Punkt — Punkt im Garten oder Abwechslung gibt's auf jeden Fall.

  • Punkt-Punkt—Fahren im Garten ist - so vermute ich jedenfalls - noch rarer als auf Innenanlagen. Gründe dafür gibt es viele, bei den meisten dreht es sich aber um die mangelnde "Drehung im Kreis". Wie dem auch sei, auf "RhB layout Grischun" wird auch im Garten "PbP" gefahren.
    Da die Epoche '69 bis '75 heisst geht's im grossen Ganzen um vier Zugarten. Schnellzug, Personenzug (früher als "Lumpäsammler" bekannt), Schnellgüterzug und "Stücker" (GmP). Aus Platzgründen, im Garten soll Landschaft vorherrschen, wurde der Endpunkt im Garten minimalisiert d.h. Gleisanlagen auf's Notwendigste begrenzt. Die Grundfläche von "Thusis" misst nur 0,76m auf 8,84m, also in dem Sinn nicht grosszügig.
    Damit nun die Vielfalt im Zugverkehr trotzdem klappt ist im "Untergeschoss" ein "Abstell" vorgesehen (Thusis ist aufgeständert!) in den die Güterwagen verschwinden oder aus ihm erscheinen. Das umschifft die "Güterwagen"-Klippe und die Lade- und Entladepausen sind nun vorhanden.


    Die Gleisanlage sieht so aus



    Als erstes mal das Umsetzen vom Schnellzug (hält nur auf den wichtigen Stationen). Damit das "Ohhhhh... da kommt er schon wieder :rolleyes: " Gefühl in Grenzen bleibt, wird in Thusis nicht einfach umgesetzt, sondern es gibt Lokwechsel.


    Das läuft so ab





    Zu dem Manöver gibt's noch einige Variationen, davon später. :)

  • Gleich mit geliefert wird die Personenzug-Version. Anno damals hielten diese Züge auf allen Stationen und da die 'Kleine Komposition" nur aus Lok, D, AB und B bestand (schön kurz ist schön), war Auslastung mit Güterwagen eher die Regel als die Ausnahme. So auch in diesem Beispiel.


    Zusammenstellung: C-C, B (Stahlwagen), AB (StWg), D (StWg), G, 2x E