Abmessungen Gebäude Alp Grüm

  • Guten Morgen allerseits


    Ich befinde mich aktuell in der Planungsphase für ein weiteres Modul zu meiner Anlage.

    Thema Alp Grüm


    Dank der grossartigen und liebevollen Unterstützung hier aus dem Forum verfüge ich zwischenzeitlich sogar auch schon

    über die Baupläne/Skizzen zum Nachbau des schönen Bahnhof-Gebäudes von Alp Grüm.


    Dieses wunderschöne Gebäude möchte ich (wenn immer möglich) selber bauen. (oder es zumindest versuchen)


    Leider aber sind die Massangaben auf den Skizzen und Bauplänen welche ich habe nicht/kaum/oder gar nicht lesbar.

    dies erschwert mir natürlich, die richtigen Masse für das Gebäude im Massstab 1:87 zu ermitteln.


    Ich erlaube mir daher hier mal die scheue dumme Anfrage in die Runde zu werfen, ob allenfalls jemand von Euch das Gebäude von

    Alp Grüm im Modell besitzt (oder gar selbst gebaut hat ?) und bereit wäre, sein Modell für mich auszumessen und mir die Modellmasse zu liefern?


    Würde mich natürlich unheimlich über positive Antwort freuen


    Herzlichen Dank schon mal, herzliche Grüsse und allen ein schönes Wochen-Ende


    Pascal

  • Ja genau so ist's! Die Masse beziehen sich auf die Fundamente. Zusätzliche Masse kann man dann mit Hilfe von Google StreetView errechnen.

  • Guten Morgen zusammen


    Zwischenzeitlich verfüge ich nun über ausreichende Zeichnungen/Skizzen und Pläne um mit dem eigentlichen Gebäudebau von Alp Grüm beginnen zu können …

    Doch bereitet mir die Frage, wie ich die Steinstruktur der Fassade nachbilden kann … noch Kopfzerbrechen.

    Die Idee war eigentlich, die Fassadenteile aus Flugzeug–Sperrholz 2mm anzufertigen und diese dann mittels passender Steinstruktur aus Mauerstruktur–Kartonplatten zu bekleben.

    Doch leider fand ich bisher nirgends passende Strukturkartons, die der Fassade von Alp Grüm nur annähernd nahe kommen.

    Daher meine Frage in die Runde:


    Hat jemand eine gute Idee/Vorschlag wie ich die Fassade des Bahnhofs Alp Grüm passend nachbilden könnte?


    Danke für Eure Tips und Vorschläge


    Pascal

  • Am einfachsten geht es, wenn Du das Gebäude aus Hartschaumplatten baust und die Steinstruktur eingravierst. Das geht einfach, ist aber eine ziemliche Fleißarbeit!


    Entsprechende Konstruktionsplatten gibt es von Heki, aber auch anderen Herstellern.

    Ein Gruß aus der Nordheide!


    H6ZN58d.jpg?2 Ulrich


    "In meinem Alter wird man nicht mehr braun, man rostet nur noch!" 8)

  • Hallo Ulrich


    besten Dank für Deinen Tip, es mit Konstruktionsplatten von Heki (oder welcher Hersteller meinst Du noch ??) zu probieren.

    Verstehe ich richtig... dies sind Konstruktionsplatten aus einer Art Harschaum, welche man dann selber ritzen kann ?

    oder würdest Du besser bereits vorgeprägte Platten nehmen? (wenn ja, welche von Heki kommt da der Alp Grüm Fassade am nächsten)

    und... wird die Konstruktion aus diesen Platten stabil genug oder müsste man da gleichwohl drunter noch ne Sperrholz-Fassade bauen?


    Gruss: Pascal

  • Hallo Pascal.

    Ja, es gibt Konstruktionsplatten von Heki, aber auch von verschiedensten Herstellern. Diese gibt es in verschiedenen dicken . Ich kaufe meine jeweils hier. https://www.diorama.imthurn.com/

    Bearbeiten tue ich diese mit Pinsel. Ich entferne die Borsten, und forme dann die Metallhalterung der Borsten zu der Form die ich gerne möchte. Danach Stemple ich die Platten und fertig ist die jeweilige Mauer. Man kann die Platten auch ritzen, was allerdings sehr viel Fingergefühl braucht.

    Als jeweilige Unterkonstroktion kannst Du mit Sperrholz, aber auch mit 2-3mm dicken Bastelkarton arbeiten. Du klebst dann einfach die Bearbeiteten Platten drauf. Aternativ kannst Du aber auch 5mm (oder dickere Platten) und die dann direkt verbauen.

    Gruss Tom

  • Sali Pascal,


    Tom hat bereits alles dazu gesagt :thumbsup:


    Ich empfehle, für den Bau 5 mm Platten zu nehmen. Das ist stabil genug und erspart den Aufwand, eine Art Gebäude im Gebäude bauen zu müssen.

    Ein Gruß aus der Nordheide!


    H6ZN58d.jpg?2 Ulrich


    "In meinem Alter wird man nicht mehr braun, man rostet nur noch!" 8)

  • Hallo Tom / Hallo Ulrich

    Besten Dank für Eure Antworten!


    Das tönt alles ja äusserst vielversprechend. :-)

    Ich werde mir nun also mal bei https://www.diorama.imthurn.com/ solche 5mm Platten bestellen und es einfach mal (auf gut glück) versuchen.


    Da ich noch nie mit solchen Platten gebaut habe, ist es sicherlich einen Versuch wert.

    ich frage mich nun aber einfach, ob sich die Fenster-/Türen da gut ausschneiden lassen? (mittels Japanmesser)


    Dann werde ich mir also auch noch ein Pinsel-Set besorgen müssen, mittels dem ich mir dann die erwähnten Präge-Stempelchen für die Steine erstellen kann.

    Welche Pinsel (Stärke) eignen sich da besoders gut für H0 ?


    Grüsst Euch:


    Pascal

  • Hallo Pascal

    Ja, ist super einfach zu bearbeiten. Mit Japanmesser bist Du schon bestens versorgt. Organisier doch noch ein Winkelmesser, für die Ecken.

    Pinselset kannst Du ganz getrost die billigsten aus jedem Baumarkt nehmen. Müssen ja definitiv nicht die teuersten sein, wenn Du sie ja eh verbiegst:D mit der Pinselstärke musst Du halt schauen, was am besten geht. Ich habe mir so ein 10ner Pack gekauft, da hab ich alle grössen dabei.

    Viel spass beim probieren...

    Gruss Tom

  • Hallo Pascal,


    Wie gesagt, es gibt viele möglichkeiten, meins ist hier dokumentiert:


    Link


    Das Gebäude entstand aus dünnem Sperrholz, beklebt mit Kibri Mauersteinplatten.

    Die sind schön dünn und lassen sich nachher gut einfärben. Spalten und abweichende Strukturen kann man mit Holzfüllmittel modellieren.


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage / Shinohara code70/Peco/Selbstbau Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Pascal

    Ja, ist super einfach zu bearbeiten. Mit Japanmesser bist Du schon bestens versorgt. Organisier doch noch ein Winkelmesser, für die Ecken.

    Pinselset kannst Du ganz getrost die billigsten aus jedem Baumarkt nehmen. Müssen ja definitiv nicht die teuersten sein, wenn Du sie ja eh verbiegst:D mit der Pinselstärke musst Du halt schauen, was am besten geht. Ich habe mir so ein 10ner Pack gekauft, da hab ich alle grössen dabei.

    Viel spass beim probieren...

    Gruss Tom

    Winkelmesser ?

    was genau meinst Du damit ?

    ich meine... ein Messgerät oder eine Art Japanmesser ?

  • Hallo Michiel

    natürlich kenne ich Deine Möglichkeit, wie Du das wunderbare Alp-Grüm bei Dir gebaut hast. Genau so möchte ich es bei mir eigentlich auch bauen.

    allerdings fand ich bisher leider keine passenden Prägeplatten, welche der Steinstruktur von Alp Grüm nahe kommen.

    ... oder weisst du zufälligerweise noch, welche Strukturplatten von Kibri genau du verwendet hattest ?


    und ... ich denke... das aussägen der Fenster aus dem 2mm Sperrholz war bestimmt ein Riesen-Aufwand oder ?

    (hast Du das alles mittels Laubsäge ausgeschnitten ?)


    Grüsse Pascal

  • Hallo Pascal,


    Das Aussägen der Fenster war relativ einfach: bei alle Fensterausschnitte mittig ein 5mm Loch ausbohren, dann mit einem feinen Dekupiersäge das alles ruhig aussägen: mit einem scharfen Sägenlatt und regelbaren geschwindigkeit kann man mit das Gerät sogar seitlich arbeiten, dann mit Feilen schön glatt fertigstellen. Es hat bei mir nur etwa einen halben Basteltag beansprucht.


    Die Kibriplatten heissen “Behauene Natursteine” nr.34121. Platten von 12x20cm


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage / Shinohara code70/Peco/Selbstbau Gleis / DCC /Xpressnet