Auslieferungen Bemo Modelle

  • Hi,


    also das mit ESU macht mich ein wenig sprachlos. Aber es gibt ja hoffentlich in Zukunft auch Modelle ohne Decoder wo ich dann einbauen kann was ich gerne hätte. Also Lenz oder Zimo.


    Gruß
    Jean-Michel

  • @ All


    Ich finde es grundsätzlich gut, dass bemo endlich (als eine der ersten Gleichstromfirmen) damit anfängt die Fahrzeuge ab Werk zu digitalisieren, so lange man die Fahrzeuge auch noch Analog bekommt.


    Zudem bin ich sehr erfreut, dass man sich für den ESU Decoder entschieden hat. Mich erstaunt es keines wegs, dass man sich für den ESU entschieden hat, viele H0 Hersteller bauen in Ihre Loks im WS bereich ESU Decoder ein, dieser kann die drei am weitesten Verbreiteten Digitalformate (Motorola, DCC und SX) verarbeiten. Zudem sind die Decoder sehr einfach zu programmieren, die Betriebsanleitung ist verständlich und sie sind auch recht gut. Zudem ist sicherlich ein weiterer Pluspunkt, dass evtl viele Bemo Digitalfahrer bereits H0 Modelle mit ESU Decodern haben oder z.B. eine ESU Zentrale haben.


    @ Jean-Michel

    Zitat

    also das mit ESU macht mich ein wenig sprachlos. Aber es gibt ja hoffentlich in Zukunft auch Modelle ohne Decoder wo ich dann einbauen kann was ich gerne hätte. Also Lenz oder Zimo.

    Wiso Sprachlos? Was ist den nicht gut am ESU, ist fast schon klar dass man kein Zimo oder Lenz einbaut, beide können weder Mot noch SX lesen, ich kenne aber viele die mittels SX fahren und auch einige die Ihre Bemo Loks mit der Märklin CS 1 oder CS 2 im Mot. Format ansteuern. Zudem so schlecht sind die ESU Decoder auch nicht, sie kommen meiner Meinung nach vom können her (im Normalgebrauch) in etwa gleich viel wie der Lenz oder z.B. ein Zimo. Gerade beim Zimo ist natürlich zu sagen, dass wenn man tiefer ins programmieren geht kann man noch einiges hinausquetschen, dass der Normalverbraucher aber nicht benötigt, bzw. meist nicht möchte.


    @Reto


    Zitat


    Ich bestelle den TW III 52 mit ESU Decoder. Sollte kein Problem sein, den zu programmieren, die CV's sind doch alle genormt.

    Nicht alle, jeder Decoderhersteller hat einen gewissen CV-Bereich den er frei wählt.

  • Hi Michel,


    joa, ich hab halt ein schlechtes Gefühl mir ESU. Also bei Zimo bau ich den Decoder ein und das einzige was ich notfalls ändern muss ist vmax und als davon abhängigen parameter vmid. Auch alte Bemo Loks laufen damit phantastisch. Aber das kann ja nur meine eigene Erfahrung sein.


    @Willy: Was ich auch noch gerne wissen möchte: Woher hast du diese Infos?


    Gruß
    Jean-Michel

  • @ Jean -Michel


    Ich bin auch absolut zufrieden mit den Zimo Decodern, habe bereits gegen die 18 Stück verbaut, aber auch dort muss man vielfach die Beschleunigungskurve abändern vielfach ist es (zumindest be mir so), dass die Lok zwischen 0 und 70 Fahstufen schleicht, und zwischen 70-und 90 mittelmässige Geschwindigkeiten hat und ab 90 dan rapid an Geschwindigkeit zunimmt.


    Wie gesagt als Privatperson kommen mir in die Loks auch nur Zimo`s rein, aber ich schaue die Sache von der Mehrheit des Endverbrauchers an und da ist es nunmal so, dass nicht alle Zimo haben wollen und auch nicht alle DCC haben, deshalb bin ich überzeigt ein Decoder für alle drei Systeme ist die beste Lösung.

  • Hi Michel,


    Jau, wir sind da schon einer Meinung. Ja, wenn halt ESU alle drei Systeme ist es natürlich die günstigste Lösung. Aber ob es der bessere Decoder ist wage ich halt auch zu bezweifeln.


    Gruß
    Jean-Michel

  • Hallo zusammen,


    unterdessen sind die Neuheiten auch "offiziell" auf der BEMO-Webseite aufgeschaltet: klick


    Der "Schneemann-Aussichtswagen" ist nun auch angekündigt, allerdings dürfte dieser nur als Kompromisslösung realisierbar sein, weil den entsprechenden Wagentyp (B 2091-2095) hat BEMO als Basismodell gar nicht im Programm.


    Wer warten mag wird belohnt... :D

    @Willy


    ja, das ist schon so. Meine idee war eher dass BEMO parallel zu den jetzt angekündigten Wagen gleich noch eine Serie im "normalen" Zustand produziert. Die Wagen in der Jubiläumsversion muss man ja ohnehin auch lackieren und bedrucken, bei der einten Serie hätte man dann einfach das aufdrucken des Jubi-Klebers weglassen können, und voilà, schon hätte BEMO mit minimalstem Aufwand noch einige Wagen mehr verkaufen können. (Denn ich bin mir ziemlich sicher dass ich nicht der einzige bin welcher die Wagen ohne Jubi-Logo sofort bestellen würde.)


    Gruss
    Daniel

  • Der "Schneemann-Aussichtswagen" ist nun auch angekündigt, allerdings dürfte dieser nur als Kompromisslösung realisierbar sein, weil den entsprechenden Wagentyp (B 2091-2095) hat BEMO als Basismodell gar nicht im Programm.

    ...oder das fehlende Modell wird zum Jubiläum als Formneuheit realisiert? Das wäre natürlich genial :thumbup:



    Quelle: http://www.berninamodell.ch/images/aussichtswagen.jpg


    Dann wären nämlich auch Wagen in der (grauen oder grünen (wer weiss mehr?)) Ursprungsausführung möglich! :thumbsup:


    Grüsse. Phips

  • Allerdings zeigt obiges Foto schon wieder eine andere Vorbildversion, die Bemo auch nicht im Sortiment hat !


    Eine kleine Aussichtslehre 8) :


    B2 2091-2093:



    B2 2094-2095:



    Alle 5 Wagen entstanden aus früheren Bernina Bahn Güterwagen (bzw. wurden schon in dem vorherigen Zustand als Aussichtswagen gebraucht)


    Bemo's bisherige Vorbilder, wurden aus früheren Stammnetz Gepächwagen D2 4025-4045 umgebaut - B2 2096-2102:



    nicht zu vergessen den "Big Brother" B 2111, ein früherer schwerer Stahlwagen B 2221-2232 aus den '30er Jahren:



    Wenn Bemo den richtigen B2 2094 nachbauen würde, wäre das SUPER ! (OK, die Schneemannversion interessiert mich nun gar nicht ... dann wäre aber der B2 2095 noch machbar ! )


    ciao Maurizio

  • Hallo Maurizio


    Waren die ersten Wagen (2091 bis 2093, allenfalls 2094 und 2095) als Aussichtswagen immer schon gelb? Ich habe ein Bild in Erinnerung, wo die Wagen grau oder grün gestrichen (aber eindeutig Aussichtswagen und keine Güterwagen) waren...


    Grüsse. Phips

  • Hallo Krusla


    Danke für den Hinweis auf die Bilder mit den grauen Aussichtswagen.


    Auch wenn ich nun etwas vom Thema abweiche: In der Bildersammlung von Maurizio habe ich dieses Bild gefunden:



    Quelle: http://www.polier.ch/page/arch…hommen/RhB/1982.09.16.htm


    Frage: Was ist das für ein roter Wagen mit offener Plattform? Ein Postwagen D2 4025-4045?


    Grüsse. Phips

  • denke, dass ist ein Z 11-12, dahinter ein EW I


    siehe: http://www.polier.ch/page/bahnen/rhb/personen/post/z02.htm


    zu den alten Panowagen: es gab ein paar ex M die waren grau, und hatten unten die originalen Niederbordseitenwände, ein paar später angebrachte Bretter, dann einen Luftspalt, und noch ein Brett




    Fotos R. Werder


    Die anderen waren frühere L. Ich hab auf die schnelle kein Foto davon gesehen, aber ein solcher Wagen war der spätere P 10152:



    Im Schweers/Wall/Finke Buch über die Güterwagen hat es mehr infos



    ciao Maurizio

  • Hallo


    Besten Dank für die Infos. Doch wir müssen bis zur Realisierung der älteren Aussichtswagentypen noch etwas warten: Gemäss Bemo-Website heisst es nämlich: "Modell auf Basis der vorhandenen B 2096-2102, bestückt mit Schneemännern". Schade!


    Grüsse. Phips

  • Hallo Nils,


    vielen Dank für das Foto.
    Ich hatte gestern abend (bevor ich wieder im Forum war) die Neuheiten bei Bemo entdeckt und bin gleich dem ABe4/4III 52 erlegen (bestellt, obwohl nicht ganz in meinen Zeitrahmen passt) - somit habe ich zu jedem Jubiläum ein passendes Fahrzeug :) . Gab es hierzu in Dortmund nur Vorbildfotos oder vielleicht schon ein Muster?


    Zu den Modellvarianten mit Decoder hier noch meine Meinung:
    Ich freue mich (weiterhin) über Modelle ohne Decoder, da ich noch z.Z. noch keine Anlage habe. Wenn die geplante Anlage soweit befahrbar ist, werde ich mich für eine Steuerung entscheiden (sehr wahrscheinlich DCC), die Technik bei den Decodern wird dann aber weiter voran geschritten sein, so dass 'zwangsweise' erworbenen Decoder vermutlich veraltet sind...
    Sollte ich alternativ bei meiner in der H0-Anlage vorhandenen G+R-Steuerung bleiben, müsste ein Decoder entfernt werden, da diese nicht mit Impulsweitenmodulation umgehen können. So oder so wären die ca.30.- Mehrausgaben für mich in den Sand gesetzt.


    Grüße aus der Nordheide
    Sven

    H0m: RhB (+FO), Zeit ca.1985-2003, [Zimo, BiDiB und multiMAUS(pro), RocRail]
    H0: DB (+SBB,+ÖBB), Ep.III-V, Steuerung G+R

  • Hallo Nils,


    vielen Dank für die Info zu Dortmund.
    Ich habe den 52er dann zwar doppelt :( ( und sonst keinen weiteren ABe4/4III...) - aber was solls - ist halt Hobby.


    Jetzt gehts gleich unters Dach, Eisenbahnzimmer I ein bisschen weiter bauen (Wände verspachteln).


    Grüße
    Sven

    H0m: RhB (+FO), Zeit ca.1985-2003, [Zimo, BiDiB und multiMAUS(pro), RocRail]
    H0: DB (+SBB,+ÖBB), Ep.III-V, Steuerung G+R