Filisur-St.Moritz 2.0

  • Hallo Michiel


    Absolut beeindruckend :respekt: :respekt: :respekt:


    Du siehst mich sprachlos und begeistert.


    Mehr Modelleisenbahn geht nicht mehr.


    Perfekt

  • Hallo Michiel,


    Dein St. Moritz mit Hintergrund sieht SUPER aus, hast Du gut "geshopt"


    Ich bin gespannt auf die S-Kurve mit Bob-bahn und Strassenbrücke bei Celerina !!!!
    Vorschlag: Bau das Teil doch als Wintermodul, mit ordenlich viel Schnee, wenn der Cresta Run läuft !!!!


    Mit freundlichen Grüßen


    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo,


    Da momentan Filisur, sowohl als das berühmt/berüchtigte Coop set besonders im Interesse steht (..... :D ):
    Siehe da was heuteabend so nebenbei in Filisur vorbei fuhr...... :D
    Vollständigkeitshalber muss ich hinzufügen, das es hier nur einen Set gibt, (hätte ich damals nur einige mehr gekauft....) also nur zum anschauen.....


    So nebenbei zeigt sich hier auch die neue Hintergrundkulisse, welche gerade aufgeklebt wurde, und für denen die sich das nicht mehr errinnern: so sah Filisur damals aus! :love:



    Wird fortgesetzt,


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo MIchiel,


    Dein Filisur sieht einfach klasse aus ... und der Hintergrund steigert die gute Wirkung noch einmal.
    Aber dieser komische Güterzug mit den weißen Schuhkartons, also nein, der verschandelt das ganze Bild ...
    falls Du das jetzt auch so siehst und Dich gerne von dem Zug trennen möchtest ... Du hast ja meine Adresse ;) :D ;)


    Viele Grüße
    Volker


    ... der Umzug ist Deiner Anlage gut bekommen ... wird ja alles noch schöner!

  • Hallo Zusammen,


    Nun, es ist schon eine Weile her, das ich etwas Neues zum Zeigen habe, aber es ist auch inzwischen vieles passiert:
    Nachdem es sich nach unzähligen Versuchen gezeigt hat das doch mit Sicherheit zu wenig Höhe im hinteren Verbindungsschenkel war zwischen obere Ebene und dem Schräg verlaufendem Dach, habe ich mich kurzerhand entschlossen den gesamten Obere Ebene um 5cm (= 1 Längsloch im Regalträger) senken zu lassen.
    Einen kleinen Schritt bzw. kleinen Eingriff mag man wohl denken, nun dem ist nicht so?..!
    Erstens, ein tieferlegen will gleich auch sagen, weniger Höhe für die untere Ebene. Die auch senken lassen geht nicht, den Stauraum wegen (Kunststoff Behälter) ,
    Zweitens: den Hintergrund war schon befestigt, das will auch heissen: die Löcher der Wandträger sind abgedeckt?..
    Ok, ein Wochenende später und einen Hintergrundbild weniger ( den vom unteren Ebene) war nun alles wieder montiert, und ich muss sagen, der Effekt ist verblüffend: nicht nur habe ich jetzt wesentlich mehr "Luft" zum gestalten der schwierigen Ecke, aber der Hintergrund von St, Moritz gefällt mir so auch wesentlich besser.
    Irgendwie war die zu tief angeordnet gewesen, und eben diese 5cm extra verleihen den Gesamtbild wieder den in meinem früheren Eisenbahnzimmer hervorgerufenen Effekt, Aber schau mal selber, vielleicht nicht auf den ersten Blick sichtbar, aber wenn man das Bild mit den von Oktober vergleicht ist der Effekt gut sichtbar:


    Jetzt aber auch etwas fortschritt: zuerst war das immer noch ungelöste Problem, wie ich "um die Ecke" kommen sollte: da führen Stammnetz und Berninastrecke dicht zusammen, und die sollten glaubhaft weitergeführt werden. Auch sollte das ganze noch irgendwie erreichbar bleiben zum Schienenputzen usw.
    Herausgestellt hat sich das ein Stückchen Berninastrecke nicht drin war, zuerst mal einen scharfen Rechtskurve und dann gleich im Tunnel? nein das sieht übel aus.
    Dann hatte ich den Einfall, die beide Strecken sich kreuzen zu lassen im verdeckten Bereich, wobei dann die Stammnetzstrecke wieder sichtbar wird. Da bietet das Vorbild gleich ein schönes Motiv: direkt hinter der Ausfahrt St.Moritz, zwischen Charnadüratunnel und Argentieritunnel hat's einen Lehnenviadukt: sehr niedrig und beidseitig mit einem Tunnel wie geschaffen für diese Ecke!
    Die Berninastrecke verlauft dann im Hintergrund, verdeckt bis zum nächsten Zimmerecke.
    So einen Kreuzung hat's ja nicht: die kreuzenden Teilen verlaufen ja im Bogen, aber mit inzwischen mehr als 45 Selbstbauweichen Bauerfahrung sollte das kein Problem sein.
    Was dabei herauskam:



    Einziges Problem ist das man nicht sowohl ein Bernina als ein Stammnetzzug gleichzeitig in St.Moritz einfahren lassen kann, ist aber bei meinem Privatanlage kein praktischer Fall: ich Fahre sowieso nur einen Zug gleichzeitig.
    Hier sieht man wie das weiter verlauft




    Und hier schon befahrbar, das Viadukt wird nur mit den Bogen sichtbar, den rest ist im Landschaft eingebettet, viel Unkraut und Gebüsch, dahinter steiles Gelände mit wenig Lärchen, beidseitig begrenzt mit Tunnelportale, hat also perfekt Platz an dieser Stelle!




    Die Idee mit dem S-Kurve und Bobbahn Abschnitt bei Celerina wurde zunächst mal angefangen, aber schon während den Bau abgebrochen: ein zu Langweiliges Teil, mit doch viele unerwartete Probleme um es glaubhaft zu gestalten, und dabei: die Idee mit Alp Grüm konnte ich doch nicht los werden. Also wieder zurück am Zeichentisch und was dabei heraus kam seht ihr dann auf den folgenden Bilder:



    So hat man eine bessere Übersicht, man kann auch sehen das die Berninabahn etwas höher liegt als das Stammnetzgleis, die kreuzt wieder, aber jetzt 7cm tiefer, man hat somit eine optischen Trennung zwischen beide Teilen. Ein Ansammlung von hohen Lärchen blendet dann der sich nach links biegenden Strecke, wobei dann die Grümgalerie als Atrappe gerade nach hinten durchgezogen wird: da sieht man nur das scheinbar im Hintergund verschwindenden Dach. Das dauert aber noch eine Weile.....



    Diese Verbindungsteile kann ich jedem nur Empfehlen: sitzen Bombensicher und sehr Präzise Montage der Anlagenteile, man braucht gar nichts mehr zu justieren: Schraube einstecken, Flügelmutter drauf und fertig! Die hat's bei Hobby-Ecke Schuhmacher in Steinheim (D)



    So, jetzt seit ihr wieder auf dem laufenden, und ich hab jetzt ein Berninabahnhof mit allen betrieblichen Möglichkeiten dazu. Und wenn man behauptet, der Zug ist ja in einer halben Minute von St.Moritz in Alp Grüm gelangt: ne ne, gar nicht, man haltet einfach den abgefahrenen Zug für eine X-Zeit hinter der Kulisse (aber die Kreuzung freihalten?.)
    Wie es weitergeht, und vor allem, wohin denn die Berninabahn fährt, das ist Thema einer nächsten Beitrag?..


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Michiel


    Schon seit einiger Zeit habe ich mich gefragt, wie es wohl bei dir im neuen Raum konkret weitergeht. Nun weiss ich es. Die versteckte Kreuzung ist das Resultat von Hirnschmalz. Auch die Anordnung von Grüm zeugt von reiflicher Planarbeit. Faszinierend, wie viel Stammnetz und Berninabahn auf deinem Raum Platz finden. Die saubere Ausführung von dir kennen wir ja bereits!
    Die Operation, die obere Etage etwas tiefer zu legen, habe ich verworfen, da die Bauarbeiten mir zu aufwändig waren. Lohnen täte es sich aber allemal...


    Freue mich auf weitere Bilder!
    En Gruess


    Reto

  • Einfach toll, Michiel. Es ist immer wieder ein Genuß, Deine Berichte zu lesen und sich an Deinen Bildern zu erfreuen.


    DANKE!


    Gruß
    Micha