BEMO-Neuheiten 2018

  • Irgendwie vermisse ich in dieser Runde (Weh-)Klagen, warum die Ankündigung des FO-Triebwagens BDeh 2/4 zum x-ten Mal hinausgeschoben wurde (2019), nachdem es ja ein Wunschmodell aus dem Jahre 2013 war. Dabei ist dieses Fahrzeug, wie Bemo richtig schreibt, "das letzte noch nicht im Modell realisierte und heute noch vorhandene Streckentriebfahrzeug der FO" (ausser durch Ferrosuisse). Was ist denn der Grund, warum Bemo so lange zuwartet? Bis es gar nicht mehr vorhanden ist und dann nicht mehr produziert werden muss? Ich hoffe nicht, denn ich warte seit Jahren sehnsüchtigst darauf. Wer von euch auch?

    Gruss

    Jurapfeil

  • Hallo Jurapfeil,


    6 Jahre Verzögerung ist enorm - schade eigentlich.

    Habe eben Mal nach diesem Fahrzeug gegoogelt, da es mir unbekannt war.

    Ein schöner Triebwagen.

    Aber so wie Du, warte ich sehnsüchtig darauf, dass Bemo die Berninaflotte mit der Ge 4/4 181 vervollständigt, diese wurde bisher auch nur für den tueren Geldbeutel von Lemaco produiert.

    Gruß


    Gianni

  • Das selbe ist mit den MOB Panorama Steuerwagen Ast 116/117... die sind ebenso seit jahren angekündigt. Dann gab es mal erste Muster, aber selbst diese waren nie mehr gesehen. Die Liefertermine werden auch mit den Quartalen laufend weiter hinausgeschoben... mal eine Zeile von Bemo, warum es bei manchen so extrem hapert wäre doch mal schön.

    Auf mein Mail wurde mal nich geantwortet, schade,... aber solange nicht Modellbex auch noch eine Variante von denen bringt, müssen wir uns wohl gedulden.


    Grüess, Ciril

  • Salü zäme


    es ist wie überall auf der Welt und bei jeder Firma: Je mehr Bestellungen vorhanden sind desto höher ist die Priorität der Fertigung. Ich weiss aber das an beiden Modellen gearbeitet wird.


    Wenn Ihr alle bei eurem Händler einen FO Triebwagen und einen MOB Steuerwagen bestellt werden die Modelle sicherlich schneller fertiggestellt und produziert. FO und MOB sind halt nicht RhB. Bei der MGB ist es nicht besser mit Modellen.


    Gruess systp



  • Hoi Till


    Danke, das Muster kenne ich auch.

    Nur leider hört man von seite Bemo zu den Modellen kaum etwas bis gar nichts. Ich kann auf meine Modelle warten, das schont auch den strapazierten Geldbeutel ;), aber ich fände es einfach mal schön wenn Bemo sagen würde woran es liegt oder wo man steht. Nach so vielen Jahren dürften da mal ein par Worte angebracht sein.

    Der Steuerwagen z.B. ist ja in der Konstruktion praktisch durch. Dann kam das bekannte kleine Desaster mit den Chinesen und es wurde Still um das Modell. Man sah keine Muster mehr und das Auslieferungsdatum wurde immer wieder verschoben...


    Janu, gut Ding will Weile haben und so hoffen wir doch, dass die Modelle im 2019 kommen werden :S

  • Hallo zusammen,


    verstehe das Thema immer nicht....seid doch froh das sich BEMO der Modelle trotz minimaler Stückzahlen irgendwann annimmt. Ansonsten einfach Lemaco, HRF, Ferro Suisse kaufen - die Modelle sind ja nicht einfach nur teurer sondern man bekommt ja auch einen Gegenwert über genauer detaillierte Modelle und Preisstabil sind Sie auch noch. Wenn BEMO dann das Modell irgendwann bringt, verkauft man nach Belieben halt das teure und kann sich 10 BEMO Modell dafür kaufen.


    Das von Ciril angesprochene Modern Gala Desaster haut so einen Kleinserienhersteller halt viel mehr weg als größere H0 Hersteller. Das braucht 3-4 Jahre bis sowas verdaut ist und wenn dann evt. auch noch Werkzeugformen weg sind die schon für Geld teuer hergestellt wurden, dann lohnt sich so eine Kleinserie erst recht nicht.


    Ich finde das BEMO in letzter Zeit die angekündigten Dinge wieder schneller umsetzt und wer möchte das BEMO genug Geld für Neuentwicklungen und Formneuheiten hat, muß eben einfach auch alle Derivate und Varianten der Modelle kaufen.


    Grüße Andreas

  • verstehe das Thema immer nicht....seid doch froh das sich BEMO der Modelle trotz minimaler Stückzahlen irgendwann annimmt. Ansonsten einfach Lemaco, HRF, Ferro Suisse kaufen - die Modelle sind ja nicht einfach nur teurer sondern man bekommt ja auch einen Gegenwert über genauer detaillierte Modelle und Preisstabil sind Sie auch noch. Wenn BEMO dann das Modell irgendwann bringt, verkauft man nach Belieben halt das teure und kann sich 10 BEMO Modell dafür kaufen.

    Endlich eimal jemand der etwas mehr versteht als nur Modelle kaufen und fahren zu lassen...

    Gruss vom Original

    Willy

    "Das isch ünscheri Bahn,die hem mir gebue"
    Dialektaussage eines alten Prättigauers im Zusammenhang mit dem Bau der Landquart-Davos Bahn

  • Endlich eimal jemand der etwas mehr versteht als nur Modelle kaufen und fahren zu lassen...

    Gruss vom Original

    Willy

    tja Willy,... aber ohne die, welche ja "nur" Modelle fahren lassen können oder sie in die Vitrine stellen würde es Bemo auch nicht geben.


    Ich glaube ihr versteht mich etwas falsch, ich wünsche mit nur etwas mehr Kommunikation seitens Bemo.

    Dass die Modelle x-Jahre Entwicklung haben ist mir bekannt und auch verständlich. Ich kenne das selber, wie viel Effort man in etwas stecken muss, damit später auch etwas gutes heraus kommt.

    Bemo verdient sein Geld mit zahlender Kundschaft, die Kundschaft bekommt dafür tolle Modelle zu meist erschwinglichen Preisen. Aber heutzutage in Zeiten von Internet und Social-media wäre es auch keine grosse Sache die Kundschaft mal mit einem kurzen Schreiben über den Stand der Dinge zu informieren.

    Dies vorallem auch bei Modellen die noch in der Entwicklung stecken. Ein Bild ab dem CAD oder ein Teile-Muster und einen Satz dazu und schon würden sich alle wieder freuen, dass ihr Modell auf gutem Weg ist...
    Klar, die Bemo Post macht da einen Teil. Aber wer auch den Nachwuchs oder den Kunden erreichen möchte, welcher keine Bemo Post bekommt oder Herr Göbel persönlich kennt wären kurze Infos auf der Website oder im Facebook doch von Nutzen, nicht nur für den Kunden, auch für Bemo.

    Aber wem sage ich das, bin ja nur ein Modelleisenbahner und kein „Profi“ ;)


    Grüess Ciril

  • Ansonsten einfach Lemaco, HRF, Ferro Suisse kaufen - die Modelle sind ja nicht einfach nur teurer sondern man bekommt ja auch einen Gegenwert über genauer detaillierte Modelle und Preisstabil sind Sie auch noch.

    Was die Preisentwicklung an Messingmodellen angeht, empfehle ich Dir mal einen Augenschein bei dieser Auktion in Paris zu nehmen:

    Messingmodellversteigerung Paris


    Bei Beitrag #15 siehst Du den Katalog und die erziehlten Preise, welche sich in dieser Auktion grösstenteils in einem tiefen %-Bereich des Kaufpreises bewegten... Die teils utopischen Wunschpreise in den gängigen Online-Plattformen können nicht als Referenz-/Tagespreise genommen werden.

  • Hallo Andreas,


    ich stimme Dir voll zu, allerdings kann ich eine Preisstabilität bei Messingmodellen nicht feststellen. Ich konnte meine Ferro Suisse-Heidi nach ein paar Jahren nur zu etwa der Hälfte des Anschaffungswertes wieder veräussern und es mal gerade so gegen ein BEMO-Metallmodell der selben Baureihe tauschen. In dem Moment, in dem es von BEMO ein entsprechendes Kunststoff oder Metall-Pendant gibt, sinkt der Preis des entsprechenden Messingmodells rapide. Schön zu sehen war dies zum Beispiel an dem Ferro Suisse Bernina-Set mit Räumer. Früher ein gefragtes Set, was selten zu finden war und immer hohe Preise erzielt hat. Nach Ankündigung des BEMO-Räumers hat sich der Preis, der bereitwillig gezahlt wird, fast halbiert.

    Was man so in letzter Zeit an Preisen bei den üblichen Quellen findet ist eh jenseits von gut und böse. Dort werden Modelle mit orangenen Kartons, also mit einem Alter von ca. 30-35 Jahren und alten 3-Pol-Fahrgestellen zu Preisen angeboten, die dem doppelten des damaligen Anschaffungspreises entsprechen. Wenn man daraus versucht, ein aktuelles Modell mit einem Umbausatz zu machen, ist man schnell deutlich über dem heutigen Neupreis. Zum Glück reguliert das der Markt ganz gut. Diese Modell drehen die Schleife und werden immer wieder angeboten. Auf solche Mondpreise fällt halt kaum einer rein. Bei den Messingmodellen gibt es auch Kandidaten, bei denen man nur mit dem Kopf schütteln kann. Aber jeder darf ja den Preis aufrufen, den er für richtig hält. Der Markt wird es richten...

    Grüße,

    Marco

  • Hallo Roman und Marco,


    oh ja, sehr interessante Liste - die hab ich schon gesucht...da wird tatsächlich nur noch ca. 50% des Neupreises oder weniger erzielt. Evt. aber auch der französischen Auktion geschuldet (ich hatte 7 Jahre französisch in der Schule, aber wenn man es nicht nutzt ist so ziemlich alles weg) und der Menge der Modelle auf einen Schlag - da kann nicht jeder auf alles bieten was er gerne hätte. Das die Preise bei Messingers und Co nicht realistisch sind, ist glaube ich jedem klar.

    Allerdings gingen vor 2 Jahren Ferro Suisse Ge 6/6 II immer noch für 1400-1800,- € weg, bei dieser Auktion nur noch 400,- €. Ich glaub hier haben doch einfach wenige die Hürden der Anmeldung etc. genommen.


    Wie Marco sagt ist aber auch das Timing wichtig, da ein BEMO Modell die Preise der Messingmodelle erstmal drückt. Allerdings sind gerade beim Beispiel des Bernina Räumer Sets die öffenbare dritte Klappe mit Antrieb der Schleuder und die Verstellbaren Seiten des Räumers immer noch ein Argument für das Set und ich hab es seit der BEMO Ankündigung nicht mehr gesehen ?!


    Grüße Andreas

  • Hallo zusammen,


    auch ich würde mir etwas mehr Kommunikation seitens BEMO wünschen, vielleicht eine kleine jährliche Prioritätenliste in der Bemopost oder so, gerne auch Bilder aus der CAD-Werkstatt. Auf der anderen Seite ist BEMO aber nur ein kleinerer Hersteller, der die Prioritäten eher auf Konstruktion und Produktion als auf Marketing legt.

    Modellbahn ist und bleibt ein Hobby - ob ein (bezahltbares) Modell in ein, zwei oder fünf Jahren erscheint, ist mir letzlich egal.


    Was man so in letzter Zeit an Preisen bei den üblichen Quellen findet ist eh jenseits von gut und böse. Dort werden Modelle mit orangenen Kartons, also mit einem Alter von ca. 30-35 Jahren und alten 3-Pol-Fahrgestellen zu Preisen angeboten, die dem doppelten des damaligen Anschaffungspreises entsprechen

    Ja, ich habe hier beide FO-Tunnelloks (damals gab es nur wenig Auswahl an Fahrzeugen...), aber zu den Preisen, die man bei ebay damit erzihlen kann, möchte ich keine der Beiden abgeben - es gibt somit mehr Probefahrten auf meinen RhB-Strecken.


    Grüße

    Sven

    H0m: RhB (+FO), Zeit ca.1985-2003, [Zimo, BiDiB und multiMAUS(pro)]
    H0: DB (+SBB,+ÖBB), Ep.III-V, Steuerung G+R

  • Frisch ab Facebook, für diejenigen, welche keine Account haben:


    Link zum Originalen Beitrag auf Facebook


    Offene und ehrliche Kommunikation, wie man es sich doch wünscht ;-)


    Das Modell sieht top aus und auch wenn es nicht meine Region ist, das Modell ist das Geld allemal Wert!

    Wünsche denen, die bald einen Räumer hanen werden viel Freude am Modell.


    Grüess, Ciril


    Nachtrag, die Bilder aus Facebook findet ihr unter den Links:


    Bild 1 - Räumer

    Bild 2 - Räumer

    Bild 3 - Räumer

    Bild 4 - Räumer

    Bild 5 - Räumer


    Grüess

  • ein guter Esser hat einen Happen im Mund, den zweiten auf der Gabel und den dritten im Blick. Wie geht es weiter im RhB Winterdienst bei Bemo? Mein Blick geht da sofort auf ein bestimmtes Vorbild. Die farblich und bzgl. Form passende Modell-Lok hat die Arbeitsscheinwerfer schon an. Ihr wisst sicher schon, welche Neuheit ich mir wünsche.