Auf nach Arosa, Station Langwies

  • Hallo Peter!


    Reinziehen und geniessen! Dein Langwies ist einfach riesig (und das nicht nur in den Ausmassen)!


    Und woher hast du den vierachsigen Aussichtswagen? Ist das ein Selbstbau?


    Vielen dank fürs Zeigen. Freier mich jetzt schon auf neue Bild- und Videoberichte.


    Lieber Gruss

    Andreas

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für das einstellen der video, wirklich wieder mal beeindruckend! Das Viadukt: welch ein Ausmass!
    Dazu den perfekt wirkende Hintergrundkulisse, macht das alles sehr realistisch.

    Die autos fahren ebenfalls in realistischer geschwindigkeit: sehr schön!

    Weiter so mit Bildli.......:respekt:


    Viele Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Peter


    Danke für das schöne Video. Erst jetzt habe ich einen Eindruck von der Grösse des Viadukts erhalten. Er ist wie beim Vorbild etwas ganz Besonderes!

    Der Traktorfahrer ist ganz schön frech; wie der die Unterführung meistert - und dann mit Vollgas dem Zug nach!! :thumbsup:


    En Gruess

    Reto

  • Hallo Daniel, Stefan, Frank, Bernie, Sven, Andreas, Volker, Michiel, Anreas und Reto,

    herzlichen Dank für eure Post´s, hat mich sehr gefreut!

    An der Video Qualität arbeite ich noch, war selbst erstaunt, dass ich kein Vollbild zusammen brachte. Vermutlich hab ich zu viel probiert und verbessert!


    Mittlerweile hab ich alle Emotionen durchlebt, von Hass auf die ganze Welt und insbesondere auf mich bis grenzenloser Jubel, war alles dabei! Thema ist die Steuerung!

    Hatte ich zu anfangs recht schnell einen toll funktionierenden Ablauf, bis zu dem Moment als ich den Schattenbahnof in Vollbetrieb nahm.

    Und weil man dann oft zu vorschnell denkt, man hat´s drauf, speichert man ab!

    Oh, Mann!

    Jetzt läuft wieder alles, und es macht einen riesen Spaß wenn da 5 bis 6 Züge unterwegs sind und man 2 Stunden ohne Eingriff alles geschehen lassen kann. Einfach toll! Da ich den Schattenbahnhof mit mehreren hintereinander liegenden Abstellmöglichkeiten gebaut habe, ist es unglaublich spannend wenn die Züge automatisch nachrücken! Genauso wie bei den vorgelagerten Bahnhöfen Chur und Litzirüti. Da rücken die Züge schon vor in die Warteposition bis sie nach Langwies fahren können!


    Dennoch gibt es bei so viel Betrieb, viele kleine Fehler die immer wieder mal auftauchen. Da schaltet irgendwann mal eine Weiche nicht, oder eine Lötstelle an der Weichenzunge löst sich und dies nervt dann schon!

    Es werden bestimmt noch viele Videos kommen, welche den Ablauf etwas näher bringen und vorerst darf ruhig etwas mehr Betrieb sein. Fahrplanbetrieb hab ich noch keinen erstellt! Kommt dann später, wenn fertig gebaut ist!

    Wie gesagt, baulich hat sich nicht viel getan, doch hier noch ein paar Bilder vom Viadukt!













    Der Aussichtswagen stammt von Pirovino, ein tolles Modell!


    Ja, mit dem Viadukt hab ich selbst eine große Freude, macht wirklich Spaß!

    Dieser Kontrast, von der kurvenreichen Strecke und dann die Kerzengerade über das Viadukt!


    Das Carsystem läuft auch immer besser und du hast recht Reto, der Traktorfahrer kennt die Strecke schon richtig gut und wird immer mutiger bzw. frecher. Der läuft immer noch ohne Decoder und fährt einfach nur seine Runden!


    Die Rhätia läuft mit den neuem Fahrwerk sehr gut und der Sound ist schon feiner, als bei den Vorgängern.

    Der Allegra hat auch einen neuen Loksound (5 mikro) verpasst bekommen. Auch sehr fein!!


    Bis bald,



    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Peter H0m ()

  • Hallo zusammen!


    Seid Ihr sicher, dass die Sounds wirklich anders sind? Also so rein technisch haben die Soundfiles für die Version 4 und 5 eine fast identische Größe. Wenn da etwas anders wäre, müßte sich doch auch die Größe ändern, oder? Vielleicht liege ich falsch, aber in den Loksound 5 kann man die vierfache Datenmenge speichern. Gut, es ist ein anderer Lautsprecher in der Lok. Das kann schon anders klingen. Aber eine bessere Auflösung der Daten scheint eher unwahrscheinlich zu sein. Hat jemand schon mal eine neue und eine alte Lok zusammen fahren, bzw. klingen lassen?


    Grüße,

    Marco

  • Hallo Marco


    Die meisten Projekte wurden 1:1 konvertiert, aktuell gibt es noch sehr wenige Projekte welche effektiv als V5.0 erstellt wurden. Gewisse Projekte erscheint nach dem öffnen im Beschrieb noch der ursprüngliche V4.0 Text.


    Das Problem, man sieht es den Projekten nicht an ob V4.0 oder doch V5.0 bzw. ich würde mich aktuell am ehesten auch auf die Datengrösse beziehen/verlassen.


    Was mir im Direktvergleich aufgefallen ist (eine Lok V4.0, eine „V5.0“) der Sound wird sauberer wiedergeben, der Generelle Klang ist besser, dies schreibe ich jedoch dem besseren Lautsprecher zu. Ebenfalls hat auf mich die Abarbeitung der Sounds besser gewirkt, gerade bei komplexen Sounds, kam der V4.0 oftmals leicht ins stocken.


    Der WOW-Effekt blieb mit den V4.0 Projekten auf dem V5.0 Decoder sicherlich aus.

  • Hallo Marco, hallo Michel,


    ich hoffe natürlich auch auf eine breite Meinung, vieleicht äußert sich der Eine oder Andere noch!


    Ich habe zwar kein absolutes Gehör, doch bei der Ge 4/4 II ist der unterschied deutlich hörbar! Er wirkt für mich brillianter und klarer im Klang! Ich habe ständig beide laufen und wenn ich mit Sound fahre, glaub ich schon sagen zu können ob alt oder neu läuft!

    Beim Allegra (fahren auch im direkten Duell) ist der Unterschied geringer, aber wie schon erwähnt auch brillianter und klarer. Mir kommt vor, dass die einzelenen Geräuschscenen besser getrennt werden. Ob dies nur an den Lautsprechern liegt, kann ich nicht beurteilen!




    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter


    Dies war genau das was ich gemeint habe. Daher meine Vermutung Klang/Brillianz (besserer Lautsprecher), Tontrennung/Wiedergabe (V5.0 geht damit besser um). Mit einem effektiven V5.0 Projekt könnte man jedoch noch einiges mehr an Klang hinaus holen.

  • Hallo Peter,


    das Viadukt ist einfach sehr schön, phantastisch schön um genau zu sein! Vor dem Hintergrund wirkt es wie echt.


    Jedoch auch ein großes Lob an deine Alterungskünste an den Fahrzeugen! Das macht auch einiges an Realismus aus.


    Gruß

    Jean-Michel

  • Hallo Peter


    Deine 'schwebenden' Züge sind einmalig, die Fotokulisse perfekt - ein Genuss - danke!

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Hallo Peter,

    fantastische Umsetzung Deines könnens.👍🏻👍🏻

    Zeige doch bitte mal den Uah etwas näher und mit Beschreibung des Alterungsprozesses.

    :respekt::respekt:

    Gruss Olli

  • Hallo zusammen


    und Danke für eure Kommentare und das Lob, baut mich noch mehr auf!


    Olli die Wagen habe ich hier im Thread  beschrieben. Heute würde ich es wieder genau so machen!

    Wenn man Vorbildfotos zur Hilfe nimmt, traut man sich auch etwas mehr!


    Einzig würde ich ergänzend vermutlich auch teilweise mit Wasserfarben arbeiten. Wenn die Wagen einmal eine Schicht über dem Originallack haben, haftet auch die Wasserfarbe besser!


    Wie überall, Probieren geht über Studieren,

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo zusammen,


    wieder mal ein paar News aus meinem Moba-Langwies!

    Nachdem immer wieder die Fahranfälle für die vergeudung kostbarer Modellbahnbauzeit verantwortlich zu machen sind, fand ich doch Zeit die Eine oder andere Arbeit voranzutreiben.

    Mittlerweile läuft meine Steuerung auch immer länger und es macht echt Spaß die eine Veränderung in den Einstellungen zu beobachten und die Auswirkungen zu erleben. Ziel ist es zur Zeit, einfach all jene Bereiche an denen später ein erschwertes Eingreifen oder Umbauen möglich sein wird zu erkennen und zu beheben.

    Um auch ohne große Kopfschmerzen die Oberleitungsmasten welche an Mauern oder Brücken befestigt sind so lange wie möglich abnehmbar zu lassen, konnte ich all meine Masten nun positionieren und anpassen.

    Bei diesen Masten habe ich auf bekannte Methoden zurückgeriffen! Da ich nun auch weiß wie ich mit meiner Landschaftshaut umgehe, können diese Masten auch nach dem abgeschlossenen Landschaftsbau problemlos ausgerichtet und fixiert werden!


    Die Mauermasten:


    Auch meine liebe zum Löten im Makrobereich hat sich weiterentwickelt. Ich war hier teilweise schon am Verzweifeln bis ich nun dieses Ergebnis zeigen kann.

    Die Schwierigkeit ist ja immer, dass sich keine benachbarten Teile wieder lösen. Da die Weißmetallteile ja kein Gewicht und auch keine Größe geht die Hitze sofort ins H-Profil über, bei Abständen von manchmal 0,5mm ein Horror. Anfangs noch mit Lötzinn in kleiner Stücke als die Hand einer Preiserfigur, arbeite ich fast nur noch mit Silberlot und Hartlot. Zur Zeit kühlen feuchte Wollfäden oder kleine feuchte Taschentuchstücke. Die Kühlpaste ist nun aber bestellt. Ich habe schon vor längerer Zeit für mich entschieden, zu versuchen, nur noch mit Material zu arbeiten welches im Haus ist und nicht immer gleich jedes Werkzeug oder Material zu bestellen. Aber dies ist für solche Arbeiten fast unumgänglich!

    Die Masten haben alle einen langen Ausleger an dem dann eine Windschiefe Fahrleitung montiert wird.













    Selbst wenn dann die Landschauftshaut über der Mauer ist kann ich die Masten von hinten mit Zweikomponetenkleber oder Moltofill verkleben. Die Löcher werden mit einer kleinen Spritze und mit zementfarbenen Moltofill ausgefüllt! Bei den Bodenplatten fehlen noch die Schraubimitate welche dann nur noch eingeklebt werden. Die Bodenplatten habe ich selbst geätz, bei den weiteren Masten kommt noch eine dickere Version zum Einsatz! Die ganzen Schellen fehlen noch, die hab ich mir geätz und möchte sie, um einen kleinen Unterschied zum Hauptmast zu erzeugen später nur noch mit Staubfarbe aus der Airbrush leicht abnebeln.

    Es fehlen noch Details wie Mastziffern und die eine oder andere Schelle, die werde ich auch nachträglich Aufkleben um einen anderen Farbton zu erhalten!


    Bis bald,

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter


    Wunderbare Unikate entstehen hier - zum Löten ein Challenge und zum Betrachten ein Genuss!

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Hallo Peter


    Tolle Sache, wie du das mit der Fixierung an der Mauer gelöst hast. Man nehme einfach die Mauer heraus und befestige die Fahrleitungsmasten auf dem Schreibtisch. Darauf muss man erst einmal kommen.



    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Andreas und Carlo,


    Danke für eure Kommentare!


    Andreas, das ist halt ein Vorteil, wenn man sich nicht traut die Teile gleich fix einzubauen. Wie gesagt, ich habe irgendwie das Bedürfnis alles so lange wie möglich abnehmbar zu halten, die Endmontage geht dann ja nur noch an der Anlage selbst mit etwas Fummelei unter bzw. in der Anlage!

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter

    Herrlich, was da entsteht. Die Mauer allein schon ist so realistisch und die detailierten Masten sind sehr fein gelötet. Da mag ich kaum warten, bis das alles begrünt ist und die Züge sich der Mauer entlangschlängeln. :respekt::respekt:


    liebe Gruess

    Thomas