Flachwagen der MOB - Umbau aus Tillig-Wagen

  • Guten Abend zusammen,


    seit einiger Zeit gibt es ja die Flachwagen/Rungenwagen vom Harzer Schmalspurbahnnetz von Tillig in H0m.


    Die Wagen lassen sich gut als Umbaugrundlage für Flachwagen vom Typ Rkmo 801 - 820 der MOB verwenden. Der Tillig-Wagen ist zwar etwas zu lang (Kastenlänge 113 mm anstelle der maßstäblichen 106mm), unter Berücksichtigung der geringen Anschaffungskosten ist das aber zu verkraften;).


    Vor gut einem Jahr habe ich meinen ersten Flachwagen umgebaut. Nun ist der zweite dran. Bilder von den weniger nötigen Änderungen will ich an dieser Stelle zeigen...


    So sieht der Wagen aus, wenn er aus der Verpackung kommt.


    Nun können die Anpassungen beginnen. Im Hintergrund der Ladewagen, der als Ladegut vorgesehen ist.


    Als erstes werden die Beschriftungen entfernt. Mit entsprechender Verdünnung geht das ganz einfach. Wird sparsam damit umgegangen gibt es auch keine Schäden am Modell...


    Der enge Rungenabstand stört in meinen Augen etwas. Da dieser bei den MOB-Wagen anders war, habe ich nur jeweils drei Rungen stehen gelassen. Die MOB-Wagen hatten, wenn ich das richtig gesehen habe, auf beiden Seiten jeweils vier Rungen, die öfters mal eingeklappt waren... Zudem muss das Sprengwerk angepasst werden. Anstelle der Trapezform vom Tillig-Wagen hatten die MOB-Wagen der Serie Rkmo 801 - 820 ein dreieckförmiges. Die senkrechten Streben werden also entfernt...


    ... und das verbliebene Sprengwerk in eine Dreiecksform gebogen. Aus den entfernten Rungen lässt sich gut eine neue senkrechte Strebe schneiden und einkleben. Zudem werden die Stirnwände auf eine in etwa passende Höhe gekürzt.


    So ist der aktuelle Zwischenstand. Nun kann wo nötig der Wagen gestrichen werden. Anschließend folgt die Beladung...


    Ich hoffe der Mini-Umbaubericht gefällt:)...

  • Hallo Tom,


    vielen Dank für deinen Kommentar, schön dass dir die Bastelei und das drumherum gefällt:)...


    In den letzten Tagen wurde der Heuladewagen verladen und mit Holzkeilen und Ketten gesichert, dass auch ja nix verrutscht...


    Zudem wurde der Wagen (mit dem Pinsel) an entsprechenden Stellen gestrichen und leicht gealtert.




    Leider sind die Holzkeile (aus geviertelten Streichhölzern) auf dem Bild kaum zu erkennen, auch die dezente Alterung kommt bei den Lichtverhältnissen und der Bildqualität nicht zur Geltung...


    In diesem Sinne, einen schönen Abend und bis demnächst:)

  • Hi Philipp,


    ich finde Deinen Umbau sehr schön. Diese Wagen faszinieren mich schon lange, irgendwie ganz komische "Dinger". Irgenwann werde ich auch so einen bauen. Die Biasca-Acquarossa Bahn hatte auch so einen ähnlichen.

    Die von der MOB hab ich auch paar mal fotografiert. Vor kurzem hab ich einige Fotos online getan. Am meisten sind sie auf dieser Seite: http://www.polier.ch/Fotoarchi…001/06/000S/06.30-03b.htm


    Ich glaube, dass inzwischen viele alte Wagen abgebrochen wurden. Um so schöner sie im Modell weiter leben zu lassen


    ciao Maurizio

  • Hallo Mapo


    Schöne Bilder die du da eingestellt hast.Im Orginal gibt es nur noch den kurzen Rkmo 810 bei der BC und von den langen Rko hat es mehrere Rko 826 / 827/ 829 und als Baudienst X 15 / 46 / 47 / 48. Das sind so meine " lieblings Wagen"

    Rkmo/Rko.Habe da einige von Friho.


    Gruß Bastian

  • Hallo Philipp,


    schöner feiner Umbaubericht mit den einzelnen Schritten!

    Auch deine Umgebung kann sich sehen lassen, vieleicht kannst du mal mehr von deiner Anlage zeigen!


    Weiterhin viel Spaß,

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,