Giorgio's Anlage 2007 - die Planung

  • Hallo Giorgio,

    Zitat


    @alle: Ihr solltet nicht so schnell so viel schreiben - ich komm ja kaum nach mit Antworten - darum hab ich die Antworten ein wenig zusammengefasst ...


    Ne ne, jetzt musst du dran glauben: sonst hättest du aber kein Anlagenentwürfe vorlegen sollen! :D :D :D


    Ich meine etwa so, etwas zittrig aber ich habe nur ein touchpad, damit zeichnet es schwierig:



    Viele Grüsse Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von mwdb ()

  • Hallo Giorgio


    Zum Glück haben wir morgen frei :D


    Das ist ein sehr schöner Anlagenentwurf, schöne lange Paradestrecken, einfach genial.
    Ich habe noch ein Gleisplan in Erinnerung, welcher ebenfalls in Spur N war und einen ähnlichen Streckenverlauf hatte, vielleicht wäre der noch als Ideengenerator hilfreich.
    Leider weiss ich die Lokiausgabe nicht mehr, ist schon ein paar Jahre zurück und ich weiss nicht mehr wo ich stöbern sollte.
    Kannst sonst mal meine Jahrgänge durchstöbern kommen, die sollten alle komplett sein.


    Grüsse und ich warte gespannt auf deinen nächsten Vorschlag


    Tom

  • Zitat

    Original von Tom
    Hallo Giorgio
    Zum Glück haben wir morgen frei :D


    Guter Scherz :)


    Giorgio, ich finde deine Ideen auch wirkich gut, abe ICH würde den Servicegang 'stutzen', mehr der Wand entlang und daür eher ein Anagenteil in den Raum hinen ragen lassen, mit einem Anlagentrenner könnte man ev. auch noch was machen, ev. ist dann Erstfeld doch noch 'vereinfacht' machbar, quasi als sichtbarer SChattenbahnhof.....oder so....


    Grüess Markus

  • Hallo Giorgio


    Sieht wirklich gut aus der Plan. Die Anregung, den Bahnhof Göschenen zu verlegen finde ich auch gut. Ansonsten den Radius der Gleiswendel so planen, dass Du quasi in der Mitte noch auftauchen kannst, wenn es Probleme gibt. Bei mir funktioniert das eigentlich ganz gut und erleichtert auch den Bau ungemein, wobei bei mir die Gleiswendel als solche fast nicht mehr erkennbar ist, da nicht kreisrund. Welche Steigungen hast Du denn vorgesehen? Hier habe ich gesündigt, was zu mehrfachem Umbau geführt hat.


    Ich nehme an die Gotthardbahnseite www.gotthardbahn.ch kennst Du schon. Dort hat es auch noch einen Gleisplan von Göschenen (nicht der aktuelle) mit der Anbindung der MGB.


    Falls Du dereinst noch Zahnradschienen benötigst, ich glaube ich hätte noch einige herumliegen ;). Musste allerdings die Erfahrung machen, dass das Verlegen in Kurven nicht gerade einfach und betriebssicher bewältigbar ist X(.

  • Hallo Tom und 2x Markus


    Zitat

    Kannst sonst mal meine Jahrgänge durchstöbern kommen, die sollten alle komplett sein.


    Tom : Gerne :D


    Zitat

    den Servicegang 'stutzen', mehr der Wand entlang und daür eher ein Anagenteil in den Raum hinen ragen lassen, mit einem Anlagentrenner könnte man ev. auch noch was machen, ev. ist dann Erstfeld doch noch 'vereinfacht' machbar


    @Markus (magoo): Kannst Du mir das genauer erklären?


    Zitat

    ... Welche Steigungen hast Du denn vorgesehen? Hier habe ich gesündigt
    ... Gotthardbahnseite www.gotthardbahn.ch kennst Du schon?
    ... Falls Du dereinst noch Zahnradschienen benötigst, ich glaube ich hätte noch einige herumliegen


    @Markus (megge): Steigungen werden erst noch gerechnet (auch im Massstab 1:160 :P), die Gotthardbahnseiten kenne ich mittlerweile wohl alle bald auswendig (es gibt auch noch die: Jan Keckstein, http://home.arcor.de/d_h/), Zahnstangengleis könnte ich schon noch brauchen - werde mich melden.

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC9.0B2 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88 / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN

  • Uuups, da ist man einen Abend mal nicht online und schon geht soviel in diesem Forum...


    Ich finde den Plan sehr schön. Michiel's Input ist sicher bedenkenwert, damit Göschenen etwas weiter von den Wassener Kehrschleifen entfernt ist (dürfte auch zum Verdrahten und Warten einfacher sein, wenn unter dem Bahnhhof nicht allzu viel ist).


    Weiter so!


    Gruss Bernie

  • Hallo Giorgio,


    Während der kaffepause habe ich dein plan nochmals angeschaut: du könntest die letzte kehrschleife linksoben auch einfach weglassen, der einfahrt in Göschenen wird dadurch noch etwas geräumiger und, glaube ich, auch der richtung nach vorbildrichtiger :)


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Zitat

    Uuups, da ist man einen Abend mal nicht online und schon geht soviel in diesem Forum...


    Schön dass es nicht nur mir so geht!


    @ Giorgio


    Gratulation zu deiner Planung!


    Vor knapp einem Jahr haben wir auf unser Urlaubsreise in Rothenburg Station gemacht und uns diese H0-Anlage angesehen. Sehr schön und sehr großzügig gestaltet, allerdings lässt die Oberleitung zu wünschen übrig: die Bogenabzüge sind teils nach innen anstatt nach aussen!


    Trotzdem hier der Link:
    http://www.modelleisenbahnmuse…-rothenburg.de/index.html

  • Hallo Markus


    Zitat

    Original von magoo
    Giorgio, ich finde deine Ideen auch wirkich gut, abe ICH würde den Servicegang 'stutzen', mehr der Wand entlang und daür eher ein Anagenteil in den Raum hinen ragen lassen, mit einem Anlagentrenner könnte man ev. auch noch was machen, ev. ist dann Erstfeld doch noch 'vereinfacht' machbar, quasi als sichtbarer SChattenbahnhof.....oder so....


    Grüess Markus


    Habe heute mal verschiedene andere Anlagenformen in den Raum gequetscht, mehr an der Wand entlang mit Zunge und Scenic Divider - bin aber auf kein Resultat gekommen, dass mich überzeugt hat ;( - entweder wurden die Anlagenschenkel zu schmal oder zu kurz (durch den Anlagentrenner), so dass die Strecke "Pfaffensprung - Wassen - Eggwald" keinen Platz mehr hatte; ausserdem weiss ich nicht recht, ob ich die Idee mit dem Servicegang wirklich fallen lassen soll (es geht zwar viel Platz drauf), aber der Gedanke, auch von "hinten" an die Anlage zu kommen lässt mich nicht los ... und die Erkenntnis meiner heutigen Anlage, dass weniger doch mehr ist (Erstfeld) will ich auch mal nicht vernachlässigen ...


    Aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend - wenn Du noch mehr Ideen hast - her damit (zum Bsp. wie Du die Anlage in den Raum platzieren würdest - mach doch mal ne Skizze ;))

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC9.0B2 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88 / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN

  • Sali Giorgio,


    Zitat

    Aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend - wenn Du noch mehr Ideen hast - her damit (zum Bsp. wie Du die Anlage in den Raum platzieren würdest - mach doch mal ne Skizze ;))


    Frei nach Otto, hier sind sie wieder, meine drei Probleme :) :


    1. Ich habe heute nicht frei :evil:
    2. Ich (Wir..) habe(n) ab Samstag 2 Wochen Ferien
    3. ICH habe die letzten paar Tage vor den Ferien immer einen Saustress, weil alle noch alles vor den Ferien wollen....also, Jungs, bleibt brav bei einer Firma angestellt, es hat AUCH Vorteile :P


    Aber nichtsdestotrotz, wenn ich tagsüber mal hier reinschaue motzt kein Chef, kein Proxy-Admin überwacht den Traffic und macht ende Monat geile Auswertungen für 'niemanden' :) ....aber spätestens nach den Ferien würde ich dir sicher mal einen Vorschlag unterbreiten...mal schauen ob mein Wintrack auch 'N' versteht ?(


    Grüess Markus

  • Hallo Michiel (und auch alle anderen ;))


    Habe nun den ganzen Tag Deinen Vorschlag mal umgesetzt (auch mit mehreren Kaffee's 8)) und bin zu einer Lösung mit folgenden Aspekten gekommen:


    • Strecke Göschenen - Blockstelle Eggwald wurde länger; dadurch längere Fahrzeiten
    • die Strecke tangiert den Servicegang weniger
    • das Gefälle (oder die Steigung) konnte nochmals vermindert werden


    Aussehen tut das Ganze im Moment so:

    wobei die gelbe Strecke neu geplant wurde


    Hier der Bahnhof Göschenen in 3D-Ansicht


    und die Anlage mit dem Streckenverlauf mit und ohne Gelände, Blickrichtung gen Süden


    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC9.0B2 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88 / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN

  • Hallo Giorgio,


    meine Meinung zum Thema Servicegang fallenlassen:


    würde ich nur machen, wenn die Anlagenbreite nicht grösser als 100 cm ist. Dazu müsste aber das Anlagenthema geändert werden odrrrrr?


    Also lass den Servicegang!

  • Hallo Walter


    Zitat

    würde ich nur machen, wenn die Anlagenbreite nicht grösser als 100 cm ist. Dazu müsste aber das Anlagenthema geändert werden odrrrrr?
    Also lass den Servicegang!


    ... das Anlagenthema ändern will ich nicht mehr, da hab ich mich zu sehr eingeschossen und auf RhB wechseln kann ich nicht :D; also schliesse ich mich Deiner Meinung an: Der Servicegang bleibt ziemlich sicher bestehen!

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC9.0B2 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88 / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN

  • Hoi Giorgio


    Möchtest du unbedingt die FO integrieren?


    Wär doch schön, den ganzen Platz den du hast nur mit der SBB Linie nachzubauen.
    Wie findest du es, wenn die Kehrschleifen auf der rechten Seite mehr den unteren Platz ausfüllen würde?


    Grüsse aus dem sommerlichen Abtwil
    Rolf

  • Hallo Giorgio


    Den Servicegang unbedingt belassen. Habe ich bei mir - leider - nicht um die ganze Anlage herum. Dort wo der Gang ist - auch wenn er nur ca.50cm breit ist - erleichtert er das Bauen und Umbauen (SB mit Peco-Weichen) ungemein. Die Anlagenbreite beträgt allerdings auch bis 2m. Das ohne Gang zu handeln ist sehr schwierig. Soviele Ausstiegsluken bauen geht gar nicht ohne dass der Gleisverlauf darunter leidet. Zudem musst Du Dir dann schon keine Tarnung für die Luken einfallen lassen (Bei mir wird es ein See mit ca. 50cm Durchmesser, welcher herausnehmbar ist.

  • Hallo Giorgio


    die Variante gefällt mir gut und sie nutzt den zur Verfügung stehenden Platz optimal, ohne dass es überladen wirkt.


    Wie du schreibst, schwebt dir an beiden Enden noch je ein Gleiswendel vor, der die Züge auf 1.80 m hinaufbringt (bzw. von dort wieder herunter :)) und so über den Zuschauerraum führt. Ich kann zwar aus den Plänen nicht erkennen, wie gross die Höhendifferenz ist, aber mir scheint sie doch noch recht gross und für die Loks eine nicht zu vernachlässigende Belastung. Auch Bauarbeiten in dieser Höhe sind nicht ohne. Dies muss sicher gut überlegt werden.


    Gruss Bernie

  • Hi Giorgio,
    Markus hat Recht: lass´ auf jeden Fall den Servicegang. Geländearbeiten sind wirklich einfacher, wenn man nah dran kann. Und über die Gleiswendel von 1m (?) auf 1,8m Höhe würde ich auch nochmal nachdenken, denn: was hast Du von einem Zug, der 5 Minuten im (Wendel-)Berg fährt? Und wieviele Wendel bei ca. 3% werden das wohl?
    Gruß
    Egidius

    H0m-Bhf Bergün, ferrosuisse-/Peco-/Selbstbau-Gleise, Lenz-DCC, Zimo-Decoder, TC 5.8, II und IIm-Fahrzeugbau

  • Hallo Rolf


    Zitat

    Wie findest du es, wenn die Kehrschleifen auf der rechten Seite mehr den unteren Platz ausfüllen würde?


    ... geht nicht; dort wird (auf dem Plan noch nicht ersichtlich) der Gleiswendel zu liegen kommen ;)

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC9.0B2 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88 / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN

  • Hoi Giorgio


    Zitat

    Wie findest du es, wenn die Kehrschleifen auf der rechten Seite mehr den unteren Platz ausfüllen würde?


    Dachte nur, wenn die FO z.B. nicht nachgebildet wird.
    Nur ein Vorschlag. ???


    Wenn du es nicht lassen kannst einen Decoder ein zu bauen.


    Ich kenne da ein Beitrag in dem ein Decodereinbau als Sitzheizung umfunktioniert wird. :D :D :D


    Grüsse aus Abtwil
    Rolf