Auf nach Arosa, Station Langwies

  • Hallo Peter,


    Was kann ich weiter da hinzufügen, es ist alles schon gesagt worden, sehr schön und durchdacht!


    Es freut einem, jedes mal neue bebilderte Berichte zu lesen, viele ungewöhnliche Ideen und Lösungen zu sehen, dazu wieder mal vielen Dank und mach bitte weiter. Es ist immer wieder einen Ansporn, selber weiter zu machen und etwas mit neuen Ansichten anzufangen! Das wird jeder hier genau so empfinden meine ich!


    Liebe Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Michiel,


    Danke für deinen Kommentar!

    Nach 20 Jahren Theorie möchte ich für mich auch mal andere Wege gehen und testen.

    Nicht alles muss neu erfunden werden, es gibt schon sehr viele tolle Möglichkeiten, aber manchmal treibt mich einfach nur ein Gedanke an!


    Nachtrag zu meiner Spachtelmasse und der Farbe.

    Bei einigen Bilder ist die Farbgebung ja unterschiedlich, da hab ich Umbra - Abtönfarbe direkt aufgetragen und mit einem nassen Schwamm wieder abgewischt um unterschiede im Erdreich zu erzeugen. Schattige feuchte Plätze!


    Und das kleine Betonmauerwerk ist aus Forex zusammengebaut. Ein tolles Material, welches simpel mit dem Cutter zu schneiden ist und gut graviert werden kann!

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo zusammen,


    im Moment bin ich gerade wieder einmal in einer Test-und Versuchsphase, es entsteht für meine letzte Bastelei auf Segment 11 das Unterholz!

    Da die Entwicklung meiner großen Fichten auch voran schreitet, war es notwendig für mehr Unterholz zu sorgen.

    Prinzipiell ist in der Wahrnehmung eines Waldes von außerhalb nur der ausgewachsene Baumbestand mit Baumkronen und dem Buschwerk am Rand zuständig.

    Da aber im Wald, widerum eine ganz andere Wahrnehmung wirkt, hab ich mich mal damit beschäftigt.


    Dafür entstehen in meiner Werkstatt verschiedene Gewächse. Von abgestorbenen Dürrlingen bis hin zu Stauden, aber meist halt nicht so üppig grün wie die großen Fichten.


    Einfach mal eine Bildfolge:

    Wenn ich mit der Baumbaumethode zufrieden bin teile ich gerne meine Erfahrung.

    Prinzipiell gilt aber mit so wenig Aufwand wie möglich rasch schöne Ergebnisse zu erhalten!




    Auch für den Uferbereich sind hier bereits einige Versuche dabei!



    Basis für diese Büsche und kleinen Laubbäume sind Erikazweige welche ich schon seit 15 Jahren in meiner Bastelkiste habe. Jetzt endlich kann ich sie verwenden!

    Beim ersten Bild sind mit Draht noch weitere Verästelungen eingeklebt worden.

    Mit diesem Material habe ich viele kleine Stämme, die fast keine Arbeit erfordern!


    Weiter geht´s mit den Fichten in vielen Zuständen:








    Bei all diesem Unterholz ist immer nur ein Draht als Stamm Basis. Der Rest sind nur Grasfasern. Beim ersten Beflocken kommen fast immer nur 12mm Fasern dran die ich mit Sprühkleber und dem feinen Sieb elektrostatisch aufschieße!


    Und auch den Waldboden habe ich mir Vorgeknüpft und viele Versuche gestartet.



    Hier oben mit viel Grün für die Übergänge in den Wiesenbereich und unten ganz trocken für den tiefen Wald:









    Die Ausfahrt ist auch bereits geschottert und auf dem kleinem Hügel innerhalb vom Bogen ist auch und für eine Modellbahn eigentlich fast ein Unikum meine einzige Mini-Felsformation! Aber mehr gibts in diesem Streckenabschnitt nicht! Gut erkennbar auch meine Fundamente für die Betonsockel der Masten.


    Wird fortgesetzt, bleibts gsund,

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter,


    der Waldboden und auch die Wiese sehen ja extrem Realistisch aus. Unglaublich toll. Die Sträucher sind auch Super...das wird ein Traum.

    Ist der Schotter in der Kurve nicht einen Tick zu dunkel oder ist das so auf der Arosa Linie ? Ansonsten Top geschottert.


    Beste Grüße Andreas

  • Hy Peter,


    ich kenne es ja nur ohne den Hintergrund bzw. den Hintergrund lose.8)

    Auf den Bildern schaut es schon gewaltig aus!:respekt:


    Freue mich inzwischen auf die Bilder und dann wieder auf einen Live Lokalaugenschein. ;)


    Lg Georg

  • Hallo zusammen


    und danke an Ralf, Andreas, Renato, Giorgio und Georg für die Blumen!


    Ist der Schotter in der Kurve nicht einen Tick zu dunkel oder ist das so auf der Arosa Linie ?

    Hallo Andreas,

    du hast recht der Schotter ist noch zu dunkel! Der hellt aber in den nächsten Wochen noch auf. Ich habe Koemo-Schotter mit dem Koemo-Kleber verwendet und nach meinen ersten Schotterversuchen festgestellt, dass er nach dem verkleben nach einiger Zeit wieder etwas heller wird.

    Auf der Arosalinie ist der Schotter gleich wie bei allen anderen RhB Strecken!

    Zur Not kann ich dann noch mit etwas hellerem Pigment aufhellen, aber da wart ich noch!


    Freue mich inzwischen auf die Bilder und dann wieder auf einen Live Lokalaugenschein.

    Hallo Georg,


    ja, nur noch eine Frage der Zeit, dann gibts wieder einen Modellbahnratscher!


    Ich habe mich lange nicht getraut, quasi entgültig flächig zu begrünen oder den Waldboden auf dem ganzen Segment fertig zu stellen. Doch dann bin ich es einfach angegangen!


    Wie es bei mir danach aussieht, wenn Baumbau, Begrasung und Schotterung zugleich stattfinden, zeig ich euch mal und mach jetzt noch schnell einen Osterputz!








    Das macht dann mir auch keinen Spaß mehr,:wacko:

    Aber mit dem Resultat steigert sich der Spaß wieder. Auch wenn ich noch zu viel Begrast habe, oben in der Wiese so bin ich doch zufrieden und hab wieder viel über großflächig Begrasen dazugelernt!












    Die Betontrasse auf der die Brückenpfeiler fixiert sind sind in Echt komplett vermoost und sehr dunkel. Das hab ich etwas heller belassen und das leichte Buschwerk und die jungen Bäume in der Betontrasse stehen schon.




    Wünsch euch allen gesunde und frohe Ostern,

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter,


    das sieht ja echt so Hammer realistisch aus ! ...und das kreative Chaos auf dem Boden find ich Super ;-)

    Die Schotterhelligkeit scheint auch stark vom Lichteinfall abzuhängen, auf dem oberen Bild sieht es schon genau richtig aus.


    Also ich finde du bist jetzt in der Liga, wo du eigentlich wie Brandl Baubücher rausbringen könntest.


    Da du so extrem perfekt baust, noch eine Frage, ob du den Schienenverbinder der in der Kurve noch so hell rausplatzt mit Farbe oder Pigmenten gebändigt bekommst ?


    Beste Grüße Andreas

  • Hallo Peter,


    Ui, sehe gerade das ich deinen Berichte schon letzte Woche übersehen hatte, und jetzt seh' mal wie das schon Blitzartig weiter ging....!

    Und was für ein Update: wirklich sehr gekonnter Aufbau der Untergrund, das wird sagenhaft!


    Vor allem die Graswiese, wo nicht zuviel Gras oben ist und es allmählich nach unten immer üppiger wird und dann mit feinen Blätter überzogen. Alles sehr realistisch!


    :respekt::respekt:


    Grüsse. Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Peter


    Das Resultat lohnt die Müh' 1000x!

    Ich schliess mich an, Wahnsinn!

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.