Osterprojekte für daheimgebliebene

  • Hallo Röbi,


    Das von dir beobachtete Forensverhalten sieht mann überall, ich schreibe auch in ein holländisches Forum, da wird nur wenig geantwortet, da hat man glatt 100 mal gelesene Beiträge und vielleicht nur ein oder zwei Kommentare.


    Erfreulicherweise ist momentan wieder manches los auf unserem Forum, im vergangenen Halbjahr aber eher wenig. Wenn dann hier und da ausserordentliche Berichte sind, dann wird schon rege geantwortet, auch deshalb schon, das man froh ist, das wieder etwas beigetragen wurde.

    Dann muss ich auch beobachten das hier etwa vor 10 Jahre vielmehr untereinander gefachsimpelt wurde, nicht nur etwas Zeigen und dann Kommentare, aber eher Erlebnisse, Geschichten oder Sonstiges. Und dann viele viele Beitrage, wobei man eher von einem Stammtisch sprechen konnte.

    Wahrscheinlich spielt hier auch eine Sättigung, Arbeit, Familie, "Real Life" usw. eine Rolle. Und natürlich fehlen uns inzwischen leider auch einige Mitglieder. Hier zb. unser Mitgleid "Bob", die sich erfreulicherweise wieder zurückgemeldet hat. Wir hatten damals doch viel Forumsgespräche, so wie ich mich erinnere.


    Wichtig ist es, es nicht Persönlich aufzunehmen, manchmal hat man schon Interesse, weiss aber aber nicht was zu Schreiben, oder man hat schon früher gleichartiges dazu geschrieben. Oder man wartet eben nur ein bisschen ab.


    Aber es ist gut dies mal in die Runde zu werfen: wir haben ein sehr schönes Forum, angefangen wie ein Gästebuch auf der Website von Tom, ende 2004, viele von uns sind eingestiegen und wir unterhalten uns seitdem sehr Freundlich.


    Auch viele Freundschaften und Bekanntschaften, auch International sind daraus entstanden, ein sehr Wertvoller Nebeneffekt.


    So würde ich es nicht so Schwer aufnehmen und schön weiter Posten wenn du möchtest, die ganze Frumsgemeinde liesst mit und Beiträge werden wie von selbst darauf folgen. Wie eine Familie!



    Lieber Gruess, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Tut mir leid, davon zu lesen, Robert. Habe auch Verständnis, dass so das Einstellen von Beiträgen demotivierend sein kann und man zukünftig 2x überlegt etwas neues einzustellen.


    Ich getraue mich, ein bereits besprochenes Thema wieder auszugraben. Vielleicht könnte das oben beschriebene Phänomen damit behoben oder wenigstens ein wenig geglättet werden...? Wie wäre es mit einem Testversuch von :thumbsup: Buttons hier im Forum? Einfach umsetzbar und es macht es den user einfacher, einen Beitrag mit zu bewerten. Ich vermisse diese Funktion oft, denn viele Beiträge haben ein grosses Lob verdient, doch ich habe auch nicht Lust, jedesmal einen Beitrag für ein Danke zu erstellen und somit kommt mein Lob nicht beim Empfänger an. Ich denke nicht, dss eine :thumbsup: Funktion die Kommunikation im Forum ersetzen würde, aber mit einem kleinen Klick könnten umso mehr Lobe und Wertschätzungen für Beiträge generiert werden. Das kann sogar dazu führen, mehr interessante Beiträge zu bekommen, wenn Mitglieder darin eine Wertschätzung ihrer Bauten sehen!

    Lasst es uns doch ausprobieren. Wer dafür ist, klickt bei meinem Beitrag einfach auf die Thumbup :thumbsup: Taste und wir sehen wie die Resonanz von euch Mitglieder darüber ist ! ;)

  • Hallo zusammen

    Besten Dank allen für die Diskussion und den guten Kommentar. Ja die Freundschaften hier im Forum waren mir auch immer viel wert und es ist toll, miteinander zu diskutieren. Das ist auch der Grund, wieso ich viel über die anderen Sachen hinweg gesehen habe. Irgendwie fiel mir heute der Deckel auf den Kopf .... na ja ,... kann es geben.

    Marc , ja ich kann dann noch ein Foto mit dem H0 Gebäude als vergleich einstellen. Hast du auch PN?

    Tom , danke dir für das Lob :) das spornt an. Und danke dir für die Antwort. Ja mit dem MDF habe ich auch schon gearbeitet. Ich bin immer noch ein bisschen am Experimentieren. Clemens ist an einem Haus aus 2mm Karton, Kommt auch gut.

    @Roman, das würde ich auch nicht schlecht finden.

    @Carlo, das Finish werde ich auch machen.

  • Hallo zusammen!


    Wenn "Daumen hoch", dann aber auch "Daumen runter" und am besten anonym. Damit dann gleich wieder die Diskussionen geführt werden können, wie man so etwas mit "Daumen runter" bewerten kann. Ich kann nur aus anderen Foren berichten, wo eher die Diskussion dahin läuft, das wieder abzuschaffen, weil das doch für viel Diskussionsstoff sorgt und nicht gerade für ein friedliches Miteinander sorgt.


    Grüße,

    Marco

  • Liebe Forumsfamilie

    Ich bin am planen.... beim bauen muss ich immer auch wieder mal Pläne machen können, weil ich dies grad so spannend finde, wie das bauen selbst.

    Ich habe eine Frage an euch und bin gespannt, was ihr dazu denkt:

    Den Bahnhof Thusis habe ich in der Länge im Massstab 1: 100 gebaut , und Filisur 1: 93. Das ergab für Thusis eine Modelllänge von 435cm (ca. 70 cm weniger lang als das Original). In Thusis und Filisur sind diese Modell-Stauchungen charakterlich trotzdem kein Abbruch für mich.

    Nun bin ich am planen der Zügenlinie.

    Ich habe den Plan des Wiesnerviadukts auf 1:115 kopiert. Der typische Personenzug der Zügenlinie in den 60er war vorwiegend die "kleine Komposition" (AB, B, F) mit einer Ge 2/4 oder Ge 4/6, die durch die C'C' von der Albulalinie in die Zügenschlucht und ins Engadin verdrängt wurden. Diese Komposition ist 1:87 auf dem Plan.


    Ich denke, den Plan nochmals leicht zu vergrössern: Er wird dann 1:108 und der Hauptbogen wird dann 3cm grösser als jetzt auf der Foto und misst somit 50cm (Original wäre 63.2cm).

    Bei solch grossen Brücken besteht immer ein wenig die Gefahr, dass dann der Rest der Strecke im Verhältniss eher zu klein wirkt. Peter's Langwies ist da eine phantastische Ausnahme. Die Brücke ist als Hauptakteurin und im Wald eingebettet super in Szene gesetzt, so dass die enorme Modell-Grösse gute Kontraste von der Natur bekommt (wenn man das so bauen kann wie Peter....) :thumbsup:


    Was meint ihr:

    Die Brücke 1:108 und Züge 1:87 wie auf dem Bild: Verträgt sich das Verhltniss gut rein optisch und gefühlsmässig für euer empfinden ?

    38389990zb.jpg


    Die Brücke liegt in 35 Promille Steigung und liegt modellmässig 83cm über dem Landwasserfluss.

    Ich bin echt gespannt auf eure Anregungen und Diskussionen im Sinne unseres tollen Forums.


    liebe Gruess

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    Ich empfinde den Hauptbogen als zu klein: besser den Hauptbogen grösser und den beidseitigen kleineren bogen im kleineren Massstab!

    Also geteilt komprimieren, das richtige Verhältniss rein optisch beurteilen unter beachtung einer festen gesamtlänge.

    Den mächtigen vorkommen dieser Brücke ist meiner meinung nach vornehmlich wegen der grossen überspannung.


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Salü Robert

    Ich habe deine Laserkünste mit Interesse verfolgt. So wie ich die Gespräche mit Tom verstehe machst du das selber, d.h. du hast entsprechende Geräte.

    Wie du weisst bin ich am Anfang meiner Planung, aber mache mir bereits Gedanken wie das Eine oder Andere zu realisieren ist.

    Wenn ich zum Beispiel Fensterrahmen oder Fensterläden für meine Gebäude brauche wären natürlich gelaserte Teile schon fein.

    Würdest du ggf. sowas auf Kundenwunsch anfertigen?

    Nebenbei, bei Holzgebäuden verwende ich ausschliesslich Lindenholz, erstens hat es eine sehr feine Maserung, lässt sich hervorragen

    bearbeiten und mit div. Werkzeugen veralten und zweitens kann es mit gemahlener Kreide und Isopropylalkohol hervorragen gefärbt werden.


    Gruss

    Robert

  • Hui man, weiss hier ja kaum mehr worauf man antworten soll


    @Marco: Scheint alles sehr sauber zu passen...das wird schon.


    Thomas : Kannst du mal ein Bild einstellen, worauf der selbe Zug (1zu87) aber auch die Brücke im selben Massstab zu sehen ist?

    Das könnte evtl noch zur Diskussion beitragen.

    Ich bin aber sehr bei der Meinung von Michiel, den Hauptbogen solltest du nicht zu sehr verkleinern....

  • Hoi Thomas


    Auch ich würde den Hauptbogen (zu Lasten der kleineren Bögen) grösser planen; ich denke, die Brücke würde dadurch länger und (der Hauptbogen) wuchtiger wirken.

    Auf jeden Fall: ich wünsche dir weiterhin eine spannende Planung ;)


    Freundliche Grüsse

    Stefan

  • Hallo Marc, hallo zusammen

    Hier der Vergleich.

    Ich hatte den Plan nur 1:200 von der RhB. Ich habe zwei Kopien gemacht: 1: 115 erste Foto und 1:95 zweite Foto. Eine 1:87 Kopie habe ich nicht. Grösser als 1:95 würde ich sowiso nicht bauen, das wird mir zu wuchtig im Verhältniss zu allem rundum:


    1:115 , hier ist der Hauptbogen 48cm (Original 63,2cm)

    38391874ku.jpg


    1:95, hier ist der Hauptbogen 58cm (Original 63,2cm)

    38391873po.jpg

    Die Füsse gehören schon dazu...ich steh halt sehr auf diese Brücke ;)


    @Admin: Falls dies hier im Tread als Diskussion zu sehr off topic wird, gerne verschieben in meinen Tread der Albula und Zügenlinie. Besten Dank


    liebe Gruess

    Thomas

  • Wenn ich zum Beispiel Fensterrahmen oder Fensterläden für meine Gebäude brauche wären natürlich gelaserte Teile schon fein.

    Würdest du ggf. sowas auf Kundenwunsch anfertigen?

    Ja sicher. Ich brauche einfach eine DXF Zeichnung oder was man gerade hat. Das lässt sich sicher machen. Komische Frage, wo beziehst du das Lindenholz? Wahrscheinlich bei dir in der Nähe...

  • Hallo Thomas,


    Dann jetzt sozusagen mit der Schere die kleineren Bögen vom Zeichnung 1:115 ausschneiden und auf den 1:95er kleben:

    Und dann schauen ob das so gefällt.....

    Dabei würde ich auch nicht grösser als 1:95 gehen.


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Röbi,


    deine N-Lasersachen sehen sehr gut aus, saubere Planung!

    Da bin ich dann auch auf das fertige Modell höchst gespannt!


    Hallo Marco,


    sauberer Fortschritt! Unglaublich wie exakt da alles aufeinander passt!


    Hallo Thomas,


    ja dein Wiesner - Viadukt hat es in sich. Nicht nur die Länge, auch die Steigung/Gefälle sowie im Bogen führend, musst du alle Disziplinen meistern!

    Ich finde die Idee mit dem großen Hauptbogen und den etwas kleineren Seitenbögen eine gute Alternative. Wenn ich mich recht erinneren lässt du einen Seitenbogen weg?

    Ich erwische mich immer bei Vergleichsfotos, also Originalzüge auf Bildern und dann die Kontrolle mit meine Modellzügen.

    Fast immer wähle ich so auf die Schnelle den Hauptbogen als Referenz ob alles übereinstimmt!

    Falls du den Bogen kleiner wählst, wird auch die Schlucht enger und nicht ganz so tief. Für den Modellbau spielen dann 5 bis 15 cm gleich eine große Rolle bezüglich der Zugänglichkeit beim Modellieren usw.

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • @all: sehr sehr coole Sachen die hier gezeigt werden!


    Thomas : den Hauptbogen keinesfalls kleiner als 1:95 (vielleicht 1:90 ... nee 1:95 passt. 1:108 geht nicht). Das macht doch den Reiz aus an diesem Viadukt. Der Zug muss "in den Hintergrund" treten und klein erscheinen.


    Gruß

    Jean-Michel

  • Hallo Thomas,


    ich hatte das Viadukt vor fast 25 Jahren einmal im Modell gebaut. Längenmasstabverkürzung 1/110. Die Proportionen mit dem Zug drauf waren nicht wirklich gut.

    Das würde ich heute auf keinen Fall mehr machen. Je näher an 1/87 desto besser !!

    Wie Jean- Michel schon geschrieben hat, der Zug muß deutlich in den Hintergrund treten.


    Mit freundlichen Grüßen


    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo Thomas


    Die Ueberlegung zum Verhältnis Brücke-Umfeld leuchtet mir ein. Grundsätzlich gefällt mir 1:95.

    Was mir beim Besuch des Wiesener-Viadukts jedoch immer wieder 'einfährt' ist das Drama der Höhe.

    Wie wäre es mit 1:95 in der Länge, aber 1:87 in der Höhe - natürlich ohne die Bögen zu 'verziehen'?

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Hallo Thomas


    Die Ueberlegung zum Verhältnis Brücke-Umfeld leuchtet mir ein. Grundsätzlich gefällt mir 1:95.

    Was mir beim Besuch des Wiesener-Viadukts jedoch immer wieder 'einfährt' ist das Drama der Höhe.

    Wie wäre es mit 1:95 in der Länge, aber 1:87 in der Höhe - natürlich ohne die Bögen zu 'verziehen'?

    Hi Thomas,


    derselbe Gedanke ist mir grad auch gekommen, das vor allem dramatische ist v.a. die Höhe. Optisch würde ich zu 1:95 tendieren, die Höhe maßstabsgetreu.


    Schöne Grüße

    Patrick