H0m-Anlage Graubünden aus Wien

  • Hallo Stephan,


    ich denke die Tunneleinfahrt über der Röhre geht gar nicht!


    Vieleicht mal die Tunneleinfahrt Zernez näher zum Signal und dann einen riesen Felsvorsprung damit man die Überschneidung nicht sieht.....



    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Griaß´aich!


    Zernez und der Schattenbahnhof sind wieder an die Wendel und die Rückmeldemodule angeschlossen, nun muss noch im unteren Schattenbahnhof die Weichenstraße umgebaut werden. Es entsteht eine Doppelspur bis in die erste Wendeletage, womit die Züge fast 3m näher an die Wendel vorrücken können und somit die Fahrzeit gekürzt werden kann.

    20210901_172210.jpg


    20210902_135640.jpg

    Sobald auch dieser Umbau fertig ist, gehört die Lücke zwischen Ardez und Wendel geschlossen, dann können die Test- und Einstellfahrten beginnen.

    LG

  • Grüß euch!

    nach ein paar Tagen Urlaub auf Kreta findet sich sogar Freizeit die Bilder der letzten Umbauarbeiten auf meine Seite zu stellen *juhu*


    Die Anschlüsse zwischen Zernez und der Anlage sind hergestellt, auch die sonstigen dazu abgerissenen Anlagenteile konnten wiederhergestellt werden. Die Weichenantriebe von Zernez sind ebenfalls schon in die Stellwerkstechnik eingebunden, nun fehlt nur noch die Gleisbesetztmeldung, dazu müssen die LDT-Module auf RS-Basis noch gegen welche mit s88-Bus getauscht werden.

    20211006_173237.jpg

    20211006_190141.jpg


    20211007_162823.jpg


    Zwei Videos mit dem Handy vom Tm 2/2 bei den Rangierarbeiten habe ich auch gedreht :-)

    Abrufbar direkt auf der Seite --> https://rewitzer.bahnen.at/pag…baufortschritt-rhb.php#53

    LG

  • Hallo Stephan,


    schön wenn du voran kommst und alles integrieren konntest!


    Der Tm erledigt seine Arbeit recht flott... :thumbsup: Es ist immer ein Genuß die kleinen Zwerge in Bewegung zu sehen und mit Sound nochmal besser!


    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Stephan,


    toll wie es voran geht. Ich kannte das alte Zernez gar nicht so gut mit dem Stumpfgleis und Kran rechts neben dem Hauptgebäude. Das bietet ja nochmal mehr Rangiermöglichkeiten die du mit dem Sound TM2/2 ja perfekt bespielst.


    Auch ein toller Zementzug der gerade einfährt !


    Liebe Grüße Andreas

  • Grüß euch,

    Die Abstellgleise sind einmal mehr an ihrer Kapazitätsgrenze angelangt, zumindest mal ein Grund die Werkstatt um zusätzlichen Stauraum zu erweitern, um die in der im Rohbau existenten Ebene -2 gelagerten Baumaterialien übersichtlich in der Werkstatt lagern zu können. Immer wieder erfrischend was man dabei alles wiederfindet ...


    Bereits bei der Übernahme von Zernez lag mir die Einbindung zum stationären Anlagenteil an der Ausfahrseite Samedan im Magen. Der originale Übergang zu den ebenfalls aus Köln übernommenen - aber nicht in die Anlage integrierbaren - Bogenmodulen muss für Austellungen erhalten bleiben, gleichzeitig muss aber die Überhöhung mit dem ab dem Übergang engernen Radius ansprechend Richtung Schattenbahnhof 5 geführt werden.


    Einzige Lösung, ein mehrfach verwinkeltes und in der Höhe variierendes "Eckmodul" um den Übergang zu den schon existenten Rheinschlucht-Segmenten zu schaffen. Nach etlichen Stunden fand dann gleich ein schönes, aus einem Anlagenabbau übernommenes, Tunnelportal mit Stützmauer seinen neuen Platz, von den Proportionen wie dafür geschaffen.




    LG

  • leider reicht die Auflösung dieser drei antiken Monitore nicht mehr aus um das Stellpult vollständig anzuzeigen, No.4 ist rein für die Kamera-Überwachung der SBF gedacht.


    Werde mir wohl einen sehr grossen Gaming-Monitor anschaffen müssen oder mal probieren ob mein ungenutzter Fernseher von daheim imstande ist alles scrollfrei anzuzeigen :/ Damit werd ich mich notgedrungen demnächst beschäftigen müssen ...


    Sobald Landquart gebaut wird, verschwinden die Monitore dort aber eh, da läuft dann die Strecke in die Wendel vorbei!

  • Hallo Stephan,


    Das Geld für einen ultraschnellen Gaming Monitor würd ich mir sparen und lieber Rollmaterial kaufen. Für den Zweck tuts ein 50 Zoll 4K Samsung Fernseher für 300,- €

    Die Lösung hab ich hier zum Arbeiten und das funktioniert Super.


    Liebe Grüße Andreas

  • Für den Zweck tuts ein 50 Zoll 4K Samsung Fernseher für 300,- €

    Servus,

    durch Zufall habe ich über eine Kleinanzeige nun vier gebrauchte Monitore mit höherer Auflösung gefunden, das Problem ist also soweit mal entschärft :-)


    Die Verkabelung der Stromversorgung zu den sieben Kameras - aus einem zentralen 5V Netzteil - konnte auch hergestellt werden, die Datenübertragung erfolgt per WLAN.

    20211116_000407.jpg

    LG

  • Grüß euch,

    Lockdown in Österreich, Worktime im Keller ... oder so.

    Die neuen Motoren für die Rangierzwerge kamen, zwei sind schon fertig umgebaut und mit jeweils 1100uF ausgerüstet worden, nur an den Getrieben muss ich noch Nacharbeiten durchführen, teilweise heulen die Getriebe in eine Fahrtrichtung.

    In der Werkstatt wurde auch wieder etliches repariert, bei einer der beiden Gem 4/4 von Ferro Suisse hatte ein Tantal einen Kurzschluss, die Anlage schaltete erfreulicherweise ab bevor es sich zerstört. Der Umbau der Ge 4/4 III auf LED-Beleuchtung und Next18 Schnittstelle schreitet auch voran.

    Nach den Reparaturen gibts natürlich Probefahrten, geendet sind die in einem fünfstündigen Betriebstag ... war echt mal wieder schön :-)

    Die Wendeschleife nach dem Schattenbahnhof 5, in der sich Cavadürli oder die Innbrücke befinden wird, fehlt schon. Deren Fertigstellung wird also das nächste Bauprojekt sein!

    Die Rundfahrt mit dem Staubsauer zeigt wieder deutlich wie wichtig dieses LUX-Modell ist, es wäre schön wenn nach unzähligen Jahren der Ankündigung endlich auch der Wagen mit den Polierronden in H0m kommen würde, gerade für die Bereiche die man nach dem Landschaftsbau nicht mehr wirklich erreicht.


    Probefahrt mit Ge 4/4 II und dem BEX am Weg durchs Engadin


    Links unten im Bild liegt schon der Verbindungsbogen zum Schattenbahnhof, für die Module dazwischen grüble ich noch zwischen "Cavadürli", "Innbrücke Zernez" oder nur einem schlichten Streckengleis.

    Was sagt ihr? Sind drei Bahnhöfe in einem Gang zuviel, selbst wenn Cavadürli recht dezent ist?


    Zugkreuzung in Zernez zwischen GEX bespannt mit Ge 4/4 I von Ferro Suisse und dem BEX.


    Die Freude über Zernez ist groß, eine wirklich traumhafte Modellumsetzung ist hier gelungen.

    LG Stephan

  • Hallo Stephan,


    schön zu höre wenn du wieder mal etwas weiterkommst und du Zeit für die Moba findest!


    Reparaturen stehen natürlich immer an, kennts du die Ursache für den Kurzschluss bei dem Tantal in deiner Ferro Suisse Lokomotive?


    Stimme dir zu, die Bilder von Zernez binden auch mich länger an deinen Bericht...und lassen mich über die Bilder staunen....



    Zu deiner Bahnhofsfrage: ich lese bei dir schon oft Bahnhof und in Ermangelung der Vor-Ort-Kenntnisse deiner Moba hört sich dein Plan nach vielen Bahnhöfen an........weniger ist oft mehr ;) ...Landquart ist ja auch noch geplant :thumbsup:




    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Stephan,


    wie viele Bahnhöfe 'zu viel' sind, ist schwierig zu entscheiden und hängt stark mit den eigenen Vorstellungen von Betrieb und "Eingriff" in den Betrieb ab.
    Wenn optisch genügend Platz/Strecke zwischen den Bahnhöfen bleibt spricht nichts gegen eine weiteren Bahnhof, wenn Züge in einem sichtbaren Bahnhof lange warten müssen, um den Gegenzug abzuwarten, ist ein Bahnhof dazwischen durchaus sinnvoll, wenn Du lieber den Zügen bei Fahren in der Landschaft zusiehst, ist ein längeres Streckengleis vorzuziehen.


    Viele Grüße

    Sven

  • Die Freude über Zernez ist groß, eine wirklich traumhafte Modellumsetzung ist hier gelungen.

    LG Stephan

    Hallo Stephan,


    ich habe an Zernez zwar selbst nicht mitgebaut (außer dem Gebäude für den Bahndienst) aber viele Male damit gespielt.

    Daher verbinden mich viele schöne Erinnerungen mit dem Zernez-Modell. Es freut mich sehr, dass es bei dir ein neues Zuhause gefunden hat. Viel Spaß damit!


    Viele Grüße

    Volker

  • Griaß aich!

    Reparaturen stehen natürlich immer an, kennts du die Ursache für den Kurzschluss bei dem Tantal in deiner Ferro Suisse Lokomotive?

    Der Grund liegt mit Sicherheit am Tantal selber, die Decoder sind ja (ab und lade)geregelt. Ein Tantal ging gestern sofort im Traktor hoch, als ich ihn auf die neuen Motoren umgebaut und ein Tantal-Paket nachgerüstet hatte. Der entstandene "Auspuff"qualm war zwar durchaus realitätsgetreu, aber der Gestank hätte nicht sein müssen und reproduzieren muss ich das jetzt nicht öfters. :-P

    Das Tantal in der Ferro-Suisse Lok machte nur einen Kurzschluss, die Zentrale schaltete sofort ab. Zur Fehlersuche muss man dann aufs Programmiergleis, dort hab ich dann das betreffende Tantal an der Temperatur (und den Spuren an den Nachbartantals gut erkennen können, noch bevor es hochgeht.

    Zu deiner Bahnhofsfrage: ich lese bei dir schon oft Bahnhof und in Ermangelung der Vor-Ort-Kenntnisse deiner Moba hört sich dein Plan nach vielen Bahnhöfen an........weniger ist oft mehr ;) ...Landquart ist ja auch noch geplant :thumbsup:

    Also zwischen den Bahnhöfen (außer Ardez und Allegra - da sind es "nur" ~ fünf Meter) liegen immer große Distanzen, nur optisch würden sie nebenan liegen. Vor-Ort-Einweisung dann beim hoffentlich wieder stattfindenden Zuckerbäcker-Ball oda so :-) Vielleicht zeichne ich mal einen Plan zur besseren Vorstellung, wenn mir wer ein gutes Programm verrät. Ich mach morgn mal ein Foto der Örtlichkeit ^^

    Mein "Problem" mit dem immer stimmenden Argument "weniger ist mehr". Irgendwo muss Cavadürli hin, sonst stünde ja das originale Stellwerk von Cavadürli ungenutzt als Staubfänger im Raum, somit brauchts irgendwo einen Bahnhof dazu ;-)

    wie viele Bahnhöfe 'zu viel' sind, ist schwierig zu entscheiden und hängt stark mit den eigenen Vorstellungen von Betrieb und "Eingriff" in den Betrieb ab. Wenn optisch genügend Platz/Strecke zwischen den Bahnhöfen bleibt spricht nichts gegen eine weiteren Bahnhof, wenn Züge in einem sichtbaren Bahnhof lange warten müssen, um den Gegenzug abzuwarten, ist ein Bahnhof dazwischen durchaus sinnvoll, wenn Du lieber den Zügen bei Fahren in der Landschaft zusiehst, ist ein längeres Streckengleis vorzuziehen.

    Ich werde morgen mal ein Foto der Situation machen!


    Die Fahrstrecken sind grundsätzlich sehr lang, auch kommt nicht jeder Zug zwingend im selben Bahnhof an wie der vorherige Zug, es gibt diverse Möglichkeiten da unterwegs "abzubiegen". Mir war es sehr wichtig die Züge nicht dort auftauchen zu lassen wo es der Zuseher vermutet, mit der Einbindung von Zernez hab ich mich ein wenig aufs Kreuz gelegt, das kann ich aber mit einer zusätzlichen Kehrschleife ausmerzen um nicht viel zu lang im Untergrund zu fahren.

    Wichtig ist mir auf alle Fälle die betrieblichen Situationen darzustellen (Verstärkermodule HVZ beigeben, Wagen reservierter Gruppen, Lebensmittel-Fracht abhängen, beigeben, etc.), dass ist auch neben der Rotunde DER Reiz für mich an Landquart, sonst würde ich mir das Projekt in der Größe eh nicht antun, betrieblich ist es aber der interessanteste Bahnhof.

    Darum hab ich mich auch so verliebt in Zernez! Jeder Gast-Lokführer hat sich bis dato irgendwann mit dem Handregler vor Zernez aufs Stockerl gesetzt und dann mit dem Sound-Traktor den nächstbesten Güterzug zerpflückt :K :K Ich genieße es dann Zuzuschauen, freu mich :-)


    Gestern stand noch die Reinigung eines Schattenbahnhofes an!

    20211204_204604.jpg

    Glaube da fehlt noch ein passender Güterwagen der nach Thusis muss!

    20211204_211425.jpg

    Der Ferro Suisse Speisewagen mag auch noch ein wenig umgebaut werden, die Kupplung liegt höher als bei den BEMO-Fahrzeugen und daher steigt immer die letzte und erste Achse der gekuppelten, leichten BEMO-Wagen auf ... wieder was zum Tüfteln.

    Die ersten Fahrzeugen, nach der Fusion zur MGB, sind schon umlackiert. Die Übergangszeit der einzelnen Lackierungen stellt diese Garnitur nach.

    Morgen wird weitergeputzt ...

    LG Stephan

  • Hallo Stephan

    Ja der Wagen wird in der Tat in Thusis erwartet. Aber nicht nur der OS, auch der Rollschemmel sollte dringend wieder beladen werden...

    Sehr schöne Szene. Was hast Du für einen Radius in dieser wunderbaren Szene ?

    liebe Grüsse

    Thomas