Spezielle Bremsgestänge

  • Eigentlich geht es um deutsche Meterspurwagen, aber in Deutschland sind offenbar keine Informationen über diese spezielle Sache mehr zu finden. Meine Hoffnung geht nun in Richtung RhB, weil es da ähnliche Wagen gab.

    Konkret geht es um die Trichterwagen der Südharzbahn (SHE), die auch zum Gleiseschottern geeignet waren und daher auch Schotterausfluss zwischen den Schienen hatten. Das machte die Anbringung des Bremszylinders und des Hilfsbehälters wie üblich unterm Wagenboden unmöglich. Beide wurden daher auf der Höhe der Plattform angebracht. Das bringt aber einen Konflikt im Bremsgestänge:



    Wenn der Bremszyinder so wie von mir in rot eingezeichneter Weise auf die Hauptbremswelle arbeiten würde, würde diese sich beim Bremsen Anziehen andersherum drehen als beim Anziehen der Handbremse. Das geht natürlich nicht, aber wie müsste dann der Bremszlinder auf die Hauptwelle wirken?


    Bei der RhB scheint es bei den Schotterwagen OS 8651-8655 ähnlich gewesen sein. In den Zeichnungen im Fahrzeugbuch von Schweers + Wall Bd.II, S.149 scheinen Bremszylinder und Hilfsbehälter ebenfalls auf der Höhe der Plattform montiert.

    Jetzt meine bange Frage: Hat jemand von deren Bremsgestänge Fotos oder Unterlagen? Ich weiß, das wäre die Nadel im Heuhaufen, aber fragen kostet ja nichts.


    Ich benötige die Informationen für ein update meines Buches Harzer Schmalspur-Spezialitäten Bd. I, das ich derzeit für den Verlag VGB erarbeite. Die Zeichnungen aus der ersten Auflage haben da Fehler, die ich nun korrigieren möchte.

    Über jeden Tipp würde ich mich freuen.


    Grüße aus dem Norden


    Otto (OOK)