Klosters - Rothenbrunnen - GUZO Samedan

  • Hallo Zusammen


    Es ist lange her seit meinem letzten Beitrag im Forum. Ich war immer als Leser im Forum unterwegs und habe gespannt eure Beiträge verfolgt.
    Nach abgeschlossener Lehre möchte ich nun jedoch mit meiner eigenen ersten Modulanlage starten. Natürlich ist es noch nicht definitiv und kann geändert werden. Ich persönlich finde jedoch, dass ich jetzt auf einem Planungstand bin, wo ich euch auch mal zeigen kann, was ich machen will.
    Unten könnt ihr einen der ersten Entwürfe von mir sehen. Ziel ist es, ein Teil des Churer Bahnhofs und den Plessurquai nachzubauen. Grund: gefällt mir halt einfach. Mir ist bewusst, dass es Modellbahnerisch nicht die spannendste Anlage wird, was allerdings für mich kein Problem darstellt. Ich will bei dieser Anlage mein Augenmerk mehr auf den modellbautechnischen Aspekt legen.




    Fotos: www.google.ch/maps/place/Chur/ Luftbilder: https://map.geo.admin.ch/



    Hier ist noch eine Legende zu den verschiedenen Farben auf meinem Plan:
    Die roten Linien stellen die RhB Schienen dar, das Hellblaue auf den Strassen wäre ein allfälliges Car-System (nur so ein Gedanken, mit dem ich spiele), die braune Fläche wäre geschottert, und bei der pinken Fläche handelt es sich um ein Gebäude, bei dem ich noch nicht weiss, ob ich es durch ein Anderes ersetze.


    So, genug geschrieben für heute. Ich bin auf eure Meinungen und allfällige Verbesserungs- oder Änderungsvorschläge gespannt.


    Viele Grüsse Clemens

  • Hallo Clemens,


    ich für mich finde, du hast da eine sehr Anspruchsvolle Wahl getroffen.
    Ich selbst habe auch gerade meine Untere Ebene für mein Langwies geplant und da spielte ich auch mit dem Gedanken Bahnhof Chur zu verwirklichen.



    Dein Plan mag zwar jetzt keine typischen Landschaftsscenen beinhalten, aber Städtebaulich :thumbup: sehr aufwendig!


    Fährst du bei den zwei Stumpfgleisen in einen Schattenbahnhof oder spielt sich alles an der Oberfläche ab?
    Car-System find ich sehr gut, wird jedoch beim Plessur Quai parallel zum Gleis bzw. auf dem Gleis schwierig zu lösen damit sie nicht ihren Draht oder ihr Magnetband verlieren.


    Wo hast du überall eine Wand bei deiner Anlage, ich denke da an die Zugänglichkeit des Schattenbahnhofs für dein Car-System (welches System willst du verwenden)?


    Steuerung....hast du dir da schon Gedanken gemacht?


    Gebäudebau, da freu ich mich darauf.....wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß beim Umsetzen deiner tollen Idee!


    Gruß, Peter

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Clemens


    Ich finde den Entwurf eine coole Idee! Leider bin ich der Anlagengestaltung zu wenig erfahren um Ratschläge zu machen :)


    Also Cars müssten da auf jeden Fall verkehren... Der grosse Parkplatz wäre dazu sicher ein interessanter Zusatz-Challenge!
    Wird der Anlage-Betreiber/-Betrachter sich innerhalb der Anlage befinden, oder auch ausserhalb?

    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof in Betrieb, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Bau der Wendel nach "Musteria".

  • Hallo Clemens


    Schönes Motiv für eine "Kleinanlage"
    Da hast du aber was vor mit all diesen imposanten Gebäuden.


    Die Kurve beim Obertor und die Szene Plessurquai würden mir auch gefallen...die würden auch zu meinem Chur Sand passen


    Noch ein paar Änderungsvorschläge:
    Evtl liesse sich hinter oder im Bahnhofsgebäude noch ein kleiner SchattenKopfbahnhof verstecken?
    Und die Doppelspur Richtung Arosa würde ich noch etwas weiter ziehen...

  • Hallo Clemens,


    toller Plan, bin ich fast neidisch. Chur hat was, die Arosa-Linie sowieso. Hier kannst du einen schönen abwechslungsreichen Betrieb machen, wenn du eventuell Marc seinen Vorschlag berücksichtigst. Was ich dir aber auf alle Fälle nicht vorenthalten möchte, dass der Gebäudebau in diesen Dimensionen nicht von ohne ist. Ich habe nicht gezählt, aber 20 Gebäude davon einige auch nicht gerade einfache kommen zusammen. Derzeit baue ich Arosa Endbahnhof, da sind es max. 10 tlw. auch größere aber das lässt sich machen. Ich will nur nicht das du auf halben Weg keine Lust mehr hast. Von meiner Seite wünsche ich dir viel Spass bei der Umsetzung und ich würde mich freuen, wenn wir hier im Thema noch einige schöne Beiträge erwarten dürfen. In dem Sinne ... Toi, Toi, Toi.

  • Was ich dir aber auf alle Fälle nicht vorenthalten möchte, dass der Gebäudebau in diesen Dimensionen nicht von ohne ist. Ich habe nicht gezählt, aber 20 Gebäude davon einige auch nicht gerade einfache kommen zusammen.

    Hallo Clemens,


    Der Plan ist toll, mal was anderes, sicher!
    Aber wie Daniel schon schrieb, es ist nicht der einfachste Plan.
    Klar, als Zeichner bisst du im Vorteil, aber bauen ist ein zweites.
    Also, eine schöne Herausforderung liegt vor dir.
    In diesem Sinne sage ich ach, Toi Toi Toi....
    Auf gutes gelingen!

  • Hallo Zusammen


    Lang lang ist es her, seit ich das letzte Mal etwas hier im Forum präsentiert habe. Weiterbildung, Um- und Ausbau des Elternhauses haben mich privat und beruflich ziemlich ausgelastet, was leider zum kompletten Erliegen meiner Modellbautätigkeiten geführt hat. Seit Ende letzten Jahres bin ich mit meiner Weiterbildung fertig und ich konnte wieder Zeit für das Hobby finden.


    Wie bereits erwähnt haben meine Eltern das Haus, in dem wir leben, saniert, wobei auch eine grosszügige Kellererweiterung realisiert wurde. Diese wird komplett von der Modelleisenbahnfraktion in unserer Familie in Beschlag genommen. In dieser Erweiterung wurde ein neuer Raum (Bild unten) von 7.05m x 4.5m für die Modelleisenbahn und ein separater Raum für die Werkstatt errichtet.



    Wie wahrscheinlich einige von euch noch wissen, hat mein Vater seine alte Anlage vor einiger Zeit für einen Neustart abgerissen und ich hatte hier auch schon einen Entwurf für eine Modulanlage präsentiert. Diese Pläne wurden alle verworfen und wir haben uns dazu entschieden gemeinsam eine Modelleisenbahn aufzubauen. Mittlerweilen haben wir einen Entwurf ausgearbeitet, welchen ich euch jetzt präsentieren möchte.


    Die Ebene 1 bauen mein Vater und ich gemeinsam. Auf dieser Ebene werden unsere 3 Schattenbahnhöfe sein.



    Auf der Ebene 2 darf ich mich austoben. Ich habe meine früheren Pläne (Anlage Chur) komplett verworfen und mich dazu entschieden, die Bahnhöfe Kloster,
    Rothenbrunnen und das GUZO Samedan nachzubauen. Das GUZO Samedan habe ich vor allem wegen des Spielfaktors gewählt. Denn mein Ziel ist es nicht nur mit dem Güterzug und dem Car-System auf dem Gelände herumzufahren und zu rangieren, sondern auch diese mit dem Kran zu be- und entladen.


    Meinem Vater gehört die Ebene 3. Er wird auf dieser wieder die Bahnhöfe Filisur, Wiesen und Trun aufbauen. Dies vor allem, da er von diesen Bahnhöfen Gebäude etc. noch von der alten Anlage einbauen wird. Der grosse Unterschied zur alten Anlage ist allerdings, dass wir die Bahnhöfe bis auf die Ein- und Ausfahrten in der originalen Länge nachbauen können.



    Im Moment arbeite ich noch am 3D Entwurf der Ebene 3, wollte allerdings trotzdem mal noch ein Foto von meinem 3D Modell zeigen. Ich denke das Konzept und die Ideen kommen auch so schon rüber. Wir sind auf eure Meinungen und Reaktionen gespannt.


    viele Grüsse Clemens

  • Hallo Clemens,


    erst mal herzlichen Glückwunsch zu so viel Platz. Das lädt natürlich auch ein großzügig zu planen. Dein Focus liegt ja neben der Bahn doch rechts stark auf dem Car-System, zumindest taucht es immer wieder auf. Sicher hast du dir das alles gut überlegt, deine Stationen sozusagen nach den Schnittpunkten zwischen Gleis und Straße gesucht. Ich finde es kommt ein wenig die Bahnlinie zwischen den Bahnstationen zu kurz. Da ist gerade mal das Stück unterhalb von Wiesen und das selbe Stück genau darüber, unterhalb von Rothenbrunnen. Aber wie gesagt, ich will dir das nicht ausreden, du wirst dir was dabei gedacht haben.

  • Hallo Clemens (und Vater ;-) )


    So sieht also der Hobbyraum aus wenn Licht und keine Stützen mehr drin sind ...


    Wünsche einen erfolgreichen Baustart und bis zum nächsten Treff


    Gruss

    Giorgio


    PS. Das Fenster in der 3d-Ansicht ist am falschen Ort - oder der Schattenwurf :P

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN10 Pro 64Bit / TC9.0B3 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB2 / 2x IB1 als IB-Control / LocoNet+s88N / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN / MP1

  • Hallo Zusammen

    Ich finde es kommt ein wenig die Bahnlinie zwischen den Bahnstationen zu kurz.

    Ja, ich sehe was du meinst. Ich mit dir einer Meinung. Wenn ich Klosters und Rothenbrunnen als «vollwertigen» Bahnhöfe benutzen würde, ist das durchaus so. Ich möchte Rothenbrunnen jedoch nur als Ausweichstelle benutzen. Das bedeutet, dass ich auf meiner Ebene nur Klosters für Personenzüge habe und danach bis auf die Ebene meines Vaters mit diesen durchfahren werde. Für Güterzüge ist es ähnlich. In Klosters und Rothenbrunnen habe ich jeweils ein Gleis auf welchem die Züge ausweichen können. Ansonsten fahren diese ebenfalls bis nach Samedan oder auf die Ebene meines Vaters durch. So ist es zumindest angedacht. Von meinem Vater weiß ich, dass er den Bahnhof Wiesen ähnlich nutzen möchte, wie ich Rothenbrunnen nutze.



    Seit meinem letzten Bericht ist nun doch auch wieder ein bisschen etwas an Zeit verstrichen. In dieser Zeit habe ich zusammen mit meinem Vater die definitive Planung des Anlagenlayout abgeschlossen. Auf der Ebene 1 haben wir eine zusätzliche Kehrschleife eingeplant. Diese soll es uns erlauben die Ebene auch ohne die oberen Ebenen zu befahren und zu testen.

    Auf meiner Ebene habe den Bahnhof Klosters auf das aktuelle Gleisbild (zumindest nach dem Plan, den ich von der RhB erhalten habe) angepasst.

    Mein Vater hat auf seiner Ebene ein bisschen mehr angepasst / anpassen lassen. Er hat den Bahnhof Wiesen mehr Richtung Trun verschoben. Auf der neuen Strecke zwischen den Bahnhöfen Filisur und Wiesen wird er sich an der Verzweigung bei Reichenau-Tamins orientieren.

    Der Planung des Holzbaus ist ansonsten auch zum grössten Teil abgeschlossen. Anbei habe ich noch ein paar Bilder von der 3D modellierten Anlage.

  • Hallo Clemens,


    schließe mich dem Vorschreiber an toller Plan und hoffe das ihr den auch

    dementsprechend umsetzten könnt.

    Ich beneide hier im Forum oft diejenigen die

    über einen eignen, geeigneten Raum verfügen um ihre "RhB Träume" zu verwirklichen.

    Wünsche allzeit gutes Gelingen an dem Projekt.


    Gruß Manne

  • Hallo Clemens )und Röbi),


    Ein sehr schönes Projekt und Anlage wo Ihr zwei präsentiert. Da ist viel Spass beim bauen, fahren garantiert. Ich bin gespannt auf den Bau Eurer Anlage. Darf ich mal fragen was für eine Software benutzt Ihr für die Planung? Die sieht wirklich Top aus und auch die Landschaftsgestaltung kommt sehr gut zur Geltung. Ich möchte auch meine Planung voran treiben. Habe aber die passende Software noch nicht gefunden.


    Ich drücke Euch die Daumen und gutes gelingen wünscht Euch


    Peter

  • Hallo Clemens,


    der Plan ist wirklich sehr gut gelungen. Da passt alles.


    Kleiner Vorschlag für deinen Vater:

    Ich würde die Ausfahrt Filisur Richtung Landwasser als Doppelspur planen. Der Platz gibt das auf jeden Fall her.

    Der Mittelteil müßte natürlich angepasst werden.


    Und als letztes die Frage, ob ihr probeweise mal die Anlagenecken (z.B. mit Stühlen) "simuliert " habt.

    Ich habe Bedenken, dass ihr nur sehr schlecht in den äußersten Winkel langen könnt.

    Das wird sicherlich eine Herausforderung.


    Auf jeden Fall einen guten Start ind die Bauphase.

  • Hallo Clemens


    Hui, das ist mal ein Plan!! Da werdet ihr ja einmal unzählige Möglichkeiten für den Betrieb haben. Ich bin extrem gespannt auf den Baustart.


    Eine Frage: Gebaut werden die Teile in diesem Raum oder habt ihr einen separaten Werkstattraum?


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Clemens,


    Wenn Du die Grundrisspläne weiter oben anschaust ist ein Mass für die Zwischengänge 1.08 Meter angegeben.


    Grüsse

    Peter

  • Hallo Peter,


    das hab ich ja wie beschrieben gemacht, aber an der Ausdehnung der Mittelinsel sind es nur noch ca. 84cm daher dürft der Durchgang an den Rundungen nur noch 55cm betrag rein Optisch verglichen und das ist recht schmal. Ich würde glaube ich die nicht nötigen vorgezogenen Ausbuchtungen an den Außenschenkeln wegnehmen, um hier mehr Platz zu generieren.


    VG Andreas

  • Hallo Peter,


    das hab ich ja wie beschrieben gemacht, aber an der Ausdehnung der Mittelinsel sind es nur noch ca. 84cm daher dürft der Durchgang an den Rundungen nur noch 55cm betrag rein Optisch verglichen und das ist recht schmal. Ich würde glaube ich die nicht nötigen vorgezogenen Ausbuchtungen an den Außenschenkeln wegnehmen, um hier mehr Platz zu generieren.


    VG Andreas

    Hallo Andreas,


    Vielen Dank für Deine Rückmeldung. Da bin ich gleicher Meinung wie Du beschrieben hast. 55cm wäre sicher sehr Eng. Man könnte von meiner Seite her auch den ganzen Mittelteil vielleicht weglassen um mehr Rau zu schaffen. Also eine U Form wie ich es bei meiner Zukünftigen Anlage machen werde.


    VG Peter