Die Abstellkammeranlage - Die Arosabahn zwischen Lebensmitteln

  • Hallo Forums Mitglieder,


    ein Jahr lang war es bei mir ruhig um das Thema Modellbahnanlage.Alle Ospizio Bernina Gebäude wurden verkauft und der Anlagenrohbau abgerüstet.
    Dann kam der Sommer, die anderen Hobbys wollten auch gepflegt werden und die Urlaube grill1 waren sehr zeitintensiv,die Bahn stand in ruhe still in Kartons und Vitrinen.
    Inzwischen bin ich sehr froh nicht gleich wieder durchgestartet zu haben mit einem Neuaufbau da das Eisenbahnzimmer nun zu einem Kinderzimmer wird :thumbsup: .
    Tja jetzt kam der Winter und ich überlegte was jetzt. ?(
    Mir war schnell klar ich will nicht irgendwas bauen was ich dann ständig wegräumen will...aber wohin??
    Da war doch in der Wohnung noch so eine dunkle Abstellkammer 8| :D
    Also ausgeräumt und erstmal Strom und Licht installiert. Besser :D
    Tja klein aber fein und warm grill1 dank der Heizrohre die hier durchgehen.


    Natürlich muss es eine Abstellkammer bleiben aber wenn schon dann mit Eisenbahn. Befestiegungsschienen an den Wänden angebracht und jetzt angefangen einzelne Böden einzusetzen.Geplant ist erstmal eine Ebene im Kreis.Die Tür ist natürlich ein Hindernis was überwunden werden muss in so einem engen Raum.Ich will dort eigentlich ein Bogenviadukt einsetzen da ich sowas schon lange mal bauen wollte und das kann man dann normal einfach rausnehmen und bei Spielspaß einfach einsetzen.Ich bin mir noch nicht sicher ob ich irgend einen Abschnitt auf der RhB oder BB nachbauen will.Genauso welcher Bahnhof oder ob einfach nur alles frei erfunden wird was bei so wenig Platz sicher besser sein könnte.


    Ideen Tipps und Vorschläge sind sehr willkommen da ich noch ganz am Anfang mit diesem Projekt stehe und noch alles machbar ist.Wenn es gut läuft könnte ich mir auch eine Auffahrt in eine höhere Ebene vorstellen.Die Weiche dafür würde ich schon einbauen aber noch nicht weiter diesen Gedanken verfolgen



    Das Braune sind die Böden mit den Breiten und das grüne soll das Viadukt darstellen damit man mal eine Vorstellung hat wie "groß" der Raum ist :P :K


    Das Bild ist nur mit Smartphone gemacht sorry dafür.Aber so kann man sich das mal vorstellen



    Wird sicher nicht ganz einfach aufgrund vieler Kompromisse die ich eingehen muss aber denke es ist umsetzbar.



    Gruß Christian

    Allradantrieb = 2000
    Abschleppseil
    = 40€
    Das Gesicht von dem Mercedes-und BMW Fahrer,
    wenn du ihn den Berg hochziehst
    =UNBEZAHLBAR

  • Hallo Christian,


    vorweg Gratulation zur Beistellung eines neuen Wagens und der daraus erfolgenden Neubelegung des Modellbahnzimmers!


    :thumbsup:


    Raum ist in der kleinsten Hütte - und wenn es in einer Abstellkammer ist!


    Natürlich muss man bei den sehr beengten Platzverhältnissen kompromissbereit sein, was die genaue Abbildung eines bestimmten Vorbildes angeht, was aber nicht bedeutet, dass man nicht die Atmosphäre einfangen und umseten kann. Genauso mache ich es ja auf meiner kleinen Anlage, die ja auch nur ein Oval mit einem Abstellgleis ist.


    Wenn ich mir die Maße der Abstellkammer jedoch betrachte, sehe ich ein großes Problem und das heisst Radius. Meine Anlage basiert auf dem kleinsten Bemo-Rdius von 33 cm und hat eine Tiefe von 90 cm. Auf der rechten Seite Deines Raumes ist das machbar, aber auf der linken Seite wird das nicht gehen.


    Alternativen?


    Gerd, ein befreundeter, begnadeter Modellbahner hat eine modulare H0e-Anlage gebaut, die auf Casani-Kästen der Fa. Boesner beruht. Die einzelnen Module sind relativ klein und schnell gemacht und die ganze Anlage läßt sich wie Dominosteine zusammenstecken. Der Aufbau einer Anlage dauert dann ein paar Minuten, bevor gefahren werden kann. Problemzone ist allerdings die Fahrleitung.


    Gerd hat ein kleines Video darüber produziert:


    Gerds Waldbahn

    Ein Gruß aus der Nordheide!


    H6ZN58d.jpg?2 Ulrich


    "In meinem Alter wird man nicht mehr braun, man rostet nur noch!" 8)

  • Danke


    Ja das mit den Radien wird knapp aber evtl werde ich den Unterbau noch etwas verbreitern. Hab es ausprobiert aber es geht überall auf auch wenn es knapp ist.


    Ja die H0e Module kenne ich. Toll umgesetzt.


    Wie gesagt ein Vorbild ist erstmal nicht in Planung,ich denke ich mach alles auf was ich lust habe und was nicht viel Platz brauch. Eine Galerie, ein kleinen Wald und einen kleinen Bahnhof und evtl noch ein Stück Straße. Jetzt werden erstmal kleine Brötchen gebacken aber besser als gar keine :D


    Gruß Christian

    Allradantrieb = 2000
    Abschleppseil
    = 40€
    Das Gesicht von dem Mercedes-und BMW Fahrer,
    wenn du ihn den Berg hochziehst
    =UNBEZAHLBAR

  • Jetzt werden erstmal kleine Brötchen gebacken aber besser als gar keine :D


    Gruß Christian

    ... genau das ist auch meine Einstellung. Auch wenn ich nur im Kreis herumfahren kann - der Bau der Anlage und auch der Betrieb machen mir viel Freude.


    Freue mich auf Deine Planung und Bilder vom Werden der"Abstellkammeranlage".

    Ein Gruß aus der Nordheide!


    H6ZN58d.jpg?2 Ulrich


    "In meinem Alter wird man nicht mehr braun, man rostet nur noch!" 8)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Engiadina-Ueli ()

  • Das wäre noch die andere Notlösung mit Punkt zu Punkt Betrieb.Sollte es mit dem Radius nicht aufgehen aus irgendeinem Grund, werde ich es auf jeden Fall so machen.Besser so als gar nicht und dann Stelle ich den Fuhrpark mehr auf kürzer Züge und Rangieren um.Nächste Woche bin ich erstmal unterwegs aber in 1. Woche kann ich wieder basteln und dann werde ich das mit den Radien genau ausprobieren können


    Gruß Christian

    Allradantrieb = 2000
    Abschleppseil
    = 40€
    Das Gesicht von dem Mercedes-und BMW Fahrer,
    wenn du ihn den Berg hochziehst
    =UNBEZAHLBAR

  • Hallo Christian,


    das wird hinsichtlich des Raumangebots wirklich eine Herausforderung.
    Aber eigentlich müßte es machbar sein, auch mit dem Viadukt.
    Der müßte dann aber schnell herausnehmbar sein, oder?


    Ich bin gespannt was du daraus machst.


    (und ein Kinderzimmer ist auch eine super Sache :thumbsup: , dafür kann man schon einmal eine Modellbahn opfern ;) )


    Viele Grüße
    Volker

  • Hallo Volker. Klar opfert man das gerne unter diesen Umständen. Ja das Viadukt soll dann "einfach" von oben reingesteckt werden, so wäre eigentlich momentan mein Plan. Mal schauen wie es sich alles ergibt.

    Allradantrieb = 2000
    Abschleppseil
    = 40€
    Das Gesicht von dem Mercedes-und BMW Fahrer,
    wenn du ihn den Berg hochziehst
    =UNBEZAHLBAR

  • Ich habe die "Situation", nach Massangaben, mal in AnyRail gezeichnet. Ganz schön eng!! :rolleyes: Mit Übergangskurven bis runter zu 350mm Radius - knapp grösser als der kleinste Bemo Radius - würde ich auch in dem Fall eine Industrie-Rangieranlage bauen. Übergabegleise entlang der unteren Wand und der Rest mit drei verschieden Industriebetrieben. Industrien höchsten als Halbrelief, Rest als Hintergrundkulisse.

  • Bei der geringen Anlagentiefe würde ich von der Nachbildung komplexerer Gleisanlagen abraten, wenn noch ein Mindestmaß an Landschat bzw. Atmosphäre erreicht werden soll.


    Im Prinzip entspricht Christian´s Platz der Größe meiner kleinen Anlage und da langt´s für einen richtigen Bahnhof auch nicht.


    Das man allerdings auch bei einer geringen Anlagentiefe eine schöne Landschaftsdarstellung erzielen kann, sollen die folgenden Bilder meiner Mini-Modulanlage in der Spur N zeigen:


    Brückenmodul:



    Tunnelmodul 1:



    Tunnelmodul 2


    Ein Gruß aus der Nordheide!


    H6ZN58d.jpg?2 Ulrich


    "In meinem Alter wird man nicht mehr braun, man rostet nur noch!" 8)

  • Meist ist es so dass man Vorschläge als Anschauungsbeispiele am einfachsten auch gleich illustriert. Fortsetzung folgt. ;) :D ;)

  • Meist ist es so dass man Vorschläge als Anschauungsbeispiele am einfachsten auch gleich illustriert. Fortsetzung folgt. ;) :D ;)

    Und dann stösst man mit dem BEMO Code 83 Sortiment sehr rasch an die geometrischen Grenzen — selbst mit 330mm Radien und den kleinsten Weichen. Die Schnürrpunkte sind immer die 90º Ecken, denn der Sicherheitsabstand zum Anlagenrand sollte vorhanden sein.

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mal folgende Rechnung aufmachen: Breite des Raumes - 94cm, abzüglich 30cm Regalbreite auf beiden Seiten -> bleiben 64cm über. Eine normale Person hat 50-55cm Schulterbreite, also sind auf jeder Seite genau 5cm zwischen Person und Anlage. Ich bewundere da Euren Optimismus und frage mich, ob Ihr wirklich meint, dass das so eine gute Idee ist?


    Grüße, Marco

  • Schön das hier so fleißig diskutiert wird. Ja das ich mit 330 Radien gearbeitet wird war mir leider auch schon klar aber damit kann ich leben. Das die Landschaft nur im Ansatz dargestellt wird is mir leider auch klar aber das wäre dann auf der Breite ja die Herausforderung was schönes drauß zu machen. Und dann eben mit Hintergrund. Gebäude und auch ein Bahnhof wird schwierig. Evtl kommt ein Bahnhof dann aber nur als Relief Gebäude um eben Platz zu sparen.Sollte es in den 90° Ecken zu eng sein kann ich noch ein Dreieck an die Platten ansetzen.


    Eure Bedenken was das gegenkommen und auch runterfallen von Fahrzeugen angeht habe ich auch und bin daher beim Planen das nachher Scheiben davor sind wie in einer Vitrine de man einfach beiseite schiebt wenn man wo ran möchte. Ansonsten würde es sicher passiert das mal jemand hängen bleibt. Ausserdem wäre so auch gleich alles staubgeschützt.


    Gruß Christian

    Allradantrieb = 2000
    Abschleppseil
    = 40€
    Das Gesicht von dem Mercedes-und BMW Fahrer,
    wenn du ihn den Berg hochziehst
    =UNBEZAHLBAR

  • Hallo Christian
    Hast du dir schon einmal die Gedanken gemacht in der Abstellkammer "nur" ein Abstellbahnhof / Schattenbahnhof zu erstellen? Dazu Module welche dir einen raschen auf/abbau ermöglichen, jedoch ausserhalb der Abstellanlage zum stehen kommen? Diese könnten dann z.B. bei nicht gebrauch in der Abstellkammer verstaut werden.

  • Also, ich möchte Christian ermutigen, weiter zu planen, zu experimentieren und ggfs. unter Eingehung etlicher Kompromisse auch etwas zu bauen, auf dem man mal einen Zug fahren lassen kann.


    Natürlich wird das nicht optimal sein können, aber wieviel Freude der Bau und auch der "Betrieb" einer Kompromiss-Anlage machen kann, erlebe ich selbst. Auf meiner Anlage kreist der Zug auch nur, aber es ist herrlich entspannend. dem Ding mit einem Becher Kaffee in der Hand zuzuschauen und den Gedanken nachzuhängen.


    Wenn nichts anderes geht, muss das eben die Lösung sein - besser als nichts zu tun ist es auf jeden Fall.

    Ein Gruß aus der Nordheide!


    H6ZN58d.jpg?2 Ulrich


    "In meinem Alter wird man nicht mehr braun, man rostet nur noch!" 8)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Engiadina-Ueli ()

  • Ich hab ja eh kein Platz sie irgendwo aufzustellen außerhalb. Und dann könnte ich meistens wieder nicht fahren da ja eh alles abgebaut ist. Ich möchte eigentlich nur nach Hause kommen den Regler aufdrehen und dann läufts. Und für einen Schattenbahnhof ist es in der Kammer immer noch zu eng.


    Es soll ja auch nur ein Kreis werden und max.ein kurzes Stumpfes Gleisstück für einen Rangiertraktor und einen 2 achsigen Hänger. Alles andere wird eh zu eng.

    Allradantrieb = 2000
    Abschleppseil
    = 40€
    Das Gesicht von dem Mercedes-und BMW Fahrer,
    wenn du ihn den Berg hochziehst
    =UNBEZAHLBAR

  • Hallo Christian,


    Das wird ja noch eine schwere Entscheidung, wie und was.
    Trotz alle gute Ideen sollst du damit klar kommen.
    Es ist dein Raum und gib dir Zeit das richtige zu finden, es frisst kein Brot.
    Ruhig planen , Google Maps anschauen was möglich und vernünftig ist und da kommt man von selber zu einer passender Entschluss.
    Vielleicht ist der Güterbahnhof von Campocologno einer Idee, nicht zu gross, aber mit verschiedene Möglichkeiten.


    Ich sage immer: Ich bin nicht auf der Flucht aber beim Hobby..... ;)

  • Und wie könnte man das nun umsetzen??


    Nein der Platz wird halt nicht grösser aber .... drei Verlade-/Entlademöglichkeiten liegen drin. Kondensiertes "Untervaz" mit dem Valserwasserdepot, dem Holzverlad und der Zementfabrik. Das kurze Stumpengleis beim Kamin (?) ist der Abstell/Versorgungplatz für die Rangierlok, das grüne Tablett mit den roten Gleisen ist eine fahrbare Kassette damit man in der Übergabe umfahren kann.
    Rollmaterial: Zementwagen, Holzwagen, Schiebewandwagen. Verschiedene gedeckte Güterwagen z.b. für Zementtransport mit auf Paletten verladenen Säcken. Gleiche Wagen für Mineralwasser und Getränke die über das Valser-Depot geliefert werden.
    Weichen werden von Hand bedient. Bei der Übergabestelle paar Schubladen für den Rollmaterialumlauf vorsehen und dann .... kann die Rangiererei beginnen.
    Übrigens es bleibt sogar noch etwas Platz für die Landschaftsgestaltung

    Und der Blaue 90º Bogen das ist eine 330mm Radius-Kurve.
    ;) ;)