Abspannmasten bei der RhB in H0m

  • Guten Morgen zusammen im Forum,


    ich baue seit einiger Zeit an einer Segementanlage mit dem Thema RhB MIsoxerbahn in den 1960er-70er Jahren in H0m.
    Streckenabschnitt: San Vittore - Roverdo
    Das erste Segement Bf. San Vittore ist fertig nun bin ich am 2. und 3.
    Segment: Bauernhof und Moesabrücke bei Roverdo.


    Ich habe da ein kleines Problem mit der Abspannung der Oberleitung. ?( ?(
    Bei der Misoxerbahn sind die Abspanngewichte an Stahlmasten eingebaut,
    wie beim Stammnetz, aber es sind 2 kleinere Stahlgewichte nebeneinandergehängt worden, nicht wie beim Stammnetz ein großes Betongewicht in der Mitte.
    Ich habe mal ein Sommerfeld "Betongewicht" an den Masten gehalten,
    aber das ist natürlich viel zu groß. X(
    ich benötige kleinere, ca. mit dem halben Durchmesser. Ich habe auch schon im Sommerfeldprogramm in Spur N gesucht aber Fehlanzeige X(.
    Hat jemand von euch schon einmal so etwas im Modell in 1:87 nachgebildet? ?(
    Kann mir da jemand von euch Schweizerprofis helfen?, an der FO (Bergstrecke)waren vielleicht doch ähnliche Masttypen oder? ?(


    Ich hoffe das Foto kann man ein bisschen erkennen, ich übe mit dem Hochladen von Fotos noch, wenn ich das drauf habe, werde ich mal Fotos meiner Anlage präsentieren. :rolleyes:


    Mit freundlichen Grüßen


    Lifinar

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo


    Solche Spannwerke gibt es vielerorts, auch bei der Berninabahn.
    Das Bild zeigt Mast 6 von Alp Grüm.


    Sämtliche Arten von RhB Masten sind hier erhältlich.


    Vielleicht ist es Dir möglich, ein ganz klein wenig grösseres und deutlicheres Bild einzustellen, dann kann man Details erkennen.


    Gruss Ueli

  • Hallo miteinander,
    ich habe mochmal ein Fotoauschnitt vergrößert angehängt, vielleicht kann
    man das Abspannwerk da besser erkennen.
    Aber der Mast der Berninabahn ist schon gar nicht so verkehrt. Ich muß mir heute Abend die Homepage noch einmal in Ruhe betrachten. Vielen Dank Ueli :)
    Zum Thema FO Bergstrecke von Kosta: Die Fahrleitung muß abgespannt gewesen sein. Sonst funktioniert das System ja nicht. :D
    Ich war vor ca. 3 Jahren das letzte mal am Furkapass unterwegs um Gletsch und die DFB etc. zu fotogtrafieren, da waren auch schon keine Masten mehr zu sehen.
    Der Streckenabschnitt von Oberwald nach Gletsch ist ja jetzt auch schon seit gut 25 Jahren nicht mehr in Betrieb.


    MFG
    Lifinar (Christian)

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Zitat

    Original von lifinar
    ich habe mochmal ein Fotoauschnitt vergrößert angehängt, vielleicht kann
    man das Abspannwerk da besser erkennen.


    Nein, überhaupt nicht, was man erahnen kann sind die Gewichte.
    Das eigentliche Spannwerk sitzt weiter oben.


    Zitat


    Zum Thema FO Bergstrecke von Kosta: Die Fahrleitung muß abgespannt gewesen sein. Sonst funktioniert das System ja nicht. :D


    Richtig. Auch eine Einfachfahrleitung braucht Spannwerke, um die Längenänderung des Fahrdrahtes auszugleichen. Bei Bedarf kann ich ein Bild nachreichen.


    Gruss Ueli

  • Ich darf übrigens ergänzen, dass auf der Bergstrecke nur Holzmasten standen! Dies wegen der starken Lawinenniedergänge im Winter - Holzmasten liessen (und lassen sich noch heute, z.B. auf dem Oberalppass) sich einfacher ersetzen, als Stahl- oder Betonmasten.


    Also nicht, wie gedacht: ;)

    Zitat

    an der FO (Bergstrecke)waren vielleicht doch ähnliche Masttypen oder?

  • Zitat

    Original von kosta
    Hallo!


    Auf all den Bildern von der Bergstrecke und nach meiner kleinen Begehung gestern, hab ich nicht ein einziges Mal einen Abspannmast mit Spannwerk finden können. Vielleicht gab's gar keine? ?(


    Ich dachte, die stehen gar nicht mehr? Bzw. es sind nur noch die Fundamente vorhanden?
    Und noch was: Auf der Furka-Bergstrecke wurden die Masten im Herbst immer abgebaut und im nächsten Frühjahr wieder aufgebaut. ;)

  • Zitat

    Auf der Furka-Bergstrecke wurden die Masten im Herbst immer abgebaut und im nächsten Frühjahr wieder aufgebaut.

    So ist es. Am Oberalp macht man das aber nicht so. :D


    Zitat

    Ich dachte, die stehen gar nicht mehr? Bzw. es sind nur noch die Fundamente vorhanden?


    Ist nicht ganz richtig - teilweise stehen sie noch! :P Guckst du hier:


  • Hallo miteinander,
    ersteinmal vielen Dank an alle für die rege Diskussiionsteilnahme :)


    Ueli Du hast recht, man sieht natürlich nur die Gewichte meines Fotos, eigentlich geht es mir auch nur um diese.
    Die eigentlichen Umlenkrollen wollte ich mit Sommerfeldrollen nachbilden,
    nach Vergleichen mit denen von Art u. Web sind die aber durchgefallen!


    Wie kann ich die 2 Gewichte nachbauen mit Feder o.ä. das die Einfachfahrleitung richtig abgespannt ist? ?(
    Die Gewichte sollen natürlich so realistisch und filigran wie möglich aussehen!


    Kann man vielleicht bei Art u. Web nur das Abspannwerk und 2 Gewichte bekommen un dzu welchem Preis?


    Zum Thema FO:
    Die Masten wurden wie schon erwähnt im Herbst an den gefährdeten Stellen (Lawinenzügen) z.B. im Bereich Steffenbach o.ä. abgebaut und im Mai wieder aufgebaut.
    Wie ich vor einigen Jahren in Gletsch war, standen noch ein paar Masten in Richtung Muttbach-Belvedere und es lagen noch Mastteile in diesem Bereich im Gleisbett herum.
    Abspanneinheiten habe ich aber nicht finden können.


    MFG


    Lifinar

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

  • Hallo an alle!


    habe gestern noch den Schmöker Das große Buch der Furka-Oberalp von Seidel gewälzt. Auf einigen Bildern mit großem Zoom ist im Sommer ein girlandenartig durchhängender Fahrdraht zu sehen. Ebenso auf einigen Bildern mit der alten Einfachoberleitung am Bernina. Sieht also ganz danach aus, als wäre bei dieser Bauart keine Abspannung vorhanden gewesen. Auf neueren Bildern der Bernina ist der Fahrdraht immer gespannt und hängt nie durch.


    Gruß Walter

  • Das grosse Buch der Furka-Oberalp Bahn. Erscheinungsjahr 1982...
    Na super, das hätte ich gerne in meiner Sammlung...


    Aber eben, ich glaube, es gab keine Abspannwerke, nur normale Abspannmasten.
    Mal die DFB anfragen...

  • Zitat

    Das grosse Buch der Furka-Oberalp Bahn. Erscheinungsjahr 1982...


    Hallo Kosta,
    ab und an mal bei ebay schauen. Da habe ich meines auch her. Manchmal wird es günstiger als der Neupreis versteigert.
    Das Buch lohnt wirklich.
    Gruß
    Egidius

    H0m-Bhf Bergün, ferrosuisse-/Peco-/Selbstbau-Gleise, Lenz-DCC, Zimo-Decoder, TC 5.8, II und IIm-Fahrzeugbau