Bremstaste / Bremsfunktion

  • Guten Abend,


    keine Ahnung ob das schon mal Thema war, aber ich hab da was entdeckt: die Bremsfunktion.

    Funktioniert bei neuen ZIMO Sounddecodern und wohl auch bei ESU (da bin ich noch am Tabellen wühlen ...).


    ZIMO:

    cv4: auf einen hohen Wert ca. 200 oder so, das simuliert den Leerlauf.

    cv309: auf die Taste die Bremsen soll.

    cv349: auf die Verzögerung, die ansonsten in cv4 steht


    Wirkung: wenn man die Lok jetzt auf einen Wert beschleunigt und dann den Regler auf 0 stellt fährt die Lok im simulierten Leerlauf weiter (cv4 -> hoher Wert). Mit der in cv309 definierten Bremstaste kann man jetzt dosiert bremsen.


    Also, wenn bei Lockdown, Quarantäne oder so Langeweile aufkommt: eine Lok mit passendem Decoder hernehmen und so einstellen. Dann einfach mal üben an einem definierten Punkt, Punktgenau anzuhalten. Ich denke da ist man gut beschäftigt (bis auf die Lokführer hier, die können das bestimmt sofort).


    Mit Sound ist das der Hammer -> fun ahead :)


    Wie gesagt, mit ESU geht das wohl auch, sogar wohl dreistufigiges Bremsen, aber ohne Lokprogrammer muss ich mich da erst mal durch die Tabellen quälen.


    Gruß

    Jean-Michel


    P.S. wenn das ein alter Hut ist: sorry ...

  • So,


    genau Thomas, mit ESU geht es auch. Habe das mal mit DecoderPro (https://www.jmri.org/help/en/h…ps/DecoderPro/index.shtml) ausgelesen das Schlamassel (aus der 234 04). Da gibt es nur eine Bremsfunktion, die performt nicht so wirklich.


    Für die neuen Ge 4/4 II habe ich ESU Decoder V5, ja. Da gibt es dann 3 Bremsen und irgendwie ist das da sehr viel besser.


    Nur: jetzt zu viele Loks umstellen ist auch nicht gut, die vertragen sich dann nicht mehr so richtig mit einer Automatik, klar.


    Aber das mal bei einer Lieblingslok machen, Krokodil oder so, das hat was.


    Gruß

    Jean-Michel

  • Hallo Jean-Michel


    Interessant, muss ich auch mal ausprobieren, merci fürs „zeigen“


    Zitat

    Wie gesagt, mit ESU geht das wohl auch, sogar wohl dreistufigiges Bremsen, aber ohne Lokprogrammer muss ich mich da erst mal durch die Tabellen quälen.

    Die LokProgrammer Software kannst du auch ohne Hardware nutzen unx dir so die zu ändernden CV-Werte zusammen stellen, ohni dich durch die Tabellen zu quälen.

  • Hallo Michel,


    hast du mal JMRI DecoderPro ausprobiert?

    Damit kannst du die CVs direkt in die Lok schreiben. CVs musst du dafür nicht notieren. Der Dialog ist im Prinzip mit dem von ESU identisch aber man kann halt alle möglichen Zentralen als Programmiergerät nehmen. Und ist eine bequeme Software mit der man alle Decoder auch Zimo etc. programmiert bekommt.


    Die Decoderdatenbank von JMRI ist riesig. Kein Wunder also, dass es dafür in Trainprogrammer einen Import Button gibt.


    Gruß

    Jean-Michel