Filisur-St.Moritz 2.0

  • Hallo Michiel


    Wow, ich bin wieder einmal erschlagen von deinem neusten Bericht.


    Einfach genial, die Idee mit der Kreuzung! Und bei dir ist alles immer so durchdacht und genau. Und dass du noch Alp Grüm unterbringst, erfreut mein BB-Herz natürlich ungemein.

    Wie es weitergeht, und vor allem, wohin denn die Berninabahn fährt, das ist Thema einer nächsten Beitrag?..

    Da bin ich aber gespannt! Ich freue mich auf Bilder.


    Gruss und weiter so


    Andreas

  • Hallo Michiel!


    Gratuliere! Das nenne ich gelungen!


    Wie polarisierst Du die Kreuzung?


    Einfachste Lösung wäre der Frog Juicer, da kann nichts vergessen werden.....

  • Hallo Michiel,


    ein guter Plan! ... und wie immer sehr gekonnt umgesetzt.
    Bei Deinem schönen St.Moritz mußte einfach etwas mehr Verkehr auf der Bernina-Bahn her ...
    und jetzt wird es sogar Alp Grüm. Das gibt bestimmt wieder schöne Bilder.


    Viele Grüße
    Volker

  • Hallo Michiel,


    ich bin immer wieder beeindruckt, was Du so zauberst!!!
    Weiter so!


    Mit freundlichen Grüßen


    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo Michiel
    Du bist immer wieder für Überraschungen gut! Deine neusten Projekte sind sehr durchdacht und auch in der Ausführung top. Und auch nach Filisur sind bereits Rohbauten zu erkennen; Val Tuors? Freue mich schon auf die weiteren Bauberichte!


    Lieber Gruss, Bernie

  • Hallo Michiel,
    die Modulverschraubungen schauen sehr interessant aus. Du schreibst, dass damit die Zentrierung ganz einfach geht. Greifen die Teile ineinander oder drücken die sich einfach stumpf zusammen? Für welche Materialdicke sind die geeignet? Das konnte ich auf der Webseite nicht erfahren. Ich hatte eine ähnliche Verschraubung vorgesehen, habe 12mm starke Modulabschlüsse und frage mich, ob das auch passen würde.
    Zu Deiner Anlage: Wie immer perfekt umgesetzt. Ganz toll! Grüsse, Marco

  • Hallo,


    Danke für alle Positive Beiträge, das spornt einem so richtig an, auf den eingeschlagenen Weg weiterzumachen!


    jo-fi : das Abstellgleis hinter St.Moritz ist eher ein Relikt von der vorherige Aufstellung der Anlage: jetzt kann der in der tat so verwendet werden für Schneeschleuder oä; man kann es im bestimmten Blickwinkel sogar einsehen, ist also "überwacht".......
    Bernie : da unten ist das Valnava Viadukt vorgesehen, das Teil ist schon gegipst worden (wegen anpassung an die Eckmoduldimensionen). Dahinten wird wohl der Greifensteintunnel montiert.
    12mm : Die Modulverschraubungen gibt es in 2 verschiedene Längen, für 45 und 60mm Brettstärke geeignet. Für 2x12mm Bretter ist der 45er also völlig ausreichend.
    Die drücken sich stumpf zusammen, aber die Passung der Schraube in das gedrehte runde Teil, welche fest mit der Modulwand verschraubt (und verklebt) wird ist sehr genau: Man sollte die Teile auch immer zusammen , am liebsten noch am Arbeitstisch, zusammen einbauen, zuerst verkleben und erst später anschrauben. Die grosse Schraube passt fast wie in einem Zylinder. Für Teile breiter als etwa 60cm sollte man 3 Stück verwenden, sonst genügen schon 2.
    Einfach, sehr Stabil und sauber zu verarbeiten.


    Ok, nächstes mal stelle ich vielleicht noch einen Anlagenentwurf für dieses Teil ein, und natürlich weitere Bilder.....


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Michiel
    Das ist ja wirklich Weltklasse was Du da baust! :respekt:
    Deine Berichte sind sehr informativ und Deine Bilder ein wahrer Augenschmauss :thumbup:
    Mach weiter so und zeig uns weitere soo schöööne Bilder !
    Gruss: Pascal

  • Hallo Zusammen,


    Da hatte ich versprochen einen Plan einzustellen: da gibt's vorerst nur den Teil welche geändert wurde gegenüber das Original am Anfang diesen Threads,: Alp Grüm mit anschliessenden Kurve.
    Dieser Kurve ist nahezu ideal für Modellbahnerverhältnisse: ich kann mir kaum eine andere Stelle vorstellen wo so ein Kurve einigermassen Vorbildlich wäre.



    Und weiter hat dieses Wochenende ein erster Triebwagen selbstfahrend den Bahnhof erreicht, sozusagen höchste Punkt der Anlage?.



    Hier ein bessere Übersicht, der Bahnhofsebene liegt auf 135cm über Boden, darunter ist der heute fertiggeworden Teil der Albulabahn sichtbar. Welches Motiv da verwirklicht wird ist noch nicht festgelegt worden, der Gleisverlauf, sowie die Steigung aber ist irgendwie vorgegeben. Sicher aber der Greifensteintunnel, aber da lässt sich wohl noch etwas mehr verwirklichen ohne gleich überladen zu wirken.....



    Auch der Wendel ist jetzt überdeckt worden; das ganze Teil lässt sich sehr leicht abheben:



    .....Wobei dann die Albulalinie sichtbar wird, der verläuft unter Alp Grüm und ist so jederzeit "leicht" erreichbar im Falle einer Entgleisung: ;(



    Die Albula- und Berninastrecke kommen mit einer Weiche im Wendel zusammen, weiter unten zweigt die Berninalinie wieder ab: so fahren die Berninafahrzeuge nicht auf der Albulabahn
    Hier der direkte Antrieb mittels Servo, der breite Auflage der Wendel macht so einer Montage möglich:



    Und jetzt weiter mit der Weichenbau, das erste Exemplar ist schon fast fertig: :)



    Wird fortgesetzt,


    Grüsse, Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Michiel


    Ich bin wieder einmal (wie immer :rolleyes: ) begeistert. Das wird ein Superteil!


    Ein Frage hätte ich zu deinem Alp Grüm:Wird das Grümkurven-Segment fest installiert, oder sieht man den Segmentübergang im Tunnel auf dem Foto nicht?


    Gruss


    Andreas


  • Ein Frage hätte ich zu deinem Alp Grüm:Wird das Grümkurven-Segment fest installiert, oder sieht man den Segmentübergang im Tunnel auf dem Foto nicht?


    Das Kurvensegment wird abnehmbar bleiben, denn nur so kann man wegen Unterhalt einigermassen bequem bei der darunterliegender Strecke.
    Man sieht (so hoffe ich mir.....) den Segmentübergang genauso wie andere Segmentübergänge: einen kleinen Schlitz. Da sollte das Teil im sichtbaren bereich, also kontrolierbar, anschliessen an der Wendel. Um jegliche Seitenverschiebungen auszuschliessen, werden dann noch zuletzt zwei kleine Gleisverbinder aufgeschoben, denn man hat hier weniger die möglichkeit einer festen Endlage zu erreichen. So wie bei dir einen Pfeilartige Verbindung, dafür hat's bei mir Vertikal zu wenig Platz, denn sonst wäre das natürlich auch eine möglichkeit gewesen.
    Die Umrahmung wirkt jetzt als Stützpunkt: Landschaftlich wird darauf wohl einer kleinen Galerie-eingang modelliert.


    Grüsse, Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Michiel,


    Einfach toll wie du konsequent dein Projekt vorantreibst.
    Alp Grüm passt völlig selbstverständlich als Abschluß auf deine Gleiswendel. Es gibt wirklich kein passenderes Vorbild um so einen Kreisel zu tarnen. :)
    Der Weichenbau geht Dir (nach unzähligen wiechen ins St, Moritz) mittlererweile sicher wie das Brezelbacken von der Hand.


    Viel Spaß beim weiterbauen. Freu mich schon auf deine künftigen Berichte... :thumbsup:


    Viele Grüße,
    Ralf

  • Hallo Michiel,


    Zitat

    da lässt sich wohl noch etwas mehr verwirklichen ohne gleich überladen zu wirken.....


    Ich kann die Länge zwar nicht so richtig einschätzen, aber wäre Muot da noch eine Idee? Oder wird das doch zuviel? Ich muss sagen dass ich die Effizienz Deiner Raumfüllung bestaune: maximale Nützung ohne das es irgendwo überladen anseht....


    Grüsse, Frans

  • Salü!


    Also für Muot wäre mir persönlich der Abstand zwischen Filisur und eben dieser Betriebsstelle viel zu kurz, als Kreuzungsalternative wäre vielleicht unter Alp Grüm eine Doppelspur realisierbar?


    Sonst ist es doch so, dass zwischen StM und Filisur keine Kreuzung möglich ist, oder?


    Ansonsten ist es einfach ein geniales Anlagenkonzept mit einer optimalen Raumnutzung!

    Grüße von Vincent!


    Schmalspurbahnliebhaber aus Deutschland - wer braucht schon mehr als 1000 mm?