Kompatbilität von Containern und Wechselbehältern Bemo/andere Hersteller

  • Und wieder was neues zum Thema:
    (Eigentlich etwas altes, denn zu den Roco Post-WB wurde ja schon ganz am Anfang des Themas was geschrieben)


    Ich habe mir einen Roco Containertragwagen mit 4 Postcontainern (Art-Nr 66564) gegönnt.





    Auf den Bildern seht ihr den "132" von Roco im Vergleich mit dem "39" von Bemo.


    Mir gefällt der Roco WB fast ein wenig besser. Die Gravuren sind stärker ausgeprägt und das "Silber" kommt m.E. im Druck besser raus.
    Farblich gibt es einen kleinen Unterschied zwischen Bemo und Roco. Der Bemo WB ist etwas heller als der von Roco und das Gelb wirkt beim Roco ein wenig "dreckiger".
    Der Roco WB ist ein paar mm kürzer, was bei der Verladung auf Lb-v stärker auffällt. Ob es unterschiedliche Vorbild-Typen sind, oder ein Hersteller sich vertan hat, kann ich nicht sagen.
    Der Roco WB passt perfekt auf die Bemo Sb-v, auf den Bemo Lb-v sitzt er etwas (zu) stramm hier müsste man wohl die Aufnahmelöcher um ein paar zehntel erweitern.


    Viele Grüße
    Jona

  • Servus Jona,

    Der Roco WB ist ein paar mm kürzer, was bei der Verladung auf Lb-v stärker auffällt. Ob es unterschiedliche Vorbild-Typen sind, oder ein Hersteller sich vertan hat, kann ich nicht sagen.

    ich erinnere mich an eine Diskussion, bei der es um die neuen BEMO 0m Container ging. Dort hat BEMO ja die Länge der "Coop Container" für den "Post Container" übernommen, obwohl dieser beim Vorbild kürzer ist. Dürfte bei H0m vermutlich die gleiche Sache sein (wirtschaftliche Gründe) ;)


    Gruß Andreas

  • ich erinnere mich an eine Diskussion, bei der es um die neuen BEMO 0m Container ging. Dort hat BEMO ja die Länge der "Coop Container" für den "Post Container" übernommen, obwohl dieser beim Vorbild kürzer ist. Dürfte bei H0m vermutlich die gleiche Sache sein (wirtschaftliche Gründe) ;)

    Bingo, genauso ist es. Ich hatte zu Hochzeiten der Diskussion über den Postcontainer auf einer Messe ein längeres Gespräch mit Herrn Göbel, in dem er mit bestätigte, dass man das Unterteil des Kühlcontainers für den Postcontainer verwendet habe.


    Und in diesem Zusammenhang bestätigte er mir, dass man das seit Jahren schon in 1:87 gemacht und sich nie jemand darüber beschwert hätte.


    Aber die "O" Scene tickt da ein wenig anders, das muss man auch erst mal lernen :-)

  • So, ich hab grade festgestellt dass ich ja damals zum Thema Postcontainer gar nix mehr geschrieben habe bezüglich der Maße. Die Bemocontainer entrprechen in den Maßen den Kühlcontainern (Vorbildlänge 7,82 m) während die Postcontainer beim Vorbild 7,45 m lang sind. Die Postcontainer von Roco und Liliput sind jeweils maßstäblich und beide wie ich finde recht gut getroffen, der Roco ist persönlich mein Favourit.
    Die immerhin 4,5 mm Längenunterschied in 1:87 fallen wie ich finde doch ganz schön ins Auge, noch dazu ist der Bemocontainer auch in der Umsetztung generell nicht so schön. Vor allem die Verschlüsse der Schiebetüre oder das Rolltor an der Front sind bei Roco deutlich besser!


    Ich habe daher inzwischen keine Bemo-Postcontainer mehr und dafür 8 von Roco, mit etwas angepassten Bohrungen sind diese prima auf Bemo zu verladen.


    Grüße Sebastian

  • Hallo,


    Bemo muss kampfen mit eine schrinkende Modellbahn Market weltweit und ich denke , das wir mussen diese Firma unterstutzen und nicht immer kritisieren, andere weise es wird keine Modellbahhersteller mit Rhatische Bahn produktion und dann was werden die viele Kritiker machen? Diese Firma produziert die feinste Modelle uberhaupt im HOm und es gibt keine andere alternative unsere beliebte RhB Modelle sammlen.Das es manchmal ein paar Millimeter unterschied gibt zwischen Modelle ist doch nicht das ende des Welt! Am heutige Market ist es sowieso eine Wunder , das einige Modellbahnhersteller noch der " Kopf uber das Wasser " halten kann. Wir mussen so viele Modelle kaufen von Bemo als wir leisten konnen um unsere Hobby sichern im Zukunft. Danke.


    Nick


    PS: ich entschuldige fur meine schlechte deutsche kenntnis.

  • Hallo Nick,


    sehr gut dargestellt, genauso sehe ich es auch.


    Ich besitze inzwischen alle Om-Modelle von Bemo, von den Kühlcontainer abgesehen, da mir die einfach zu modern sind. Da nähert sich inzwischen die Aufnahmekapazität meiner Anlage der Grenze, aber ohne Absatz keine Modelle.


    Im übrigen habe ich das damals auch bei Bachmann so gehalten, als die mit On30 auf den Markt kamen und sowohl die Mogul als auch die Coaches relativ einfach auf On3 umzuspuren waren. Ich besass übrigens damals die ersten On30 coach in Deutschland, da ich sie direkt von der Narrow Gauge Convention, wo die ersten Packungen verkauft wurden, mit nach Europa gebracht hatte.
    Und dann habe ich auch die ersten Güterwagen alle gekauft, nur um einen gewissen Absatz zu generieren.


    Das dann später einige schöne Modelle auch für den On3 Bahner abfielen, hat mich im Nachhinein in gewissem Sinne bestätigt.


    Und was den "falschen" Postcontainer angeht, den habe ich auch, und er gefällt mir. Das Bemo da die Basis vom Kühlcontainer genommen hat kann ich unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten voll und ganz nachvollziehen, und das habe ich Herrn Göbel auch gesagt. ABer ich bin ja auch nicht der typische Oer, denn ich fahre ja auch Fahrzeuge aus Polystyrol (ich denke da nur an dei Frage, ob meine noch im Bau befindliche Diesellok eine weiß lackierte Messinglok sei - die hatte ein paar Messing Zurüstteile) und eben nicht alles ausschließlich in Messing.


    Gruß nach Kalifornien
    Hubert The Goose

  • Das sehe ich genauso, es gibt immer wieder kleinere und größere Kompromisse, bei Bemo und auch anderswo. Es ist halt immer eine Frage für jeden Einzelnen wie man diese Kompromisse bewertet und akzeptiert. Beispielsweise die EWI Neva-A-Wagen oder die Berninabahn-EWI in Refit-Version sind ja bei den Fenstern auch falsch, aber da gibt es keine Alternative und ich kann damit leben.


    Bei den Postcontainern ist Bemo ja auch noch recht gut dabei, nur Roco und Liliput haben ja wirklich passende Container neu konstruiert, alle anderen haben ja völlig falsche Container als solche bedruckt ohne die richtigen Türen usw. in die Form graviert zu haben (Piko,HAG usw.) und zusätzlich noch falschen Abmessungen. Da ist der Bemo Container mit richtig gravierten Türen ein recht guter Kompromiss, der auch im Großen und Ganzen recht gut aussieht und den Vorbildeindruck gut wiedergibt. Man hat sich meiner Meinung nach durchaus Mühe gegeben den Kompromiss gut zu gestalten.
    Nur ist der Roco eben definitiv besser und da ich die Möglichkeit hatte diese einzeln zu bekommen habe ich diese genutzt.
    Zuvor hatte ich schon 5 Bemo-Wagen mit Postcontainern gekauft, also hat Bemo damit auch bei mir verdient, die Container erfreuen jetzt einen Freund von mir als zusätzliche Beladungen, denn eine Mischung aus BEMO und Roco hat mir dann wirklich nicht gefallen.


    Gruß Sebastian

  • Halo Zusammen,


    Danke fur Alle , es ist wirklich Herzwarmend zu sehen das wir werstehen einander wann es kommt uber die wunderschone Bemo Modelle. Ich hoffe das in der kommende Jahrzenten werden wir noch fur viele Bemo RhB Modelle freuen . Auch wenn wegen Werzeugkosten nicht jeden RhB Wagen realisierbar, die Hauptflotte wird immer gesichert von Bemo und mehr kann Man kaum wunschen.


    Schone grusse: Nick

  • Hallo,


    nachdem Bemo ja bisher nun keine Containertragwagen ohne Beladung verkauft, sehe ich kein Problem darin, die Unterschiede zu den Roco-Modellen aufzuzeigen oder sogar zu kritisieren. Es geht ja nur um Tatsachen und nachdem Bemo bei den (stets beladen verkauften) Fahrzeugen selbst konkurrenzlos ist, unterstützt der Kauf von zusätzlichen Containern anderer Hersteller ja sogar die Branche als Ganzes... ;)


    Dass sich jemand weniger Bemo-Sb-v oder Lb-v kauft, nur weil hier aufgezeigt wird, dass nicht alle Container maßstäblich sind, glaube ich nun wirklich nicht. Es gibt ja keine Alternativen zum "fahrbaren Untersatz". Bemo ist nach wie vor Monopolist auf dem H0m-Großserienmarkt. Da sieht es bei den echten Konkurrenzkämpfen mit unzähligen Parallelentwicklungen auf dem HO-Markt schon ganz anders aus. Dort herrscht echter Verdrängungswettkampf, der ab und zu absurde Blüten treibt und die Konsumenten in diversen Foren zu schonungsloen Preis-/Leistungs-Vergleichen anspornt. Ein entsprechendes Urteil dort kann die Verschiebung von 10.000en Euro/Franken/Dollar aus der Tasche des einen Herstellers in jene eines anderen bewirken...


    Aber ja: In Summe leistet sich Bemo ohnehin nur sehr, sehr wenige Kompromisse in der Modellumsetzung. Manche sind vielleicht nachvollziehbarer als andere, aber (zumindest bei mir) hat noch keiner die Entscheidung, ein Modell zu kaufen oder nicht, wirklich beeinflusst.


    Grüße,
    Stefan

  • @NICK KOTTEK


    Zitat

    Bemo muss kampfen mit eine schrinkende Modellbahn Market weltweit und ich denke , das wir mussen diese Firma unterstutzen und nicht immer kritisieren, andere weise es wird keine Modellbahhersteller mit Rhatische Bahn produktion und dann was werden die viele Kritiker machen? Diese Firma produziert die feinste Modelle uberhaupt im HOm und es gibt keine andere alternative unsere beliebte RhB Modelle sammlen.Das es manchmal ein paar Millimeter unterschied gibt zwischen Modelle ist doch nicht das ende des Welt! Am heutige Market ist es sowieso eine Wunder , das einige Modellbahnhersteller noch der " Kopf uber das Wasser " halten kann. Wir mussen so viele Modelle kaufen von Bemo als wir leisten konnen um unsere Hobby sichern im Zukunft. Danke.

    Kompromisse ist immer ein schwieriges Thema, ich z.B. bin bereit Kompromisse einzugehen wenn dafür der Preis stimmt, z.B. bekommt man bei Piko für rund 180 Franken eine fast tadellose Lok bei der man einfach noch den Pinsel anlegen muss. Da bin ich bereit den Kompromiss einzugehen. Wenn jedoch die Lok 450 Franken kosten würde wäre ich dazu nicht bereit und dass wir in Zukunft der springende Punkt sein. Viele Modellbahner wollen immer noch deteilgetreuere Loks zu bezahlbaren Preisen und da wird die Schwierigkeit für die Modellbahnindustrie liegen.
    Mit dem Spurch die feinsten Modelle überhaupt habe ich so meine bedenken, klar für einen Serienhersteller sind die neuen Produkte Allegra, gmf usw. top, jedoch gibt es einige Kleinserienhersteller wie z.B. Friho, Lematec usw. welche noch einen Zacken drauf legen.


    Zur Containerdiskussion, bei mir fahren teilweise auch Liliput Postcontainer auf den Sb-v mit, die passen eigentlich recht gut.