Vorstellung mit Bildern!

  • Hallo Bernie


    Sehr schön!
    Ja, ich denke auch, das schafft man mit Karton auch mit dem schärften Messer nicht. Muss wohl mal schauen, wo's solche Profile in der Gegend gibt...


    Hallo Walter


    Danke für den Hinweis. Dein Baubeschrieb habe ich schon gelesen. Sieht auch gut aus aber ich wollte zuerst mal mit dem vorhandenen Material was versuchen.


    Gruss Renato

  • Hallo Renato
    Als Alternative zu den PS-Profilen sind auch dünne Papierstreifen denkbar, diese lassen sich mit einem guten Messer sauber schneiden. Hatte nicht Michiel (mwdb) die Fenster seines Bahnhofgebäudes St. Moritz mit Selbstklebe-Etiketten gemacht?


    Gruess, Bernie

  • Guten Abend


    Den Häuserbau habe ich etwas verschoben. Erste Versuche mit Sperrholz sind erfolgt.
    Jetzt habe ich aber zunächst die Korkunterlage mit Kunstharzlack bestrichen und bei dieser Gelegenheit den Raum zwischen den Schienen versuchshalber mit feinem Meersand (Isle of White) direkt auf die Farbe bestreut. Ich finde, es macht sich nicht schlecht.


    Dann habe ich die Peco-Gleise mit rostbrauner Metallgrundierung besprüht. Dabei habe ich die Gleisprofile und die Schwellen möglichst nur in der Nähe der Gleisprofile eingefärbt.

    Der Test hat bestätigt, dass die Farbe die Funktion der Weichen und die Stromaufnahme nicht beeinflusst. Es funktioniert noch alles :) .



    Heute habe ich erste Teile eingeschottert. Der Leim und das Wasser vom Besprühen sind noch nicht trocken aber man sieht schon ungefähr, wie es aussieht.




    Gruss und allen einen schönen Abend
    Renato

  • Hallo allerseits


    Wiedermal etwas weiter gekommen.
    Das erste Teilstück ist fertig geschottert. Die Bäume sind die ersten Versuche und dienen im Moment nur zum Schmuck.

    In der Nahaufnahme sieht man auch gut die rote Grenzmarkierung. (Wie nennt man die offiziell?)

    Und noch eine Aufnahme aus Richtung Zernez:

    Die Weiche zuerst eingefärbt, dann geschottert.

    Gruss Renato

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von prius () aus folgendem Grund: Bilder überarbeiten/wiedereinstellen

  • Hallo Renato,


    das schaut doch schon sehr schön aus. Zwei Fragen habe ich, die nicht als Kritik, nur als Anregung zu verstehen sind: Warum lötest Du die Weichenzungen nicht unter der Weiche? Dann sieht man nicht das Kabel? Und bei Deinen Modulendstücken gibt es wunderbar gefräste Teile aus Leiterplattenmaterial. Da sind dann auch Schwellen nachgebildet. Das würde die Übergänge optisch noch gefälliger machen.


    Grüße, Marco

  • Hallo Marco


    Mit denWeichen hast du recht. Jetzt wo du's sagst :S ... Bin gar nicht auf die Idee gekommen, die unten zu löten. Anscheinend ist das auf meiner Anleitung nicht deutlich genug ersichtlich gewesen :wacko: . --> Anfängerfehler :rolleyes:
    Du meinst wahrscheinlich die kürzlich hergestellten Modultrennplatten für Schattenbahnhöfe. Leider war ich zu spät, um zu bestellen. Angeblich sind in der Schweiz keine mehr übrig. Aber für nur 4 Endstücke lohnt sich eine weitere Bestellung wohl kaum. Oder meinst du andere?


    Gruss Renato

  • Hallo Renato,


    die Schattenbahnhostrenner sind für die Trennung der Gleise im Schattenbahnhof gedacht. Eigentlich nur für den Fall, der sonnst mit einem Isolierschienenverbinder abgedeckt wird. Im Schattenbahnhof kommt es auf Funktionalität und nicht auf Schönheit an. Da sind große Lötpunkte dran, an denen man Kabel anschliessen kann. Das würde ich in keinem Fall für eine Strecke im sichtbaren Bereich empfehlen.
    Ich hatte an ausgeformte Schwellen gedacht. Die bekommt man zum Beispiel hier. Dann mußt Du unter "Modell-Modulbau" -> "Modulbau" und dort findest Du für H0m passend gefräste Stücke. Ob die exakt zum Pech-Gleis passen, müssen hier mal die Forumskollegen sagen. Ich nutze ja ein anderes Gleissystem. Da ist die Schwellenlage etwas anders.


    Grüße, Marco

  • Ob die exakt zum Pech-Gleis passen, müssen hier mal die Forumskollegen sagen.

    Hallo Ihr,


    wenn Ihr das PECO H0m Gleis meint, ja, die "Modulübergang 4 Schwellen - H0m" kann man verwenden aus der Digitalzentrale. Habe ich bei meiner Segmentanlage auch im Gebrauch. Man muss nur die Schwellen entfernen und dann die Gleise auflöten auf das Kupfer. Ich verwende Sie auch in Kurven wenn ich dort Rückmelder einbauen will und das Gleis einseitig trennen muss. Man kann die Dinger auch mit einem Seitenschneider noch einmal teilen, dann hat man immer noch 2 Lötpunkte auf beiden Seiten, das reicht zum Fixieren von Gleisen vollkommen. Bei den Rückmeldern muss man natürlich noch die Kupferleitung trennen.


    Sven

  • Hallo


    Danke für die Tips
    Inzwischen bin ich wieder etwas weiter gekommen. Ich mach immer das, wonach ich am meisten Lust habe.
    Das erste Modul hat nun seinen Platz gekriegt. Es wirkt zwar noch etwas verloren und die Fahranfälle halten sich in Grenzen :wacko: .


    Momentan versuche ich mich im Landaschaftsbau. Steine und Baumstrünke werden gesetzt und die Grundbegrasung...


    Ich wünsche allen schöne Festtage und viel Zeit für Hobby und/oder Familie :)
    Gruss Renato

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von prius () aus folgendem Grund: Bilder überarbeiten/wiedereinstellen

  • Hallo zusammen


    Nachdem der erste Versuch des Hausbaus mit XPS-Platten nicht so vielversprechend ausgesehen hat, versuche ich es nun mit Sperrholz. Dazu habe ich wiedermal meine Laubsäge gebraucht. Die Fensteröffnungen habe ich mit Stechbeitel und verschiedenen Feilen bearbeitet. Sieht etwas besser aus, als vorhin.


    Danach habe ich die vier Seiten zusammengeklebt, mit Wasser/Weissleim bestrichen und mit feinem Sand bestreut, um dann nach dem Trocknen die Akrylfarbe aufzutragen. Das sieht ja auf den Bildern scheusslich aus ;( . In Wirklichkeit ist es nur halb so schlimm. Wahrscheinlich mache ich noch einen zweiten Anstrich und wenn die Fensterleibungen dann noch schön weiss gestrichen sind, wirkt's hoffentlich besser.

    Nachdem ich mir nun die kurzen 1mm Grasfasern angeschafft habe, konnte ich auch schon ein paar Bäume fertigbauen. Hier mal zwei grosse und ein kleiner aus der Nähe...

    ... und dann drei grosse und ein klitzekleines Tännlein auf dem Modul Carolina 1 zur Stellprobe. Die Landschaft hat schon etwa die 5. Schicht aufgetragen bekommen. der Wegweiser ist allerdings noch ein falscher. Den richtigen bin ich am Computer aum Zeichnen.


    Gruss Renato

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von prius () aus folgendem Grund: Bilder überarbeiten/wiedereinstellen

  • Guten Abend
    Danke für die aufmunternden Rückmeldungen. Unterdessen bin ich wieder etwas weiter.
    Der Wald ist leicht gewachsen und das Haus mit provisorischem Dach versehen.


    Vom Wald her kommend...


    von der Talseite aus...


    In Richtung Chinuos-Chel...


    In Gegenrichtung...


    Und eine Nahaufnahme, die gnadenlos jeden Fehler aufzeigt.


    Ich bin mit dem Resultat eigentlich zufrieden und werde so weitermachen (ausser es gibt mir jemand noch einen wichtigen Tip ;) ).
    Als nächstes kommen die kleinen Fenster mit Scheiben und Fensterläden, der weisse Dachanschluss, der Eingangsbereich und der Holzschopf auf der Talseite, etc...


    Gruss Renato

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von prius () aus folgendem Grund: Bilder überarbeiten/wiedereinstellen

  • Inzwischen ist das Modul Carolina 2 entstanden. Allerdings werde ich es nochmals in der Mitte durchsägen und ein 40 cm Stück dazwischen einbauen, denn das Ausweichgleis ist mir doch zu kurz geraten. Momentan kann ein Zug höchstens 1.10 m lang sein, nachher werden es 1.50 m sein.

    Die zwei Schubladen-Möbel bilden die Unterlage für den Schattenbahnhof


    Da ich jetzt wirklich mal gerne etwas fahren würde ;( , will ich mit der Gleiswendel beginnen, welche vom Schattenbahnhof hinauf nach Carolina führt. Wahrscheinlich baue ich deren zwei. Diese könnte ich zuerst an Carolina 1, bzw. Carolina 2 anschliessen und jeweils verschieben, wenn weitere Module dazukommen.


    Gruss
    Renato

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von prius () aus folgendem Grund: Bilder überarbeiten/wiedereinstellen

  • Hallo zusammen


    Inzwischen habe ich die Swap-Gleiswendel fertiggestellt. Heute ist der erste Zug von Carolina, bis in den zukünftigen Schattenbahnhof (Chur ?) gefahren.
    Bereit zur Abfahrt in Carolina:

    Über die provisorische Brücke geht's in die Wendel rein:

    Nach ca. 1.5 Min. erreicht der Zug den Schattenbahnhof:

    Zudem gab's heute ein neues Teil für das Wärterhaus. Eine kleine Vater-Tochter-Gemeinschaftsarbeit :) . Die Holzbretterwand über dem Eingang mit den zwei Fenstern ist zwar noch nicht fertig. Es fehlen die Fensterscheiben und die Holzbalken vor den Brettern.

    und hier kommt sie am Schluss hin:

    Bis zum nächsten Bericht
    Gruss Renato

  • Guten Abend
    Da ich nur langsam voran komme, gibt's bei mir nicht viel zu zeigen. Trotzdem hier ein Bild vom ersten Carolina-Wärterhaus. Der Eingang ist fertig und der Holzschopf hinter dem Haus bis auf das Dach auch.



    Die Fassade muss noch fertig verputzt werden und die Kartondächer durch "Schieferdächer" ersetzt werden. Da warte ich noch auf eine Idee, wie ich das lösen könnte...
    Gruss Renato