Projekt Depot Landquart

  • Guten Abend,


    nachdem ich lange getüftelt und probiert habe, konnte heute die erste Probefahrt auf der Drehscheibe Landquart stattfinden. Grund genug, das Projekt hier vorzustellen, denke ich.


    Nun ja, Landquart Drehscheibe. Ja würde man gern haben und machen aber die Hürden waren doch ziemlich hoch. Vor allem die Drehscheibe, die ja der Mittelpunkt des Ganzen sein soll, muss ja auch funktionieren und keinen späteren Frust Auslösen. Nach viel Überlegen bin ich auf die hier gezeigte Lösung gekommen.



    Alles begann, schon vor Jahren, mit dieser Aluscheibe:


    Dazu ein Schrittmotor mit Planetengetriebe (100/1, laut Datenblatt 99,05/1 und eigentlich etwas dazwischen). Mit Microstepping kommt man da schon auf eine beachtliche Auflösung. Das Getriebespiel mache ich per Software weg.


    In der Grube ist ein ziemlich fettes Kugellager, damit ja ja nichts kippelt. Die Kupplung greift in die Bühne, die dann spielfrei in der Mitte gehalten wird.


    Hier noch ein Bild von der 649 beim Testen des Kurvengleises.


    Die Drehscheibe kann jetzt die Richtungen anfahren und mir die Positionen der weiteren Gleise anzeigen, ein schöner Nebeneffekt, der mir beim Weiterbau sicher helfen wird. Die Gleise bekommen natürlich noch Schwellen und so. Jetzt bin ich erst mal glücklich, dass die Technik funktioniert.


    Viele Grüße

    Jean-Michel


  • Hallo Jean-Michel

    Tolles Projekt; die Drehscheibe ist jedenfalls schon mal sehr eindrücklich! Bin gespannt was du da noch alles bauen wirst.

    Gruess, Bernie

  • Guten Morgen Jean-Michel,


    da hast Du Dir aber ein schönes Projekt ausgesucht !

    Ich wußte bis dato gar nicht das die Drehscheibe in Landquart umgebaut wurde und mit einem zusätzlichen Kurvengleis ausgestattet wurde. Im Internet habe ich dann Bilder davon gefunden.

    Sauberere Arbeit !! :respekt::respekt:


    Bin gespannt wie es weiter geht !


    Mit freundlichen Grüßen


    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo Jean-Michel,


    Klasse Projekt! Die Drehscheibe sieht schon klasse aus, mit der High End Technik untendrin.

    Kannst du noch ein bisschen was zum Projekt an sich schreiben? Was willst du alles bauen vom Depot Landquart? Nur die Rotunde vielleicht als Fahrzeugdisplay, oder noch was von den Gleisanlagen drumherum?

    Viele Grüße,

    Ralf

  • Hallo Jean-Michel,


    Wow Mega Projekt !

    Es gibt es einen Engländer der zusammen mit Frans Staal von Ferrotronics Drehscheiben nach Wunsch lasert. Die Elektronik kommt von Dinasys https://85271782.shop.strato.com/c/dinasys


    Ich weiß nicht ob das für dein Projekt hilft, du scheinst alle Probleme schon selbst gelöst zu haben !


    Ich bin gespannt auf die Oberleitungsspinne wenn der Unterbau fertig ist.

    Freue mich sehr wenn du uns per Baubericht auf dem laufenden hältst.


    Viele Grüße Andreas

  • Hallo zusammen,


    der Plan ist, jetzt erstmal "nur" den Lokschuppen mit den anschliessenden Nebengebäuden zu machen. Das sind auf dem Plan links die 0,75m x 1,20m (der großen Kasten links). An den Seiten komme ich dann mit den Gleisen ziemlich gerade raus um weitere Module nach Bedarf anzuschließen.



    Rechts habe ich die schöne Situation mit der Baeseler DKW und der Kreuzung mal skizziert. Das ist im Original aber ein ganzes Stückchen weiter in Richtung Chur und auch verschoben. Das als mögliche Erweiterung. Links wäre natürlich auch ein Stücken mehr Gleise nett, da könnte man dann gut ganze Züge parken. Ausserdem gibt es noch weiter Richtung Chur die Kreuzung mit einem Normalspurgleis. Also interessante Geissituationen in Hülle und Fülle.


    Schlussendlich war die Überlegung mal etwas für meine Loksammlung zu machen, die ansonsten immer ohne Gleise rumstehen muss. Quasi ein etwas besserer Schattenbahnhof. Der Vorteil ist, es laufen fast alle Gleise in Gebäude rein, damit habe ich dann keine Probleme dahinter etwas anderes darzustellen. Ausserdem kann da so alles herumstehen lassen, was irgendwann mal in der RhB Hauptwerkstätte war und das dürften so einige Meterspurfahrzeuge sein :)


    Andreas, der Link ist interessant, aber ich will möglichst weg von den ganzen properitären Protokollen und Bussen. Im Umfeld von Raspberry Pi und Arduino gibt es für wirklich wenig Geld fertige Hardwarebausteine für fast jeden Bedarf (Schrittmotor, Servo, Relais, ...) Und da die neuen Raspberrys alle WLAN haben, reicht dann als Verkabelung DCC + = zwischen den Modulen. Und die "Firmware" ist dann eine ganz profane executable die auf dem Linux läuft.


    Auf die Fahrleitung bin ich auch gesannt, aber das dauert noch ein Weilchen, dafür muss ziemlich alles fertig sein, man kommt ja dann an nix mehr dran ... Und: Wiesen wird auch nicht vernachlässigt, da geht es auch weiter.


    Gruß

    Jean-Michel

  • Hallo Jean-Michel,


    sehr cooler Plan, bin gleich mal nach Landquart auf Google Maps gereist ;-)

    Links bietet sich ja auch nach einer verkürzten Halle die Schiebebühne für die Wagen an, die man auch in Tiefe des Ringlokschuppens darstellen könnte. Das kriegt man ja sehr glaubwürdig komprimiert, wenn man ein paar Sheddächer weglässt und die längen staucht.


    Sehr sehr reizvolles Thema und toll das das mal jemand angeht.


    Das mit dem RassperryPi klingt spannend, aber da muß man sich auskennen. Ist wie immer im Leben, wenn man Ahnung hat geht es auch günstiger ;-)


    Viel Erfolg weiterhin


    VG Andreas

  • Hoi Jean-Michel,


    wow, tolles Projekt!

    Die Drehscheibe ist ja wirklich für schweres Gerät ausgelegt:respekt::respekt::respekt:

    Ich wusste auch nicht, dass es mehrgleisige Drehscheiben gibt und dann auch noch mit Bogen!

    Da sind von dir dann ja noch viele weitere spannende Gleisbauberichte aus deinem Depot zu erwarten!


    Wünsch dir gutes Gelingen und freue mich schon auf deine Berichte!

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Ich wusste auch nicht, dass es mehrgleisige Drehscheiben gibt und dann auch noch mit Bogen!

    Servas,


    das Gleis im Bogen wurde auf der Drehscheibe ergänzt um in die Allegra-Halle zu kommen.

    Ich lass das bei meinem Landquart weg, mir fehlt der Platz :/

    lg

  • Guten Abend,


    es ging etwas weiter. Die Gleise sind provisorisch, da warte ich noch auf Lieferung für Schwellen.



    Und auch die Gruben sind alle ausgeschnitten (puh) und drei probeweise bemalt.



    Wobei genau die Frage ist, bei welchen Lokständen die Gleise auf Mäuerchen liegen und bei welchen auf Pfeilern. Es gibt beide Varianten. Da bin ich noch am recherchieren, welche Gleise wie ausgestattet sind. Wenn da jemand etwas weiß, gerne!


    Viele Grüße

    Jean-Michel

  • Hallo Jean-Michel

    Wenigstens ein Foto von einem Gleis-Mäuerchen, leider weiss ich nicht mehr, welches Gleis es war... musste mich beim "reinfahren" gut konzentrieren...;)

    35347771nb.jpg


    liebe Gruess

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    ah, sehr schön! Das ist, gehe ich von aus, in dem Abgetrennten Damplokbereich. Das sollten zwei Stände sein, die durch eine Mauer abgetrennt sind vom Rest des Depots. Und dort dann wohl Mäuerchen und Pflastersteine. Da geht es etwas rußiger zu. Das sollte ich natürlich auch berücksichtigen.


    Gruß

    Jean-Michel

  • Hallo Thomas,

    vielen Dank! Die Bilder helfen sehr. An Bildern von der Drehscheibe bin ich natürlich auch interessiert.

    Gruß

    Jean-Michel