Sammelordner Fahrzeugumbauten Benjamin - Edelweiss Krokodilumbau + weitere RhB Aktivitäten

  • Hallo Benjamin,


    ich verwende auch die Tamiya Farben, nutze aber den Tamiya Laquerthinnner den mit der gelben Verschluss Kappe.

    weiß jetzt nicht ob du den bei dir bekommst.

    Damit bekomme ich eine sehr glatte Oberfläche.

    Ich benutze eine H&S Infinity Airbrush, Arbeitsdruck ca. 0,8- 1,5 bar.

    Nächste Versuche nach Lieferung: Mr.Color thinner, Mr.color leveling thinner

    Der funktioniert auch sehr gut mit den Tamiya Farben.


    Hier mal ein Bsp. von mir mit selbst gemischten Tamiya Farben an einem Kibrimodell.




    Gruß aus dem Schwarzwald Manne

  • Hallo Benjamin


    Ich verwende nur Mr. Hobby Farben, spritze mit 1 bis 1,5 Bar Druck und lege so Farbschicht um Farbschicht auf das Modell. Nie sofort versuchen deckend zu spritzen, meistens warte ich kurz eine Minute und gehe dann weiter. Bin sehr zufrieden mit Mr. Hobby / Gunze Sangyo / Tamiya.


    Gruss und viel Erfolg


    Bas

  • Hallo Benjamin


    Beim lackieren gibt es bei mir auch hin und da wieder Rückschläge. Für Messingmodelle finde ich Kunstharzfarben wie Humbrol und Revel sehr gut. Wichtig bei Mattfarben muss Glanzlack beigemischt werden. Verdünnung etwa 1 zu 1. Die Schwierigkeit ist es die Farbe fliessend und nicht zu dick aufzutragen, damit es schön fein wird.

    Was ist denn das für ein schönes Ätzblech im Hintergrund auf dem Bild mit den 3 Braunen zu sehen?

    Grüsse Tomi

  • Guten Abend, vielen Dank für das Teilen eurer Erfahrungen. Sobald ich den Verdünner von Mr.color habe, werde ich weiter berichten. Mittlerweile bereue ich, dass ich nicht auf Gunze umgestiegen bin (sind angeblich noch feiner vermahlen).


    Manne : tolle Oberfläche, das wäre auch mein Ziel!

    Tomi : die MS-Bleche sind für H0e Wagen der Stmlb


    Einen habe ich schon vor Jahren gefertigt und die anderen 3 werden bald folgen 🙂. Deinen Rhb-Wagen können meine aber nicht das Wasser reichen, deine sind einfach perfekt!


    Liebe Grüße Benjamin

  • Schönen guten Abend,


    diesmal habe ich mich einem etwas größeren Fahrzeug gewidmet.


    Mein Bemo Tm 2/2/ in Om hatte keine für mich brauchbaren Puffer und Kupplungen zum Kuppeln von alten Ferro Suisse Wagen. Somit habe ich mich an den Umbau gewagt. Ich versuchte auch den beim Vorbild doch etwas speziellen Puffer nachzubauen. Der Ring an der Pufferbrust mit den Schraubenköpfen wird noch einmal später umgesetzt.


    Der Pufferteller und das Zuggeschirr stammt von Model Rail, der Rest ist Eigenbau. Die Puffer federn und sind mit dem beweglichen Zuggeschirr verbunden.



    Weiters habe ich wieder geschlossene Scheiben eingebaut - der Sound ist auch so laut genug.


    Liebe Grüße und schöne Feiertage,


    Benjamin

  • Hallo Benjamin,


    das ist ja eine super Überraschung für mich: ich bin ein Fan der Original-Kupplung und habe auch vor kurzem angefangen, 2 Bemo 0m Waggons mit der MR Balancierkupplung zu testen.


    Auf Deinem 3. Bild sieht man sehr schön, dass bei Dir die Zugketten zwischen dem Tm und dem Waggon gespannt sind. Das sieht echt gut aus !!!


    Ich vermute, dass Du die originale, ältere Ausführung der Kettenspanner mit rechts-links Gewinde hast. Nur so kann man die Kuppelketten spannen. - Wie ich gehört habe, wird diese Art nicht mehr hergestellt - ich habe nämlich die neuere Variante mit 2x Rechtsgewinde. Habe es geölt und so weit es geht zusammengeschraubt - immer noch zu lang.


    Wie machst Du das Spannen? Pinzette?


    Gespannte Grüße

  • Schönen guten Abend,


    ja ich kann von diesem interessanten Maßstab meine Finger auch nicht lassen...;)


    Die Puffer der Bemo Wagen sind leider etwas kurz und klobig, daher wurden die gegen Model Rail Puffer getauscht. Das tut der Optik gut und man kann mit gespannten Kupplungen fahren. Die seitlichen Kupplungen beim Tm mussten leider aufwendig gekürzt werden, da die Originalen viel zu lange sind. Ich habe nun nur mehr welche mit Rechtsgewinde verbaut, da die anderen nicht mehr lieferbar sind. Ich suche allerdings für einen Ferro Suisse Wagen noch welche mit Linksgewinde...


    Bei Interesse kann ich morgen noch gerne Bilder von unten vom Tm machen, wo man das ganze im eingebauten Zustand besser sieht.


    Liebe Grüße Benjamin

  • Hallo Benjamin,


    toller Bericht! Immer wieder ein Highlight aus deiner Werkstatt einen Bericht über so präzise Details zu bekommen.

    Schade, oder vl auch besser so, gibts das für H0 nicht!


    Bitte gerne noch mehr Bildmaterial,

    Gruaß, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Guten Abend,


    schön, dass es euch gefällt. Ja in dieser Größe ist es viel leichter an Fahrzeugen zu basteln:).


    @ Frank: ich schraube die Kupplungen vorab schon recht kurz, dann drücke ich die Federpuffer zusammen und hänge mit einer Pinzette die Kupplungen zusammen. So bleiben sie immer gepannt. Es darf halt nicht zu streng eingestellt werden.


    Der Rahmen des Tm musste ausgefräst werden, damit seitlich genug Platz ist. Die Schraubkupplungen habe ich abgezwickt, in ein 1mm dickes, geschlitztes Messingblatt eingesetzt und verlötet, Löcher gebohrt und verbaut.




    Der linke Wagen ist von Bemo, der Rechte von Ferro Suisse. Die MR Kupplung ist beim Bemo Wagen nur geklebt, da bin ich schon an einer besseren Lösung am Basteln.


    Liebe Grüße Benjamin

  • Hallo Benjamin

    Die filigranen Om-Kupplungen und H0e-Wagen sind toll geworden. Bedeutet die Abkürzung Stm.L.B. Steiermärkische Lokalbahnen? Die Wagen sehen recht niedrig aus hinter der 2095 ...

    Gruess, Bernie

  • Servus,


    der Größenunterschied passt, die Wagen sind auch in echt recht niedrig ;)

    IMG_16622.jpg
    Vergleich der unterschiedlichen Wagen untereinander

    IMG_7742.jpg

    Vergleich zum dieselelektrischen Einzelstück ÖBB 2093.01


    IMG_7683.jpg

    Aber generell überragt eine 2095 recht schnell auch moderne Wagen ;-)


    IMG_42066.jpg

    Hier siehst du das auch sehr gut



    Die Wagen die Benjamin da nachgebaut hat, gibts übrigens heute auch noch ;)

    LG Stephan

  • Danke für die Infos und die schönen Bilder des Originals! Bin zwar mal mit der 2095 der Bregenzerwald-Bahn (ex Mariazeller Bahn) gefahren, wie gross die im Vergleich zu den Wagen ist, war mir nicht mehr präsent.

    Gruess, Bernie

  • Hallo Benjamin,


    gerade habe ich Deine bzw Eure Stm.L.B Seite entdeckt. Eure Anlage ist beachtlich, mit Oberleitung ! - Werde mir demnächst die Videos ansehen.


    Besonders gefällt mir das "Modul Haltestelle Rasing" mit dem großen Holzlagerplatz. Aber auch die Strecken mit den Felswänden wirken beeindruckend.


    Wünsche Dir alles Gute für 2020