Häuser aus Graubünden für 1:22,5 (IIm)

  • Die Auswahl an Gebäuden für IIm ist ja nicht überwältigend, ausserdem ist Gebäudeselbstbau in allen Baugrössen eine "feine Sache". Zwar langsamer als wenn man einen Bausatz kauft, aber garantiert individueller und den Gegebenheiten auf der eigenen Anlage angepasst. Zum Beispiel kann man, wenn's gefällt, auch die spiegelbildliche Version bauen.


    Langer Rede kurzer Sinn, um vorwiegend Unikate in die Landschaft zu stellen werden viele (die Meisten) unserer Gebäude im Selbstbau gefertigt. Dazu werden erstmal Zeichnungen erstellt, das hilft bei der Bauerei.


    Bei der Gelegenheit danke ich den Forummitgliedern die mich bei diesen Vorhaben mit Bildern und Hinweisen unterstützen.



    Heuscheune



    Apropos Copyright; ich halte es in der Beziehung wie andere Quellen. Freigegeben für den eigenen Gebrauch, aber nicht für kommerzielle Verwendung.

  • Damit die heu-fressenden Viecher auch eine Winterunterkunft haben wäre eine Stallscheune am Platz.



    Zum Fundament: man kann das aus Beton giessen oder man kann auch "aufmauern" — aus Styrodur mit Steinstruktur die man mit der feinen Lötspitze schnell hinkriegt. Montiert wird das ganze auf eine dünne Schieferplatte — jedenfalls wenn es in Wind und Wetter stehen soll. ;)

  • Auch die Meckerer brauchen ein Zuhause.



    Das Dach kann man auch mit Schieferplatten decken.

  • Hallo


    schöne Bausätze. Da könnte man gleich loslegen. Fehlt nur noch das passende Holz. :-)


    Ich suche ja noch Baupläne vom Bahnhof und der Lokremise Filisur. Hast du da zufällig auch noch was passendes?


    Gruß Ronny

  • Ja habe ich, aber nur in HO. ;) :D