Filisur-St.Moritz 2.0

  • Hallo Michiel


    Schön wie deine Querträger gedeihen.

    Die scheinen dir locker von der Hand zu gehen.

    Mir rauben gerade die langen Querträger in Chur Sand etwas die Nerven. Doch dazu später und an anderer Stelle mehr.


    Dein St.Moritz ist nach wie vor eine unglaublich gelungene Arbeit von dir.

    Und das Rangieren auf einem Bahnhof in dieser Grösse dürfte wahnsinnig viel Spass bereiten.

    Ich würde die Strecke Sam-Pore jedenfalls schliessen und alle BEX über St.Moritz verkehren lassen.. ;)

  • Hoi Michiel,

    Wuste schon länger von deine Pläne…ist eine Riesen Arbeit alle Masten auf Version 2.0 zu bringen, sind ja vile in St. Moritz....

    Mit deine Erfahrung in Filisur wird das sicher wieder sehr schön und voller Details !


    Gruss,

    JOs

  • Hallo Michiel,


    Schön wieder etwas zu lesen von Deiner fantastischen Anlage. Die ist ein grosses Vorbild für mich. Ich werde auch beide Bahnhöfe Filisur und St. Moritz nachbauen inkl. Hotel Bellaval das heute leider nicht mehr steht. Ich baue auch alles in Module wie Du, aber in Digital. Ich bin gespannt wie es mit St. Moritz weiter geht.


    Grüsse Peter

  • Tomi besten dank für den Link auf deinen Beitrag. Gerade die sw Fotos zeigen es super, wie genau die Epoche gut nachgebildet worden ist.


    Und natürlich ist das St. Moritz 2.0 auch perfekt, wenn es auch nicht meiner Epochen-Vorlieben entspricht. Danke fürs zeigen!

    roger


    -------------------


    H0m - Surselva 1922, kurz vor der Elektrifizierung sowie Engadin 80er-Jahre

  • Hallo Michiel,


    die Tageslichtfotos könnt ich stundenlang studieren! Einfach Genial.

    Dachte mir schon es geht um die Oberleitung....bei deiner Erfahrung mach ich mir da keine Sorgen, ich bin nur gespannt wie die die vielen Fahrleitungen bei den Modultrennstellen handhabst, mit 0,3 Draht wird das Knifflig!


    Wünsche ganz viel Spaß und Durchhaltevermögen und freu mich auf die weiteren Berichte,

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Einfach genial!

    Deine grossartige Modellbaukunst wie Du sie hier einmal mehr zeigst, wird mir mir ewigst als Messlatte (die ich wohl nie erreiche) dienen.

    Wunderschöne Bilder!

    Freue mich schon auf weitere Berichte

    Gruss: Pascal

  • Hallo Zusammen,


    So, der nächsten Update: inzwischen sind alle Masten erneuert und/oder ergänzt worden. Hier und da musste etwas geändert werden entgegen das grosse Vorbild, der Komprimierung wegen. Vor allem das rechte, östliche Teil ist wesentlich kurzer als in Wirklichkeit, das begegnet einem dann auch in die entgültige Fahrdrahtführung.


    Der "Grossen Entschluss" ist gefasst: es wird 0,3mm Bronzedraht verwendung finden, dabei wird diesen Draht sowohl für Fahrdraht als Tragseil Verwendet: einige versuche, wie in Alp Grüm, hier das Tragseil in 0,2mm auszuführen, ist leider gescheitert: bei weitem nicht ausreichend Stabil für diese grossen Abspannlängen.


    Dann die Bilder:


    Weiter mit allerhand Sonderausführungen, dasTeil hier ist in Wirklichkeit um 2 Gleise breiter, habe dennoch den gleichen Form behalten da dieser Mast als freistehender Abspannpunkt funktionieren muss. Etwas gewöhnungsbedürftig, aber obwohl schmaler, stimmt er schon:



    Und dieses auffallendes Stück, viel Komplizierter an einem Mast geht fast nicht....



    Dieser Mast steckte in Wirklichkeit durch das Dach der Güterschuppen. Ich habe ihn einfachheitshalber gleich daneben gesteckt, denn sonst ist mein Gebäude nicht mehr abnehmbar:



    Dieser Abspannung ist halbiert ausgeführt: in 2010 war die doppelte Gleisverbindung beim Güterschuppen schon verschwunden und deswegen auch der zutreffende Fahrleitung:



    Übersicht aus ungewöhnliche Perspektive:



    Auch hier nachträglich angebrachte Details. Diesen hier wurden lediglich verleimt wegen der schon eingeklebte Drähte des hängendes Rangiersignal. Ein nachträglich anlöten wurde die Lackschicht vielleicht zerstören. Das ist mir bei einem Signal schon versehentlich passiert.....



    Normale Übersicht der rechten Seite:



    Hier einen kurzen Zeitsprung: bin ich jetzt froh das meine Gebäude alle sehr Stabil ausgeführt worden sind: nach abnehmen der Dächer kann man sich ruhig grosszügig darauf abstützen und ist sogar sehr hilfreich beim abstellen der Lötstation mithilfe einiger Hilfsbretter.

    Auch alle Quertragwerke sind so ausgeführt das man sich darauf ruhig abstützen kann.



    Das war's wieder für Heute, das nächste mal geht's um die Fahrleitung. Soviel sei schon verraten: nachdem man einige Drähte verlegt hat ist es nicht mehr vorstellbar das man ohne diesen auskommt.....


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Michiel,


    ohhh herrlich, einfach nur genießen........


    Großes Kompliment, deine Masten und speziell die vielen Details wie Trennmesser und Abspannung sehen großartig aus!!!!!

    Ich weiß wie fumelig diese Arbeiten sind.......Perfekt:respekt::respekt::respekt:

    Foto zwei zeigt so viel Können, genial!!!

    Drehst du deine Metallisolatoren selbst oder sind dies Teile von Federn?



    nach abnehmen der Dächer kann man sich ruhig grosszügig darauf abstützen und ist sogar sehr hilfreich beim abstellen der Lötstation mithilfe einiger Hilfsbretter.

    Auch alle Quertragwerke sind so ausgeführt das man sich darauf ruhig abstützen kann.

    Kannst du uns noch dein Körpergewicht mitteilen, ich zweifle gerade meine Baumethoden an:thumbsup:


    Ich bin schon neugierig auf deine Fahrdrahtbespannung,

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Michiel


    Deine Masten in St. Moritz sind super! Es braucht viel Geduld und Können, um so etwas hinzubekommen. Die Details und Anzahl Lötstellen würden mich verzweifeln lassen!

    Das Hintergrundbild auf dem letzten Bild von St. Moritz verstärkt die Wirkung deines Modells gekonnt!


    En Gruess

    Reto

  • Hallo Michiel

    Danke für die wunderschönen Bilder von deinem tollen St. Moritzer Bahnhof und seinen Details! Interessant auch mal die durchgestaltete Strassenseite der Lötstation äh des Bahnhofgebäudes, zu sehen.

    Bewundernde Grüsse, Bernie

  • Hallo Michiel,


    Wie immer Beeindruckend ! Toll finde ich das du dir auch die Mühe gemacht hast die Rückseite des Empfangsgebäudes durchzudetaillieren, obowhl das ja in der Regel an der Wandseite steht. Ich denke das hast du ebenso wie den Steuerungsanschluß auf der Rückseite für den Zweck von Ausstellungen damals gebaut.


    VG Andreas

  • Hallo Zusammen,


    Danke wieder einmal für die ermunterende Worte, das kann man gut gebrauchen denn St Moritz ist für solche feinarbeiten eigentlich ziemlich gross: man kommt erst mühsam etwas weiter.....

    Desweiteren muss ich nochmals betonen das dieser Bahnhofsanlage schon vor Jahre so aufgebaut wurde, erst jetzt kommen weitere Details und feinere Ausführungen der Fahrleitungsmaste und -Joche dazu.

    Dabei wurde nicht überall alles so aufgewertet wie ich mir das eigentlich wünschte, aber irgendwo reicht es einmal.

    Peter H0m schrieb:

    Drehst du deine Metallisolatoren selbst oder sind dies Teile von Federn?

    Ich wünschte die hätte ich, nein es sind alle Gitarrensaiten, die grösseren stammen von einer Bassgitarre, ich denke D.

    Peter H0m schrieb:

    Quertragwerke sind so ausgeführt das man sich darauf ruhig abstützen kann.


    Das ist dann einer nuance in der Übersetzung die mir dazwischen gerutscht ist, nur "Abstützen" und nicht "sich Abstützen".

    Zur weitere erläuterung hat mir meinem Sohn ein Bild gemacht während so einer Haltung:


    IMG_2534.jpeg


    Bernie schrieb:

    Danke für die wunderschönen Bilder


    Gern geschehen und, lassen wir das nicht vergessen, es war damals deine Idee den ursprünglich geplanten, sichtbaren Abstellbahnhof als St Moritz aufzubauen......


    Haslivet schrieb:

    Hast du im Sinn mit Pantos hoch zu fahren?


    Yep, dabei müssten natürlich die Pantos etwas leichter eingestellt werden.


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von mwdb () aus folgendem Grund: Zitat hinzugefügt