H0m-Anlage Graubünden/Engadin Wien


  • Um die Anbindung realisieren zu können wurde die Verbindung der beiden Zufahrten herausgerissen. Dadurch können die Steigungen neu eingestellt werden, eine Lösung für die notwendige Umpolung bei Befahrung der Verbindung ist mir sowieso bis heute keine eingefallen. ;-)

    Hallo Stephan,


    kann mir den Gleisplan dazu nicht zusammenreimen. Aber mit einem Dual Frog Juicer bekommst Du die Umpolung mit Sicherheit auf einfachste Weise gebacken.

  • Hallo Stephan,


    ja, da hat sich einiges getan.

    Danke für diese ausführlichen Berichte. Tolle Entwicklung!

    Wünsch dir noch ganz viel Zeit, dein Projekt voranzutreiben,


    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,



  • kann mir den Gleisplan dazu nicht zusammenreimen. Aber mit einem Dual Frog Juicer bekommst Du die Umpolung mit Sicherheit auf einfachste Weise gebacken.

    Mit der Auflösung der Weichenverbindung konnte ich jetzt auch die Steigung der einen Wendel deutlich reduzieren, war mir zurzeit mehr Wert als die betrieblichen Fahrstraßen die nun fehlen. Mal sehn ob ich es einmal bereue, dann werde ich mir was Neues einfallen lassen ;-)


    lg

  • Grüß euch,


    ich erlaube mir mal ein paar Bilder nachzureichen ;-)


    Februar 2019

    Nachdem die H0e-Anlage wieder in Betrieb genommen wurde, wollte ich wieder etwas an der Landschaft in Graubünden weiterbauen.


    20190220_113552.jpg


    20190220_133439.jpg



    20190221_123607.jpg



    20190221_234322.jpg



    20190221_234323.jpg



    März 2019



    Über den Kauf eines einzelnen Fahrzeuges über eBay ergab sich in weiterer Folge die Übernahme einer wunderschönen Sammlung an Messing-Kleinserienfahrzeugen von einem deutschen Modellbauer. Fahrzeuge die mir sehr viel Freude bereiten, die ein gutes neues Zuhause gefunden haben und sukzessive aufgearbeitet, lackiert und fertiggestellt werden.



    20190330_192938.jpg


    20190331_114531.jpg


    April 2019


    Zwei der Fahrzeuge waren Ge 6/6 I von Ferro-Suisse die sich auf die Reparatur und Fertigstellung freuten.



    20190319_155458.jpg


    20190319_160742.jpg


    20190401_172147.jpg


    20190407_202641.jpg



    20190404_131355.jpg


    20190408_001459.jpg


    20190407_160214.jpg

    Während des Trocknungsphasen des Lacks wurde eine Ge 2/4 mit vier Tantalbausteinen ausgestattet.



    20190407_124438.jpg



    Oktober 2019



    Leider war dann bis jetzt Pause, aber die Projekte laufen einem ja nicht davon ...


    20191020_184455.jpg

    Einbau von Tantal-Speicherbausteinen in eine Gmf 4/4




    20191023_123903.jpg

    Auch in den Ferro-Suisse Krokodilen finden ausreichend Tantal-Bausteine ihren Platz


    20191024_214534.jpg


    Vervollständigung der zweiten Maschine


    20191023_123904.jpg

    Probefahrten auf der Anlage mit der Xrot 9213 von FERRO-SUISSE



    Und weil die beiden Krokodile nun fast fertig sind, geht es gleich mit der nächsten Messing-Maschine weiter ...



    20191024_210648.jpg


    20191025_140521.jpg



    Auf der Anlage hat sich dann doch auch noch ein bisschen getan, der Lack muss ja immer auch ein wenig trocknen ;-)

    Nach Übernahme zahlreicher FERRO-SUISSE Weichen werde ich in Ardez die Einfahrweiche von PECO wieder Aus- und Umbauen.


    Hat zufällig noch mehr FERRO-Suisse Weichen zum Verkauf?







    LG Stephan

  • Hallo Stephan,

    Tolle Fortschritte hast du da zu berichten! Die Krokodile sind wirklich schön geworden! Mit welchen Decodern digitalisierst du deine Ferro Suisse Maschinen? Welche Lacke verwendest du?


    Liebe Grüße Benjamin

  • Hallo Stefan

    Interessante Bilder zeigst Du da! Die Maschinen sind echt ganz toll geworden.

    Auch Deine Anlage vermag zu imponieren.

    Da freuen wir uns auf weitere Bilder ;)

    Wünsche Dir weiterhin ganz gutes Gelingen


    Gruss: Pascal

  • Hallo Stephan,


    schön, dass es wieder weitergeht und dann gleich mit so schönen Projekten. Fleißig fleißig!


    Die Maschinen sind wirklich wieder sehr schön geworden, wenn man sieht wie du sie aus der Schachtel geholt hast!!:thumbsup:

    Weiterhin wieder ganz viel Spaß,

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Stephan


    Auch mich freut es, dass du wieder berichtest. Ich lese deine Beiträge immer gerne und studiere deine Bilder..


    Ich staune immer wieder, an was für Themen (bei dir das Spritzen eines Gehäusese) ihr euch heranwagt. Respekt.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Stephan


    Schön, dass man nicht nur von dir wieder etwas hört sondern auch dein Anlagenthread zu neuem Leben erweckt wurde. Natürlich staunt nicht nur Andreas über deine Umsetzungen sondern auch ich, noch mehr staune ich, woher du die Zeit nimmst die Projekte in absehbarer Zeit voranzutreiben. Vor allem deshalb, weil es nicht ein Projekt ist sondern mehrere Parallel laufen, da musst du doch irgendwo kleine Heinzelmännchen haben die dir bei der Bewältigung der Projekte zur Hilfe kommen :P Falls man solche bei Preiser bestellen kann, wären wir alle sicherlich um einer Artikel Nummer froh :K


    Welche Tantalkondensatoren verwendest du im Bezug auf die Spannungsfestigkeit & Kapazität?

  • Hallo Stephan,

    Tolle Fortschritte hast du da zu berichten! Die Krokodile sind wirklich schön geworden! Mit welchen Decodern digitalisierst du deine Ferro Suisse Maschinen? Welche Lacke verwendest du?

    Ich lackiere mit normalem Acryl-Lack aus der Spraydose, das meiste kommt da glaube ich von DupliColor ... die kriegt man günstig im Baumarkt. Die spezielleren Farbtöne mischt mir mein Farbfachhändler ums Eck in Autolackqualität an!

    Die Fahrzeuge sind bei mir ausnahmslos mit ZIMO-Decodern digitalisiert, einerseits weil ich bis dato erst zwei kaputte Decoder hatte (diese zwei und auch etliche welche durch üppige Dummheit meinerseits kaputt gingen, wurden immer anstandslos von ZIMO repariert) und andererseits weil es eine Wiener Firma ist die IN WIEN produziert und nicht irgendwo in Fernost und dann des Zeug im Schweröl-Containerschiff übers Meer schippert.

    Ich fahre ja auch mit der ZIMO MX10 (und in Bälde mit der MX10 ECO) und egal wegen was, man ruft an oder schreibt ein E-Mail und man nimmt sich Zeit für die Anliegen und kriegt dann meist vom Entwickler direkt kompetente Antworten ... manchmal braucht man Geduld, aber wenns dann mal läuft, dann läufts und auch die Firmware-Updates lassen dann selten lange auf sich warten ;)

    Sowas ist mir weit mehr wichtig als Argumente wie "der günstigste Decoder am Markt", ich will Haltbarkeit (wer flucht nicht wenn er eine BEMO-Lok öffnen muss, also sollte das Teil tunlichst zu bleiben :P ) und mit aktuell über 130 Decoder die auf der Anlage stehen ist die zweifelsfrei bewiesen.

    Ich kenne Kollegen die laufen andauernd mit kaputten Decodern zu ihrem Händler, die schmeissen die dann in den Müll und geben neue Decoder her. ZIMO repariert sie aber, das schätze ich auch sehr da ich kein Freund der Wegwerfgesellschaft bin.

    Schön, dass man nicht nur von dir wieder etwas hört sondern auch dein Anlagenthread zu neuem Leben erweckt wurde. Natürlich staunt nicht nur Andreas über deine Umsetzungen sondern auch ich, noch mehr staune ich, woher du die Zeit nimmst die Projekte in absehbarer Zeit voranzutreiben. Vor allem deshalb, weil es nicht ein Projekt ist sondern mehrere Parallel laufen, da musst du doch irgendwo kleine Heinzelmännchen haben die dir bei der Bewältigung der Projekte zur Hilfe kommen :P Falls man solche bei Preiser bestellen kann, wären wir alle sicherlich um einer Artikel Nummer froh :K


    Welche Tantalkondensatoren verwendest du im Bezug auf die Spannungsfestigkeit & Kapazität?

    Ja ich freu mich auch jetzt wieder mehr Zeit für die Modellbahn zu haben :-)

    Die Speichergrundbausteine sind von Fischer-Modell und sichern die Tantalladung mit einer 16V-Ladeschaltung ab, die Tantal selbst sind entweder von Fischer-Modell oder aus dem Netz. ... freilich kann man sich das auch selber basteln, aber die Zeit spar ich mir und auf so platzsparend krieg ich das nicht gelöst.

    An der Zeit mangelt es leider extremst, ich schaffe es seit gut nem Jahr nicht die Signale aus dem Frühjahr ´18 einzubauen, hab mir dann in Bauma ´18 die Q-Decoder dazu gekauft, die Oberleitung stammt zB. aus dem Sommer ´18 ... alles liegt noch ungeöffnet herum :P
    Auch die Drehscheibe für Landquart ist im Sommer ´19 eingetrudelt, kostet alles massig Geld und liegt zurzeit gestapelt im Eck, des ärgert mich extrem, aber hilft ja nichts :/


    An den Fahrzeugen geht es oft flott weiter weil ich die nach dem Kauf gierig auspacke und begutachte, dann mal auf der Arbeitsplatte liegen habe und sie mir dort dann im Weg herumliegen weil man sie NICHT stapeln kann ... ich sie also zusammen baue um sie auf die Anlage loszwerdn, bevor was verschwindet oder kaputt geht *hihi*


    LG Stephan

  • Heute mal wieder versucht den Arbeitsbereich frei zu kriegen, also die Xrot mit einem Zimo 618 fürs Schleuderrad und einem Zimo 649 Sounddecoder digitalisiert.


    Beleuchtungen für den Triebwerksbereich, den Schleuderstand und dem Arbeitsplatz der Heizer gabs auch gleich dazu :-)

  • Hallo Stefan,


    zwei Decoder (eigentlich reichen zwei Motorendstufen) sind toll, aber kannst Du damit den Sound des Schleuderrads auch synchron zum Schleudern abfahren. Irgendwie gibt es da leider nicht die perfekte Lösung.

    Interessanter Umbau. Hat die Lok im Original wirklich ein beleuchtetes Fahrwerk?

    Grüße,

    Marco

  • Servus,


    da ich ja nur Stammnetz fahre, ging es mir mal ums selbständige Fahren mit Sound, akustisch kraftvolle Einsätze des Schleuderrades soll man über den Sound aber irgendwie abrufen können ... soweit bin ich aber noch nicht, zurzeit läuft noch der Standard DB Dampflok Sound ;-)

    Ich hab jetzt aber auch nicht unbedingt einen Modulbereich mit Schnee zu bauen *gg*


    Wo würde man die zweite Motorendstufe am Sounddecoder anschließen und wie steuert man die dann getrennt an?


    Die Frage der Triebwerksbeleuchtung konnte ich ned beantwortend klären, ich würds als Personal aber gerne haben und freu mich wenn ich auf einer Dampflok eine habe und zumindestens ein bisschen mehr als nix sehe , hinter den Klappen und unter den Umläufen ist es verdammt finster ;-)


    LG

  • Hallo Stephan,


    leider gibt es ja keine Decoder mit zwei Motorendstufen. Das wäre sehr schön. BEMO/ESU und auch ZIMO lösen es mit einem Funktionsausgang, der auf-/abgedimmt wird. Dazu kann man auch den Sound abspielen lassen. Ich habe da einen „großen“ MTC21-Decoder genommen und das Schleuderrad statt mit U+, nur über +5V angesteuert. Dann bleibt es schön ruhig. Zumindest ist das für die BEMO-Variante recht dankbar. Die Geräusche beim Ferro-Suisse Modell kenne ich nicht.


    Grüße,

    Marco

  • Probefahrt erfolgreich durchgeführt, programmieren fiel leider aus, MXUlf hat sich beim Update aufgehängt :P


    Daher blieb ein wenig Zeit fürs spaziernfahrn auf der Anlage ...

  • Nachdem draussen kein Schnee liegt, bekämpfe ich herinnen im Keller das "weiße Zeug" ;)

    20200109_212537.jpg

    Dam kam per Post vor ein paar Tagen ein wunderschöner Kran, er wird demnächst grundiert und lackiert und wird dann den Freiladebereich in Allegra schmücken!

    20200110_000010.jpg

    Und die Ge 4/6 wurde lackiert, das Dach gehört nochmal lackiert *hüstl*, aber ansonsten geht es jetzt an den Zusammenbau der unzähligen Einzelteile ... mal sehn ob es klappt und sie sich wieder bewegt ;)

    20200110_000326.jpg

    LG

  • Hallo Stephan,


    Grün ist immer schön:thumbsup: aber solltest du nicht vorher den Anlagenrand färbeln?

    Der Kran wirkt auch unlackiert schon schön!

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Stephan,


    ist das der Kranbausatz von Spieth ?

    Habe den bei mir auch, gekauft vor Jahrzehnten als der selige Herr Spieht Sen. noch lebte

    und im Modellbahn und Straba Bereich noch tätig war.


    Der Kran wird deine Anlage auf jedenfalls bereichern.



    Gru? Manne

  • Griaß´aich!


    Grün ist immer schön:thumbsup: aber solltest du nicht vorher den Anlagenrand färbeln?

    Der Kran wirkt auch unlackiert schon schön!

    Ja das mit dem Rand is so ne Sache, wenn dann gehört der auf der Rückseite auch gestrichen und dafür gehören die Segmente abgebaut, dafür gehören davor aber die Kabel die durch führen mit Steckern versehen und wenn die Stecker gemacht und die Segmente abgebaut sind, dann gehört die Wand dahinter mit Rigips verkleidet ... wenn es also nur das Streichen des Anlagenrandes wäre :K:K

    Aber keine Sorge, die rohe Ziegelwand geht mir mittlerweile schon gehörig am Nerv, es wird jetzt überall die Landschaft fertiggestellt und dann werden sämtliche Segmente, also auch die Bahnhöfe abgebaut und rundum bearbeitet.

    Der Kran dürfte von Spieth sein, wirklich ein Leckerbissen :-)

    Schick! Welche Farbe hast du für den Kasten benutzt?


    Gruß

    Jean-Michel


    Muss ich dir nachschauen, habe die gleiche Farb(Dos)e verwendet wie für die Ge 6/6 I, sind alle Griffstangen farblich ausgelegt und die Messingschilder montiert, so schaut das sehr stimmig aus. Eine Alterung wäre noch nett, aber da trau ich mich nicht drüber :-)

    LG