Rollmaterialbau RhB um 1913

  • Sally zämme


    Wie schon einmal angedeutet, machte ich aus dem C 207 von Bemo nun den C 2008. Diese neuen Wagen auseinander zu nehmen war schwieriger geworden. Das Dach kann kaum ohne Schaden abgenommen werden, da nun kleinere dafür viermal doppelte Zäpfchen am Dach zum festhalten gemacht wurden. Die sind so eng im Wagenkasten, dass sie schnell einmal abbrechen können. Auch die kleinen Petrolkamine sind sehr zerbrechlich. Also Vorsicht mit Zurüstteile montieren, wenn der Wagen auf dem Dach liegt. Die Seitenscheiben sind neu noch mit Leim befestigt, konnten aber ohne Schaden entfernt werden. Doch jetzt ist er neu lackiert, beschriftet und Einsatzbereit.


    c200801.jpg


    Griessli Tomi

  • Hallo Tomi,


    Dein umlackierter und neu beschrifteter Wagen ist wieder einmal super geworden.

    Wenn man es nicht weis könnte es auch Original so von Bemo sein.


    Bemo scheint in die Konstruktion dieser Wägen doch recht viel Zeit investiert zu haben, wenn man deine Beschreibung liest.

    Habe meine Wagen noch nicht auseinander genommen.

    Aber schön detailliert und ziemlich filigran finde ich sie, wie z.B. die verzierten Dachstreben.

    Auch die Verpackung der Modelle hat sich ja ziemlich weiterentwickelt.


    Habe Anfang der Woche den nun vollständig Beschrifteten C2012 von meinem Händler zurückbekommen.


    Viele Grüße,

    Ralf

  • sehr schön gemacht wie immer, Tomi!


    Die neuen Bemo-Wagen werden also bei mir ohne Fahrgäste besetzt werden; nach deiner Beschreibung macht mir das Angst, die auseinander zu nehmen und Figuren einzusetzen =O

  • Hallo Tomi,


    super Arbeit, dachte zuerst es handelt sich überhaupt um eine viel größere Spurweite:thumbsup:


    Respekt,



    Gruaß, Peter

    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Peco Code 70, Ldt, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Railware und Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Salli zämme


    Ralf ja Bemo hat diesen schön gemacht.

    Die neuen Bemo-Wagen werden also bei mir ohne Fahrgäste besetzt werden; nach deiner Beschreibung macht mir das Angst, die auseinander zu nehmen und Figuren einzusetzen =O

    Roger

    Da musst du nicht Angst davor haben. Wenn du den Wagen in eine Lokliege legst und auf die kleinen Kamiene aufpasst geht es gut. Der Wagenasten lässt sich gut vom Wagenboden lösen. Und zusammen setzen geht auch gut. Wichtig ist nur in die recht Richtung.


    Peter leider nicht 0m denn so einen würde ich sogar nehmen. 😄


    Griessli Tomi

  • Hallo Tomi,

    wunderbar 😀 echt schön geworden! Wie machst du die Veralterung? Mit Vallejo und Airbrush oder mit Revell? Welches Grün verwendest du? Sieht auf jeden Fall perfekt aus.


    Liebe Grüße Benjamin

  • Peter leider nicht 0m denn so einen würde ich sogar nehmen. 😄


    Griessli Tomi


    Und so wie es ausschaut, wird es den - zumindest von BEMO - nicht geben.

    Zum einen hatte mir Herr Göbel das schon bestätigt - da gibt es einfach zu wenige von, und welchen von den noch vorhandenen sollte man nehmen - und nach dem mageren Bestelleingang für den Stahlhochbordwagen kann eh keiner mehr sagen, ob und wie es weitergeht :-(

  • Salli zämme


    @ Benjamin Für die Wagen Grün zu lackieren nehme ich Revel Grün 48 mische Gelb 15 und Schwarz 7 oder 8 dazu. Geht auch mit Humbrol Farben gut. Grün 88 schwarz und gelb. Wichtig ist noch ein bisschen Glanzlack dazumischen. Das gelb macht das grün schöner oder saftiger.

    Vallejo hält nicht so gut.

    Zum Patinieren was mir gerade einfällt. Pulverfarben oder ganz verdünnte Farbe.

    Die Dächer lackiere ich meisten auch auf einmal in dem ich zuerst Hellgrau nehme dann die Farbe dunkler mache und die Schattierungen mache. Es gibt viele Varianten 😄


    @ Goose Ich habe auch nicht damit gerechnet. 😜 Musste auf den in H0m ja über 20 Jahren warten.


    Griessli Tomi

  • Hallo Tomi,

    vielen Dank für deine Informationen! Sehr interessant wie du das machst. Die Wagen sehen von der Lackfarbe sehr schön aus, großes Kompliment!


    Liebe Grüße Benjamin

  • Sally zämme


    Ich habe wieder einmal einen Wagen fertig gebaut, an dem ich lange beschäftigt war.


    b100631.jpg

    Der B 1006 wollte ich schon lange haben, denn die Beschriftung hatte ich seit langem dafür. Da die Fenster gleich wie bei den AB 111-122 sind, nahm ich dafür den AB 119 von Bemo als Spenderwagen. Im Dez 2016 schnitt ich den Wagenkasten des AB 119 in drei Teile auseinander ( der B hat keine Toilette) und passte die beiden Teile neu an einander an. Irgendwie kam ich nicht weiter damit, denn die Stirnwände mussten auch neu gebaut werden. Noch ein Problem sah ich beim Fahrgestell. Bei der Verjüngung des Trägerrahmens zur Plattform würde es nicht mehr passen. Der Radstand bleibt gleich wie beim AB 119, nur der Abstand zu Plattform müsste verkürzt werden. Also legte ich das ganze in die Bastelkiste. Im März dieses Jahres getraute ich mich wieder damit zu beschäftigen. Für das Fahrgestell musste ein 2. herhalten.

    Mehr über den Bau ist auf meiner Webseite zu sehen.


    Griessli Tomi

  • Hallo Tomi

    Wunderwunderschön, einfach wieder ein Traumwagen. Du schaffst hier ein wahrhaftiges historisches Erbe !!!! Deine Arbeit ist absolut einmalig :respekt::respekt::respekt:

    liebe Gruess und weiter viel Inspiration und Ideen für neue Wagen.

    Thomas

  • Hallo Tomi,


    ich staune immer wieder, was Du für sensationelle Ergebnisse mit doch recht einfachen Mitteln hinbekommst. Da zeigt sich der wahre Könner. Meinen größten Respekt. Ein schöner Wagen, toll fotografiert und ein gut gemachter Umbaubericht auf Deiner Webseite.


    Vielen Dank und Gruß,

    Marco

  • Hallo Tomi,


    Sehr schöne Arbeit, da sieht man keinen Selbstbau dran, Farbgebung und Beschriftung einwandfrei, wirklich Super

    Danke für's zeigen!


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage / Shinohara code70/Peco/Selbstbau Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Tommi,


    du kannst Stolz sein, auf das was du hier wieder geschaffen hast. Die umfangreiche Umbaubeschreibung rundet dein Werk wie immer perfekt ab. Da kann ich dir nur noch wünschen: Allzeit Gute Fahrt