Vorstellung mit Bildern!

  • Hallo Renato


    Die Stimmung gefällt mir auch und der Fotohintergrund bringt entscheidend Atmosphäre. Die Zugaufnahmen haben interessante Perspektiven!

    Apropos Begrünung, Du hast recht lange Fasern verwendet; hast Du einen kräftigen Begraser? Ich würde mich über ein paar Tipps dazu auch freuen.

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Danke Carlo und Ulli


    Ich bin noch nicht so ganz zufrieden. Es ist schon sehr schwierig, das so hin zu bekommen wie z.B. Tom. Ich habe einfach alle Tipps auf dieser Seite studiert und die Videos angeschaut. Habe zuerst mit grün (besser wäre wohl braun/ocker gewesen) grundiert. Danach im Waldbereich meinen Waldboden (Mischung Sägemehl/Baumrinde) in das Leim-Wassergemissch gestreut und 2 mm braune Polakfasern ebenfalls gestreut. Den Grasbereich habe ich in etwa 7 Etappen mit verschieden langen und verschieden farbigen Fasern mit dem Grasmaster möglichst natürlich verteilt begrast. Ich habe den NOCH Grasmaster, bei dem ich mit einem Draht die Schraube in der Mitte des Bechers direkt mit dem Gitter verbunden habe. Dadurch wird die Spannung effektiver. Es liegen trotzdem noch viele Fasern, anstatt dass sie stehen. Mit Staubsauger und Pinsel habe ich das versucht zu beheben. Nach dem Trocknen habe ich noch liegende Fasern, die der Staubsauger nicht entfernt hat, mit der Pinzette aufgesammelt, damit nicht alles kreuz und quer liegt.

    Ja der Hintergrund gefällt mir auch. Ich habe mal gehört, dass dieser nicht zu klar sein darf, damit er nicht vom Modell ablenkt. So habe ich ein Foto mit etwas "zu schlechter" Auflösung drucken lassen. Am schwierigsten ist es, den Hintergrund so hin zu bekommen, dass es von jedem Beobachtungspunkt, aus jedem Winkel stimmt. Dabei spielt die Höhe des Horizontes eine grosse Rolle. Je nach Betrachtungswinkel erscheint es so, als ob die Station Carolina vor einem Tal liegt, anstatt an einem Berg. Ich glaube ich muss den Horizont noch etwas hinaufziehen?


    Gruss Renato

  • Hallo Renato


    Danke für die Tipps zum Begrasen! Als noch voll Theoretiker, sammle ich alles was ich erfahren kann. Jetzt wird es wirklich langsam Zeit für ein Uebungsstück, wie mir schon verschiedentlich empfohlen wurde... :)


    Ja, etwas höher könnte ich mir gut vorstellen; das geht mit dem Fotodruck sicher ruck-zuck. Der Punkt mit der Auflösung ist interessant, der Hintergrund soll ja nicht den Vordergrund konkurrieren. Dein Teil wirkt für mich diesbezüglich stimmig.

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Hallo zusammen


    Da ich nicht "nur" Eisenbahnlinien, sondern auch Strassen bauen muss, gab's jetzt wiedermal im Strassenbau ein Projekt. Die Brücke von Zernez nach Carolina über die Spöl wurde (fast) fertiggestellt.

    Basierend auf Birkensperrholz habe ich wie üblich das Magnetband mit Karton umgeben aufgeleimt...

    ... dann verspachtelt...

     

    ... und anschliessend mit Acrylfarben bemalt. Die einzelnen Seitenteile, Randstein, Trottoir aus Holzleisten und Karton. Beim Geländer handelt es sich um den Bausatz von Tom.

    Hier die (fast) fertige Brücke und ein paar Detail-Aufnahmen:

        


    Es fehlen noch die beiden Stützen rechts und links.

    Als nächste Herausforderung folgt dann irgendwann der Fluss mit Böschungen, Steinen, Kies, Bäume und Sträucher.


    Gruss Renato

  • Hallo Renato


    Deine beiden Brücken sind sehr schön geworden. Die Farbgebungen sind vorblildlich und die Wasserablausschächte ein echter Hingucker.


    Eine Frage hätte ich: Kannst du die Brücken herausnehmen oder wie kommst du für den Geländebau an die Stellen, die direkt unter den Brücken liegen?


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Andreas


    Danke. Die Eisenbahnbrücke ist noch lose und steht nur auf den zwei Querstreben des Moduls. Das Gleis ist auch noch nicht befestigt.

    Was die Strasse betrifft, war die Idee eigentlich, dass, falls nötig, ich die Fahrbahn mit einem Japanmesser trennen würde. Und zwar dort, wo beide Module zusammenhängen. Die Holzfahrbahn ist an dieser Stelle unterbrochen.


    Auf der rechten Seite liegt der Strassenabschnitt noch lose auf der Modulkante. Von dort aus folgt nämlich nach einer kleinen 80° Rechtskurve die Tantermozza-Strassenbrücke zum Carolina-Modul. Diese existiert aber erst in meinem Kopf ;)


    Gruss Renato

  • Hallo Renato,


    die Brücke mit den ganzen Details ist dir sehr gut gelungen, sieht stimmig aus. Das wird sicher eine ganz besondere Stelle, wenn dann alles ausgestaltet ist!

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Salü Bernie


    Danke. Ja das siehst du richtig. Ich muss mangels Platz einige Kompromisse eingehen. Der Bahnhof Zernez ist in eine Ecke gezwängt und gebogen. Ich versuche aber die wichtigsten landschaftlichen und baulichen Eindrücke so abzubilden, dass sie authentisch wirken.

    Die Strasse führt vom Postgebäude originalgetreu richtung Dorf. Dort stehen die ersten 2-3 Häuser. Dann folgt die Rechtskurve und anstatt dass man weiter ins Dorf gelangt, ist man plötzlich auf der Spölbrücke richtung Oberengadin. Es hat in meiner Anlage halt einige schwarze Löcher, wo Zeit und Raum nicht immer so konstant verlaufen... :whistling:


    Gruss Renato

  • Hallo zusammen


    Ritze ratze... und die Brücke bricht in Stücke....

    Ich musste einsehen, dass es schwierig sein wird, den Fluss zu gestalten, ohne die Brücken vernünftig entfernen zu können. Deshalb habe ich nun das Modul getrennt plus die Strassenbrücke an zwei Stellen durchgesägt. Der Brückenteil ist lose, und rechts und links ist die Strasse jetzt befestigt. Die Bahnbrücke habe ich an beiden Modulenden mit je einer Schraube auf dem Trasse befestigt. Diese kann ich, solange keine Gleise drauf sind, entfernen.


    Das Modulende:


    Die getrennte Fahrbahn und wie sie aussieht, wenn man Sie wieder reinsteckt

     



    In Wirklichkeit sieht man den Spalt weniger gut. Mit etwas grauer Farbe wird's noch besser.


    Jetzt freue ich mich auf die Gestaltung des Flussbetts. Das Wasser ist bestellt :).


    Gruss Renato

  • Hallo Renato

    Operation gelungen! Bei den Vorbildbrücken hat es ja auch Fugen, das passt also gut.

    Hast du dir schon mal überlegt, einen Einschub für den Bach zu machen und diesen ausserhalb des Segments zu gestalten bis du zufrieden bist?

    Gruess, Bernie

  • Hallo zusammen


    Bernie : Danke. Nein, den Bach/Fluss kann ich nicht auswechselbar machen. Die Abmessung des Moduls ist zu kompliziert. Aber die Brücken kann ich nun beide entfernen.


    Fabian : Das ist ein super Tipp. Vielen Dank. Ich habe nun Stunden verbracht, fast alle seiner Videos anzuschauen. Wirklich eindrücklich! Gemäss der Anleitungen habe ich das Flussbett der Spöl gemacht:




    Nun warte ich auf Wasser.... es wird wohl irgendwann wieder regnen :/. Sonst muss ich dann halt nachhelfen ;).


    Gruss Renato

  • Hallo zusammen


    Eure vielen interessanten Berichte motivieren auch mich zum Weiterbauen.

    Mittlerweile ist das Wasser in der Spöl angekommen. Der erste Guss ging zum grossen Teil daneben, weil ich die Seitenteile zu wenig abgedichtet hatte. Nach 3 weiteren Schichten, nachdem die Wellen gemacht und mit weisser Acrylfarbe eingefärbt sind, sieht es etwa so aus, wie ich es mir vorgestellt hatte.




    Es folgen nun die Bäume und Sträucher, die ich aus einem Stromkabel herstelle. Allerdings ist mir bald aufgefallen, dass dies mit Kindern im Haushalt etwas gefährlich sein könnte, und ich habe den Stecker schnell abgeschnitten ;)


    Gruss Renato

  • Andreas :

    Danke aber vergiss nicht, den Stecker zuerst abzuschneiden ;).


    @Daniel:

    Danke aber jetzt sollte dann mal der Strassenwischer vorbeikommen... :/Da fällt mir grade was ein: Hat jemand schon mal ein Wischfahrzeug gebaut, das wirklich funktioniert? Mit OpenCar sollte das eigentlich machbar sein. Drehende Bürsten und Blinklicht - am besten noch mit echtem Staubsauger - das wär's 8o.


    @Patrick: Ich habe das "Realistic Water" und "Water effects" von Woodland Scenics genommen. Ist sehr einfach zu benutzen und hat mich überzeugt. Solange man nicht literweise davon braucht, ist es auch bezahlbar.


    Gruss Renato

  • Hallo Renato


    Dein Strassenbelag gefällt mir auch sehr gut - sieht auf der Foto sehr realistisch aus.


    Wie hast du dies gemacht?


    Roger

    roger


    -------------------


    H0m - Surselva 1922, kurz vor der Elektrifizierung sowie Engadin 80er-Jahre