Auf nach Arosa, Station Langwies

  • Hallo Felix, Chris, Jos, Michiel, Renato, Thomas und Giorgio,


    herzlichen Dank für EURE tollen Kommentare:thumbsup:


    und die vielen Daumen haben mich auch sehr überrascht, da der Beitrag ja nur eine kleine Bastelei beinhaltet!:respekt:


    Wirklich sehr enttäuschend....

    :Kda musst ich auch laut lachen^^;)


    Was schreibt man denn da ?

    Da bleibt mir schon der Mund offen, nicht nur deine Gedanken zu diesem Lob, auch von allen anderen Kommentatoren (kann man das so schreiben;)) haben mich sehr gefreut!


    Wobei es ja dann auch für mich wieder gilt, eben, für diese zusätzlichen Worte der Annerkennung, in einer sprachlich kreativen Art und Weise herausfordernde andere Dankesworte zu posten!


    Wo würde dies denn hin führen.....;) keine Zeit mehr für die Moba:wacko:, das wollen wir doch auch nicht und so sei es noch erwähnt, dass ich mich genauso über Wiederholungen freue....:thumbsup:


    Das hab ich schon mal erwähnt, ich wiederhole mich ja auch ständig in dem ich Fotos von der Moba zeige!

    wo genau soll da etwas "schlampig" geleimt sein?

    :thumbsup:


    Herzlichen Dank nochmal, bis bald,

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter


    Lange habe ich die "schlampig" verleimten Schienen gesucht und deinen Gleisverlauf studiert. Was meint er damit? Wo hat er schlampig gearbeitet? Nichts gefunden - bis dann doch! Die Schienen, welche die Baumstämme in Position halten, sind wohl gemeint! Nun, verleimt hast du die bestimmt schön lotrecht. Aber der Hangdruck hat wie beim Vorbild seinen Dienst geleistet! So ist das.


    Grandios gemacht!

    En Gruess


    Reto

  • Hallo Frans, Reto und Daniel,


    danke für euren Besuch und die Kommentare!:thumbsup:



    Lange habe ich die "schlampig" verleimten Schienen gesucht


    Genau, ich meinte die Schienen, welche die Baumstämme halten und tatsächlich dem Hangdruck nachgeben;)

    Wie bekommst du deine Anlage nach Utrecht ...

    Ein Kastenwagen dürfte reichen, ;) aber im ernst, es wäre schon ein großer Wunsch von mir bei einer Ausstellung teilzunehmen, nicht nur deshalb habe ich die Anlage in 12 Segmenten gebaut, aber dazu fehlt mir noch ein Ausstellungs-Team und fertig muss ich auch noch werden.8)



    Bis bald,

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter,



    ich zitiere ....aber dazu fehlt mir noch ein Ausstellungs-Team.


    Ich wäre dabei, ernsthaft, allein schon wegen der super Anlage von dir

    das wäre bestimmt auf jeder größeren Ausstellung das Highlight.



    Gruß Manne

  • Hallo Manne und Walter, werte Forumsgemeinde


    Danke fürs Vorbeischauen!


    Ich wäre dabei, ernsthaft, allein schon wegen der super Anlage von dir

    Ist notiert, das wäre schon eine spannende Sache!:thumbsup:


    Was noch zur Gleissicherung gehört und auch nicht oft zu finden ist, sind Entwässerungsbauten wie sie zwischen Langwies und Palätsch zu sehen sind:



    Blöderweise hatte ich sie nicht ganz so schön geschlichtet in Erinnerung, da ist etwas künstlerische Freiheit erlaubt:





    Da gibt es eine ganze Menge und diese zwei Rinnen präsentiere ich stellvertretend für alle zusammen!






    Meist sind genau an solchen Stellen Schäden an der Mauer oder Infrastruktur zu finden, die dann solche Maßnahmen fordern!

    Hier in der Kurve sind auch noch ganz viele Holzpflöcke eingeschlagen. Die dienen im Winter damit der Schnee nicht sofort die steile Böschung runterrutsch, die werden demmächst noch montiert und dann beim Oberleitungsbau präsentiert!

    Wie gesagt, oberhalb der Gleise bzw. am Gleis möchte ich alle Details erledigen, denn mit Oberleitung geht dies nur schwer!


    Schöne Grüße aus Langwies

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Ein tolles Detail was alles noch viel realistischer wirken lässt obwohl das bei dir schon schwer ist. Da gab es mal so einen ähnlichen Spruch..." schärfer als die Realität..." bei dir ist es bald realer als die Realität :respekt:.

    Auch bei dir finde ich es toll wie genau dokumentiert und recherchiert wird um jedes Detail zum großen Ganzen zusammen zu fügen.


    Gruß Christian

  • Hallo Peter,


    hast du dir das Stück Originalstrecke eigentlich auch danach ausgesucht, ob alle Varianten des Gleisumfeldes an Abstützungen, Entwässerungen, Mauerwerk usw. vorhanden sind ? Dein Ausschnitt bietet ja wirklich alles was es überhaupt an der Rhb gibt, außer den Lawinenkeil.


    Sieht wie immer Super aus und man hat das schöne Gefühl bei den Fotos als hätte man es gerade selbst fertig gestellt nur ohne die Mühe die du damit hattest ,-)


    Viele Grüße Andreas

  • Hallo Peter


    mich kann mich da den vorangehenden Kommentaren nur anschliessen.

    Das ist wirklich Modellbau der höchsten Klasse :respekt::thumbsup:

    Traumhafte Details!

    Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bilder und Fortschritte


    Gruss: Pascal

  • Hallo zusammen

    und herzlichen Dank für eure schönen Kommentare und die vielen Daumen!

    Es freut mich das mein Modellbau immer wieder aufs Neue begeistert!





    Hy Peter, ein Team-Mitglied hast schon. 😉

    Super, perfekt!!! Mit Manne wären bereits zu dritt!




    hast du dir das Stück Originalstrecke eigentlich auch danach ausgesucht, ob alle Varianten des Gleisumfeldes an Abstützungen, Entwässerungen, Mauerwerk usw. vorhanden sind ?

    Hallo Andreas,


    ich staune immer wieder selbst darüber, was dieser Abschnitt alles bietet und habe es noch keine Sekunde bereut genau diesen Abschnitt gewählt zu haben. Einzig das fehlnde Tunnelportal störte mich ganz ganz wenig, aber das hab ich mittlerweile ja auch!


    Und dann gibt es noch eine Ebene, die ebenfalls ganz spannende Konstruktionen zu bieten hat.




    Des öfteren erwähnte ich ja meine Ätzteile, das Problem dabei ist man wächst mit den Aufgaben und so entwirft man sich bestimmte Teile, konstruiert sie, bekommt sie geliefert, baut sie zusammen und entscheidet sich das Teil noch feiner zu konstruieren.

    Ein solches Teil war zum Beispiel diese Abstützung für den Masten.


    Herausgekommen ist dann dieses schöne Teil:






    Manche Dinge lötet man besser vor dem Heraustrennen und es ist auch hilfreich manchmal Stege etwas länger zu lassen.

    Wegschleifen geht leichter als auftragen.






    Wie beim Original ist auch die Einschubstange zum Schieben, leider geht in dieser Größe kein Verschrauben mehr.


    Der Mast selbst hat natürlich auch noch jede Menge Details auf Lager und ist bereits zum Lackieren fertig!










    Bis bald und

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo zusammen


    und herzlichen Dank für euren Besuch und die vielen Daumen!


    So, an der Oberleitung wird immer wieder mal etwas gelötet. Spezielle Details entdeckt man erst wenn man sich richtig, also intsiv mit der Materie beschäftigt und stellt fest das genau dieses oder jenes Teil noch fehlt!

    So muss man dann wieder zeichnen und Ätzen lassen. Ebenso hab ich mich entschieden auch die Steher der Brücke selbst zu ätzen.

    Ich habe zwar schon 6 Meter einer Top-Variante gekauft, aber es geht, zwar mit mehr Aufwand, noch besser!


    Jetzt möchte ich nochmals zu meinen Gebäuden springen und den prinzipiellen Aufbau zeigen:


    Jedes Haus besteht aus Boden und Geschossplatten aus 2mm Finnpappe, welches die Stockwerke trennt. Die Raumteilung übernehmen dann die Wände, welche in die Geschoss-Bodenplatten durch Ausschnitte unverwechselbar platziert werden. Diese Räume lassen sich so problemlos Beleuchten. Des weiteren erhalte ich so auch noch mehr Tiefe hinter dem Fenster (Fensterbankl) auf dem dann noch Blumen platziert werden könne.

    Die Sichtseiten wurden dann beklebt. Hier hab ich mir aus dem Internet Türblätter kopiert und zu einem Getäfel zusammenkopiert. Des weiteren kann man darauf gleich Bilder platzieren, auch mit Selbstprotrait.....ok, das ist vieleicht ein bisschen schräg....^^ und erhält auch durch die Farbe im Inneraum eine andere Atmosphäre des beleuchteten Raumes.







    Auf der Anlage selbst gibt es zwei Varianten des Einbaues. Einmal wo das Fundament aufgeklebt wird oder wo durch Platten eine Aussparung besteht.



    Hier sieht man auch genau den oder die Ausschnitte damit die Fahrzeuge dahinter verschwinden können!



    Und hier sieht man wie alles verschwindet und wie die Gebäude nahtlos mit der Anlage verschmelzen.


    Die Grundbemalung erhält das Gebäude in seinem Einzelteilen. Ich verwende nur mehr Schmincke Brasilbraun und Goldocker transparent. Die sind so intensiv, dass nur ein ganz dünner Farbauftrag mit dem Luftpinsel bereits ein schönes Bündner-Braun erzeugt. Eine zweite Schicht und alles wird schon ordentlich dunkler.

    Da kann man mit fast ganz wenig Farbe schwarz erzeugen. Für mich ist dies deshalb wichtig da ich im Holz viel Flüssigkeit vermeiden möchte, um verzugfrei zu bleiben. Wenn das Gebäude dann verleimt ist kann man an die Details wie Wasserschäden, ausgebleichte Stellen usw. auch mit mehr Farbe oder Wasserfarbe arbeiten.




    Die Fenster bestehen zum Teil aus 4 Schichten und werden mit verdünntem Tesa Vielzweckleber mit der blauen Kappe geklebt. Den verdünne ich mit Wasser und mit etwas Leim, dann hab ich durch etwas Andruck eine schnelle Klebung!




    Ein weiters, auf den ersten Blick, aufwändiges Thema ist der Dachstuhl.

    Leider musste ich bei meine ersten Gebäuden das Dach als Schwachstelle erkennen. Es war niemals ganz gerade bzw. hat sich im Lauf der Zeit etwas gewölbt!

    Um den entgegenzuwirken und auch einen authentischen Eindruck zu schaffen hab ich mich entschlossen alle Balken durchgängig zu kleben und darauf dann die Schalbretter auf welchen das Dach kommt, originalgetreu nachzubauen. Hier bin ich immer noch beim Probieren und Verbessern der 0,4mm dicken Variante meiner Herzfalzziegelplatten. Die Schieferplatten, samt Schneesicherung haben sich auch weiterentwickelt und sind jetzt mit vertretbaren Zeitaufwand aus der Entwicklungsphase entwichen. Bleicheinfassungen werde ich mir vermutlich auch noch ätzen. Dachrinnen sind noch nicht ganz fertig deshalb folgen die Dächer erst zu einem späteren Zeitpunkt!




    Zum Schluss noch ein Schnappschuss aus dem Bahnhofsbereich. Das sieht schon recht fertig aus......

    Auf jeden Fall gibt es da noch genügend Arbeit und gerade im Garten geht die Saison erst los und in letzter Zeit wurden ja hervorragend gestaltete Gärten bzw. Häuser gezeigt, das spornt an.......




    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • und noch ein Fotos vom Vorbild!

    Wie man sieht da fehtl noch einiges:






    Und in diesem Sinne, Frohe Ostern!

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,