Gleisplangestaltung Untere Ebene Albulamodell

  • Hallo zusammen


    Langsam aber sicher gehen die Arbeiten in Thusis zu Ende und danach wird es in die untere Ebene verschoben. Wie schon angetönt möchte ich eine weitere Bahnlinie integrieren, dazu möchte ich jedoch eine sinnvolle Abfolge (nicht gleich vorbildrichtig für mich) von Stationen und Fahrmöglichkeiten vorsehen. Wichtig erscheint mir das Thema Abzweigbahnhof (leider habe ich die wohl beste Vorlage "Reichenau" trotz einiger Tipps nicht weiter verfolgt - was mich heute sicherlich etwas ärgert. Ok dafür habe ich jetzt Thusis :)).
    Die doppelspurige Ausfahrt von Thusis soll dem Abzweig zweckentfremdet werden.
    Um die untere Ebene wie gewollt zu erstellen, werden zuvor einige harte Umbauarbeiten an Rahmen erfolgen. Geplant ist die untere Ebene auf Höhe 50cm (60cm max. Segmenthöhe -110 cm), eine Zwischenebene (nur Schattenbahnhof - oberhalb neuer Bahnlinie - auf 115-135 cm), darüber die obere Ebene wie ihr sie kennt.
    Ziel ist, eine variantenreiche Kombination verschiedener Strecken um einen möglichst abwechslungsreichen automatischen Zugbetrieb per Traincontroller zu erreichen.
    Hier ein grober, schematischer Entwurf der Linienführung - es kann ALLES in Frage gestellt werden.


    Bilder in extragrosser Auflösung per Mausklick.
    Untere Ebene:


    Mittlere Ebene:


    Alles Querfeldein:


    Die rechte untere Ecke mit doppelspurigem Gleiswendel und anschliessendem Hosenträger ist sicherlich etwas verwirrend - ermöglicht jedoch zahlreiche Fahrkombinationen.
    Innerer Gleiswendel: Verbindung untere Ebene mit mittlerer Ebene (Schattenbahnhof) 75cm->106cm
    Äusserer Gleiswendel: Verbindung Thusis mit Preda für Kreisverkehr 91cm->106cm
    Umfahrung Gleiswendel: Verbindung Preda mit Schattenbahnhof -> [Filisur/Neue Linie]


    Verbindungsmöglichkeiten der Stationen (Pfeile sind bedeutungslos):


    Ich würde mich sehr über eine anregende Diskussion freuen, Informationsgang vor Ort natürlich auch möglich :)


    Beste Grüsse


    Tom

  • Hoi Tom,
    Ist nach dein Super Thusis das Hauptbahnhof Chur (vielleicht mit ein wenig SBB) keine schöne Herausforderung?
    Oder über Chur nach Landquart, Klosters, Davos zurück nach Filisur?


    Gruss,
    Jos

  • Hallo Jos


    Och Chur willst Du mich töten :D - vom Platz her auch etwas knapp.
    Letzte Woche waren Peter und Beni67 zu Besuch, so machte auch der Bahnhof Trin die Runde. In der Rheinschlucht hat es zahlreiche schmucke Bahnhöfe die überschaubar sind und (endlich wieder :)) aus Holz sind.
    Heute habe ich 130 Meter Holzlatten (2.4 * 9 cm FIchten, gehobelt) bestellt, die werden für den neuen Rahmen bzw. Rahmenumbau benötigt.
    Im ersten Schritt werden die Albulaviadukt Module abgebaut und der neue Rahmen erstellt. Die obere Rahmenseite liegt auf 121.5 cm, die untere bei 42 cm (damit genau noch Ruko Boxen drunter Platz finden). Die Modulhöhe für die unteren Segmente liegt somit bei etwa 70 cm, ein Panoramafoto, Beleuchtung und reichlich hohe Module sollten so passen. Danach kommen die Segmente wieder an ihren alten Platz.


    Unterhalb der Anlagenzunge FIlisur Muot kommt ziemlich sicher etwas Rheinschlucht mit einem Bahnhof. Dieser Umbau wird dann etwas gröber, da die temporären Schattenbahnhöfe ausgebaut, Teile des Rahmens entfernt und Stützen mehr nach hinten verschoben werden.
    In einem weiteren Schritt wird auf der oberen Ebene wird nach Filisur der Bauernhof, Schloss und Muot abgebrochen. Diese Anlagenpartie wird nicht mehr ganz so hoch gebaut, die Linienführung wird evtl. mehr am Greifenstein angepasst.
    Anstelle Muot könnte Stuls gebaut werden.


    Werde nach dem Rahmenumbau I Fotos einstellen. Das sollte bereits in etwa zwei Wochen soweit sein.


    Beste Grüsse


    Tom

  • Hallo Tom



    Ich dachte schon nur zu lesen ....


    " werden die Albulaviadukt Module abgebaut "


    dann der Gedanke , was wird dieses Wahrzeichen der RhB wirklich entfernt ....


    Aber ! beim zweiten Durchlesen steht ja geschrieben ...


    " Danach kommen die Segmente wieder an ihren alten Platz , also zumindest das Landwasserviadukt "



    Wünsche Gutes Gelingen , bin gespannt auf die ersten Bildberichte .


    Gruess
    Pieter

  • Hallo Tom,


    Ein gute Überlegung, die Rheinstrecke aus zu arbeiten: die hohe Felskanten eignen sich ja hervorragend für die untere Ebene: da braucht man sich wegen den Hintergrund wenig Gedanken zu machen.
    Ist eine Nachbildung von Ilanz mit Valserwasser-Anschluss eine Idee?


    @ Pieter:

    Aber ! beim zweiten Durchlesen steht ja geschrieben ...


    " Danach kommen die Segmente wieder an ihren alten Platz , also zumindest das Landwasserviadukt "


    Diese letzte Zeile lese ich aber nicht zurück im Bericht von Tom, wäre aber die Überlegung wert.


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo zusammen


    In den letzten drei Wochen habe ich sicherlich über 100 Stunden im Mobaraum verbracht...
    Der Umbau für die durchgehende untere Ebene ist nun weitgehend abgeschlossen.
    Im Zuge dessen wurde doch einiges mehr abgebaut als gedacht, aber ich bin mit den Zukunftsplänen sehr zufrieden :)


    Linke Seite unterhalb Filisur:
    Untere Ebene für Rheinschlucht
    Mittlere Ebene Schattenbahnhof 1 (8 Gleise) - eingebaut und heute eingeweiht :)
    Obere Ebene Filisur


    Auf der gegenüberliegenden Seite:
    Untere Ebene für Rheinschlucht - Bahnhof Versam-Safien (nicht 100%)
    Mittlere Ebene Schattenbahnhof 2 (9 Gleise - davon eines für die Radreinigung) - auch erfolgreich eingeweiht (jedoch ohne Bier ;))
    Obere Ebene - ehemals Bauernhof, Schloss und Muot: neu Stuls (rechte Seite abgewandelt)


    Blick auf linke und rechte untere Seite - die Anlagenzunge ist etwa 9 Meter lang - also lässt sich eine stattliche Anzahl Module einbauen :)


    Hier das Ausmass des gröberen Umbaus - Bauernhof und Schloss wurden ausgebaut, Filisurhang wurde gewaltsam abgeflacht.

    Ziel:
    Wesentlich bessere Einsicht durch den Raum.
    Die zwar vorbildorientierte Höhe (bis ca. 2 Meter) rund ums Schloss sah zwar gut aus, nahm jedoch Licht und man konnte nur die Schlossfassade sehen.
    Neu werde ich diese auf etwa 155 cm runterbringen.
    Rechts von Filisur gibt es ein nach innen höhenversetzes "Parallelgleis", in Anlehnung Greifenstein. Durch die grosszügigen Radien (80 cm) und ca. 15-20 cm Höhendifferenz sollte dies gar nicht schlecht aussehen. So verlängert sich die Fahrstrecke zwischen Filisur und Stuls (ex Muot) auf etwa 15 Meter, vorher ca. 11.5. Die sichtbare Strecke ist zudem wesentlich länger.
    Dieser Abschnitt wird diese Tage im Rohbau erstellt, damit der Bahnbetrieb für Bauma grösstenteils wieder sichergestellt werden kann.


    Im nächsten Schritt werden die beiden recht weit fortgeschrittenen Module für Thusis fertiggestellt. Sobald Thusis fertig ist, wandert dies in die untere Ebene und erhält neu die Funktion eines Abzweigbahnhofs (Surava/Ruinaulta).


    Ihr seht, die Aufgaben für Herbst und Winter 2012/2013 sind verteilt :D


    Beste Grüsse


    Tom

  • Hallo Tom,


    Das sieht jetzt schon gut aus, hoffentlich hat's nicht zuviel Staubbelastung gegeben......


    Wenn ich da die Bilder so richtig betrachte, sehe ich das da das Bahnhofgebäude Filisur inzwischen eingebaut worden ist!
    Da bewegt sich trotz aller mühe um Thusis doch noch was! Und, jetzt hast du auch noch für die Strassenunterführung bei Hotel Grischuna. Auch eine herausforderung, obwohl es inzwischen ein Bausatz hat....


    Gut weiterbau!



    Grüsse, Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • lieber Tom

    In den letzten drei Wochen habe ich sicherlich über 100 Stunden im Mobaraum verbracht...

    Ein Traum, ein Traum ! 100 Stunden in drei Wochen im MOBA Raum, seufz. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: . Ich bin sehr gespannt auf Deine Neuentwicklungen und wünsch Dir gutes Gelingen.


    liebe Gruess
    Thomas

  • Hallo Tom


    Da ist ja beim Nachbarn mächtig was los. Tolle und saubere Schreinerarbeit. Gratuliere. Das weckt die Vorfreude auf viele schöne MOBA-Bilder der Oberlandlinie. Ich wünsch dir weiterhin viel Spass und gutes Gelingen.


    Beste Grüße
    Peter

  • Hallo Tom
    Ueber 100 Stunden in den letzten drei Wochen !!
    Darf ich fragen, am Tag oder mehr in der Nacht ?
    Meine Frau sagt mir in solchen Momenten, ich soll doch das Bett
    auch gleich in den Hobbyraum zügeln.
    Ha Ha.
    Beste Grüsse
    Bernhard

  • Hoi Bernhard


    Hallo Tom
    Ueber 100 Stunden in den letzten drei Wochen !!
    Darf ich fragen, am Tag oder mehr in der Nacht ?


    Am Wochenende oft tagsüber, unter der Woche meist so zwischen 17 und 22 Uhr...


    Hallo Tom
    Meine Frau sagt mir in solchen Momenten, ich soll doch das Bett
    auch gleich in den Hobbyraum zügeln.


    Du lachst, aber eine Kaffeemaschine ist jetzt schon unten und in Betrieb.


    Wenns einen packt, dann richtig :D mit (fast) allen Konsequenzen. Fürs Kochen bleibt aber immer noch schön Zeit, sonst würde mir Claudia vermutlich abhauen :K


    Beste Grüsse


    Tom

  • Hallo zusammen


    Gerne zeige ich meinen aktuellen Fortschritt vom Umbau, vielleicht sind viele Hobbykollegen ebenfalls so stark mit Bauen beschäftigt, dass keine Zeit mehr für ein Bericht im Forum bleibt.


    Bahnhof Stuls (Ersatz von Muot) konnte heute im Rohbau abgeschlossen werden. Die Gleise sind verlegt und verdrahtet, es fehlen noch die Weichenantriebe. Gut erkennbar, Weichen-Walters neueste Kreation für mich :)


    Das Ziel vor Augen: knapp ein Meter trennt das Gleistrasse von Filisur bis zur Ankunft in Stuls. Links das Schloss, welches etwa 20 cm tiefer gesetzt wurde und jetzt etwas besser einsehbar ist.


    Der Gleiswendel konnte bereits vor etwa zwei Wochen erstmalig befahren werden. Die innere Spur geht in die zukünftige Ruinaulta Ebene, die äussere nach Thusis. Die Umfahrung (das dritte Gleis) führt zum Schattenbahnhof I + II.


    Hier sind die verschiedenen Fahrspuren zu erkennen, wird mir fast schwindlig :D


    Erwischt! noch nicht ganz der letzte Meter ;) das mittlere Trasse muss noch mit Thusis (temporär noch Surava) verbunden werden, dann ist ab sofort eine Rundfahrt möglich.
    Die Testlok war bereits auf den neuen Gleisen unterwegs, noch ein bisschen Gleis und Kabelstränge sauber verlegen, dann ist der Apéro angesagt...


    Jetzt hoffe ich, dass ich den Zug halten kann und die letzten Meter Gleis drauf schletzen kann.


    Beste Grüsse und allen gut Bau!


    Tom