit dem SBModul vielleicht zum aufstellen verbinden? Das es zwei Kästen übereinander sind die mit Stiften verbunden sind wenn du den Bahnhof oben "aufsteckst".


    Aber es werden Reparaturen kommen und dann kommst du nicht mehr oder extrem schlecht ran.


    Gruß Christian

  • Die super Doppelspur Idee um 2cm mehr Abstand gestalten unbedingt. Das innere Gleis so lassen wie es ist, dem äusseren 2cm mehr Radius geben, gemäss deinem Plan, sollte das passen.

    Ev. muss der Gleisabstand im Bahnhof vom Gleis 2 zu 3 (Perron) vergrösserd werden um die Verjüngung zur breiteren Doppelspur nicht zu verlieren. Würde Gleis 1 und 2 um 2cm Richtung Modulrand schieben.

    Mal von Hand mit Bleistift und Massstab einzeichnen und Züge darauf stellen gibt immer ein gutes Feedback.


    Gruass Emilio

  • Hallo Chris

    Deine Pläne schauen gut aus ! Der Thusis-Charakter hat schon enorm gewonnen, finde ich.

    Ich würde die äussere Doppelspur um 6-7mm nach aussen verlegen, das genügt, um einen realistischen Zwischenraum bei den Zügen zu bekommen.

    Thusis hat bei dem roten Kreis eine asymetrische Dreiwegweiche, die sich in deinem Plan super umsetzen liesse. Das zusätzliche Gleis grenzt dann an das HGC Lager oder auch der Zementsilo könnte reizvoll sein...

    40729963pn.jpg


    Im Modell:

    40729962yf.jpg


    Wegen der Höhe der Brücke: (Die Schienenoberkante liegt in der Flussmitte in 1:87 bei 23cm über dem mittleren Wasserstand des Hinterrheins)


    Da Du die Module flach behalten möchtest, kommen mehrspiralige Wendel nicht in Frage, aber:

    Die Schlaufen an den Enden so belassen und das Gleis an der Stirnseite in einer Doppelwand (braucht nur 5cm Breite) durchführen und so kannst Du vor der Kulisse - die das Gleis verdeckt - den Rhein so tief unten darstellen wie Du möchtest. Die Kulisse würde ich oberhalb des stirnseitigen Gleis wieder an die echte Wand zurücklaufen lassen, nicht dass Dir hier 5cm genommen wird, da die Doppelspur eh schon nahe an der Stirnseite ist.

    Viel Spass mit der weiteren Planung.

    Thomas

  • Evt. noch ein Hinweis zum Abstand Schattenbahnhof und normale Ebene. Du mußt die Weichenservos auch noch unterkriegen und justieren können. Das kann ggf. 3-7cm Platz benötigen je nach Montage Motor oder Servo.


    Viele Grüße Andreas

    Nicht unbedingt. Man könnte die Servos an die Anlagenvorderkante verlegen und dann Bowdenzüge verlegen, dadurch würde auch der Unterhalt vereinfacht.