Vorstellung std

  • Hallo zusammen,


    auch wenn ich eine gewisse Abneigung gegen Webforen habe, komme ich wegen der hier versammelten Kompetenz als seit 32 Jahren aktiver H0m-Bahner nicht mehr drumrum, mich im Forum anzumelden. Nachdem ich sehr viele Jahre nur H0m-Modelle nach Vorbild der RhB und der FO gesammelt habe, besitze ich seit 2014 einen kleinen Hobbykeller, in dem ich einige Module mit zwei Bahnhöfen zusammengestellt habe und somit endlich auch etwas Verkehr machen kann.


    Die Fahrzeuge sind durchgehend digitalisiert, wobei ich bereits 1988 mit der ersten Selectrix-Zentrale begonnen und über Central Control 2000 inzwischen bei der FCC von D&H gelandet bin. Mein Schwerpunkt liegt eher in der (Steuerungs-)Technik als im Modellbau. Derzeit bastele ich an verschiedenen SX-Decodern auf Basis des OpenSX-Projektes rum, mit dem Fahrbetrieb reizen mich aber auch Optimierungen von Bemo-Fahrzeugen (z.B. Umbau auf LE, Innenbeleuchtung etc.). Im Selbstbau habe ich mich bisher nur mal am FO ABt 4152 versucht, lange bevor Bemo den als Modell herausgebracht hat. Dank tatkräftiger Hilfe von Saegebert macht der auch heute noch eine ganz gute Figur.


    Soviel für den Moment, mal schauen, was da noch kommt ;-)


    Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet

    Stefan

  • Herzlich Willkommen aus der Nachbarschaft.


    Schön, dass noch ein weiterer Sx-Fahrer hier ist, wobei ich mit Sx der ersten Generation = erste Zentrale, schwarze Taschenrechner- Handregler und teilweise auch noch Trixdecoder der ersten Generation nutze.

    Das derzeit modernste ist ein blauer Handregler mit der Trafolosen Zentrale zum Programmieren und seit einiger Zeit der D&H Programmer.

    Und ganz neu, aber noch nicht getestet, ein Bluetooth-Empfänger für den Bus, um mit dem Handy/Tablet und der App vom MTTM zu fahren.


    Und das Ganze dann in 0m und On3.

  • Hallo Stefan


    Herzlich willkommen, ich freue mich auf Deine Beträge!

    Vielleicht stellst Du uns mal ein Projekt oder einen Fahrzeugumbau hier etwas näher vor?

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Schön, dass noch ein weiterer Sx-Fahrer hier ist, wobei ich mit Sx der ersten Generation = erste Zentrale, schwarze Taschenrechner- Handregler und teilweise auch noch Trixdecoder der ersten Generation nutze.

    Das derzeit modernste ist ein blauer Handregler mit der Trafolosen Zentrale zum Programmieren und seit einiger Zeit der D&H Programmer.

    Und ganz neu, aber noch nicht getestet, ein Bluetooth-Empfänger für den Bus, um mit dem Handy/Tablet und der App vom MTTM zu fahren.

    Danke für Dein Willkommen. Die "Taschenrechner" habe ich auch noch im Einsatz. Einer wird für Tests in der Werkstatt benutzt, der andere ist gerade Ersatzstellwerk für einen Bahnhof. Pultgehäuse dafür habe ich zwar schon, aber den zugehörigen Decoder muss ich noch bauen. Lokdecoder habe ich über alle Generationen, von den ersten Trix mit dem externen Tantalkondensator bis hin zum aktuellen DH18 von D&H. Im Allegra ist noch ein ESU verbaut, weil es damals noch kein D&H mit Next18 gab.


    Für den Fahrbetrieb nutze ich inzwischen vier auf SX2 aktualisierte Lok-Control 2000, zwei pro Bahnhof. Eines davon habe ich gerade testweise mit einem blauen Display ausgestattet, was einen deutlich moderneren Eindruck hinterlässt.


    Was für einen Bluetooth-Empfänger benutzt Du? Selbst gebaut oder was Fertiges?


    Gruß

    Stefan

  • Hallo Stefan


    Herzlich willkommen, ich freue mich auf Deine Beträge!

    Vielleicht stellst Du uns mal ein Projekt oder einen Fahrzeugumbau hier etwas näher vor?

    Hallo Carlo,


    bisher habe ich bei meinen Basteleien wenig fotografiert und mich immer nur über die Funktionen gefreut. Am Wochenende werde ich wahrscheinlich den Bemo ABe 4/4 501 mit neuen LEDs und Lichtwechsel ausrüsten. Ich kann schlecht einschätzen, ob das für den Rest der Leser spannend ist ;)


    Gruß

    Stefan

  • Was für einen Bluetooth-Empfänger benutzt Du? Selbst gebaut oder was Fertiges?


    Gruß

    Stefan

    Hallo Stefan,


    bis jetzt hatte ich das Teil noch nicht im Einsatz, habe das vor kurzem erst bei eBay ersteigert gehabt.

    Stammt aus einer Kleinserie von http://tm320-totoro.b.la9.jp/index2.htm, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es da noch mal eine Auflage geben wird.

    Nicht über die Japanische URL wenden, der Betreiber ist hier in Deutschland.

    Ich habe das BTMS und das BTA2 und habe das ganze für unsere On3 Anlage gekauft. Leider sind wir für die nächsten beiden Veranstaltungen in Gießen und bei der US Convention in Derendingen (CH) nicht zum Zuge gekommen, daher konnte bisher kein Test erfolgen.

  • Hallo Stefan,


    herzlich Willkommen hier im Forum!

    Ich kann schlecht einschätzen, ob das für den Rest der Leser spannend ist ;)


    Gruß

    Stefan

    Gar nicht viel darüber nachdenken, einfach hochladen, bin überzeugt, dass dies sehr viele interessiert und eventuell auch motiviert!

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Stammt aus einer Kleinserie von http://tm320-totoro.b.la9.jp/index2.htm, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es da noch mal eine Auflage geben wird.

    Nicht über die Japanische URL wenden, der Betreiber ist hier in Deutschland.

    Ich habe das BTMS und das BTA2 und habe das ganze für unsere On3 Anlage gekauft. Leider sind wir für die nächsten beiden Veranstaltungen in Gießen und bei der US Convention in Derendingen (CH) nicht zum Zuge gekommen, daher konnte bisher kein Test erfolgen.

    Ok. Die MiniFCC kannte ich, das BTA2-Modul hatte ich übersehen. Solche Sachen reizen mich. Vielleicht lasse ich mal beim Chinesen meiner Wahl eine passende Platine machen, die Daten stehen ja zur Verfügung. Bisher habe ich nur mit Atmels gebastelt, aber einen PIC werde ich wohl auch irgendwie programmieren können. Danke für den Hinweis!


    Gruß

    Stefan

  • Gar nicht viel darüber nachdenken, einfach hochladen, bin überzeugt, dass dies sehr viele interessiert und eventuell auch motiviert!

    Dann mal ein Bild zu Illustration: Der genannte FO ABt 4152, entstanden aus einem damals bereits verfügbaren BVZ Bt und einem RhB A, mit vielen Sägeschnitten auf der Tischkreissäge. Ich weiß, das Dach hat noch einen Fehler, irgendwann werde ich den mal ausbügeln.


    Gruß

    Stefan

  • Hallo Stefan,


    schön, das Du jetzt auch hier bist.

    Ich bin jetzt auch schon ein paar Jahre dabei, allerdings nur mässig aktiv.

    Wie Du ja weißt, habe ich aus familiären Gründen nicht allzu viel Zeit fürs Hobby.

    Ich hoffe aber, daß sich bei mir in nächster Zeit wieder etwas tut.


    Gruss,

    Manfred

    Das internationale Längen-Normal misst 1 Meter - Also muss Meterspur die Normalspur sein ... und Alles drüber Breitspur :D

  • Der genannte FO ABt 4152, entstanden aus einem damals bereits verfügbaren BVZ Bt und einem RhB A, mit vielen Sägeschnitten auf der Tischkreissäge.

    In meinen Augen wirkt der FO ABt sehr schön - höchste Zeit, dass er aus der Vitrine rauskommt! ;)

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Hier noch Bilder vom Umbau gestern. Die fürchterlichen, kaltweißen Leuchtdioden aus dem ABe 4/4 501 sind jetzt durch warmweiße ersetzt. Sieht gleich viel besser aus. Es ist ziemlich friemelig, die beiden vorderen 603er SMD-LEDs stehend einzulöten. Generell empfiehlt es sich:

    - die alten LEDs vollflächig mit dem Lötkolben zu erhitzen,

    - von der Platine lösen

    - diese mit Entlötlitze zu säubern

    - jeweils einen Kontakt neu zu verzinnen

    - die winzigen Dinger einseitig mit einer guten Pinzette zu halten

    - den verzinnten Pol zu verlöten

    - dann den anderen Pol ebenfalls zu verlöten.


    Sowohl auf der Platine als auch auf den Dioden sind (winzige) Pfeile, um die richtige Polarität erkennen zu können. Das eigentliche Löten ist einfach, schwieriger war das Positionieren mit Brille, Lupe und Pinzette.


    Die Gelegenheit habe ich noch genutzt, um der LED rechts unten ein eigenes Kabel zu verpassen und damit über den Decoder (DH10C, Aux2) einen ordentlichen Lichtwechsel zu erreichen. Auf den Bildern sind die LEDs noch etwas zu hell, inzwischen habe ich sie via Decoder heruntergedimmt.


    Beleuchtung alt


    Links alt, Mitte und rechts neu


    Nach dem Umbau


    Nach dem Umbau


    War kein großer Akt, sieht aus meiner Sicht aber direkt besser aus.


    Gruß

    Stefan

  • schön, das Du jetzt auch hier bist.

    Ich bin jetzt auch schon ein paar Jahre dabei, allerdings nur mässig aktiv.

    Wie Du ja weißt, habe ich aus familiären Gründen nicht allzu viel Zeit fürs Hobby.

    Ich hoffe aber, daß sich bei mir in nächster Zeit wieder etwas tut.


    Hallo Manfred,


    ja, hat lange gedauert, herzufinden. Schön, die üblichen Verdächtigen wiederzutreffen! ;)

    Mal schauen, wie das mit der Aktivität so wird. Bei mir geht es immer schubweise. Winter ist Bahnzeit, im Sommer geht’s lieber in den Garten.


    Gruß

    Stefan

  • Am Wochenende habe ich den Bemo-Vorortpendel einer Leuchtkur unterzogen. Im Steuerwagen habe ich die LEDs analog zum ABe 4/4 durch warmweisse ausgetauscht und eine Lichtleiste mit Decoder von Stärz inclusive Elko 2200 myF eingebaut. Das Signal von Aux4 habe ich auf die elektrische Kurzkupplung gelegt. In den beiden Zwischenwagen sind normale LED-Leisten eingebaut, die (nur) über die Kupplung versorgt werden. Funktioniert einwandfrei: Die Beleuchtung ist schaltbar und trotz der Versorgung nur über den Steuerwagen flackert nichts. Am nächsten Wochenende wird der Triebwagen entsprechend optimiert.


    Gruß

    Stefan

  • Hallo Stefan

    Ich habe gerade den Umbau auf 3+1-LED von zwei fliegenden Rätiern (ABe 4/4 501-504) vor mir, beides noch die alten Dreipolversionen. Leider ist weder im Archiv auf der Bemo-Webseite noch sonst irgendwo eine Ersatzteilliste resp. Explosionszeichnung auffindbar. Mich würde nämlich interessieren, wie die Beleuchtung bei der Fünfpolversion gelöst ist - die Lichtplatine, welche Du zeigst, will mir so gar nicht in den Führerstand des Triebwagens "passen". ich meine aber irgendwo erfahren zu haben, dass sich die Führerstände der beiden Varianten (Drei- und Fünfpol) nicht unterscheiden. Du hast nicht zufällig ein Bild, welches Deinen Triebwagen von innen zeigt?


    Unterdessen pröble ich weiter an meinem LED-Umbau mit 805er SMD, eine käufliche Platine scheint leider nicht zu existieren. Sollte der LED-Umbau gelingen steht als nächstes dann der Umbau auf Fauli an. Eilt aber nicht :)


    Gruss, Stefan

  • Ich habe gerade den Umbau auf 3+1-LED von zwei fliegenden Rätiern (ABe 4/4 501-504) vor mir, beides noch die alten Dreipolversionen. Leider ist weder im Archiv auf der Bemo-Webseite noch sonst irgendwo eine Ersatzteilliste resp. Explosionszeichnung auffindbar. Mich würde nämlich interessieren, wie die Beleuchtung bei der Fünfpolversion gelöst ist - die Lichtplatine, welche Du zeigst, will mir so gar nicht in den Führerstand des Triebwagens "passen". ich meine aber irgendwo erfahren zu haben, dass sich die Führerstände der beiden Varianten (Drei- und Fünfpol) nicht unterscheiden. Du hast nicht zufällig ein Bild, welches Deinen Triebwagen von innen zeigt?

    Hallo Stefan,


    leider nicht. Allerdings besitzen die alten ABe ein völlig unterschiedliches Chassis. Da die entsprechenden Formen nicht mehr ok waren, hat Bemo für den 504 ein neues entwickelt. Antrieb und Beleuchtung sind unterschiedlich realisiert, so dass es aufwändig werden dürfte, die alte Version umzurüsten. Das Modell ist ja aus den 80er-Jahren und hat noch je eine Miniglühbirne auf beiden Seiten. Eventuell wäre es möglich, bedrahtete 0603-LEDs an die Lichtleitkörper zu führen, ich habe mir das aber noch nicht angesehen.


    Gruss

    Stefan

  • So, geschafft:




    Der Umbau selber war an sich keine grosse Sache. Ich habe in die Glühlampenhalterung ein Stück Polystyrol eingepasst, darauf zwei SMD-LED's platziert und diese mittels Kupferlackdraht verkabelt. Den Lichtleiterstab für das obere Stirnlicht habe ich so belassen. Da am Unterboden, da wo Motor und Platine hocken, sehr wenig Platz für die Kabelführung war wurde der Aufwand doch noch ein wenig grösser. Dremel sei Dank konnte ich dann aber den Platz schaffen, die Kabel sollen ja nicht durch den Fahrgastraum geführt werden ....

    Den Steuerwagen konnte ich dank der Platine von Marco schon vorher auf 3+1-LED umrüsten. Mit diesen Anpassungen, zusammen mit der Innenbeleuchtung ist mein Engadiner Pendelzug nun eine wirklich tolle Sache. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass die Innenbeleuchtung im Steuerwagen ein wenig durchschimmert - offenbar ist die Wandstärke hier geringer als in Mittel- und Steuerwagen.


    Gruss, Stefan