Berninamodell 3.0

  • Hallo Reto

    @ Andreas: noch mehr Ausweichstationen habe ich mir überlegt. Aber da in Pontresina an der Bernina der Stundentakt vorherrscht, wäre das für die Rangiermitarbeiter stressig geworden. So bleibt zwischen dem Verschieben von Güterwagen immer mal etwas Zeit zur Erholung ;-). Wenn gleichzeitig in Pontresina und in Alp Grüm ein Zug abfährt, dann treffen sich die auch gleichzeitig in Bernina Lagalb. So sind an der Bernina meistens 2-3 Züge unterwegs, begleitet vom NEVA Pendel oder von einem Güterzug von/nach Samedan.

    Jetzt ist mir alles klar. Ich habe da nur von meiner Warte aus (ich bin ein extremer Spielbahner bzw. Fahrspielbahner) gegange.

    Das Rangieren in Pontresina verspricht viel Spielspass.


    Auf der mittleren Ebene der Grümpartie habe ich eine Frage zu den "niedrigen" Stützmauern: Was ist das für ein Material? Hast du die Steinstruktur direkt darauf geritzt? Das Material sieht recht dick bzw. breit aus..


    Auch dein zweiter Film - ein Träumli! Danke für's Zeigen.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo


    @Daniel: Ja, das Depot Pontresina bleibt auf der Hangseite offen, um die hinteren beiden Gleise sichtbar zu machen. Die vorderen 3 Gleise sind im Altbau und durch die ehemalige Aussenmauer zu Gleis 4 und 5 getrennt. Einzig einige offene Durchgänge sind realisiert worden. Diesen Werkstattbereich möchte ich einrichten und ausleuchten.


    Peter: Wie du sagst, zu tun gibt es (zum Glück) in den nächsten Jahren noch einiges!


    @ Andreas: Die niedrigen Stützmauern sind ein Fertigprodukt. Es könnte Heki, Faller, NOCH oder sonst was sein, die Platte lag schon seit Jahren in einer Schublade. Das Material, eine Art Hartschaum, lässt sich sehr gut schleifen oder schneiden. Alle Mauern sind noch nicht verklebt, weil die Verankerungen der Fahrleitungsmasten noch erstellt werden müssen. Sämtliche Mauern werden farblich überarbeitet.


    Die rund 70 Stützen für die Galerien habe ich mit dem Resin 3D Drucker gedruckt:

    40463062bm.jpg


    Der Wendel und der Bereich um die Galleria Lunga wurden mit Gipsbinden für das "Erdmaterial" vorbereitet:

    40463064ts.jpg


    40463063kr.jpg


    En Gruess

    Reto

  • Hallo Reto


    Einfach nur schön. Coole Videos! Musste auf dem Plan nachschauen damit ich kein Durcheinander bekam 🙈

    Frage was für einen Resin Drucker hast du verwendet? Bist du zufrieden mit der Qualität?


    Weiterhin viel Erfolg


    Mfg Marc

  • Guten Abend allerseits


    Peters Methode zur Erdgestaltung hat mich überzeugt. Nun habe ich mir auch diesen Brei angemischt. Nach spätestens 4 Tagen ist alles bombenfest getrocknet und lässt die Grümkurve schon mal ganz anders wirken.


    40879708jo.jpg


    Die Mauer ist erst grundiert...

    40879706bk.jpg


    Die Konsistenz der Mischung lässt sich je nach Wunsch verändern. Ich habe bereits 1 kg Styroporkleber verarbeitet. Ein weiterer 4 kg Kübel steht für die Erdarbeiten über die Ostertage bereit!

    40879710jw.jpg


    Ich wünsche allen erholsame Ostertage!


    En Gruess

    Reto

  • Hoi Reto


    Was für ein schönes Update von deinem Alp Grüm. Die Perspektive mit der Rundmauer in der Kurve.. ich stelle mir grad vor, wie ich da unten stehe und ein Allegra mit einem BEX und zuhinterst ein quitschender Aussichtswagen vorbeifährt. Herrlich!


    Die Situationim Stazer Wald, wie die beiden Linien in einem Tunnel verschwinden, ist genial gelöst. Auch die Arbeitsluke wirst du mit einen Fähigkeiten perfekt tarnen können.

    Darf ich fragen: Über den Bauschaum, da kommt auch noch dieser peteresche Brei drüber?


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hoi Andreas


    Ja, die Perspektive mit der Rundmauer ist speziell. Mit Geländer und der finalen Farbgebung der Mauer, mit Gräsern.....

    Auch im Stazerwald wird der Petersche Brei eingesetzt. Danke Peter nochmals für deine ausführliche Beschreibung dieser Methode. Es ist wirklich viiiiel angenehmer zu arbeiten als mit Gips, da die Abbindzeit völlig unbedeutend ist!


    40884425aj.jpg


    En Gruess

    Reto

  • Hallo Reto,


    das ehrt mich sehr und freut mich, dass mein "Peterscher Brei" :thumbsup: gut ankommt.


    Wie du schreibst kann man sich die Mischung so richten wie man sie braucht. Steinhart wird es auf jeden Fall und die Bindung zu allen berührenden Materialen ist bombenfest!


    Die Grümkurvenmauer sieht echt gut aus, tolle Perspektive und auch die Einfahrt in den Tunnel wirkt sehr natürlich.


    Weiterhin ganz viel Spaß bei deinem Mega-Projekt!


    Über den Bauschaum, da kommt auch noch dieser peteresche Brei drüber?

    Hallo Andreas, danke für die Wortkreation:Kda musste ich laut lachen!

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo allerseits!


    Mit Schrecken stelle ich fest, dass ich hier ein halbes Jahr nichts mehr gepostet habe. Ich habe zwar immer wieder etwas gewerkelt oder habe Fahrbetrieb gemacht, aber zum Zeigen war das nicht wirklich. Technisch ist die Anlage fertig, einzig die Fahrplansequenzen in Traincontroller müssen noch erweitert werden. Was nun schon länger auf der Traktandenliste stand, waren die Felsformationen beim Stablinitunnel unten. Beim Vorbild ist das Gelände dort viel weniger steil als bei mir (ich hätte meine Anlage statt 120 cm sagenhafte 300 cm breit bauen müssen...). Deshalb sind felsige Hänge auf meiner Anlage nicht zu vermeiden. Allerdings werden diese durch Lärchen kaschiert werden.


    Vor Jahren habe ich von Joel Bragdon (USA) einige Abgussformen gekauft. Von der Grösse und Vielfalt her sind die nicht zu vergleichen mit den Woodland Produkten. Die Abgüsse habe ich mit Woodland Hydrocal erstellt und mit Alabastergips (boesner) auf die XPS-Platten verklebt. Unzählige Stunden waren nötig, bis ich mit dem Resultat zufrieden war:


    42288808fk.jpg

    Der Wanderweg von der Alp Grüm hinunter nach Cavaglia verläuft zwischen den Felsen.


    42288809ny.jpg

    Detailaufnahme der Stablinigalerie. Das Dach kann erst nach der Farbgebung der Felsen eingebaut werden.


    42288810mg.jpg

    Sicht auf den Wanderweg. Viele Steine werden von Gras und Lärchen überwachsen sein.


    42288811er.jpg

    Fortsetzung folgt...


    En Gruess

    Reto

  • Hallo Reto,


    Danke für den update der Fortschritte deiner Anlage.

    Deine Art zu Bauen mag ich immer sehr und so freue ich mich immer auf neue Berichte!

    Eine Riesenarbeit erscheint mir die Felsenstrukturen zu einer harmonische Einheit zu arrangieren und das ist dir sehr glaubhaft gelungen!

    Eine gute Idee den Wuhrsteinmulden Zug mit Echtsteine zu beladen!


    En Gruess, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Reto


    Es ist immer wieder schön, wenn du uns ein Update präsentierst.

    Was deine "Felsenarbeit" angeht, ziehe ich meinen Hut. Da steckt sehr viel Arbeit darin. Und wenn dann diese Felsen erstmal noch koloriert sind.. hui!


    Was mir bei dir immer wieder positiv auffällt: dein Schotterbett. Sehr genau und vorbildich gestaltet.


    Ich freue mich schon auf deinen nächsten Bericht.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Sali Reto

    Zugegeben:

    Ich zähle mich nicht zu den Forumanen hier, die täglich hier zugegen sind.

    Wenn ich dann aber in der Benachrichtigungseinstellungen des Forums lese, dass Du ein Update eingestellt hast, so lass ich mir das natürlich nicht entgehen.

    Ganz toll Deine neuen Bilder!

    Die Landschaft lässt sich sehr gut erkennen und auf die Felsen wenn sie denn mal koloriert und etwas begrünt sind freue ich mich schon sehr.

    Da ich ja gerade einige Streckenabschnitte von Deinen hier gezeigten selber noch in Planung habe, nutze ich Deine Bilder umso mehr, mir ein Bild vom Vorbild zu machen. 😜

    Ich wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen und freue mich schon sehr auf den nächsten Bilder-Update.

    Viele Grüsse: Pascal