Ladegut: "Wuhrsteine" aus Gips

  • Hallo zusammen,


    eine Wuhrsteinladung gehört unbedingt in einen Güterzug. Deshalb habe ich in "meinem Steinbruch" ein paar Felsen gebrochen eine Silikonform gegossen und Gips-Wuhrsteine produziert. Die Farbbehandlung geschah durch Aquarellfarbe. Gewicht der Ladung ca. 22 Gramm.


    Schöne Grüße

    Didi



  • Wow - der Geologe könnte bei dem hohen Eisenanteil im Gestein sicher gleich den Steinbruch nennen.:thumbsup:

    Verstehe ich das richtig: Du hast von echten Steinen einen Silikonabdruck genommen? Hast du demnach eine Kleinserie deiner Steine im Sinn?;););)


    Die gehören eigentlich in die Rubrik "Modell oder Wirklichkeit"


    Gruss

    Thomas

  • Hallo Didi


    Ein fulminanter Start ins 20i, diese Ladung ist super gelungen! ✨


    Gehören die Lastwagenauflieger zu Wagen?

    Und wie werden diese be- und entladen?

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Gesamtplan V1 steht; Testetappe ohne Gelände, fertig und voll betriebsfähig; z.Z. Bau Staging Zunge 1, 95% fertig

  • Echt die beste Methode um den Flachwagen mehr Laufsicherheit zu verpassen. Je nach Baugrösse: Vorsicht bei der Einreihung in den Zug.

  • Hallo Didi,


    war es nicht aber so, dass die Wuhrsteintransporte in den Containern ohne vordere Tür transportiert worden sind? Wenn ich es recht in Erinnerung habe, sind die Container nach den Transporten erst umgebaut worden, oder?

    BEMO hatte auch zwei Versionen auf dem Markt.

    In jedem Fall: Schöne Steine!


    Grüße

    Marco

  • Von der Optik her sind Deine Steine traumhaft geworden. Was allerdings, besonders in der linken Abrollmulde, die Dimensionen angeht, hätte ich als Fahrer des LKW beim Umsetzen der Mulde vielleicht doch ein etwas mulmiges Gefühl in der Fahrerkabine, jeden Moment Höhenluft schnuppern zu können...

  • Hallo Didi


    Schöne Umsetzung der Wuhrsteine.


    @Marco

    Genau, für die Wuhrsteine wurden die Mulden ohne vorderen Deckel benützt, diese wurden erst später umgebaut, ein Bild findet man z.B. hier oder hier (man erkennt noch knapp die angebrachte Kette links an der Mulde, welche anstelle vom vorderen Deckel dort hängten.


    Sandmaennchen

    Wenn man sich die Vorbildbilder anschaut, waren die Mulden meist mit 1-3 Steinen vollgepackt, welche eigentlich den Dimensionen und der Ladeposition von Didi recht nahe kommen.

  • Hallo zusammen,


    herzlichen Dank für Euere Kommentare, habe mich sehr gefreut. Die Informationen sind sehr interessant.

    Da ich selbst keine Wuhrsteintransporte gesehen habe, bitte ich Euch um weitere Informationen und Fotos:


    Fotos von der Sicherung der offenen Abrollmulden und Fotos vom Abladen in Klosters. Fotos auf der Strecke.

    Wurden die Transporte als Ganzzug oder als Wagengruppe im Güterzug duchgeführt und mit welchen Triebfahrzeugen.


    Für weitere Infos wäre ich Euch sehr dankbar!!!!!


    @ Pascal, Andreas, Carlo, Roman, vielen Dank für das Lob.


    @ Thomas (Tautunno)


    Vielen Dank für das Lob.

    Ich habe von echten Steinbrocken (leider nicht von Wuhrsteinen, aber Steinen aus dem Bündnerland) eine Silikonform hergestellt und in Gips gegossen.





    modell-bahn.ch/forum/wcf/index.php?attachment/8969/


    Deine Frage zur Kleinserie: Eventuell ja, ich werde dann informieren.


    @ Marco (12 mm)


    Habe leider nur die geschlossene Variante der Abrollmulden, ich muss noch welche besorgen oder die anderen in der "RhB-Klinik" operieren.

    Vielen Dank für Deine Info und das Lob.


    @ Sandmännchen


    Vielen Dank für das Lob.

    Als ich mich zum ersten Mal mit den Wuhrsteinen befasst habe, bin ich auf das Bild (erster Link von Michel) gestossen und habe das Gleiche befürchtet wie Du, aber nachdem ich damals auch das Bild (zweiter Link von Michel) entdeckt habe und die Leute so gelassen aussahen, verwarf ich meine Zweifel.


    @ Michel (Lehcim)


    Vielen Dank für das Lob und die Links auf die Bilder.


    @ Hans-Jörg


    Wagen mit Ladegütern reihe ich immer hinter dem Tfz ein. Am Ende sind sie selbst auf ebener Trasse in engeren Radien eine Entgleisungesgefahr für leichtere Wagen. (Ich fahre 35 Promille Steigung mit 1 mm Kurvenüberhöhung).



    Schöne Grüße aus dem schwäbischen Bayern

    Didi

  • Hallo Didi,


    super Umgesetzt. Farbgebung gefällt mir sehr gut und die Adern auf den Steinen wirken sehr gut!

    Freu mich schon auf deine Modellfotos nachdem du den ganzen Input umgesetzt hast:thumbsup:

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Didi,


    Richtig schön geworden, die Wuhrsteine, die sorgfältig aufgebrachte Farbgebung wirkt sehr natürlich!:)


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo zusammen,


    @ Marco, danke für den Link


    @ Peter und Michiel, danke für den Kommentar.


    Eine Frage noch: aus welchem Steinbruch stammen die Wuhrsteine für Klosters, will mir noch ein Original besorgen.


    Schöne Grüße

    Didi