RhB 1989 - da war was los

  • Da lohnte sich die Anreise aus Kanada und da sich Wandern und Bahn entweder ergänzten oder ablösten waren zwei Wochen in Filisur viel zu schnell vorbei. Nachher kamen noch die "96 Stunden RhB".


    Die VHS-C Videokamera war erst paar Wochen alt, aber stand beinahe jeden Tag im Einsatz. Nur auf den Wanderungen kam die Spiegelreflex gebührend zum Zug. Und was macht man im Digitalalter mit VHS-C Kassetten? Man digitalisiert sie, brauchte aber mehr wie einen Anlauf bis die Technik soweit war, dass sich das optisch lohnt - bin bereits am dritten Umwandler.


    Einer der Höhepunkte von den zwei Wochen war der 15. September 1989; dreimal "Stücker"fahrt auf der Albulalinie ... am selben Tag (Stücker = GmP).


    Los ging's in Filisur mit dem 4507 nach Samedan u.a. Rücktransport vom Schienenvelo nach Bergün


    https://vimeo.com/173418604


    Nach etwas Aufenthalt in Samedan ging's dann nordwärts mit dem 4538, interessant war es schon in Bever, Handverlad von drei Paletten ab der Güterrampe, übers Rampengleis weg, in einen Wagen. Der Zug stand auf Gleis 2


    https://vimeo.com/173398418


    Zu guter letzt dann der Höhepunkt des Tages; 4538 hat ob der Rangiererei in Solis ziemlich Verspätung, in Thusis auf den 4537 umsteigen wird nicht klappen. Also Besprechung mit dem Zugführer. Der Plan war den 4537 per Funk verständigen dass einer in Sils zusteigen will. Ja wenn 4537 per Funk zu erreichen wäre, gar nicht so einfach in der Schinschlucht mit all den Tunnels und wenn 4537 nicht auf der richtigen Frequenz ist dann sowieso nicht. Also Plan B, Zugführer winkt wie wild dem Gegenzug, ich spring ab bevor der Zug hält und ....... 4537 ist schon langsam am Anfahren, ich also im 100m Tempo hinten nach und auf den "Fad" aufgesprungen.


    https://vimeo.com/173522962


    Man könnte die Aufnahmen im Schin als "eher selten" bezeichnen.


    Wünsche gute Unterhaltung. ;) :D ;)

  • Hallo Hans-Joerg!


    Hatte deine Fahrt auf dem FAD neulich schon im FB gesehen und mich gewundert über diese Fahrt/Aufnahmen....


    Dank deiner Beschreibung ist nun alles klar!


    Immer wieder schön die RhB!

  • Hallo Hans-Jörg,


    danke für diese schönen Filme!

    Unfassbar ... das es so etwas 1989 noch gab ... jeder Sicherheitbeauftragte würde die Fahrt auf dem Fad heute wahrscheinlich als Lehrfilm für bodenlosen Leichtsinn verwenden ... :D ... ich beneide dich um das Erlebnis! :D


    Viele Grüße
    Volker

  • Ja, weder der Zugführer noch der Lokführer vom 4537 waren da anscheinend "informiert", nur der Stationsvorstandstellvertreter in Tiefencastel meinte; "Ja hoi, sind Sie bereits wieder hier?!?"
    Wie das genau lief erzählte ich ihm paar Tage später als ich sehr fleissig in Tiefencastel am Bilderknipsen war. :D ;)


    Das zweite etwas ungewöhnliche Erlebnis war in Surava. Damals war das Zeughaus noch voll in Betrieb. "Zutritt verboten" Tafel am Eingangstor usw. usf. da ich aber per RhB schon mal "zu Besuch" war und genauere Angaben und Bilder noch fehlten (lang, lang vor dem Internet) wurde die Gelegenheit beim Schopf gepackt.
    Es ging auf die Mittagspause hin, wir waren bereits auf dem Weg ab dem Gelände als ein VW Golf vom Zeughaus her kam.
    Der Fahrer wollte wissen was wir denn da wollten. Klar konnten wir kein Wort Deutsch und haben nur auf die Kamera gezeigt und dann ... ja dann, auf das Armee-Nummernschild am VW. Der Mann hat's verstanden die Distanz-Massschnur für Kontaktabzüge wurde gezückt, richtiger Abstand ermittelt und dann wurde geknipst. 8o 8o
    Auch das Armee-Personal war sehr freundlich. :D :D


    Nach der alten Weisheit "wer nichts wagt, wird auch nichts gewinnen". ;)