Filisur, zwei Nummern größer...

  • Hallo zusammen!


    Nachdem mein Nachbar mich vor einiger Zeit von zwei Balken befreit hat, die meiner Anlagenplanung im Weg standen, und dem damit deutlich gestiegenen Platzangebot ist mein ursprüngliches Vorhaben - "Stuls" - einer abgespeckten Version der (früheren) Station Filisur gewichen.


    In der Länge so gestaucht, daß auf Gleis 2 und 3 Kreuzungen von Zügen mit sechs Vierachsern möglich sind, passt auf Gleis 4 eine Lok mit vier Vierachsern so, daß die Lok noch umsetzen kann.


    Der Hosenträger verbindet Gleis 3 und 4, bei den von mir beabsichtigten Zugbewegungen passt mir das besser als beim Vorbild. Der Gleisabstand beträgt zwischen Gleis 3 und 4 242 mm, bei den anderen Gleisen 178 mm.


    Anbei zwei Bilder mit Stellprobe:





    Schönes Wochenende, Gruß aus dem Rheinland.


    Uwe

  • Hallo, hallo,


    Das wird in den USA mit einem Aprilscherz im Model Railroader mit einem Kompressor erledigt. Ein Kompressor zur Erhöhung des Luftdrucks im Hobbyzimmer schafft den statischen Ausgleich. :thumbsup::thumbsup:


    Man weiss ja den Amerikanern ist nichts unmöglich "Land der unbegrenzten Möglichkeiten". :saint:

  • Hallo Uwe

    Da hast Du ja einiges vor und auch schon viel gemacht!

    Ich habe ja ein ähnliches Filisur Projekt bei mir im Garten vor. Den Lokschuppen von "Grosse" hab ich schon.


    Hast Du den Hosenträger selber gebaut?


    Viele Grüsse
    Stefan

  • Hi Stefan,


    nee, der Hosenträger besteht aus 4 x LGB R5 Weiche und mittig die PIKO 30° Kreuzung. Gibt bei mir vorbildwidrige 242 mm Gleisabstand. Laut Schweers&Wall betrug der Abstand zwischen Gleis 3 und 4 damals 6 Meter, also ca 267 mm im Modell. Ich denke, die fehlenden 25 mm Abstand kann ich verschmerzen. Der Bahnsteig wird auch damit noch breit genug. Ansonsten hätte ich im Hosenträger stückeln müssen, und die nutzbaren Gleislängen hätten sich verkürzt. Da ist's mir so lieber...


    Für die beiden Geraden zwischen den Weichen (je 311 mm) habe ich je zwei 600mm-Stücke geschlachtet.


    Gruß aus dem Rheinland


    Uwe