Auf nach Arosa, Station Langwies

  • Hallo zusammen






    und Danke für die viele Post!



    um so mehr bin ich in der Pflicht.

    Ich freu mich schon (vermutlich nicht nur ich) auf deine Beiträge und wünsch dir bald wieder mehr Zeit für die Moba!

    Danke, auch für deine lobenden Worte, genauso wie von

    Manne, Reto, Carlo, Roger, Alain und Thomas! Motiviert natürlich zusätzlich!





    Hoffentlich haftet es auf dauer immer noch gut am plexiglas!

    Michiel, bis jetzt gibt es keine Probleme und ich habe die Teile wirklich sehr oft und manchmal hart in Arbeit. Da muss man schon mit Werkzeug ran, um den Filler vom Plexiglas zu lösen!

    Und scherzensweise: da gibt es doch noch Gerechtigkeit das sich nicht einer "nur" so mal eine Betonbrücke bauen kann und dabei die Ritzerei entgehen könnte

    ;):thumbsup:


    Die Schleifspuren, die quer zu den Schalungsbrettern verlaufen stören ein klein wenig, aber die sind vermutlich nur auf der Makroaufnahme im Streiflicht zu erkennen.

    Hallo Ralf, ja die Schleifspuren sind nur durch das Sonnenlicht und die Nahaufnahme erkennbar. Mit freiem Auge sieht man die nicht. Ich hoffe man sieht nach dem Finalen Farbauftrag noch die Ritzen der Schalungsfugen....;)daß ist meine größere Sorge.....



    Ich bin ja schon viel bei der Brücke vorbei gelaufen, aber die Abdrücke der Schalung sind mir nie aufgefallen.

    Hallo Tomi,

    bei so einem riesigen Bauwerk achtet man fast nicht mehr auf diese Spuren. Sind mir auch erst durch die vielen Detailfotos aufgefallen. Aber gerne kannst du bei deinen nächsten Besuch am Viadukt an mich denken!!!


    Bald geht´s weiter,


    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • und weiter gehts:


    ich bin ja noch einige Antworten schuldig, bezüglich der Auflagen des Viaduktes, wo ich als Antwort gab, Bilder erklären mehr als tausend Worte.

    Nun bin ich soweit, dass wieder einiges an Bildmaterial zur verfügung steht und dies möchte ich der Forumsgemeinschaft natürlich nicht vorenthalten!

    Zunächst die Auflagen:




    Da die Segmente nur 55cm breit sind, wurden die Auflagen für den Hauptbogen auf den jeweiligen Segment, quer über die Stirn-und Rückseite geschraubt. Für die einzelnen Steher, geht dann eine Treppe von diesen Auflagen hoch zur nächsten Querstrebe.



    Durch die unterschiedlichen Farben der einzelne Teile kann man jetzt noch recht gut meine Verbindungs-Lösungen erkennen:




    Da der Hauptbogen ein eigenes herausnehmbares Teil ist, sind die Doppelsteher jeweils vor dem Bogen die ideale Trennlinie.

    Hier fehlt allerdings noch der Hauptsteher, welcher an der Zulaufbrücke befestigt wird. Er ist identisch mit dem Steher am bereits montierten Hauptbogen:






    Ich hoffe ihr könnt meinen Beschreibungen halbwegs folgen?


    Wenn dann alles in einer Farbe durgängig ist, werden diese Trennstellen kaum mehr sichtbar sein.

    Die Brücke ist nur grob zusammengestellt und nicht verklebt da mir einige Teile bei der Trassenunterkonstruktion fehlen. Erst nach deren Montage kann ich diese Übergänge verspachteln und den Viadukt komplett verkleben!

    Die ersten Züge haben bereits den Viadukt überquert und es ist ein Genuß den ich euch noch kurz vorenthalten muss, doch das Filmteam arbeitet bereits an einem Rohbau-Video!!!






    Und weil alles so gut funktioniert noch gleich ein paar weitere Fotos vom Bahnhof mit den Bauarbeiten:

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter


    Jetzt kommen die beeindruckenden Dimensionen dieses Bauwerkes so richtig zur Geltung: Hut ab vor dieser Umsetzung :respekt:


    Ich wünsche dir weiterhin viel Ausdauer, Spass und Freude an der Fertigstellung


    Freundliche Grüsse

    Stefan

  • Hallo Peter

    Suuper gemacht, ah ich liebe solche Dimensionen. Gratuliere zu diesem grandiosen Projekt und wie Du das bis jetzt umgestzt hast. Was ich hier echt wichtig finde, ist eine gute - nein - eine top Hintergrundkulisse, damit der Viadukt auch talüberspannend im Hintergrund weitergeht. Mir gefallen zwar Sichtbalken schon, aber nicht über einem solchen schönen Bauwerk.:)


    liebe Gruess

    Thomas

  • Grosses Kompliment Peter,

    tolles Kino was Du uns da zeigst!


    Kannst Du evtl. kurz erklären, wieso Du beim Viadukt auf Plexiglas-Teile greifst? Ist es nicht schwierig, darauf einen authentischen Betoklook aufzutragen, da die Oberfläche sehr glatt ist? Verrätst Du uns bitte Deine Überlegungen zu dieser Materialwahl?

  • Kannst Du evtl. kurz erklären, wieso Du beim Viadukt auf Plexiglas-Teile greifst? Ist es nicht schwierig, darauf einen authentischen Betoklook aufzutragen, da die Oberfläche sehr glatt ist? Verrätst Du uns bitte Deine Überlegungen zu dieser Materialwahl?

    Die ganzen Erklärungen dazu, hat Peter in den jeweiligen Bauabschnitten der Brücke meist erwähnt bezüglich Materialwahl, Vor- & Nachteile etc.

    Ab Beitrag 617, sehr interessant und empfehlenswert.