Hallo liebe Modellbahner

  • Modelleisenbahnen beschäftigen mich seit meinem 3. Lebensjahr. Ja, genau... Damals bekam ich zu Weihnachten eine Trix HO-Anlage geschenkt, komplett mit Landschaft, aufgebaut von meinem Vater. Etwa 2 Jahre später kam dann ein Startset der damals noch jungen Spur N dazu und in der Folge der Wechsel auf diese Spurweite. Man konnte halt auf der gleichen Fläche viel mehr Bahn unterbringen. Dieser Spurweite blieb ich bis Ende der 90er treu. Und dann wurde langsam die Schmalspur erschwinglich. Einerseits verdiente ich nun mein eigenes Geld, andererseits kamen mit den Bemo-Modellen halt auch preislich interessante und schöne Modelle auf den Markt. Also stand der nächste Spurwechsel an. Und der Schmalspur bin ich nun bis heute treu geblieben. Für mich stellt dies das ideale Modell-Umfeld dar: Kurze Züge, kompakte Gleisanlagen und trotzdem sieht alles recht vorbildgetreu aus (im Gegensatz zu einem Intercity mit 4 Wagen ;) ).


    Meine aktuelle Anlage stellt eine Nebenstrecke dar, betrieben mit Bernina-Rollmaterial. Neben dem Personenverkehr spielt auch der Güterverkehr eine wichtige Rolle. Gefahren wird digital mit Lenz, die Weichen werden von Hand gestellt. Die Anlage bietet reinen Punkt-Punkt Betrieb, d.h. an beiden Endbahnhöfen ist jeweils rangieren angesagt. Und jetzt könnt ihr gerne im Führerstand Platz nehmen. Die Fahrt geht von Rothenthal über Arnisäge, vorbei an der Haltestelle Ey nach Lützelrüti und weiter bis zur Endstation Lützelrüti Fabrik:



    Der letzte Teil der Anlage, die Fabrik, sieht nun leicht anders aus. Ich werde diesen Teil bei Gelegenheit mal aktualisieren.


    Beste Grüsse


    Orti

  • Hallo Orti,


    herzlich willkommen im AF!


    Das Video ist einfach toll und verdient meinen :respekt: !


    Freue mich schon jetzt vdarauf, mehr von Deiner Analge zu sehen!

    Ein Gruß aus der Nordheide!


    H6ZN58d.jpg?2 Ulrich


    "In meinem Alter wird man nicht mehr braun, man rostet nur noch!" 8)

  • Hallo Orti


    Herzlich willkommen im AF und danke für den "Führerstands"-Blick auf Deine eindrückliche Anlage. Ein spannendes Thema, interessant und konsequent umgesetzt! :thumbup:
    Ich freue mich auf mehr :)

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Hallo Rainer


    Der Abstand beträgt 65 cm. Somit habe ich genügend Platz um bei Rangiermanövern auf der unteren Ebene zu entkuppeln. Die Anlage basiert auf Ikea-Regalstützen, 50 cm tief und 124 cm hoch. Die untere Ebene ist 65 cm über Boden. Somit kann ich den Raum darunter noch als Stauraum nutzen.


    Gruss
    Orti

  • Hallo Orti,


    herzlich Willkommen im Forum!
    Da hast du ja schon viel Zeit mit der Moba verbracht! :respekt:
    Tolles Video, gefällt mir sehr gut!


    Weiterhin viel Spaß,


    Gruß, Peter

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Herzlich willkommen Orti,
    tolles Video und MoBa, mir gefällt die "Strassenbahn" besonders gut, soll heissen das Gleis in der Strasse.
    Gruass Emilio

  • Sali Orti,


    Willkommen im AMF. Punkt—Punkt Anlagen sieht man relativ selten, mit all den Anschlussgleisen bietet deine sehr viel Betrieb. Und das Video? :thumbsup: :respekt:

  • Hallo Zusammen


    Herzlichen Dank für eure Willkommensgrüsse. Euer positives Feedback freut mich sehr.


    beppe : Habe heute mit der Produktion der Fahrleitungsmasten begonnen. Bei diesem tollen Sommer eine ideale Ferienbeschäftigung 8) . Ich orientiere mich dabei an den alten FO-Fahrleitungsmasten aus Holz.


    @Hans-Joerg: Stimmt leider, Punkt-Punkt sieht man viel zu selten. Dabei kommt doch dieses Konzept der Realität am nächsten. Liegt ev. daran, dass die europäischen Kupplungssysteme nicht unbedingt rangierfreundlich sind (im Gegensatz zu Kadee).



    Beste Grüsse


    Jörg (Orti)

  • Seit ich vor 47 Jahren nach Kanada ausgewandert bin gab's höchstens für Kunden, Kinder und als Testoval Anlagen auf denen man "kreisen" durfte, sonst immer Endpunkt—Endpunkt oder auch Endpunkt—Kehrschleife mit integriertem Abstellbahnhof.
    Apropos Kadee, seitdem ich anno 1975 erste Bekanntschaft mit der Marke machte und "mal richtig rangieren" durfte, wurde in N, HO, HOm und 2m immer voll auf Kadee gesetzt. ;)
    Einmal erleben und dann geniessen, obwohl es bei der Umrüstung des HO Materials Mitte 70er Jahre einige Knacknüsse zu lösen gab. Kadee mit NEM Führung liess noch lange auf sich warten.

  • Tja, die Knacknüsse gibt es leider bei Bemo noch heute. Ich hab auch schon mit Kadee experimentiert und hatte auch schon einige Wagen und einen Triebwagen umgerüstet. Funktioniert grundsätzlich sehr gut. Bei den Personen und Güterwagen sowie den 30er und 40er Berninatriebwagen ist die Umrüstung relativ einfach. Aber es gibt da noch ein paar Modelle in meiner Sammlung, die eine etwas fragilere Kupplungsführung haben. Zur Zeit ruht das Projekt jedenfalls, aber es ist noch nicht begraben.


    Gruess
    Jörg

  • Hallo Zusammen


    Ich hab hier noch ein Video von der Durchfahrt des Allergra durch Lützelrüti. Die Hippsche Wendescheibe dient als kombiniertes Einfahr- / Deckungssignal. Sie ist mit der Strassenampel gekoppelt und geht erst auf Fahrt, wenn die Strassenampel rot zeigt:



    Beste Grüsse


    Jörg

  • Hallo Jörg
    Toller Film über deine schöne Anlage und das Tüpfchen auf dem 'i' ist die Hipp'sche Wendescheibe, die sich vorbildgerecht 90 und 270 Grad dreht. Wie hast du das gelöst (meine dreht sich mittels Servo bloss 90 Grad hin und zurück)?
    Bewundernde Grüsse, Bernie

  • Schönes Video auf einer tollen Anlage!


    Die Idee, das Ikea Regalsystem als Grundlage einer mehrstöckigen Anlage zu nehmen ist klasse! Wie kommst Du von Ebene zu Ebene? Habe ich im ersten Video nicht so mitbekommen...

    Ein Gruß aus der Nordheide!


    H6ZN58d.jpg?2 Ulrich


    "In meinem Alter wird man nicht mehr braun, man rostet nur noch!" 8)

  • Bernie : Ich verwende einen Schrittmotor. Damit können die Positionen exakt angesteuert werden und auch die Drehgeschwindigkeit kann stufenlos reguliert werden. Allerdings braucht es für die Steuerung des Motors einen Microcontoller. Hier kommt ein Arduino zum Einsatz. Das bedingt natürlich, dass man das Ding selber programmiert. Macht aber riesig Spass, da mit diesen Microcontrollern alle möglichen Steuerungen realisiert werden können. Ich setzte diese Dinger u.a. für die Signal- und Verkehrsampeln, Bahnübergang und Halt auf Verlangen ein.


    @Ulrich: Über einen 5fach-Wendel. Den hab ich im Film jedoch rausgeschnitten.



    LG


    Jörg