Prättigau in den 70er Jahren

  • Mein ursprüngliches Projekt «Landquart», hat sich deswegen erledigt, weil zum einen einiges an Zeit vergangen ist und wir auch umgezogen sind. Mir steht nun eine etwas kleinere Räumlichkeiten (4.2 x 4.8m) zur Verfügung. Die Modellbahn wird auf einer Fläche von 4 x 4m und auf 2 Ebenen entstehen.

    «Mein Prättigau» soll die 70er Jahre wieder geben und dies in herbstlicher Umgebung (früh bis spät Herbst).


    Auf der oberen Ebene wird die Spurgrösse H0m nachgebaut:
    Bhf Fideris / Sägerei K. Flütsch (statt Spanplattenwerk Fideris) / Ruine Campi / Region Cugniel / Fuchsenwinkel (alte Linieführung)




    Auf der unteren Ebene findet die Spurgrösse 0m ihren Platz. Ja . . . . , auch mich hat es erwischt ;- )

    Da wird der Bhf Davos Laret / Schwarzsee / Ober Laret nachgebaut.



    Einige Punkte sind zwar nicht ideal im Modell-Bahn Raum, wie z.B. :

    - schräge/ getäferte Wände & Decke

    - unebenen Boden


    Anhand von diesen Umständen, denke ich da an ein
    ALU-Gerüst (wie es «kadiadi» Adi zum Teil verwendet).

    Warum ALU? Ich erhoffe mir dabei, dass ich die
    Segmente beim Betrachter nicht mit Füssen abstützen zu müssen. Die Dimensionen
    etwas kleiner halten kann als bei Holz, ob dies eine gute Idee ist. . . . .



    Gruss Rolf

  • Ihr fragt euch sicher, mit welcher Ebene ich beginne zu Bauen.


    Mit der oberen Ebene (H0m) werde ich starten mit dem Aufbau, weil dieser Bahnhof/Bahnlinie nur noch Frage der Zeit ist, bis diese Linienführung geändert wird. Bhf Fideris habe ich zwar bis ins Detail fotografiert und vermessen, aber man weiß ja nie . . . . . .


    Jetzt kann ich noch vom Original abschauen ;)

    Bis vor kurzem wusste ich nicht, dass die Rollschemel-Wagen bis nach Fideris zum Spanplattenwerk verkehrten. Ich war der Annahme, dass die geschemelten SBB Wagen nur bis Grüsch unterwegs waren. Nun wurde ich eines Besseren belehrt, dass auch der Fuchsenwinkel dies damals zu ließ.


    Ich werde euch auf dem laufenden halten.


    Gruess Rolf


    PS: meine Webseite wurde eingestellt.


  • Hallo Rolf


    Mir gefällt Dein Ansatz sehr gut - das eine tun und das andere nicht lassen!

    Ich wünsche Dir einen gelungenen Baustart und wie wir ja wissen entwickelt sich beim Bauen vieles noch weiter.

    Aber - dass Du als 'Holzwurm' mit einem Alu-Unterbau planst, das hätte ich mir schon nicht träumen lassen... ;)

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Hallo Rolf,

    schön von deinen Plänen zu lesen! Die Kombination beider Maßstäbe finde ich auch sehr ansprechend, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die herbstliche Vegetation wird bestimmt sehr schön werden, diese Jahreszeit ist schon was besonderes mit ihren goldenen Lärchen!


    Liebe Grüße Benjamin

  • Guten Abend


    Vielen Dank für eure Baustart Glückwünsche.

    @Carlo : Mir schwebt da etwas vor, warum ein ALU- und kein Holzgerüst , ist noch nicht ganz Spruchreif, werde aber ganz bestimmt euch auf dem laufendem halten.

    . . . . wie wir ja wissen entwickelt sich beim Bauen vieles noch weiter.

    Wie recht du hast, bin mal gespannt, in welche Richtung es bei mir geht. ;)


    @Emilio : Ok . . . , wieder etwas dazu gelernt.

    Ich wusste, dass die RhB Streusalz nach Fideris brachten ins kurze Stumpengleis, nur nicht, dass dies mit geschemelten Silowagen transportiert wurden.



    Bis Heute konnte ich ein Rätsel nicht lösen, warum hat es in Fideris eine Rampe?




    Wofür war die gut? Wurde früher hier auch Schotter zwischen gelagert?

    Ist dir darüber etwas bekannt Emilio?


    @ Benjamin : wie du schreibst: . . . diese Jahreszeit ist schon was besonderes mit ihren goldenen Lärchen!

    In dieser Jahreszeit kommt nicht "nur" grün in der Natur vor, sondern über gelb / grün / braun bis ins rötliche. Ist meine Lieblings Jahreszeit.




    Gruess Rolf

  • Lieber Rolf

    Das Spannplattenwerk brauchte Unmengen an Holz. Es könnte sein, dass an der Rampe Hochbordwagen abgeladen wurden Aufnahme aus den späten 60er:37311301mk.jpg


    Wer es mit Sicherheit wissen sollte, ist PR Modllbau, der ja in Fideris sein Geschäft hat.

    liebe gruess

    Thomas

  • Hallo Rolf,


    schöner Plan und mit den beiden Spurweiten kann man nicht viel falsch machen!

    Die Vorbildfotos regen schon mal den Appetit an, gutes Gelingen,

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Guten Abend allerseits


    Leider musste ich Anfang März unverhofft mein Projekt auf Eis legen, dies wurde inzwischen geklärt!


    Nun kann ich gutes berichten, meine Pläne, wie im 1.Beitrag vorgestellt, kann ich sehr bald nach kommen. Das Holz wird nächste Woche bestellt und zugeschnitten und teils zusammengebaut. Sobald neues zu berichten gibt, werde ich es euch mitteilen.


    Gruess Rolf

  • Hallo Rolf


    wenn ich Fideris lese, werde ich hellhörig. Vor 58 Jahren war ich mit einem Freund eine Woche in Fideris in den Ferien. Wir waren damals mit dem Velo und Rucksack aus dem Aargau angefahren. Nebst vielen anderen schönen Erlebnissen, hat uns damals auch der Bahnhof Fideris und die RhB interessiert. Damals sah der Bahnhof noch so aus:



    Unser Gastgeber in Fideris arbeitete im Spanplattenwerk Homoplax. Das sah damals noch so aus:



    Zur Erinnerung an die schöne Zeit in Fideris baute ich vor ca. 30 Jahren den Bahnhof im Massstab 1:87 nach. Als Unterlagen dienten mir Fotos, die ich gemacht hatte.



    Wenn ich nun von Fideris höre, kommen mir viele schöne Erinnerungen. Ich freue mich, von deinen Baufortschritten zu hören und auf viel Fotos von deiner Anlage, natürlich vom Bahnhof Fideris.


    Beste Grüsse


    Peter

  • Hallo Peter!


    Ein sehr interessantes Detail ist auf dem Foto zu sehen, der seitliche Abzug am Bahnhofsgebäude.

    Hast Du davon evtl. noch ein Bild auf dem dieser Abzug besser zu erkennen ist? Ja, zu Analogzeiten hat man

    schon aus Kostengründen nicht sooo viele Bilder gemacht wie heute....


    pasted-from-clipboard.png


    Danke schon mal für die tollen Fotos!

  • Hast Du davon evtl. noch ein Bild auf dem dieser Abzug besser zu erkennen ist?

    Hallo Walter


    das war früher schon so, da hatte man einen Film für 36 Aufnahmen und das sollte für eine Woche Ferien reichen :mauer:


    Leider habe ich keine weiteren Bilder. Ich habe aber versucht das Bild noch etwas 'auszureizen'



    Mein nächstes Bild von Bahnhof Fideris stammt aus dem Jahr 1986. Aber da hat es inzwischen neue Fahrleitungsmasten gegeben.



    Beste Grüsse


    Peter

  • Hallo Peter


    Vielen Dank für deine Fotos, das erste ...... , interessantes Foto, das mir auch bestätigt, dass es eben doch ein seitlichen Abzugsmast an dem Gebäude angebracht wurde. Bei der Oberleitungsplanung ging mir in diesem Bereich immer nicht auf, wo der Abzug war. Entweder stehen die Masten zu nahe zusammen oder zu weit auseinander, sodass der Fahrdraht aus der Toleranz gerät.

    Vor 2 Monaten bekam ich wertvolle Tipps von Walter Völklein, dass eine Bogenweiche verbaut wurde zum Stumpen Geleise hin. Ein weiterer Tipp verriet mir Walter, wie die Oberleitung mit Masten am einfachsten geplant werden kann.

    Dank dem Peter muss ich jetzt nicht mehr mogeln mit der Oberleitung. ;) Danke


    Gruess Rolf

  • Morgen Giorgio


    Da muss ich dich enttäuschen mit Bilder vom Bauzustand. Erbaut ist noch nichts, erst auf Papier. ;)


    An dieser stelle ein herzliches Dankeschön an Walter (waltervoelklein) und an Thomas (stivaraetica), die mir im Hintergrund mit Tipps, Tricks und Hilfestellungen zur Seite standen, vielen Dank.


    Werde nächste Woche meine aktuellen Gleispläne mit Oberleitung und Signalen einstellen, bin gerade nicht Zuhause. Nein, habe keine Ferien, nur am aushelfen.

    Gruess Rolf

  • Hallo zusammen


    Giorgio: Wie doch die Zeit vergeht.

    Jetzt habe ich es endlich geschafft, dass ich mehrere Bild auf eins legen kann via Photoshop. Durch einen wertvollen Tipp von meiner Nichte.


    Mein Gleisplan wurde mit Raily geplant. Der Tipp von Walter war: Die Schienendarstellung dazu verwenden, das heisst, die Bettungsbreite missbrauchen für Spurbreite und die Spurbreite missbrauchen für die 6mm Fahrdraht Distanz. Dies war zwar nur Einstellung Sache im Programm, aber ungemein hilfreich, um den Fahrdraht zu verlegen und platzieren der Fahrleitungsmasten.

    Gruess Rolf