Projekt Depot Landquart

  • Hallo Jean-Michel

    Das sieht phantastisch aus. Ich freue mich auf jeden Schritt. Die schlanke DKW gefällt mir sehr gut. Ich sehe da noch eine Ferro Suisse 4/6 rumstehen... hast Du die Leiter schon ?....;)

    liebe Gruess

    Thomas

  • Guten Abend,


    danke für die Kommentare.


    Thomas, die Leiter habe ich schon, aber lackiert werden müsste sie noch, irgendwann (also die ganze Lok, nicht nur die Leiter) :)


    Gruß

    Jean-Michel

  • Carlo,


    hatte deine Frage glatt überlesen. Eine Zeichnung mache ich mir mit den Parametern, hier 8° Winkel und 1000mm Radius.



    Die Zeichnung dient der Orientierung, wo die Herzstücke und die Mitte der Weiche liegen müssen. Und zum Abgreifen der Maße. Dann kommen die Schwellen. Wichtig ist hier, dass die mittleren Schwellen exakt in der Mitte und rechtwinklig sind. Auch die Position der Herzstückspitzen ist exakt festzulegen. Jetzt wird (im Gegensatz zur Drehscheibe) die Weiche von innen nach außen aufgebaut, beginnend mit den inneren kurzen Schienenstücken. Diese zwei Schienen müssen exakt ausgerichtet sein, ebenso die Herzstückspitzen. Dann immer wieder 12mm messen und die weiteren Teile montieren. Die Geometrie ergibt sich dann von alleine.


    Von der Idee eine Zeichnung unter die Schwellen zu kleben, bin ich weggekommen. Grund: es bringt absolut nichts für die Genauigkeit und führt eher zu Schluderei, da man dann versucht ist, Schienen die außen liegen schon zu montieren.


    Hier noch ein Bild vom Rohbau:


    Gruß

    Jean-Michel

  • Vielen Dank für die Tipps, Jean-Michel!


    Ich möchte mich gelegentlich auch mal mit dem Selbstbau von Weichen und eben auch einer DKW versuchen.

    Für #6 und #7 Weichen habe ich FastTracks Schablonen, aber für andere Nummern und DKW gibt es dort nichts.

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Gesamtplan V1 steht; Testetappe ohne Gelände, fertig und betriebsfähig; z.Z. Staging Zunge 1 im Bau, 90% komplett

  • Hallo Jean-Michel


    Ich gratuliere zu den bisherigen Arbeiten.

    Es muss ein Genuss sein einer Lokparade auf der Drehscheibe zuzusehen.

    Da kann ja eine Lok nach der andern aus der Remise/Depot auf die Drehscheibe gefahren,

    gewendet und wieder eingestellt werden...eine wunderbare Präsentation.

    Ich wünsche weiter gutes Gelingen.

    Du hast bestimmt schon Planungen und/oder Vorbereitungen zu den Gebäuden gemacht, oder?

  • Guten Tag,


    Carlo, ja, die FastTracks Schablonen sind gut, es reicht aber auch ein gut schließender Schraubstock mit glatten Backen. Der genaue Winkel der Zungen z.B. ist gar nicht mal so furchtbar entscheidend für die Funktion, eher für die Optik. Und: an den Zungen- und Backenschienen gut gucken dass man eher nach unten/zur Mitte hin Material wegnimmt, damit kein Spalt entsteht.


    Marc, danke! Ja, das wird ein Spass. Gebäude habe ich bisher nur im Kopf überlegt, bzw. die Umrisse mal skizziert. Soviel ist sicher: das Dach muss leicht abnehmbar sein :)


    Gruß

    Jean-Michel

  • Hallo Jean-Michel

    .....das Dach muss leicht abnehmbar sein

    So wie ich Dich kenne, wird das Ganze wahrscheinlich hydraulisch umgesetzt mit entsprechender Sofware automatisiert und Du kannst stundenlang passend zu remisierten Loks die Dächer nach belieben öffnen und schliessen... im Ernst, ich wünsche mir so cooles Wissen über Steuerungen wie Du an Deiner Landquarter Rotonde verbaut hast.

    liebe Gruess

    Thomas

  • Guten Abend,


    es ging etwas weiter, langsam muss ich mir ja schon mal Gedanken über die Details machen:



    Da ich dieses Pflaster nirgendwo finden konnte, musste ich halt selber ran. Das ist jetzt aber nicht mit dem Cuttermesser graviert, sondern gelasert.


    stivaraetica : jaja :P, nee die 40 Servos für die Tore zu bändigen wird noch ne wilde Aufgabe, an weitere Sachen denke ich da erst mal gar nicht ...


    Für die servos habe ich mal mein Programm erweitert, um diese einzeln einstellen zu können:




    Das ist aber noch eine Baustelle und irgendwie mag ich grade lieber was bauen, mit den Händen.


    Gruß
    Jean-Michel

  • Hoi Jean-Michel


    Sehr schöne Pflastersteine hast du da verlegt! ;)


    ...und irgendwie mag ich grade lieber was bauen, mit den Händen.


    Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Geht mir im Moment gleich... Und die Resultate die man, teils doch schon schnell, erziehlt machen auch mit jedem Schritt gleich Freude :thumbup:


    Grüess, Ciril

  • Hallo Jean - Michel



    Sehr schön was Du uns hier zeigst.


    Die besagte Pflasterplatte gab es mal als Kunststoffplatte ( von Kibri ??? )


    Ich habe davon eine Silikonform abgegossen und giesse mir nun aus Modellgips solche Platten selbst und schneide dann Streifen zu.



    Gruss


    Manfred

  • Hallo Jean-Michel,


    schöner Modellbau:thumbsup:

    Gefällt mir sehr gut, alles gut durchdacht und so schön genau!


    Erzählst du noch mehr zu dem Doppelbogenfenster? Selbst gezeichnet und gelasert? Sieht sehr gut aus!

    Wünsch dir viel Durchhaltevermögen beim Einstellen der vielen Servos zu den Schuppentoren und freu mich auf weitere Berichte!

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Guten Abend,


    Peter H0m , ja, das ist selbst gezeichnet und gelasert. Wenn das mal nicht ein Hobby im Hobby wird. Allerdings muss man aufpassen nicht alles zu lasern, da kann schnell viel von der Atmosphäre flöten gehen, finde ich. Aber gerade für solch wiederholende Strukturen, wie Ziegel, Dachpfannen oder Pflastersteine ist das Ideal.


    schmalspurganove , du hast vollkommen Recht! Musste ein wenig probieren, aber es ist gelungen, denke ich:


    lq_38.jpg


    Das Problem ist halt, dass die Schnitte braun sind, daher musste ich den Karton erst mal weiß lackieren und dann mit dem Rot einfärben. Und das Ganze jetzt noch 15 Mal ... Zum Glück habe ich noch Wiesen, da ist alles sehr schön "einzeln".


    Gruß

    Jean-Michel

  • Guten Abend,


    mit Modellbau ging es wenig weiter, dafür um so mehr an der Software.


    Dazu gehören auch die drahtlosen Handregler:



    Das mit dem Lokbildchen ist eher eine Spielerei, weil es halt geht. Ansonsten habe ich, als wichtigste Komponente, einen optischen Drehgeber verbaut, wie man es von hochwertigen Stereoanlagen kennt. Da macht das Rangieren doppelt Spass.


    Gruß

    Jean-Michel

  • Dieser Tage ist der Laser mal wieder gelaufen. Es kamen einige Teile für den Großbausatz heraus.


    Die ersten Säulen:


    Endlich werden die hässlichen Platinen verdeckt:




    Und etwas großflächiger, der Hallenboden. Auf dem Bild noch lose aufgelegt. Die Aussparungen sind für weitere Säulen:


    Gruß

    Jean-Michel