• Hallo Willy,


    besten Dank an dieser Stelle einmal von mir für die umfangreichen, aktuellen Fotoserien! Das hilft mir enorm dabei, trotz der 1000 km Distanz dennoch einen Kontakt zum Vorbild zu halten und die Zeit bis zum nächsten Besuch in Graubünden zu überbrücken.

    Sehr gut finde ich auch die aktuellen Informationen zu Umbauten, Revisionen etc.. Neben dem Anlagenbau interessieren mich nämlichauch die Lebensläufe der RhB-Fahrzeuge sehr.


    Einen dankbaren Gruß aus dem hohen Norden

    Heiko

  • Hallo zusammen

    Bald alltäglich..




    Abstellgruppe B (Bravo) in Landquart

    22.03.2021


    Liebe Grüsse vom Original

    Willy

    "Das isch ünscheri Bahn,die hem mir gebue"
    Dialektaussage eines alten Prättigauers im Zusammenhang mit dem Bau der Landquart-Davos Bahn

  • Hallo zusammen

    Der frisch revidiert Tm 2/2 75 der Firma Furrer/Frey wurde in Landquart

    von der RhB geprüft und abgenommen.



    22.03.2021


    Liebe Grüsse vom Original

    Willy

    "Das isch ünscheri Bahn,die hem mir gebue"
    Dialektaussage eines alten Prättigauers im Zusammenhang mit dem Bau der Landquart-Davos Bahn

  • Hallo zusammen

    Zu Instruktionszwecken unterwegs...


        


    Züge 9049/9056

    Ge 2/4 222 In Landquart 22.03.2021


    Liebe Grüsse vom Original

    Willy

    "Das isch ünscheri Bahn,die hem mir gebue"
    Dialektaussage eines alten Prättigauers im Zusammenhang mit dem Bau der Landquart-Davos Bahn

  • Hallo zusammen

    Derweilen am Kasten der 415 emsig gearbeitet wird ist die 414 auf einer

    Instruktionsfahrt unterwegs...



       


       



    Liebe Grüsse vom Original

    Willy

    "Das isch ünscheri Bahn,die hem mir gebue"
    Dialektaussage eines alten Prättigauers im Zusammenhang mit dem Bau der Landquart-Davos Bahn

  • Hallo zusammen

    Der "Davoser-Güteri" 5047 war heute mit der Ge 6/6 II 707 bei Schiers "Schlangenboden" unterwegs



    23.03.2021

    Liebe Grüsse vom Original

    Willy

    "Das isch ünscheri Bahn,die hem mir gebue"
    Dialektaussage eines alten Prättigauers im Zusammenhang mit dem Bau der Landquart-Davos Bahn

  • Hallo Willy und Michel




    Besten Dank für die Bilder bzw. den Link.


    Schön zu sehen dass die RhB in die alten Damen doch noch etwas "investiert" und der Abe 4/4 II 46 sieht klasse aus.


    Nur schade dass nicht wenigstens einer dieser Serie so erhalten bleibt wie sie zuletzt noch auf der Berninalinie unterwegs waren.....



    Gruss


    Manfred

  • Hallo Daniel


    Ein anderes Wort für Instruktionsfahrten währe Schulungsfahrten. Wenn ein Lokführer auf ein Fahrzeug ausgebildet wird, gliedert man dies meist in 3 teile ein. Ein theorie Teil (über das Fahrzeug), ein praktischer Teil auf dem Fahrzeug und ein Fahrteil. Dies kann sich je nach Fahrzeug ein wenig ändern, z.B. Theorie und Praxis direkt auf dem Fahrzeug, wenn schon ähnliche Fahrzeuge beim LP vorhanden sind. Ebenfalls wird teilw. auf die Instruktionsfahrt verzichtet, wenn es sich um ähnliche Fahrzeuge handelt. Kommt immer ein wenig auf das Fahrzeug an.

  • Liebe Forumaner

    Anbei einige Bilder des neu altlackierten TW II 46


      



      




    Liebe Grüsse vom Original.

    Willy

    "Das isch ünscheri Bahn,die hem mir gebue"
    Dialektaussage eines alten Prättigauers im Zusammenhang mit dem Bau der Landquart-Davos Bahn

  • Hallo Willy,


    dieser Triebwagen ist wahrlich wunderschön geworden! Natürlich wünscht man sich jetzt einen passenden grünen EW I und einen offenen Aussichtswagen dazu :)


    Liebe Grüsse und danke für alle deine interessanten Fotoreportagen,


    Alain

  • Sehr interessant, dass der Triebwagen ein historisches Revisionsdatum bekommen hat.

    Über das Rev. Datum habe ich mich auch gewundert, gemäss interner Quelle der RhB wurde mir dann gesagt, dies sei nun möglich da die RhB grundsätzlich auf die Anschrift der Revisionsdaten verzichtet und diese nur noch per EDV Systeme verwaltet. Somit kann man natürlich solche passenden Anschriften an historischen Fahrzeugen anbringen, evtl. weiss Willy dazu noch etwas mehr.

  • Hallo zusammen


    Das Revisionsdatum ist das offizielle Abgabedatum des TW II an die RhB, das hätte die interne Quelle wissen sollen....

    Der Triebwagen dürfte überführt worden sein. Aussage des Projektleiters beim Fototermin in der HW.


    Gruss

    Willy

    "Das isch ünscheri Bahn,die hem mir gebue"
    Dialektaussage eines alten Prättigauers im Zusammenhang mit dem Bau der Landquart-Davos Bahn

  • Hallo Willy


    Das das Revisionsdatum des offizielen Abgabedatums entspricht ist unbestritten das wusste ich und natürlich auch die interne Quelle, es geht klar um das "darf man dies anschreiben". Im Normalspurbereich als Beispiel ist nach wie vor Pflicht ein gültiges Rev. Datum anzugeben entweder als Rev. 1 xy oder dann als RM (Revision Modular) ohne Datumsangabe. Am angeschriebenen Rev. Datum kann auch der Visiteur etc. erkennen ob ein Fharzeug überhaupt eingereiht werden darf. Soweit ich dies bei der RhB in Erfahrung bringen konnte, wird dies nur noch Intern via EDV Systeme geregelt, daher ist es nicht mehr Pflicht das Rev. Datum am Fahrzeug sichtbar anzuschreiben. Genau diese Tatsache ermöglicht es nun ein solches Datum natürlich an einem historischen Fahrzeug anzuschreiben. Und genau darauf bezog sich mein Text...


    Andere Frage, war damals nicht üblich, dass man Ue 19.1.65 angeschrieben hätte? Oder war das am Bernina anders?

  • Hoi zäma


    Wir schreiben das Jahr 1965 und heute Nachmittag waren wir mit der Lok 222 als "Rangier 2" im Bahnhof Landquart tätig. Heute stand hier einer der brandneuen Triebwagen für die Berninabahn, welche in der Früh auf einem Rollschemel der SBB angeliefert wurde. Die kommenden Tage wird er wohl dann in den Süden überführt. Leider hatte ich im Dienst viel zu tun, aber dieser Schnappschuss gelang dennoch. Natürlich habe ich ihn gleich zu Hause entwickelt. :thumbsup:


    Spass bei Seite8o Der TW46 stand heute Nachmittag noch draussen und dieses historisch anmutende Bild ist mir als Schnappschuss gelungen als wir mit dem 222i auf Bremsprobefahrt gingen.

  • Hallo Michel


    Andere Frage, war damals nicht üblich, dass man Ue 19.1.65 angeschrieben hätte? Oder war das am Bernina anders?

    Ue ..heisst übergeben

    Diese Angaben waren bei den Ge 4/4 II anzutreffen mit dem Zusatz Ue Oer

    Oer bedeutet Oerlikon


    Liebe Grüsse vom Original

    Willy

    "Das isch ünscheri Bahn,die hem mir gebue"
    Dialektaussage eines alten Prättigauers im Zusammenhang mit dem Bau der Landquart-Davos Bahn