MAPO's Tessiner Bahnen

  • Hallo !


    Ich mache mir immer noch mehrere Gedanken über die Zukunft, und überlege was ich zuerst machen will.


    Erste Gedanken gingen ja um den Weiterbau der Centovallibahn Module. Da diese aber am wenigsten fortgeschritten sind, ist das die ungünstigste Variante.


    Inzwischen hab ich den Entschluss gefasst, die Centovallimodule einzulagern, und an deren Platz verschiedene Module der BA Anlage aufzustellen. Da es dort ein paar Module gibt die fast fertig sind, ist das die beste Variante.
    Zudem hab ich inzwischen eine Anfrage bekommen ob ich 2012 an einer Ausstellung teilnehmen will. Ich werde mir die nächsten 2-3 Monate Gedanken darüber machen und eventuell zusagen.
    Ziel wär es die Strecke von Acquarossa bis Corzoneso fertig zu bauen (ca. 10m). Der Bahnhof Dongio und die beiden angrenzenden Module wird Sebastiano fertig bauen, da ich sie ihm abtrete). Ich werde wiederum die Strecke bei Motto-Ludiano und Valserino fertig bauen. Dann folgen noch ein paar Module bei Malvaglia Rongie.


    Vorerst bin ich den Anlagenraum etwas umzugestalten. Ins besondere brauche ich mehr Stauraum.


    Ich denke, es sollte möglich sein, diese Module bis Anfang Sommer 2012 fertig zu bauen.



    Danach werde ich mich wohl eher der Maggiatalbahn widmen, da diese auch nie fertig wurde, und auch ein paar Umbauten über sich ergehen lassen muss.


    So dies mal ein kleiner Überblick auf meine Projekte ...


    ciao Maurizio

  • Hallo !!!


    Die Zeit vergeht, und es wird langsam wärmer ...


    In den letzten Monaten hatte (hab) ich viel um die Ohren, dennoch verfolge ich mein Ziel weiterhin.
    Neben vielen Arbeiten die mit meiner neuen Familie zu tun haben - Kindebett bauen, Tablare, Kinder/absturz-sicherungen, ... plane ich weiterhin den Weiterbau meiner Module.


    Als erste Arbeit hab ich neue Stützen für die Centovallimodule angefangen zu bauen. Darauf lege ich eine 2,4 x 5 cm Dachlatte hochkant, so gleiche ich die Höhendifferenz der BA Kästen aus (diese sind nur 11 cm hoch und nicht 16 cm - ca. FdS Thusis Norm)


    So konnte ich schon mal die 4 Module von Acquarossa und Corzoneso-Castello di Pozzo aufstellen.
    Zurzeit bin ich meine Werkstatträume am neu einrichten, so dass ich bald an den Modulen weiterbauen kann.


    Ziel ist es die Module von Corzoneso bis Acquarossa fertig zu bauen, da ich sie im Juni bei einer Ausstellung aufstellen werde.
    Sebastiano Mattei werde ich auch die beiden Module beim Bahnhof Dongio abtreten (das mit der Brenno Brücke und das mit dem Bahnübergang/Friedhof).
    Somit sollten wir dann die Strecke von Dongio bis Acquarossa befahren können.


    Ich hoffe, dass ich in ein paar Wochen mit dem weiterbau beginnen kann. Diesmal sollte ich sogar etwas Hilfe bekommen ... das nennt man dann Familienbeschäftigung 8) (oder Kinderarbeit)


    Sobald es etwas ordentlicher aussieht, werde ich erste Fotos machen.


    ciao Maurizio

  • Biasca-Acquarossa in Disentis - 16/17 Juni 2012


    Hallo, anlässlich der 100 Jahr Feier der RhB Strecke Ilanz-Disentis, wird auch ein kleiner Teil der Biasca-Acquarossa Modulanlage zu sehen sein.


    Warum dies ? Der Organisator des Disentisfestplatzes hat sich erinnert, dass mal eine Bahnverbindung Biasca-Disentis geplant war. So wurde ich gefragt ob ich Teile der Modulanlage anlässlich der 100 Jahr Feier ausstellen würde.


    Dank massgeblicher Unterstützung von Sebastiano Mattei wird es möglich sein, den Nachbau des Abschnittes Dongio-Acquarossa (und des Bahnhofsmoduls Biasca) im Betrieb zu sehen.


    Mal sehen, vielleicht sieht man sich ja grill1


    ciao Maurizio


    ciao Maurizio

  • ciao Maurizio


    Schön von dir zu hören. Ich bin gespannt, was du neues zu berichten hast. Für mich ist es schon bald wieder Zeit, mit dem Töff ins sonnige Tessin zu fahren ...


    Beste Grüsse
    Raphael

  • Hi !


    Lasst die Toten auferstehen … oder so ähnlich könnte ich das was mich seit ein paar Monaten beschäftigt, umschreiben.


    Nun, die letzten Jahre habe ich keine Zeit und Lust gehabt, mich modellbahnerisch zu betätigen.


    Vor 3 Jahren sind wir umgezogen, somit mussten die Module auch zügeln, und provisorisch eingelagert werden. Ich war schon mehrmals kurz davor alles zu entsorgen.


    Wie ist inzwischen der Stand der Dinge ?


    2023 wird die Centovallina 100 Jahre alt. Da ich sie täglich sehe, wurde der Wunsch immer grösser, sie in 1:87 nachzubauen.

    Immerhin hatte ich 2006 etwa 20 Modulkästen gebaut, und die Gleise verlegt. 2010 hatte ich dann die Modulkästen umgebaut und angefangen die ersten Brücken und Tunnelportale zu bauen.

    Da ich ab Juli 2010 bis Juni 2011 an der Biasca-Acquarossa Anlage gebaut habe, ist die Centovallina in einen Dornröschenschlaf verfallen.


    Durch den Umzug und das Lagern sind auch in paar Teile kaputtgegangen, zudem hatte ich schon 2010 gemerkt, dass ich das Ferro Suisse Eigenbaugleis schlecht verlegt hatte.


    Im Januar konnte ich nun einen ca. 5 x 7 m grossen Raum beziehen.

    Ich habe sofort ein Gestell aus 2.4 x 4.8 cm dicken Dachlatten gebaut um meine Anlage aufstellen zu können. Wieder auf 2 Ebeben: auf 1 m vom Boden, die Centovallina, und ca auf 1,7 m die Valmaggina - Maggiatalbahn. Da der Raum kürzer als der in Muralto ist, musste ich jeweils 1 Modul weglassen.


    So standen die Module nun monatelang rum. Da ich den Raum (noch) nicht heizen kann, war es mir zu kalt um etwas zu bauen.


    Diesen Sommer hab ich bei den Centovallimodulen die Anfänge der Landschaft (Bauschaum und Sagex) wieder entfernt, die Gleisprofile und alles elektrische abgenommen, und die Schäden an den Modulkästen behoben.


    Die Gleisprofile wurden neu aufgenagelt (diesmal mindestens 1 Nagel alle 4 Schwellen) und öfters auf (zwischen den Schwellen eingedrehten) Messingschrauben aufgelötet. Die Anschlussdrähte sind nun auch ca 20 cm vom Modulende entfernt, da sie vorher teils beschädigt wurden, wenn an die Stecker getrennt wurden.


    Da ich früher nur den geregelten 12 V Fahrstrom mit Musik Steckern übertragen habe, konnte ich keine Dauerbeleuchtungen auf den Streckenmodulen anschliessen, das hat mich immer mehr gestört, so dass ich nun die neue Verdrahtung wieder über Sub D 25 Pol Stecker machen werde. So habe ich 24 Kabel die von einem Modul zum nächsten gehen.


    Parallel dazu hab ich die 2010 gebauten Brücken und Tunnelportale verfeinert, mit Moltofill aus der Tube das Bruchsteinmuster aufgetupft. Und den kaputtgebrochenen Val Ingiustria Viadukt wieder zusammengeleimt, diesmal mit Verstärkungen.


    Die nächsten Tage werde ich mit der Verdrahtung anfangen. Inzwischen baue ich mir eine Luftansaugevorrichtung, dass die Lötdämpfe aus dem Raum gesaugt werden.

    Zudem mach im mir Gedanken, wie ich den Raum heizen kann, so dass ich auch im Winter arbeiten kann ohne zu erfrieren ;-)


    Da ich mir vor ein paar Wochen einen neuen Fotoapparat gekauft habe (der alte hat vor ein paar Jahren den Geist aufgegeben), werde ich bald auch neue Fotos machen.


    Wenn es dann an die Landschaftsgestaltung gehen wird, sollte ich auch ein paar fleissige Hände haben, die mir helfen wollen.


    Der Junior hat sich schon selber mal einen Tunnel aus Kieselsteinen und Gips gebaut, dazu aus Stirodur und Gipsabgüssen einen Berg geformt. Er nennt diesen Berg den Ghiridone (auch Gridone genannt) http://www.montagneticinesi.ch/trekking/gridone/?lang=it


    Ach ja, inzwischen hab ich auch entschieden die nachzubildende Epoche festzulegen. So heisst meine Anlage:


    Centovallina 1952


    Warum ?


    Schon 2006 hab ich angefangen die Module von Palagnedra und Sabbione (zwischen Cavigliano und Intragna) so nachzubauen wie sie zwischen 1951 und 1953 waren, da damals die Staumauer von Palagnedra gebaut wurde und mich dieser Güterverkehr fasziniert hat (Kies und Zementtransporte). Den Rest wollte ich um 1965 machbilden, bevor die Maggiatalbahn aufgehoben wurde, da beide Anlagen ja eine Einheit bilden sollen.


    Nur … um 1960 wurde die Centovallina modernisiert, neue Oberleitungsmasten aus Beton, die sich nach oben konisch verjüngen und einen Streckenblock.


    Wenn ich aber die Epoche um 1952 ansiedle, dann kann ich die alten (verbogenen) Holzmasten nachbauen, und ich brauche keine Lichtignale aufzustellen. Zudem war damals die Strasse sehr schmal und noch nicht einmal geteert !


    Ich kann somit das Tessin nachbilden wie es vor 70 Jahren war.


    Diesmal, hoffe ich, dass ich eine fertige Anlage zeigen kann, wenn es in 4 Jahren die 100 Jahrfeiern gibt.


    Ein Projekt was parallel laufen wird, wird sein Jugentlichen den Modellbau näher zu bringen. Z.B. Häuserbau (da bieten sich die alten Rustici - Ställe gerade zu an), Mauern oder Brücken oder Bäume, …


    So, da ein paar meiner News


    ciao Maurizio

  • Hallo Maurizio,


    das ist eine gute Nachricht und ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen, geht es mir doch ähnlich. Aber ich lese mit Freude, dass dich der Virus nicht losgelassen hat und das es dir schon in den Fingern juckt. Damit die Freude nicht so schnell vergeht, ein paar Schnappschüsse aus unserer letzten Tessinreise (oje auch schon wieder 8 Jahre her ..)






  • Ciao Mauricio


    Ich freue mich von dir zu lesen. Juhui, es geht wieder weiter bei dir!

    Ich lande immer mal wieder auf deiner Seite und träume von vergangenen Zeiten..


    Bin schon jetzt gespannt auf deine neuen Fotos..


    Und das mit der Heizung ist doch einfach zu lösen. Ich heize seit Jahren meinen Raum mit einem Heizlüfter und zwar immer nur dann, wenn ich im Raum bin.


    Lieber Gruss

    Andreas

  • Hallo Maurizio,


    ein herzliches Willkommen von mir zu deinem "Wiedererwachen"!

    Freu mich auf deine Berichte und auch mal Danke für deine vielen Fotos, da kommt man immer wieder zurück wenn man was sucht!


    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Maurizio,


    schön, dass Du wieder da bist.


    Ich habe mich schon immer gefragt, was inzwischen aus Deinen vielen Modulen geworden bist.

    Zuletzt hatte ich Deine Anlage auf einer Ausstellung in Disentis gesehen - aber das ist ja auch schon wider viele Jahre her.

    Bei mir tut sich zur Zeit auch wenig, da demnächst ein Umzug ansteht.

    Vielleicht sehen wir uns ja in Bauma ?


    Gruss,

    Manfred

    Das internationale Längen-Normal misst 1 Meter - Also muss Meterspur die Normalspur sein ... und Alles drüber Breitspur :D

  • Hi Maurizio,


    es ist schön, mal wieder ein Lebenszeichen von Dir zu lesen. Nach den schwungvollen, früheren Jahren habe ich schon öfter auf Deiner Webseite nachgesehen, ob sich dort noch was tut. Mit der Familie verschieben sich die Prioritäten, aber irgendwann scheinen alle zurückzufinden ;)


    Gruss

    Stefan

  • Hi !


    Danke für den schönen Wiederempfang.


    Hab Heute ein paar Fotos gemacht. Durch die vielen Module und andere Sachen die ich darin lagern muss, ist es recht eng und chaotisch.

    Vor 2 Wochen habe ich fixe Stützen für die Centovallina gebaut, so muss ich nicht immer die Modulbeine fixieren, diese liegen jetzt im Zwischenraum hinter dem Bahnhof Verdasio (der in der Kurve).


    Ich versuche mal die Fotos anzuhängen, vielleicht bringe ich es auch fertig mal wieder mal was neues auf die Homepage zu laden.


    ciao Maurizio