Auf nach Arosa, Station Langwies

  • Hallo Benjamin,


    herzlichen Dank für dein Angebot. Da werde ich sicherlich darauf zurück kommen. Auch, was deine Oberleitung anbelangt, werd ich mich bei dir melden, wenn ich darf!


    An dieser Stelle, möchte ich auch ein Danke, an alle die mir Hilfe angeboten haben, ausdrücken.


    Im Moment treffen von vielen bekannten Modellbahn-Profis die Teile ein. Unter anderem von Weichen Walter, Hobbyecke Schumacher, Stahlschwellen von HRF, und auch die neuen Schallschluckmatten und Bettungsstreifen von Weinert. Falls sich dies für den Selbstbau überhaupt eignet.


    Sobald ich wieder mehr Zeit habe, werd ich natürlich über meine Erkenntnisse berichten und die könnt ihr dann beim Bau der Anlage mit verfolgen.


    Gruß, Peter

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Peter H0m ()

  • Hallo Zusammen,


    es hat sich wieder was getan auf meinen Weg nach Langwies!


    Vom Landschaftsbau und Gleisbau bin ich zwar noch weit entfernt, doch hab ich mich über Weihnachten in ein CAD-Programm eingearbeitet.
    Das Gebäude steht in der Bahnhofstrasse oberhalb vom Bahnmeistermagazin, so heißt der Schuppen offiziell!


    Getrieben durch meinen Ehrgeiz wollte ich gleich das ganze Haus planen! So entstanden ca. 300 Teile am Computer. In dieser Zeit hätte ich vermutlich das Gebäude klassisch auch hergestellt.
    Durch die professionelle Hilfe von Georg, (Woody…Danke vielmals) konnte ich direkt beim Lasern der Teile dabei sein und konnte wiederum viel dazu lernen. Viele Teile, speziell die kleinen Teile für Fenster und Laibungen waren mit zu wenig Abstand gezeichnet…….also zurück an den Zeichentisch.
    Zwischenzeitlich wurde mir auch klar, dass ich sicherlich das schwierigste Gebäude gewählt hatte. :mauer:



    Es war keine Seite gleich, überall Zubauten und unterschiedliche Niveaus.


    Aber gerade dies macht das Gebäude so Interessant. Da mir auch die farbliche Gestaltung so gelungen ist, wie ich es mir Vorgestellt habe, möchte ich euch das Ergebnis nicht vorenthalten.






    Obwohl ich hier mit Lasertechnik viel Schneiden konnte, bleibt jedoch genügend Handarbeit über, die extrem viel Spaß macht.


    Wird natürlich fortgesetzt!



    Gruß, Peter

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • :respekt: :respekt: Peter!
    Einfach toll was du da für ein Gebäude gezaubert hast.
    Das mit dem Zeichnen ist reine Übung, hast du aber schon gemerkt :thumbsup:
    Deine Umsetzung ist einfach der Hammer!


    Lg Georg

  • Absolut genial. Das Modell sieht echt beeindruckend aus. Das du dich erst einarbeiten tust sieht man aber nicht.


    Weiter so


    Gruß Christian

    Allradantrieb = 2000
    Abschleppseil
    = 40€
    Das Gesicht von dem Mercedes-und BMW Fahrer,
    wenn du ihn den Berg hochziehst
    =UNBEZAHLBAR

  • Hallo Peter,


    sehr schönes und interessantes Gebäude! ... und die Farbgebung des Holzes ist auch sehr gelungen :thumbup:
    Wie schmal sind die Fensterstege? Das sieht nach wenigen Zehntelmillimeter aus.


    Viele Grüße und viel Spaß weiter beim Bau des Gebäudes
    Volker

  • Wow Peter
    Dein Gebäude ist vom Allerfeinsten. Grosses Kompliment, das hat so einen Charm, phantastisch. Und die Ausführung und Farbgebung ist super gelungen. :respekt: :respekt:
    Ein Meister in Häuserbaukunst. Chapeau.
    liebe Gruess
    Thomas

  • Hallo Peter,


    ein echter Knaller den Du uns da präsentierst! Echt aussergewöhnlich schön, sogar der Putz ist massstäblich dargestellt!


    Weiter so, wir wollen noch viele Bilder sehen!


    Beste Grüsse,


    Alain

  • Hallo Peter


    Sehr eindrücklich, wirklich ein Knaller!

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Gesamtplan V1 steht; Testetappe ohne Gelände, fertig und betriebsfähig; z.Z. Staging Zunge 1 im Bau, 90% komplett

  • Hallo Peter,


    so sieht bei dir also die "Einarbeitung" in das Thema CAD aus.
    Man da fliegt mir der Hut weg äh Chapeau richtig toll geworden das Gebäude.



    Gruß aus dem Schwarzwald Manne

    Mitglied der Modelleisenbahn-Gruppe-Ostfildern.e V. kurz MEGO e.V. hier


    Vorankündigung Fahrtag MEGO 08.12.2019

  • Hallo Peter


    :respekt: :respekt: :respekt:


    Das sieht bereits wirklich toll aus! :thumbup:
    Viel Spass und Erfolg beim Weiterbau.


    Wer weiss, vielleicht klappt es mal das Werk in Natura zu betrachten bei einem nächsten Besuch der Innsbrucker-Region ;)


    Freundliche Grüsse
    Stefan

  • Hallo Zusammen,


    wow....herzlichen Dank für euer riesen Lob :saint: , so etwas freut einen natürlich immer.
    Eigentlich wollte ich ja erst das fertige Gebäude einstellen, da ja doch schon viel Gebäudebau vorhanden ist.
    In diesem Fall werde ich gerne noch bei der Detailierung des Gebäudes berichten.


    @Ardez07 Hallo Volker, die Stege bei den Fenstern sind 0,4mm gezeichnet und 0.2 am Karton. Es geht aber noch dünner. Die Fensterladen Verankerung hat 0,05, sieht man aber nicht mehr. Nur durch die Fotolinse wird dieses Detail sichtbar.


    @stef Hallo Stefan, wie bereits geschrieben, meine Tür ist immer Offen und ich freue mich über Modellbahnerbesuch :kaffee:


    @jjb Hallo Job, die Putzstrucktur habe ich mit abgetönter Volltonfarbe weiß und mit Hilfe eines kurzen Borstenpinsel aufgetupft und solange tupfen bis die Farbe antrocknet. Ich habe Passepartout Karton als Untergrund und der saugt recht gut und dies geht sehr schnell, so ca. 10-15 sek..


    @werner_d Hallo Werner Ursprünglich hatte ich bereits eine Woche auf Open Office Draw gezeichnet und dies ging auch sehr gut. Vergleichbar mit Corel Draw, doch von dem Programm aus konnte ich nicht in jenes Format formatieren, welches für Georgs Laser benötigt wird.


    Dann bekam ich von Georg den Link auf Draft Sight und darin kann man wirklich noch viel Professioneller arbeiten, jedoch muss man hier komplett anders denken und arbeiten als bei den ganzen Office-Programmen. Beide Programme sind kostenlos zu downloaden.


    Bei der Farbe für das Holz wollte ich ja jenen Charme nachempfinden, den die alten Holzhäuser besitzen.
    Jene goldenen hellen Stellen genauso wie die helleren Holzteile wie unter dem Dach bzw. die geschützen Gebäudeteile.
    Dabei bediente ich mich jener Technik, die Thomas anwendet, mit Wasserfarben. Statt Wasser habe ich hellbraune Holzbeize verwendet und dann in den Wasserfarben die Pigmente aufgenommen. Im Nassen zustand noch mit etwas Schleifpapier nachgearbeitet und erst wenn es ganz trocken ist mit Glasfaser Radiere oder Pinsel wieder aufhellen.


    Die weitere Verwitterung werde ich wieder mit weißen Pigmenten herstellen. Doch davon gibt's dann auch wieder Fotos.


    Gruß, Peter

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Urs,


    danke fürs Kompliment! :rolleyes:


    Nein, die Steinstruktur ist geritzt, ganz klassisch!


    Gruß, Peter

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Peter H0m ()