Sammelordner Fahrzeugumbauten Benjamin - Edelweiss Krokodilumbau + weitere RhB Aktivitäten

  • Hallo Benjamin,
    das ist ja eine unschöne Überraschung. Was ist passiert? Die Farbe hat die Originalfarbe angelöst? Das Orange an der Wand gefällt mir auch nicht so sonderlich. In der Tat ist da im Original keine Wand, aber im Modell ist auch viel weniger Platz und sonst hätte man da auf den Motor geschaut. Ich finde den Kompromiss mit neuer Farbe dann gar nicht so schlecht. Wie fährt der "Kleine" denn eigentlich?


    Grüße Marco

  • Hallo Marco,


    Ja sie hat sich komplett abgelöst :( Mit wasserlöslicher Farbe von Marabu ist es dann gut gegangen.
    Ich finde das Modell hat durch die paar Pinselstriche total gewonnen.
    Fahren tut die Kleine wunderbar. Viel besser als das ohnehin schon gut laufende Eselchen.


    Liebe Grüße Benjamin

  • Schönen guten Abend,


    erfreulicherweise gibt es wieder einmal was neues zu berichten.

    Diesmal war mein "Opfer" ein Lemaco Tw III 56. Da eine Platine einen Schaden erlitten hatte, versuchte ich einen Ersatz aufzutreiben, was leider nicht möglich war - also musste eine andere Lösung her. Dank der riesigen Hilfe von Marco war bald klar, der Triebwagen bekommt neue Platinen und wird digitalisiert. Nach unzähligen Skizzen und vielen Planungsstunden konnten diese in Auftrag gegeben und anschließend bestückt werden. Eine weitere Hürde stellte der Umbau von Glühbirnen auf LED dar, da neue Lichtleiter angefertigt werden mussten. Hier scheiterte ich fast, denn eine optisch zufriedenstellende Lösung war nicht einfach zu finden. Letztlich verwendete ich als Lichtleiter Lichtnägel vom Halling 5090er, die genau passten. Um ein gelbes durchscheinen der LEDs zu vermeiden wurden diese vor dem Einbau silber lackiert und anschließend erst mit den Lichtleitern verklebt. Auch die Scheinwerfergläser wurden neu gefertigt, da die Ursprünglichen mit Klebstoff verschmutzt waren. Nun wartet der TW nur noch auf einen Sounddecoder, Lautsprecher und neue Scheibenwischer (hier würde ich gerne die der Bemo 243 verwenden).


    Liebe Grüße Benjamin

  • Hallo zusammen,


    die Platinen sind so gefertigt, dass sie die Original-Platinen von LEMACO unter dem Dach ersetzen. Es ist eine PLUX16-Schnittstelle verbaut, sowie ein kleiner Kondensator inkl. Ladeschaltung. Der Decoder und der Kondensator befinden sich im Bereich des Einstiegs/WC und sind somit nicht störend im Fahrzeug. Die Innenbeleuchtung ist separat schaltbar und in den jeweiligen Führerständen befindet sich eine LED für die Führerstandsbeleuchtung. Eine 6polige Buchse übernimmt die Verbindung zum Fahrgestell und hierüber laufen die Gleis- und Motorspannung, sowie zwei Anschlüsse für einen Lautsprecher, falls die Modelle mal mit Sound ausgerüstet werden sollen.

    Die Stromabnehmer sind nur noch Zierde und der Umschalter in dem Modell wird nicht weiter genutzt.


    Viel Erfolg beim Umbau der weiteren Flotte!


    Marco

  • Saubere Arbeit, erstaundlich wieviel Platz man teilweise in einem H0m Fahrzeug haben kann wenn dies mit einer sauberen Platine sowie einer sauberen Anordnung der Komponente ergänzt wird. Gerade bei einem Triebwagen finde ich es sehr wichtig, dass wenig bis gar nichts im Fahrgastraum sichtbar ist, dies wurde hier einmal mehr gut getroffen.

  • Hallo Benjamin, hallo Marco,


    tolle Arbeit.......Da auf der Arosa-Linie immer wieder Rollmaterial und früher auch die Berninatriebwagen unterwegs waren wird mir diese Linie immer Sympathischer. Das Foto mit den drei Tw´s sieht schon sehr gut aus:thumbsup:


    Sehr saubere Arbeit, Respekt:respekt:


    Benjamin, hast du die Bauteile selbst auf die Platine gelötet?


    Gruß, Peter

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo,


    vielen Dank für die Rückmeldungen! Ja da muss ich Marco großes Lob und vielen Dank aussprechen. Die Platinen sind sehr gut durchdacht, alle Anbauteile befinden sich auf der Dachseite der Platine, wodurch eine schöne Decke mit der Beleuchtung im TW bleibt. Weiters wurden die Platinen zur besseren Optik in Weiß gefertigt :) die erste Platine hat Marco bestückt, die weiteren werde ich selber löten. Für die "Serie" bin ich noch am Tüfteln, wie ich die Beleuchtung der Scheinwerfer noch verbessern könnte - damit bin ich noch nicht ganz glücklich... die Glühbirnen sehen halt doch noch besser aus als Lichtleiter ?(.


    Liebe Grüße Benjamin

  • Hallo Freunde der Rhb,


    bin wieder ein bisschen am Werken. Diesmal ist es eine abgestürzte Ferro Suisse Ge2/4, welche wieder ganz werden soll. Nach vollständiger Demontage aller Fahrwerkskomponenten, werde ich nun Stück für Stück alle fehlenden bzw. beschädigten Teile herstellen und austauschen.

    Begonnen habe ich einmal mit der Bremsanlage:



    Beste Grüße Benjamin

  • Hallo Benjamin,


    da wünsch ich dir gutes Gelingen!

    Nicht nur das zu bearbeitente Fahrwerk sieht gut aus, auch dein Werkzeug kann sich sehen lassen!

    Kannst du zu den Bildern noch etwas mehr sagen, was du jeweils gemacht hast? Ich hab da nicht ganz den Durchblick;)


    Gruaß, Peter

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Peter, ja gerne :)


    Der Bremsbacken ist aus einem Messingrundmaterial grob herausgefräßt und anschließend zurechtgefeilt worden. Diese Werkzeuge sind für das Messen und die Handarbeit verwendet worden:



    Den Hebel habe ich aus einem Messing Vierkant hergestellt. Dieser wurde mit entsprechenden Löchern versehen und anschließend in Form gefeilt. Bis zum Ende habe ich zum verbesserten Spannen der Teile im Schraubstock, diese auf Messingrundmaterial, welches vorher plangefräßt wurde aufgelötet (mit Flamme).


    Leider sind die Teile sehr schwierig zu photographieren...



    Als nächstes werden einige Blechteile für das Fahrgestell neu hergestellt, dann sandgestrahlt und anschließend alles lackiert.


    Liebe Grüße Benjamin

  • wow.....danke Benjamin,


    jetzt blick ich durch, ich mag zwar schon solche friemeleien, aber aus Messing herausarbeiten.......:respekt:


    Gruaß, Peter

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Benjamin,


    würde sagen, die Anschaffung der Profi-Werkstattausrüstung hat sich rentiert!!!

    Freu ich schon wenn ich diese kleine feine Maschine live erlebe!

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Liebe Freunde,


    vielen Dank für eure Wort. Leider war das Projekt von Rückschlägen gekennzeichnet. Hab das Fahrwerk einige Male entlacken und lackieren müssen. Ich komme mit den Elitafarben momentan nicht klar, die Oberfläche wird einfach nicht glatt. Hab das Fahrwerk vorübergehend mit Grundierung von HOfine und Valleyolack lackiert - perfekte Oberfläche, aber der Lack hält nicht gut.


    Aber für die Vitrine bin ich vorerst zufrieden.



    Nun probiere ich es mit Tamiya.


    Verdünnter X20a: raue Oberfläche

    Vallejo Airbrushverdünner + Flowimprover: raue Oberfläche

    Isopropanol 99% + ein paar Tropfen Fensterreiniger: Oberflächengüte deutlich besser


    Nächste Versuche nach Lieferung: Mr.Color thinner, Mr.color leveling thinner


    Mal schauen, angeblich harmonieren die Mr.color am besten mit Tamiya...


    Die Grundierung von Tamiya lässt sich übrigens nicht so schlecht mit Revell color mix mit 1:1 Verdünnung verarbeiten.


    Hab ansonsten schon alles ausprobiert- Druck von 0,5 -1 - 1,5 - 2 - usw. bis 4bar, Naß in Naß, trocken, verschiedene Pistolenabstände, verschiedene Umgebungstemperaturen... bin noch nicht dort, wo ich hin will ;)




    Nun ist eine FS Heidi an der Reihe. Hier wurden neue Türen und eine neue Pfeife angefertigt. Die Originaltüren sind leider dem Sandstrahlen zum Opfer gefallen. Waren ziemlich verbogen und nicht mehr zu retten.


    Hiermit arbeite ich: Badger Sandstrahlpistole, Strahlgut Glasperlen von Fohrmann, Druck ca.2 bar - was kann ich da besser machen?



    Bin über alle Tipps und Hilfestellungen sehr dankbar, dann bin ich nicht mehr so oft gezwungen, neue Teile anzufertigen :)


    Liebe Grüße Benjamin

  • Hallo Benjamin

    Badger Sandstrahlpistole, Strahlgut Glasperlen von Fohrmann, Druck ca.2 bar - was kann ich da besser machen?

    ... 2bar dünken mich etwas viel - ev. mal diesen noch reduzieren? Beim Sandstrahlen nimmst Du der einen Seite die Spannung weg (falls das geht - beide Seiten abwechslungsweise gleichmässig behandeln?) und das ergibt dann oft "verbogene" Teile - vor allem bei dünnen Teilen.

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC9.0B2 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88 / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN